Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Prozentsatz erhaltener Marken: Spanien 2 Real 1851
Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Heinz 7 Am: 05.02.2021 15:48:17 Gelesen: 966# 20 @  
@ marc123 [#1]

Lieber Marc,

Du hast uns wunderbare Stücke aus der Sammlung Burrus Spanien gezeigt, so Los 101. Ich habe gefragt, ob das Stück ein ganzer Brief sei, oder doch "nur" ein (grosses) Fragment eines Briefes.

@ Heinz 7 [#19]

Es ist sehr gut, in der Philatelie Fragen zu stellen. Noch besser ist es, wenn wir die Antworten darauf finden!

Ich habe genau das Burrus-Los 101 in einem späteren Auktionskatalog wieder gefunden. Und hier ist es sehr schön abgebildet in Farbe.



Natürlich habe ich sofort die Beschreibung studiert:

"6c black, 2r orange-red pair & 10r green strip of 3 all tied on large part Judical document by spider in black, a great rarity & an outstanding exhibition item".

Ein Hinweis auf die Provenienz (ex Burrus) fehlt in der Losbeschreibung, doch als Hinweis auf die Seltenheit ist vermerkt:

"Very few multiples of the 1851 2r exist." Gut, das wissen wir schon.

Ausgerufen wurde das Los von David Feldman am 3. Mai 1989 in Zürich. Feldman hatte damals sein Intermezzo mit dem Unternehmen Habsburg, darum firmierte damals die Firma unter dem Namen: "Habsburg, Feldman". Doch diese Zusammenarbeit dauerte nicht lange.

Ausruf ("Estimate") des Loses waren immerhin CHF 80'000.

Zu dieser Auktion gäbe es noch einiges zu sagen, doch fehlt mir dazu leider die Zeit.

Aber, um auf die Kernfrage zurückzukehren:

Es handelt sich bei dem Stück also um ein "Fragment eines Dokumentes", das Willy Balasse 1963 offenbar in voller Grösse abgebildet hat. Das Foto von Habsburg/Feldman ist fast identisch, jedoch wurde der Rand unten 1989 optisch etwas begradigt (verkürzt), sodass die Balasse-Fotographie sogar noch umfassender ist. Es sei denn, das Stück wurde in den Jahren 1963-1989 tatsächlich, aus optischen Gründen, etwas verkleinert. Solche Änderungen kommen oft vor.

1989 scheint/ist das Stück jedenfalls fast rechteckig, während es 1963 noch minim ungleichmässig war.

Heinz
 
Heinz 7 Am: 05.02.2021 16:53:34 Gelesen: 952# 21 @  
@ marc123 [#1]

Auf der Suche nach weiteren Dos Reales Marken 1851 von Spanien ist mir ein Auktionskatalog von 1965 in die Hände gekommen.

Robson Lowe, London, Sales 2534-2535, 10.2.1965

Anbei scanne ich den unteren Teil der Titelseite des Kataloges:



Wiederum ein höchst attraktives Fragment mit einer Buntfrankatur der Ausgabe 1851:

Losbeschreibung:

"331: Fragment: 2r. red - another wonderful large margined copy used on piece with 6 r. blue a fine example and 10r. green with full margins, vertically creased by cover fold, clearly struck with three spider cancellations. A brillian item, Photo in colour on front cover"

Valuation war GB£ 550 (1965).

Auf Umschlagseite 3 sind drei weitere Spanien-Lose farbig abgebildet, mit dem Kommentar:

"The remarkable pieces from the Contini collection". Dass Los 330 auch aus der "Contini"-Sammlung stammt, wissen wir nicht sicher, aber wir dürfen es wohl annehmen. Der ganze Spanien-Teil in diesem Katalog umfasste 47 Lose, wobei mehrere Lose einen höheren Schätzpreis hatten als das Stück auf der Titelseite! Ein Angebot, das wir beschreiben können mit "klein, aber oho!"

