Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ebay führt Zwangsabwicklung für Privatkunden ein und erhöht drastisch Kosten
Das Thema hat 96 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
Vernian Am: 03.05.2021 13:15:28 Gelesen: 1438# 72 @  
@ nagel.d [#71]

Das ist ja eher blauäugig. Trotzdem verknastet eBay mit den neuen Zahlungsmodalitäten die Verkäufer eklatant, es steigt der Gebührensatz von 10 auf 11% INKLUSIVE Versandkosten und auch wenn 5 Cent / 35 Cent ab 10.-€ vielleicht nur peanuts sind, nur weil eBay jetzt für geringwertige Verkäufe seine "Grundgebühr" absenkt wird das Ganze trotzdem deutlich teurer als bislang. Gut, ich habe das mal mit den aktuellen Gebühren bei Delcampe verglichen - bis zu einer gewissen Summe ist da eBay sogar auch mit den neuen Gebühren noch günstiger, also eben vor allem bei den geringen Beträgen - aber trotzdem stellt es eine deutliche Erhöhung dar.
 
Göttinger Am: 03.05.2021 14:10:26 Gelesen: 1400# 73 @  
@ Vernian [#72]

Ja, das hatten wir ja oben schon durchgerechnet, jetzt werden es bei 1 Euro Auktionen mit 80 Cent Porto 11% von 1,80 = 20 Cent + 5 cent Grundgebühr, also 25 Cent Gebühren.

Ist mehr als die 10 Cent gegenwärtig, aber immer noch besser als die 55 Cent nach dem vorheringen Modell mit den 35 Cent Grundgebühren pauschal.

Gruß Göttinger
 
nagel.d Am: 03.05.2021 15:49:51 Gelesen: 1335# 74 @  
@ Vernian [#72]

Ja hab ich mich darüber beschwert, dass Ebay die Gebühren ändert. Dass Ebay Gebühren ändert und später dann die Rolle rückwärts macht ist ja nichts neues und wie Göttinger [#73] das dann auch sagt unterm Strich dann wieder günstiger wenn ich das richtig sehe.

Letztendlich hat ebay wohl gemerkt, dass ihnen die Kunden/Anbieter weglaufen. Hat man einmal Kunden verloren, wird es umso schwerer diese zurückzugewinnen.

Aber letztendlich macht man ja noch werbung (aus sicht von Ebay) weil ja jeder irgendwo in einem Forum sich über diese Matherie aufregt
 
hopfen Am: 03.05.2021 17:08:56 Gelesen: 1285# 75 @  
Ich habe "Panik" bekommen und mir soeben bei eBay die Gebühren angeschaut:

Gebühren für private Verkäufer / Verkaufsprovision :

Wenn Ihr Artikel verkauft wird, zahlen Sie 10% des endgültigen Verkaufspreises (ohne Versand- und Verpackungskosten).

Bisher habe ich also von einer Zwangsabwicklung für Privatkunden und drastische Kosten-Erhöhung nichts gemerkt.

-> Es betrifft NUR die privaten Verkäufer, die an der Zahlungsabwicklung teilnehmen - aha!

Beruhigt grüßt
Horst
 
Richard Am: 03.05.2021 17:25:55 Gelesen: 1269# 76 @  
@ hopfen [#75]

Hallo Horst,

hier steht etwas von den Änderungen ab dem 3.5.2021 [1]. Das ist heute und der Tag ist noch nicht zu Ende.

Schöne Grüsse aus dem Allgäu, Richard

[1] https://www.ebay.de/help/selling/fees-credits-invoices/gebhren-fr-private-verkufer?id=4822&cbtrack=DE20164
 
hopfen Am: 03.05.2021 17:31:09 Gelesen: 1257# 77 @  
@ Richard [#76]

1. HEUTE ist ja der 3. Mai und betrifft laut dem Link [1]

2. Gebühren für private Verkäufer, die an der Zahlungsabwicklung teilnehmen

[1] https://www.ebay.de/help/selling/fees-credits-invoices/gebhren-fr-private-verkufer?id=4822&cbtrack=DE20164
 
