Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ebay führt Zwangsabwicklung für Privatkunden ein und erhöht drastisch Kosten
Das Thema hat 300 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12  oder alle Beiträge zeigen
 
22028 Am: 08.07.2021 18:41:45 Gelesen: 3552# 276 @  
Hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht und die Anzahl der ebay Artikel die letzten Wochen über verfolgt? Ich denke die Schwankungen dürften im ganz kleinen Bereich sein.
 
alemannia Am: 08.07.2021 19:22:32 Gelesen: 3531# 277 @  
@ focus [#275]

Hallo zusammen,
hallo Marcus,

und ich warte darauf, dass zum eigentlichen Thema zurückgekehrt wird.

Es geht hier um die Privatanbieter, die bisher die Verkäufe, meist ohne grosse Probleme, per Überweisung abgewickelt und brav ihre 10 % Provision abgedrückt haben.

Es geht nicht um Geldwäsche oder irgendwelche Statistiken, sondern um den Zugriff von ebay auf das persönliche Bankkonto von Privatanbietern.

Meine Geldgeschäfte regele ich, im Zusammenhang mit der von mit gewählten Bank, selbst.

Wer sich nackig machen und ebay Zugriff auf sein Bankkonte erlauben möchte, mag das tun. Aber er möge bitte nicht jammern, wenn dann im Einzelfall Geld und Artikel weg sind und ebay das mit zusätzlichen Gebühren belohnt.

Gruß

Guntram
 
22028 Am: 08.07.2021 19:43:37 Gelesen: 3486# 278 @  
@ alemannia [#277]

sondern um den Zugriff von ebay auf das persönliche Bankkonto von Privatanbietern.

Auch das wurde schon beschrieben, aber scheinbar checkst Du das nicht oder willst Du es nicht verstehen!

ebay hat keinen Zugriff auf Dein Bankkonto sondern überweist Dir die Verkäufer dorthin !
 
Fridolino Am: 08.07.2021 19:51:26 Gelesen: 3479# 279 @  
@ 22028 [#276]

Ja habe ich, siehe auch Beitrag [#123].

Seitdem war die Anzahl der Briefmarkenauktionen zum letzten Monatswechsel sogar mal kurz unter 4 Mio, mittlerweile liegt sie wieder leicht darüber.

Das sind aber immer noch ca 7 % weniger als zu Beginn meiner Beobachtungen Ende Mai.

Viele Grüße
Fridolino
 
gründi Am: 08.07.2021 21:34:08 Gelesen: 3422# 280 @  
Seit Einführung der neuen Zahlungsabwicklung habe ich viel weniger Nichtzahler.
Auch ein weiteres erfreuliches Novum, bei Nichtzahlern entfällt das lästige Fallöffnen mit Wartezeit.

Nach 5 Tagen nach Auktionsende unbezahlte Transaktionen können nun vom Verkäufer abgebrochen werden.
Herrlich, Ebay entwickelt sich in die richtige Richtung.

Das ewige Jammern und Lamentieren mit Halbwahrheiten kann keiner mehr hören. Dass Privatanbieter ebenfalls die Zahlungsabwicklung nutzen müssen dient doch nur der Vereinheitlichung des Systems.

Die Gebühren pendeln sich bei mir um die 15% ein, inkl allen Nebenkosten Steuern etc. auch das ist völlig in Ordnung, Auktionshäuser nehmen oft 18 bis 20% Provision vom Einlieferer und auf ebay kann jeder selbst Artikel zusammenstellen/ gruppieren ohne Vorgaben.

Also nur Vorteile aus meiner Sicht.

Herzliche Grüße
gründi
 
Sammler Am: 08.07.2021 23:38:42 Gelesen: 3370# 281 @  
@ gründi [#280]

Bei den von Käufern nicht bezahlten Transaktionen bleibst du aber immer auf den neuen Fixkosten sitzen, die Ebay nicht zurück erstattet.
 
22028 Am: 09.07.2021 09:06:39 Gelesen: 3285# 282 @  
@ Sammler [#281]

Bei den von Käufern nicht bezahlten Transaktionen bleibst du aber immer auf den neuen Fixkosten sitzen, die Ebay nicht zurück erstattet.

Wenn ich mich recht erinnere war das in den Anfangsjahren von ebay schon so, allerdings konnte man da die Käufer noch negativ bewerten.
 
Sammler Am: 09.07.2021 09:25:45 Gelesen: 3269# 283 @  
@ gründi [#280]

Nach 5 Tagen nach Auktionsende unbezahlte Transaktionen können nun vom Verkäufer abgebrochen werden.

