Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (9) Deutsche Gebiete Marienwerder: Prüfzeichen echt oder falsch ?
Torsten_Kl Am: 12.01.2021 17:44:48 Gelesen: 676# 1 @  
Fälschung oder nicht ?

Beim Abstimmungsgebiet MARIENWERDER bin ich bei meinen Marken MiNr. 22-25 auf ein angebliches Prüfersignum gestoßen, dass mich etwas ratlos macht.

Anscheinend sind die Marken von einem Prüfer namens MIKULSKI geprüft. Diesen findet man auch in entsprechenden Datenbanken.

Ich entziffere allerdings den Stempel als MIKULLSKI, also mit 2 "L" oder ggf. auch als "MIKUILSKI", also mit "UI".

Solch ein Prüfer ist jedoch nicht auffindbar.

Handelt es sich ggf. um einen Besitzerstempel oder ist die vorgebliche Prüfung eine Fälschung?

Was meinen die Experten dazu?


 
MS Sammler Am: 12.01.2021 18:26:14 Gelesen: 648# 2 @  
Hallo,

ich habe einfach mal die folgende Seite aufgerufen, die drei Prüfzeichen von Mikulski zeigt. [1]



Dein Zeichen scheint dem zweiten Beispiel zu ähneln, welches in Druckschrift ist und keinen Punkt hinter dem Namen aufweist.

Hier fällt mir neben der komischen Schreibweise, z.B noch das "M" auf, was bei der original Signatur sehr in die Breite geht, bei dir aber in die Höhe.
Außerdem fehlt vor dem Nachnamen noch das "Z.".

Ob die Prüfordnung es erlaubt sein Prüfzeichen soweit in die Zähnung zu setzen das ganze Buchstaben fehlen, kann dir sicherlich jemand anders sagen.

Ich tippe hier aber eher auf eine Prüfzeichenfälschung die ein echtes Prüfzeichen imitieren soll, welches so verändert wurde um einer Urheberrechtsverletzung zu entgehen.

Gruß Leon.

[1] https://briefmarken-pruefer.de/de/1360-Zbigniew-S-Mikulski.html
 
Lars Boettger Am: 12.01.2021 22:04:49 Gelesen: 587# 3 @  
@ Torsten_Kl [#1]

Da es gefälschte Prüfzeichen auf ansonsten echten Marken gibt, wäre ein Bild der Marken hilfreich. Das wurde gemacht, um Prüfgebühren zu sparen.

Beste Grüße!

Lars
 
bovi11 Am: 12.01.2021 22:09:57 Gelesen: 584# 4 @  
Im Internet findet man auch den Namen MIKULLSKI als (Rußland-) Prüfer, allerdings auch mehrere Beiträge, die auf eine Fälschung des Prüfzeichens hinweisen.
 
Torsten_Kl Am: 13.01.2021 07:20:12 Gelesen: 534# 5 @  
@ Lars Boettger [#3]

Hier sind die Marken mit Vor- und Rückseite.



viele Grüße
Torsten
 
Matthias Bock Am: 13.01.2021 19:38:31 Gelesen: 427# 6 @  
Der Mikullski mit zwei L ist ein falsches Prüfzeichen, aber wie bereits geschrieben: so etwas wird durchaus auch von kenntnisfreien Personen auf beliebige Marken draufgestempelt, da kann dann aus Versehen mal eine echte Marke dabei sein. Oft geht es auch nur darum, mit einem beliebigen "tiefst stehenden" Zeichen eine postfrische Marke vorzutäuschen.

Von den gezeigten Marken ist die 22 falsch, 23 und 25 haben Chancen auf Echtheit, die 24 kann ich an dem Scan nicht sicher beurteilen.

Viele Grüße,
Matthias Bock
 
Lars Boettger Am: 13.01.2021 20:21:14 Gelesen: 412# 7 @  
@ Matthias Bock [#6]

Hallo Matthias,

herzlichen Dank für die kompetente Antwort!