Heinz
 
merkuria Am: 06.02.2021 10:55:05 Gelesen: 914# 22 @  
Hier ein ungebrauchtes Exemplar, angeboten bei Cherrystone in New York am 4. Dezember 2019:



Los Nr. 5103

Zuschlag: US$ 8‘000 + 15% Aufgeld

Los-Beschreibung: 1851 2 Reales red, unused without gum, margins all around, nice delicate color, v.f., signed Roger Calves, with 2014 COMEX certificate. A rarity from Spain (Ed.8, €27,000)

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 06.02.2021 11:14:27 Gelesen: 905# 23 @  
Hier ein gestempeltes Exemplar, angeboten bei Cherrystone in New York am 15. September 2020:



Los Nr. 1068

Zuschlag: unverkauft

Los-Beschreibung: 1851 2r red, black spider cancel, also red arrival postmark, margins all around, good color, small faults, fine appearance of this classic Spanish rarity, pencil signed on back

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Heinz 7 Am: 06.02.2021 11:20:30 Gelesen: 901# 24 @  
@ Heinz 7 [#21]

Die "klein, aber oho"- Sammlung von Conte Contini aus Florenz, welche 1965 in London verkauft wurde, enthielt neben Los 331 noch ein zweites Los mit der Marke von Spanien 1851 Dos Reales: Los 330



Wir lesen die Losbeschreibung:

"330 (Brief-Zeichen) 2r. red. A SUPERB EXAMPLE with good to large margins, neatly cancelled and used with 6c. on a large part cover from Palma de Majorca to Valencia, very rare. Photo in colour on inside back cover"

Leider sehen wir nur einen Teil des Briefes bzw. des Briefteiles. Die Tatsache, dass aber Abgangsort (wohl: "Mallorca") und Ankunftsort identifiziert werden konnten, steigert den Wert des Stückes. Es hatte 1965 eine "valuation" von GB£ (1965) 650, also noch £100 mehr, als das sehr schöne Los 331 (siehe oben).

Schöne Grüsse

Heinz
 
marc123 Am: 06.02.2021 17:31:33 Gelesen: 863# 25 @  
Hallo,

erst einmal vielen Dank an die vielen Beteiligungen.



Hier wie versprochen, die Tabelle. Wenn ich mich vertippt habe, bitte Bescheid geben. Den Prozentsatz habe ich im Moment noch weggelassen. Hier stört mich die mittlerweile unsichere Zahl der "nicht vernichteten" Marken. Ich habe versucht die Vorschläge von Martin und Heinz mit einzubeziehen. Noch nicht glücklich bin ich im Moment, wie und ob ich die Briefe und Fragmente trennen soll.

@ Koban [#5]

Ich finde, dass wir schon sehr weit gekommen sind. In nur 2 Wochen haben wir 35 Exemplare bzw. 42 Marken zusammengetragen. Das ist über ein Drittel der in Beitrag 5 von Koban erwähnten bekannten Exemplaren.

Weiter habe ich kontrolliert, ob wir keine Marke doppelt gezählt haben. Das scheint wirklich nicht der Fall zu sein.

Für Kritik und Verbesserungsvorschläge bin ich offen.

Liebe Grüße
Marc
 
merkuria Am: 06.02.2021 18:12:40 Gelesen: 847# 26 @  
@ marc123 [#25]

Guten Abend Marc,

Habe den heute bei uns nebligen Nachmittag damit verbracht, noch weitere vier Exemplare aufzufinden!

Hier die Ergebnisse:

Hier ein ungebrauchtes Exemplar, angeboten bei Cherrystone in New York am 17. Juli 2018:



Los Nr. 1297
Zuschlag: US$ 2‘500 + 15% Aufgeld

Los-Beschreibung: 1851 2 Reales orange red, unused without gum, ample but clear margins all around, vertical crease and small thin, rich color, fine appearance of classic rarity from Spain, with 1991 Graus certificate (Ed. Euro 27,000)

Hier ein gebrauchtes Exemplar, angeboten bei Cherrystone in New York am 19. Dezember 2017:



Los Nr. 1237
Zuschlag: US$ 1‘700 + 15% Aufgeld

Los-Beschreibung: 1851 2 Reales orange red, black "Spider" cancel, traces of lightened pen cancel, hence color trifle faded, margins all around, fine example of this Spanish rarity, signed Sismondo, with his 2017 certificate (Ed.8)

Hier ein gebrauchtes Exemplar, angeboten bei 364. Status International Auktion in Forest Lodge, NSW 2037 Australien am 4. Februar 2021:



Los Nr. 3239
Rücklosangebot: AU$ 2‘700 + 19.25% Aufgeld

Los-Beschreibung: 1851 Queen 2R red. Superb VFU appearance with red web cancel, 4 large margins, small expertly repaired tear & red cancel has in fact being painted over traces of black cancel. SG 11 cat £13,000. Edifil 8 cat €16,000 for black cancel, or would cat €30,000 for red cancel! The key stamp of Spain & one of the rarest classic stamps of Europe. Beautiful looking example of this rarity. 2008 Baschwitz BPP/CEM photo-cert. (P)

Hier ein gebrauchtes Exemplar, angeboten bei 364. Status International Auktion in Forest Lodge, NSW 2037 Australien am 4. Februar 2021:



Los Nr. 3240
Rücklosangebot: AU$ 7‘500 + 19.25% Aufgeld

Los-Beschreibung: 1851 Queen 2R red. Superb U, 4 margins, black web pmk. SG 11 cat £14,000++, Edifil 8 cat €15,600++. The key stamp of Spain & one of the rarest classic stamps of Europe. Even average quality genuine examples are hardly every seen & this is in best possibly quality & great rarity as such. 1957 Friedl & 2016 Scheller photo certs. (P)

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
buzones Am: 06.02.2021 18:30:40 Gelesen: 838# 27 @  
@ Heinz 7 [#19]

Du fragst: Doch eventuell sind das keine ganzen Briefe, sondern nur Teile davon?

--------

Es handelte sich in diesem Falle nicht um einen "Brief" – und somit auch streggenommen nicht um Teile davon – sondern um das, was in der spanischen Philatelie als plicas judicales bekannt ist: Ausschnitte aus addressierten und frankierten Umschlagbögen von Aktensendungen an Gerichte, die naturgemäß sehr schwer sein konnten und ensprechend hohe Frankaturen aufwiesen.

Meist lassen sich noch Reste der Zuadressierug erkennen, wie im vorliegenden Fall Al Juez del 1ª Instancia (...) = An den Richter erster Instanz. Das S.N. ist die Abkürzung für Servicio Nacional, also Dienst- oder Amtspost.

Diese plicas judicales sind von 1850 bis 1853 oft die einzigen Poststücke, die mit hohen und seltenen Frankaturen den Weg in Sammlungen gefunden haben. Von 1854 bis 1866 mussten solche Sendungen dann mit entsprechenden Dienstmarken mit Gewichtsangaben (Media Onza, Una Onza, Cuatro Onzas und Una Libra) freigemacht werden.

Mit philatelistischen Grüßen
Ralf
 
merkuria Am: 07.02.2021 10:26:47 Gelesen: 783# 28 @  
An der Christoph Gärtner Spanien-Sonderauktion vom 19. Februar 2019 wurden gleich zwei Briefe, drei Einzelmarken und ein loses Paar gestempelt angeboten:



Los Nr. 14061
Ausruf: € 30‘000, unverkauft
Los-Beschreibung:



Bei obigem Brief handelt es sich um den in Beitrag [#1] aus der Willy Balasse Auktion vom 15 Juni 1963 vorgestellten Beleg (Los Nr. 110)!



Los Nr. 14062
Ausruf: € 25‘000, unverkauft
Los-Beschreibung:





Los Nr. 14073
Ausruf: € 8‘000, unverkauft
Los-Beschreibung:





Los Nr. 14070
Zuschlag: € 1‘460 + 23.8 % Aufgeld
Los-Beschreibung:





Los Nr. 14071
Ausruf: € 4‘000, unverkauft
Los-Beschreibung:





Los Nr. 14072
Zuschlag: € 6‘000 + 23.8 % Aufgeld
Los-Beschreibung:



Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
marc123 Am: 07.02.2021 14:23:12 Gelesen: 758# 29 @  
@ marc123 [#3]

NO MAS DE CINCO PAREJAS CONOCIDAS

@ Heinz 7 [#16]

Wenn ich richtig gezählt habe, ist dies bereits das 5. Paar der gesuchten Marke, wobei drei auf Briefen sind!

@ merkuria [#28]

Hallo Jaques,

vielen Dank, Du zeigst uns jetzt das 6. Paar und das erste vertikale. Allerdings sind 3 auf Briefen.

@ Heinz 7 [#12]

Interessant ist auch, dass mein Michel Klassik Europa bei unserer Marke keine Bewertung für Dreierstreifen hat, Heinz uns aber einen zeigen kann. Allerdings existiert eine Bewertung für Viererblocks. Dieser ist mit 150.000 Euro angesetzt. Da ist es möglich dass einer existiert.