Das geht auch mit der alten Zahlungsabwicklung und scheint ein generelles neues Feature zu sein.
 
alemannia Am: 09.07.2021 09:53:42 Gelesen: 3252# 284 @  
@ Sammler [#283]

Hallo,

Das geht auch mit der alten Zahlungsabwicklung und scheint ein generelles neues Feature zu sein.


Und was geschieht im Falle eines Käuferschutzantrages, den ebay für den Käufer positiv entscheidet (Einschreibeumschlag war leer bzw. Artikel ist defekt) und den bereits an mich ausgezahlten Betrag von meinem Konto zurückbucht?

Ging das auch mit der alten Zahlungsabwicklung per Überweisung, oder ist das auch ein neues Feature?

Gruß

Guntram
 
Sammler Am: 09.07.2021 10:07:15 Gelesen: 3238# 285 @  
@ alemannia [#284]

Käuferschutzantrag und Nichtzahlungsfall sind für mich 2 verschiedene Baustellen.

Aber ich gebe dir recht, die neue Zahlungsabwicklung konnte mich bisher auch nicht überzeugen. Vor allem wegen der eingeführten Haftung für private Verkäufer.

Höhere Gebühren kann man ja über Startpreis oder Versandkosten einfach weiter geben.
 
Vernian Am: 17.07.2021 23:20:14 Gelesen: 2673# 286 @  
Nun kommt eBay um die Ecke und bietet Privatverkäufern ein "Bonuspunkte-Programm" an.

Wer verkauft "darf" jetzt auch günstiger kaufen, wenn er entsprechend viel verkauft. Damit der Anreiz viel zu verkaufen da ist (und zu möglichst hohen Beträgen, denn pro ein Euro Verkaufspreis gibt es nur 5 Punkte, und nur 100 Punkte sind ein Euro im Einkauf wert) verfallen die Punkte schon nach 60 Tagen, wenn nicht in dieser Zeit weitere Verkäufe getätigt werden. Und das Ganze ist ein "Pilotprojekt", das jederzeit geändert oder beendet werden kann.

Ist das ein Zeichen bemerkter Rückgänge von Privatverkäufer-Aktivität oder nur einfach eine neue Marketing-Masche im Versuch? Es bleibt spannend - ich habe mein Verkäuferkonto immer noch nicht umgestellt. Interessanterweise läuft mein einziges Sofort-Kauf-Angebot weiterhin, Auktionsangebote habe ich derzeit nicht wieder laufen (und dafür würde ich wohl umstellen müssen).

Best

V.

[1] https://www.ebay.de/ebay-punkte/home
 
22028 Am: 17.07.2021 23:32:47 Gelesen: 2665# 287 @  
@ Vernian [#286]

Das gabs vor einigen Jahren schon mal.
 
Vernian Am: 18.07.2021 05:05:59 Gelesen: 2635# 288 @  
@ 22028 [#287]

Das ist aber keine Antwort auf die Frage, ob das nur eine Marketingmasche ohne den Hintergrund wegbrechender Privatanbieterverkäufe oder eben vor diesem Hintergrund ist. Klar, ob die Frage überhaupt zu beantworten ist, sofern sich eBay nicht selber dazu äußert, ist mehr als fraglich. Aber die Beobachtung derartiger "Offerten" über einige Zeit hinweg lässt sicher Rückschlüsse zu.
 
alemannia Am: 18.07.2021 08:12:45 Gelesen: 2597# 289 @  
@ Vernian [#288]

Hallo zusammen,

auch ich habe dieses tolle Angebot für mein inaktives "stilles" Privatkonto erhalten.

Wollte ich daran teilnehmen, müsste ich die von ebay ohne meine Zustimmung stillgelegten Angebote neu einstellen und erst einmal die neue Zahlungsabwicklung aktivieren.

Sicherlich ist das zumindest ein Hintergrund der Aktion, denn die Punkte-Aktion gilt ja nur für neu eingstellte Artikel im Privatbereich.

Nein danke, ebay bleibt für mich Geschichte.

Gruß

Guntram
 
Sammler Am: 20.07.2021 13:48:43 Gelesen: 2222# 290 @  
Als Käufer bringt mir persönlich das neue Ebay-Gebühren-Modell keine Vorteile.

Die Verkäufer reichen die erhöhten Gebühren natürlich weiter. Das hat für mich als Käufer null Nährwert.

Und ich muss länger auf die Ware warten, weil Ebay als Zwischen-Dealer auftritt. Beim alten Gebührenmodell kommt eine Überweisung meist noch am selben Tag oder spätesten am nächsten Tag an. Aktuell kommt es mir so vor, dass bei den meisten Verkäufern der Versand frühestens am 3. Tag nach Zahlung vorgenommen wird, da offensichtlich die Verkäufer verständlicherweise erst noch auf den Zahlungseingang durch Ebay abwarten.