Cantus Am: 03.05.2021 17:36:14 Gelesen: 1254# 78 @  
Ich lese hier ständig von den Sorgen all derer, die Ebay als Verkaufsplattform nutzen. Ich frage mich, wo ich da als Nur-Käufer bleibe. Bei dieser ganzen Umstellung nervt mich vor allem, dass Ebay den Zahlungsweg vorschreibt. Da ich an meinem Wohnort wegen schlechter Funkanbindung und dem zusätzlichen Problem, dass mich immer wieder russische Hacker auf dem Schirm haben, keine wie auch immer gearteten Online-Zahlungen leiste, sondern alle meine Käufe mit schriftlicher Papier-Banküberweisung tätige, die ich persönlich zur Bank bringe, bin ich erst einmal bei dem neuen von Ebay vorgeschriebenen Zahlungssystem von vornherein von möglichen Käufen ausgeschlossen.

Nun ist das aber so, dass meine Verkäufer in aller Regel daran interessiert sind, ihre Ware an mich zu verkaufen. Also muss man da ein wenig erfinderisch sein. Es gibt zwei Wege, wie ich als Käufer trotzdem an die Ware komme, bei einem davon entgeht Ebay die Provision. Das dürfte Ebay aber egal sein, denn mit dem vorgeschriebenen Zahlungsmodus, der voraussetzt, dass jeder Käufer alle seine Dinge online erledigt, was zwar in vielen Fällen so sein mag, was aber mit Sicherheit nicht auf jeden zutrifft, werden erst einmal viele potentielle Käufer vergrault. Ich frage mich da schon, warum es Ebay so wichtig ist, dass langjährige Ebay-Kunden nun der Plattform zunehmend den Rücken kehren.

Viele Grüße
Ingo
 
22028 Am: 03.05.2021 18:08:19 Gelesen: 1213# 79 @  
@ Cantus [#78]

Ingo,

ich glaube Du hast da was falsch verstanden, die Zahlungsform ist dass Du erst an ebay zahlst, das geht sicher auch mittels einer normalen Banküberweisung wo im Betreff der Überweisung die Zahlungsnummer eingegeben und dann dem Verkäufer zugeordnet wird.

Dich als Käufer dürfte das neue System gar nicht treffen, anstelle an den Verkäufer direkt zahlst Du nun halt erst an ebay, analog wie bei Amazon, und ebay gibt das Geld nach einer gewissen Zeit, an den Verkäufer weiter.
 
bovi11 Am: 03.05.2021 18:25:23 Gelesen: 1200# 80 @  
@ 22028 [#79]

Unterschied:

Amazon = professionell
eBay = Laienspieltheater
 
nagel.d Am: 03.05.2021 19:57:58 Gelesen: 1139# 81 @  
@ Cantus [#78]

Ingo, dich als Käufer betrifft das nicht, Ebay sammelt die Zahlungen eines Verkäufers und zahlt diese dann an diesen in entsprechenden Raten aus. Für diese Zahlung kassiert Ebay eine kleine Gebühr.
 
Eric Scherer Am: 03.05.2021 20:29:55 Gelesen: 1098# 82 @  
Irgendwas stimmt bei der ganzen Argumentation nicht: ebay spricht einen riesigen Kundenmarkt an. Was interessiert, ist der erreichbare Nettopreis und nicht die Gebühren. Das haben viele hier irgendwie nicht verstanden. Wenn die Erlöse niedrig sind und die Gebühren hoch, dann ist das nicht positiv. Wenn aber die Erlöse stimmen, dürfen die Gebühren durchaus etwas ausmachen. Ich vermisse hier bei der ganzen Diskussion diesen Aspekt komplett. Rein von der Anschauung her, dreht sich auf ebay deutlich mehr als beispielsweise auf Delcampe.
 
Vernian Am: 03.05.2021 20:36:23 Gelesen: 1093# 83 @  
Also es scheinen nicht alle so wirklich durchzusehen.

1. Reine Käufer betrifft das alles nicht, außer, das vermutlich private Verkäufer noch weniger auf eBay zu finden sein werden als ohnehin schon.