Liebe Grüße
Marc
 
Martin de Matin Am: 07.02.2021 19:00:51 Gelesen: 729# 30 @  
Bei AFINSA AUCTIONS wurde am 25.3.2004 eine gestempelte 2 Real als Los 75 für 7500 Euro angeboten.

Luxus cert. CEM.

Auffällig ist eine Unterbrechung in der linken äusseren Rahmenlinie in der Höhe vom "T". Vielleicht finden wir ein weiteres Exemplar mit dieser Unterbrechung.



Gruss
Martin
 
Heinz 7 Am: 07.02.2021 20:42:35 Gelesen: 711# 31 @  
@ marc123 [#25]

Lieber Marc,

im Mai 1999 gab es bei Corinphila eine gute Spanien-Auktion. Dabei wurden auch zwei Spanien 1851 2 Reales verkauft.



Die Lose 4228 und 4229 sind zwei ungebrauchte Exemplare. Los 4228 hat sogar Originalgummi.

Die genauen Beschreibungen sind:

4228 - 2 r. red-orange, good colour, large even margins and large part original gum which, as is often the case has become aged and due to the thin nature of the paper partly shows this effect slightly on the front as well, nevertheless a very fine example of this rare classic stamp. Ex Hind and King Carol. Signed Friedl and CEM cert. (1999). Mi 8 = Mk 35'000; 8 *, Ausruf: CHF 15'000

4229 - 2 r. red-orange, radiant colour, good to large margins, extremely fine and fresh unused, one of the finest examples extant of this rare classic stamp. Ex Pack. Signed Friedl and CEM cert. (1999). Mi 8 = Mk 35'000; 8 (*), Ausruf CHF 15'000

Das erste Stück kennen wir also schon:

@ Heinz 7 [#10]

Nun haben wir dazu auch ein Farbfoto. Und interessant sind auch die Auktionsergebnisse (1999):

4228 - CHF 44'000 + 15 % = CHF 50'600
4229 - CHF 30'000 + 15 % = CHF 34'500

Ich denke, das sind sehr hohe Resultate.

Schöne Grüsse
Heinz
 
merkuria Am: 08.02.2021 11:16:32 Gelesen: 667# 32 @  
Hier ein gestempeltes Exemplar, angeboten in der 367. Köhler Auktion in Wiesbaden am 25. September 2018:



Los Nr.786
Zuschlag: € 4‘400 + 21% Aufgeld

Los-Beschreibung: 1851, 2 r. orange, good to wide margins and neatly cancelled by black spider, extremely fine copy of this rare stamp, certificate COMEX (2018)

Hier ein gestempeltes Exemplar, angeboten in der 210.-212. Corinphila Auktion in Zürich am 24. November 2016:



Los Nr. 1136
Zuschlag: € 1‘500 + 22% Aufgeld

Los-Beschreibung: 1851: 2 r. orange red, a fresh example with ample to very large margins, clearly cancelled by araña handstamp in black, reverse with a minute thin on top and in the center. An exceedingly rare and scarce stamp, cert. Comex (2016) Mi = € 11'000 / Edifil 8 = € 11'800.

Hier ein ungebrauchtes Exemplar, zurzeit angeboten bei Filgest C/ Roger de Flor 45-51 in 08013 Barcelona:



Verkaufspreis: € 22‘570

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Heinz 7 Am: 10.02.2021 19:13:49 Gelesen: 580# 33 @  
@ marc123 [#1]

Lieber Marc,

wir haben schon rote Ohren bekommen vor Aufregung, als Du uns die Burrus-Stücke vorgestellt hast. Nun habe ich eine Spanien-Sammlung gefunden, die vermutlich NOCH eindrücklicher ist!

Hatten wir bei Burrus 2 ungebrauchte Marken, 2 Paare auf Fragment plus eine gestempelte Marke, so finden wir in der Sammlung Cervera nicht weniger als:

2 ungebrauchte
4 Paare, davon 2 auf grossen Fragmenten (als Buntfrankaturen)
3 weitere Fragmente mit Einzelmarken in Buntfrankaturen
4 gestempelte Marken, davon 1 auf kleinem Fragment.

Das sind also unglaubliche 13 Lose mit dieser seltenen Marke, die 1989 total 17 x vorhanden war!