Fazit: Mehr Kosten für weniger Service.

Ebay lockt ja schon die Verkäufer mit Payback-artigen Punkten zum Verkaufen.

Da fragt man sich wann die Käufer mit diesen Punkten zum Kaufen angelockt werden müssen.
 
22028 Am: 20.07.2021 14:01:48 Gelesen: 2208# 291 @  
@ Sammler [#290]

Beim alten Gebührenmodell kommt eine Überweisung meist noch am selben Tag oder spätesten am nächsten Tag an. Aktuell kommt es mir so vor, dass bei den meisten Verkäufern der Versand frühestens am 3. Tag nach Zahlung vorgenommen wird, da offensichtlich die Verkäufer verständlicherweise erst noch auf den Zahlungseingang durch Ebay abwarten.

Das kann ich von Verkäufersetie nicht bestätigen.

Ich hatte am Sonntag / Montag ja einen Artikel verkauft, Am Montag früh kamen die Bestätigungen von ebay dass das Geld da ist die Ware ging noch am selben Tag raus. Das Geld von ebay wird dann auch morgen auf meinem Konto sein.
 
Heinz 1 Am: 20.07.2021 17:14:54 Gelesen: 2126# 292 @  
@ 22028 [#291]

Ebay hat mir am 15.7. mitgeteilt das der Käufer bezahlt hat und ich die Ware verschicken kann. Das habe ich auch am eelben Tag noch gemacht. Das Geld von Ebay ging aber erst am 19.7. auf meinem Konto ein. Ebay hat sich also 4 Tage einen Zinslosen Kredit bei mir genommen und dann auch noch die Gebühren erhöht. Wenn der Käufer aus Frankreich wie sonst den Betrag auf mein Papalkonto bezahlt hätte, wäre der Betrag am 15.7. auf mein Paypal-Konto gewesen und am 16.7. auf mein Girokonto.

In Zukunft werde ich erst den Versand machen, wenn das Geld auf meinem Konto eingegangen ist. Ich sehe also nur Nachteile für mich als Verkäufer. Als Käufer treffen mich diese Nachteile nur selten, da ich überwiegend im Ausland kaufe. Da kann ich wie früher immer alles per Paypal bezahlen. Der Käufer hat dies also Zeitnah in wenigen Minuten.

Heinz
 
22028 Am: 20.07.2021 17:40:34 Gelesen: 2107# 293 @  
@ Heinz 1 [#292]

Ebay hat sich also 4 Tage einen Zinslosen Kredit bei mir genommen

Gibt ja eh keinen Zins ausser Strafzins.
 
Heinz 1 Am: 21.07.2021 11:39:04 Gelesen: 1900# 294 @  
@ 22028 [#293]

Gibt ja eh keinen Zins ausser Strafzins.


Richtig. Aber wenn wie bisher die Rechnung nur monatlich eingezigen wird, kannn es sein, dass das Konto überzogen wird und dann fallen wohl Zinsen deutlich an.

Was nun nicht mehr passieren kann.
 
22028 Am: 21.07.2021 13:38:23 Gelesen: 1847# 295 @  
@ Heinz 1 [#294]

Richtig. Aber wenn wie bisher die Rechnung nur monatlich eingezigen wird, kannn es sein, dass das Konto überzogen wird und dann fallen wohl Zinsen deutlich an. Was nun nicht mehr passieren kann.

Muss ich diese Aussage nun verstehen??? Ich verstehe sie nämlich nicht.
 
Richard Am: 23.07.2021 09:35:05 Gelesen: 1314# 296 @  
Im StampsX-Forum werden täglich sehr viele Fälschungen auf ebay gemeldet.

Dazu schreibt Mitglied xg1651 - 19.07.21, 00:11:38

201.856 Ergebnisse [Gesamtangebote]

Der aktuelle Wert eingestellter Briefmarken bei Auktionen Deutschland,- bereinigt um etwa 10000 Angebote aus der EU heißt das dann wohl das Ebay ca. 40 % seiner Angebote in diesem Bereich eingebüßt hat.

Sieht man noch die Qualität des angebotenen Materials kommt man zu dem schlichten Ergebnis das der Auktionssektor nur noch eine Müllhalde mit ca 15 % sinnigem Material ist, die anderen 85 % keiseln seit Jahren um die Sonne und gehen auf etwa 200 "Privatverkäufer" die bis zu 4000 Artikeln oneline haben.

Ebay merkt ihr es langsam? Eure Illusion beginnt zu platzen!