2. Bis zum 27. Mai einschließlich gelten für private Verkäufer, die Ihr Verkäuferkonto noch nicht auf die neuen Modalitäten umgestellt haben, noch die alten Sätze von 10% ohne Portoanteil. Danach muss auf das neue Verfahren der Zahlungsabwicklung ausschließlich über eBay einschließlich der Portokosten und 11%-und Grundgebührensatz umgestellt werden, sonst ist kein Verkauf mehr möglich (derzeitiger Stand). Für gewerbliche Vertkäufer gelten m.W. diese neuen Konditionen schon länger - aber die haben m.W. wiederum "Mengenrabatte" u.ä.

V.
 
nagel.d Am: 03.05.2021 21:04:26 Gelesen: 1074# 84 @  
Ich habe mir mal die Zeit genommen um mein privates Konto (Verkaufs- und Käuferkonto wird als ein Konto genutz) auf die hier beschriebene Gebühren umzustellen. Bei der Umstellung ist die Maske von Ebay erschienen, daß das "neue Model" von Ebay (wie hier beschrieben) derzeit bei meinem Kontotyp nicht möglich sei und ich zu gegebener Zeit eine entsprechende Mail bekommen würde. Nun stellt sich mir die Frage ab wann gilt dieses Modell für private Anbieter? Ich nutze im übrigen derzeit alle von Ebay angebotenen Bezahlvorschläge. Aus Erfahrung weiß ich, dass überwiegend Paypal und Banküberweisung auf mein hinterlegtes Konto erfolgt bzw. genutzt wird, im letzten Jahr habe ich ganze 2 Pakete mit Nachname verschickt und 1 mal Barzahlung bei Abholung bekommen.
 
Atzinator Am: 03.05.2021 21:14:34 Gelesen: 1063# 85 @  
Auch wenn es natürlich keine Regel ist, aber vor der Umstellung hatte ich vielleicht einmal im Monat 50% Aktion oder maximal 3€ Gebühr.

Mittlerweile habe ich jede Woche (seit 8 Wochen) eine Aktion von Freitag bis Montag, was mit der geringeren fixen Gebühr also definitiv eine Ersparnis ist. Teilweise sind es auch 60 oder 80 Prozent. Wenn ich somit eine Marke zwischen Freitag und Montag reinstelle die 100€ bringt, bin ich Stand heute durch die regelmäßigen Aktionen deutlich billiger als damals. Und Versand ergeht ab 20€ sowieso nur versichert.

Also so lange das mit den Aktionen so bleibt kann ich mich mit dem neuen System sehr gut anfreunden. Bis dann der erste behauptet der Artikel kam nicht an.

Tatsächlich kam das bei 1-3€ Artikeln auch schon 4mal vor und alles waren Einschreiben. Da es sich jedes Mal um Käufer mit 2000+ Bewertungen handelte gehe ich aber auch langsam davon aus, dass der ein oder andere Postbote gerne mal etwas verschwinden lässt
 
pritt Am: 03.05.2021 22:02:14 Gelesen: 1015# 86 @  
ebay Versandkosten


Auf der ebay Diskussion glühen die Worte

Leider hat ebay diesen schritt ja schon 2014 gemacht

Gebühren auf Versandkosten eingeführt

Naja 2017 dann alles wieder abgeblasen

Damals waren viele Private wie ich verärgert und ich habe nur noch ab und zu was eingestellt

Da ich wahrscheinlich nicht der einzige war der sich ja zurecht geärgert hat

Den ebay wurde ja nicht mit den heutigen Grosshändler gross

Sondern uns kleinen Privaten

Anstelle auf dem Flohmarkt wahren anzubieten konnte Mann das jetzt ja auf ebay

Ebay ist ja 1995 gestartet und ricardo startete 1999 delcampe kam dann im Jahr 2000 dazu


hatte auf delcampe eine Ansichtskarte drin 12 Monate 4 Besucher

war eine schöne Ausstellung

so nun zum Schluss /////**** EBAY BOIKOTIEREN ****//// wie damals

Angebote auslaufen lassen da gehe ich lieber zu den Kleinanzeigen

ebay Kleinanzeigen tutti anabis wilhaben.at u.s.w.

andere Preisgestaltung dafür kein Gebührenärger
 
Cantus Am: 03.05.2021 22:02:30 Gelesen: 1013# 87 @  
@ 22028 [#79]

Hallo Rainer, hallo Dirk,

da irrt ihr euch, das neue System trifft auch mich als Käufer. Früher hatte der Verkäufer bei Losen mit "Sofort kaufen" die freie Wahl, welche Zahlungsmöglichkeiten er dem Käufer anbietet, nach der durch Ebay vorgenommenen Umstellung gibt es da offiziell nur noch die Online-Bezahlung - es sei denn, man trickst und ist sich vor dem Kauf mit dem Verkäufer darüber einig.