Bei den Fragmenten bedeuten die Zahlen in Klammern (a/b): a=Anzahl Marken, b=Anzahl verschiedene Ausgaben

Die Abbildungen im Katalog verteilen sich auf 5 verschiedene Fototafeln.

Los 130 habe ich schon gezeigt, [#20] und Jacques konnte sogar zeigen, dass das Fragment viel grösser ist, als wir wussten [#28].

Ich zeige anbei noch die zwei sehr schönen ungebrauchten Lose 10143+10144.



Diese wurden 1989 teuer verkauft.

(Fortsetzung folgt)

Heinz
 
Heinz 7 Am: 10.02.2021 19:44:14 Gelesen: 568# 34 @  
@ marc123 [#1]

Wir haben die zwei Paare bei Burrus als schwarzweiss Fotos kennengelernt, aber nicht nur Los 101 von Burrus landete schliesslich in der Sammlung Cervera, sondern auch Los 102 Burrus.

Betrachten wir Los 10151 bei Habsburg/Feldman 1989:



Es ist unzweifelhaft dasselbe Los! Leider hat Feldman das Fragment nicht vollständig abgebildet, sodass ein Blick in den Katalog 1963 aufschlussreich ist.

Los 10151 wurde sehr stark beboten und stieg von CHF 40'000 (Schätzung) auf CHF 70'000 (Zuschlag) + 15 % = CHF 80'500 (1989); das wären heute mehr als CHF 120'000.

Auch die zwei Lose 10143+10144 (siehe oben) wurden gut verkauft: Schätzung (CHF 10'000), Zuschlag: CHF 26'000 = CHF 29'900 (1989); das wären heute mehr als CHF 45'000. Doch in diesem Thema will ich nicht zu viel von Preisen sprechen.

Auch Los 10147 habe ich oben gezeigt.

Heinz
 
Heinz 7 Am: 11.02.2021 22:23:05 Gelesen: 520# 35 @  
@ Heinz 7 [#34]

Irrtum.

Ich habe oben Los 10146 gezeigt (nicht 10147), ein Paar der 2 Reales 1851. Los 10147 ist auf Fototafel 37 (schwarzweiss), und dieses Los zeige ich heute anbei



Das Los 10146 erreichte ein Ergebnis von CHF 26'000, das Los 10147 CHF 20'000 (beide plus 15 %).

Los 10145 ist leider nicht scharf zu erfassen (wegen der Bindung). Die Marke wurde beschrieben wie folgt: "Large margins, good colour, used with black spider, very fine." Der Estimate von CHF 6'000 wurde klar übertroffen mit CHF 11'000 Zuschlag (+15 %). Und das 1989!

Los 10149 ist ein tolles Fragment mit einer 2 Reales Marke- wohl ein Bogenrandstück, plus ein Dreierstreifen der 6 Reales 1851 (Michel Nr. 10)



Grüsse aus der Schweiz

Heinz
 
marc123 Am: 13.02.2021 12:06:48 Gelesen: 474# 36 @  
@ Heinz 7 [#11]
@ Heinz 7 [#12]

Lieber Heinz,



die schöne ungebrauchte Marke von Caspary, Los 433, wurde 1967 in der Sammlung von Josiah K. Lilly Teil VI angeboten (Robert A. Siegel New York, 323, Los 333). Lilly hatte eine der größten Sammlungen ungebrauchter Marken zusammengetragen. Die Marke wird im Katalog als ex Caspary angeboten, der Schnitt ist auch identisch.

Liebe Grüße
Marc
 
buzones Am: 14.02.2021 14:49:03 Gelesen: 423# 37 @  
Ich habe mal in meinen älteren Auktionskatalogen gestöbert und auch noch einige 2 Reales von 1851 gefunden:

Gilbert & Köhler n° 1 1908

#328 - plica - Zuschlag 929 Francs
#329 - Zuschlag 430 Francs




Luder-Edelmann n° 8 1928

#2615 - ungebr. o.G. - Zuschlag 1,500 Sfr
#2616 - gebr.; Mängel - Zuschlag 900 Sfr





Eigenmann n° 2 1978

#227 gebr. Ausruf 11.000 Sfr; nicht verkauft (Die Losnummer 127 auf der Fototafel ist ein Fehler!)




Mit philatelistischen Grüßen
Ralf
 
marc123 Am: 15.02.2021 14:52:46 Gelesen: 365# 38 @  


Die Sammlung von Michale Stephens wurde in 6 Auktionen bei Harmer London, zwischen Juni 1937 und Januar 1938 angeboten. Hier die uns betreffende fünfte Auktion.