Noch ein paar Dutzend "Gratis"- Käufer bei den Tapferen die sich durchgerungen haben die Zahlungsabwicklung zu nutzen, welche dann irgendwann auch begreifen, daß sie ihre Marken auch ohne Kosten in die Mülltonne schmeißen können und Ebay ist zumindest philatelistisch uninteressant geworden, weil der angebotene Rest in jedem Dublettenalbum dutzendfach rumlungert.


---

Soweit das Zitat dieses Marktbeobachters. Nun erwarte ich als Antwort einen Beitrag von 22028, der das alles relativiert oder ins Gegenteil verkehrt, obwohl er "fast nur" exotische Gebiete wie zum Beispiel Overland Mail, Nepal und Tibet sammelt. Dafür wird ebay sicher eine gute Quelle sein.

Schöne Grüsse, Richard
 
Jahnnusch Am: 23.07.2021 09:57:52 Gelesen: 1299# 297 @  
@ Richard [#296]

Hallo Richard,

nur gut das meine Wunderkisten so wenig Reclame brauchen, sonst könnte ich die Arbeit gar nicht mehr leisten. Etwa 50 Entnehmer warten immer mit Sehnsucht auf die nächste Kiste. Dabei sind die Marken ja geschenkt, obwohl ich immer etwas Gegengeschenktes erwarte.

MfG Jahnnusch
 
22028 Am: 23.07.2021 10:08:33 Gelesen: 1292# 298 @  
@ Richard [#296]

Nun erwarte ich als Antwort einen Beitrag von 22028, der das alles relativiert ... obwohl er "fast nur" exotische Gebiete wie zum Beispiel Overland Mail, Nepal und Tibet sammelt. Dafür wird ebay sicher eine gute Quelle sein.

Absolut richtig erkannt!

Wenn die Müll- und Dauerangebote wie sie zur Genüge auch auf Delcampe zu finden sind weg sind dann ist es doch OK..., dann wird alles übersichtlicher.

Was gibt es dann an Alternativen? Tauschtage und Börsen, da finden nicht wenige kaum noch was, ausser die welche Vordruckalben füllen wollen, auch wenn man ab und zu ein Schnäppchen macht. Deine PPA, die ist nicht Marktrelevant, da wird über die FB Auktionsgruppe mehr verkauft, Delcampe ist das sicherste Lager das es gibt.

Übrigens, Philatelistisches verkaufe ich bei ebay seit längerem kaum noch, dies liegt aber nicht an ebay sondern daran dass der Versand in Ausland (und die Käufer meiner Gebiete sind halt international zu finden) oftmals nicht rentabel ist, dafür kann aber ebay nichts.

Da stelle ich lieber Sammellose zusammen und liefere sie bei einem Auktionshaus ein, weniger Arbeit, weniger Stress, ergo mehr Zeit für die Sammlung..., das habe ich hier aber auch schon geschrieben.

Ach ja, auch bei eine Auktionshaus zahle ich Gebühren und muss sogar gut 6 Wochen nach der Auktion auf mein Geld warten, vom Zeitpunkt der Einlieferung bis zur Auszahlung können auch gut 5-6 Monate vergehen.
 
saeckingen Am: 24.07.2021 10:13:19 Gelesen: 1087# 299 @  
Man darf allerdings bei der Betrachtung der Anzahl der eBay Angebote nicht vergessen, dass wir Sommer- und Ferienzeit haben. Da war das Angebot schon immer deutlich kleiner als von Herbst bis Frühjahr. Ansonsten könnte man auch feststellen, dass seit Einführung der Zahlungsabwicklung bei eBay, bei Philasearch die Anzahl an Auktionslosen sich mehr als halbiert hat, wo es offensichtlich ist, dass das eine mit dem anderen überhaupt nicht im Zusammenhang steht.

Ich stelle auch selbst schon seit Jahren von Mai bis September nichts neues ein.

Grüße
Harald
 
10Parale Am: 24.07.2021 22:27:23 Gelesen: 898# 300 @  
Nun hat mich auch eine gute Verkäuferin angeschrieben, die wohl bald auf Grund der Entwicklung bei ebay überlegt Ihren Laden dort zu schließen.

"Gestern waren es 0.95 Euro was auch an ebay zurückging. Das kann doch nicht sein so werden die gekauften Artikel ja für den Käufer immer teurer! Und wissen Sie mit ebay zu telefonieren nützt nichts- habe es bereits zweimal gemacht da bekommt man keine schlüssige Antwort. Wir werden sehen ob ich weiterhin einstellen werde."

Hier ein kurzer Auszug aus Ihrem Schreiben. Sie bot vorwiegend Artikel im Preissegment von 2 - 3 Euro an, manchmal ging ein Artikel auch hoch wie eine Rakete, das werde ich sehr vermissen.

Liebe Grüße

10Parale
 

Das Thema hat 300 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.