Beste Grüße!

Lars
 
Torsten_Kl Am: 14.01.2021 07:21:55 Gelesen: 333# 8 @  
@ Matthias Bock [#6]
@ Lars Boettger [#7]

Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen an der Aufklärung Beteiligten, vor allem bei den beiden Prüfern des BPP!

Das Ergebnis ist zwar eher ernüchternd, aber immerhin sind meine Zweifel an der Echtheit des Prüfzeichens hinreichend ausgeräumt!

Ich werde nun den kompletten Satz einem Prüfer des BPP vorlegen, um Gewißheit über die Echtheit der Marken zu erhalten.

viele Grüße
Torsten
 
Meinhard Am: 15.01.2021 10:21:45 Gelesen: 222# 9 @  
Kurze Frage an die Experten:Prüfzeichen echt oder falsch?

LG, Meinhard


 
Lars Boettger Am: 15.01.2021 14:26:06 Gelesen: 167# 10 @  
@ Meinhard [#9]

Hallo Meinhard,

ob das Prüfzeichen echt oder falsch ist, darum geht es nicht. Sondern ob die Marke echt ist. Falsche Prüfzeichen befinden sich auf echten Marken, falsche Prüfzeichen befinden sich auf (Ver-)Fälschungen.

Es wäre schön, wenn Du uns die Vorderseiten der Marken zeigen könntest.

Beste Grüße!

Lars
 
Meinhard Am: 15.01.2021 16:18:01 Gelesen: 140# 11 @  
@ Lars Boettger [#10]

Hallo Lars,

wenn das Prüfzeichen echt wäre, so wären auch die Aufdrucke echt. Nachstehend die Marken und auch die Gummiseite incl. Prüfzeichen.
Hierbei ist interessant, wie "HOCH" die Prüfzeichen angebracht wurden.

Beste Grüße,
Meinhard



 
Lars Boettger Am: 15.01.2021 17:40:12 Gelesen: 99# 12 @  
@ Meinhard [#11]

wenn das Prüfzeichen echt wäre, so wären auch die Aufdrucke echt


Hallo Meinhard,

nein, die Aussage ist so nicht richtig. Es gibt in der Philateliegeschichte leider viele Fälle für Irrtümer. Prüfer sind Menschen, Menschen machen Fehler. Die philatelistische Forschung kann sich weiterentwickeln und ursprüngliche Prüfungurteile ins Gegenteil verkehren. Das passiert öfters, als man denkt. Ich hatte z.B. in den letzten Tagen eine Marke mit zwei echten Prüfzeichen auf meinem Schreibtisch liegen. Aufdruck war trotzdem falsch.

Hierbei ist interessant, wie "HOCH" die Prüfzeichen angebracht wurden.


Das ist der Nachteil von Prüfzeichen [1]. Die Höhe der Prüfzeichen sagt nur, dass die Marken qualitätsmässig nicht in Ordnung sind. Vorausgesetzt, der Prüfer hat sich an das Signaturschema von Heinrich Köhler gehalten.

Beste Grüße!

Lars

[1] https://www.filatelia.fi/experts/marks/oertel.jpg bzw.
[1] https://briefmarken-pruefer.de/de/1384-Erwin-Oertel.html

Dr. Oertel prüfte wohl Deutschland + Kolonien
 
Matthias Bock Am: 15.01.2021 21:42:29 Gelesen: 46# 13 @  
@ Meinhard [#11]

Dank guter Scans kann ich sagen: Diese Aufdrucke gefallen mir allesamt. Die Nummer 22 ist ganz interessant; die Marke hat einen Aufdruck von Feld 11 aus einer frühen Teilauflage, noch ohne die Beschädigung unten am "Ma" von Marienwerder (=AF I).

Den meisten älteren Signaturen würde ich auf Marienwerdermarken allerdings keine Bedeutung beimessen, vor allem die Allgemeinprüfer früherer Zeiten haben da alles mögliche signiert.

Viele Grüße,
Matthias
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.