Bereits in den vorherigen Auktionen fanden Ankündigungen auf die Folgenden statt. Die fünfte wurde mit dem Bild der 2 Reales beworben.



Eine ungebrauchte und zwei gebrauchte 2 Reales wurden angeboten.

Verkaufspreise: 277 = 34; 278 = 15; 279 = 20 Pfund.

Keine der Marken haben wir in anderen Auktionen, die hier gezeigt wurden, wenn ich mich nicht geirrt habe.

Liebe Grüße
Marc
 
marc123 Am: 18.02.2021 16:15:48 Gelesen: 269# 39 @  
Aktuell werden am 23 Februar bei Soler 2 Marken 2 Real angeboten. Daraufhin hat uns 22028 freundlicherweise hingewiesen.

@ merkuria [#28]

Beim Los 195 handelt es sich um das Los 14072 das Jaques uns gezeigt hat und 2019 bei Gärtner für 6000 Euro + Aufgeld verkauft wurde und jetzt für 8500 Euro angeboten wird [1].



" ESPAÑA. Ed. 8. 2 reales naranja, mat. ARAÑA ROJA. MAGNÍFICO y MUY RARO, solo se conocen tres sellos del 2 reales con mat. araña roja y los otros dos tienen defecto. Ex. L. ALEMANY. Cert. GRAUS y ROIG. Cat. 29.400€."



Jetzt haben wir auch die Atteste zur Marke.

Liebe Grüße
Marc

[1] https://www.soleryllach.com/es/lote/0757-2521-2521/195-902078-0-espana-ed-8-2-reales-naranja-mat-arana-roja-magnific
 
marc123 Am: 18.02.2021 16:31:46 Gelesen: 264# 40 @  
@ marc123 [#39]



Bei Los 194 handelt es sich um ein ungebrauchtes Exemplar, das wir noch nicht registriert haben. Ausruf 12000 Euro.



https://www.soleryllach.com/es/lote/0757-2521-2521/194-902085-espana-ed-8-2-reales-bermellon-precioso-color-y-gran

Liebe Grüße
Marc
 
marc123 Am: 18.02.2021 17:45:53 Gelesen: 254# 41 @  
@ marc123 [#4]

Die Marke wurde heute für 2000 Euro verkauft [1].

Erratum: die Marke wurde nicht bei Soler sondern bei FILATELIA LLACH angeboten.

Beste Grüße
Marc

[1] https://www.filateliallach.com/fllach4/catalogo/d/0152/0154
 
Martin de Matin Am: 21.02.2021 17:02:27 Gelesen: 183# 42 @  
Am 8.9.1998 wurde bei Hobbyphilatelie eine gestempelte 2 Real als Los 24128 für 8.500 DM angeboten.

Beschreibung:

Voll bis breitrandig, Fotoattest GRAUS/AIEP und gepr. Diena



Gruss
Martin
 
Heinz 7 Am: 25.02.2021 00:32:39 Gelesen: 122# 43 @  
@ marc123 [#1]

Marc hat eine schöne Spanien-Auktion entdeckt, die 1985 bei Corinphila in Zürich verkauft wurde.

Darin sind auch mehrere "DOS REALES 1851" orangerot enthalten. Das wohl spektakulärste Stück ist Los 5897



Ein kleines Fragment mit einer wunderbaren Dreifarben-Buntfrankatur 6 Reales blau (3 Stück/Michel 10), 5 Reales rot (2 Stück/Michel 9) und 2 Reales orangerot (1 Stück/Michel 8). Das Los hatte einen Schätzpreis von CHF 15'000, doch der Hammerpreis war höher: CHF 20'000 + 15 % Aufgeld = CHF 23'000 (1985). Nach heutigem Wert entspricht das nach meiner Rechnung CHF 39'309. Es war das sechshöchste Resultat dieser beeindruckenden Spanien-Auktion.

Gute Nacht

Heinz
 
buzones Am: 27.02.2021 18:49:17 Gelesen: 26# 44 @  
@ buzones [#14]

Zu eurer Information: Beide 2 Reales 1851 in der Soler y Llach-Auktion vom 23. Februar 2021 wurden nicht verkauft!

Mit philatelistischen Grüßen
Ralf
 

Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.