Die Mehrkosten dagegen, die Verkäufer möglicherweise an die Käufer weiterreichen, die stören mich nicht.

Viele Grüße
Ingo
 
DL8AAM Am: 03.05.2021 22:33:34 Gelesen: 971# 88 @  
@ Cantus [#87]

Was auch dem Fakt geschuldet ist, dass einige Verkäufer, wenn sie das Geld über "private Wege" (d.h. Überweisung und Nachnahme) erhalten haben, dann nicht immer sorgfältig den Haken "Zahlung ist erfolgt" gesetzt haben. Dann ist für eBay der Verkaufsvorgang noch nicht abgeschlossen bzw. noch immer offen. Wenn jetzt alles direkt über eBay abgewickelt wird, fällt zumindest diese "Fehlerquelle" weg.

Direktüberweisungen waren in der Vergangenheit sowieso nur eine Nischen-Lösung für DL gewesen. Zahlung per Überweisung ist international, insbesondere in den USA, ein eher (sehr) ungewöhnlicher Zahlungsweg. Absolut unüblich für Private. Übertrieben gesagt, liefen außerhalb Deutschlands "normale" Zahlungen schon seit immer (fast) nur über Bargeld im Umschlag oder per Scheck sowie per Kreditkarte, heute ist hier nur PayPal dazugekommen. Ich hatte mich sowieso schon lange gewundert, weshalb eBay, als weltweite Vermittlungsplattform, hier überhaupt noch Raum für lokale Spezialformen zuliess. Wohl nur, weil der deutsche Markt damals (?) groß genug war. Nun versuchen sie halt, alle Verfahren weltweit zu standardisieren. Eine durchaus verständliche Idee, nur ob sie letztendlich sinnvoll war, wird sich später rausstellen. Ganz unabhängig von der "Gebührenregelung".

Beste Grüße
Thomas
 
Cantus Am: 03.05.2021 22:57:10 Gelesen: 951# 89 @  
@ DL8AAM [#88]

Hallo Thomas,

ich habe bis vor etwa einem halben Jahr sowohl bei Ebay als auch anderswo oft mit Paypal gezahlt, insbesondere bei Käufen in Übersee, dann kamen aber anfragende Mails von Delcampe, ob die von mir gekauften Belege wirklich nach Russland geliefert werden sollen. Und Ebay wollte mich ganz lange überhaupt nicht mehr auf die Plattform lassen. Jetzt geht es wieder, aber jedes Mal, wenn ich mich bei Ebay einlogge, bekomme ich von dort eine Mail, in der mir mitgeteilt wird, dass sich da jemand mit meinem Namen eingeloggt habe. Bisher war das immer ich, aber die Mails von Ebay beweisen mir, dass da wohl immer noch Fremdaktivitäten an meinem Ebay-Account zu bemerken sind.

Ich habe in der letzten Zeit zwei Mal meinen Ebay-Namen gewechselt, mir eine neue Mailadresse für Ebay zugelegt und das Passwort mehrfach geändert, es scheint aber so, dass das alles noch nicht ausreichend war. Auf jeden Fall hält mich das Ganze davon ab, irgendwelche Kontodaten von mir selber über meinen privaten Internetzugang im Netz preiszugeben.

Übrigens, meinen letzten Kauf in den USA habe ich mit Bargeld im Brief bezahlt.

Viele Grüße
Ingo
 
Vernian Am: 04.05.2021 09:17:04 Gelesen: 865# 90 @  
@ Cantus [#89]

Also ob die Emails von eBay bzgl. Einloggen tatsächlich etwas mit "Fremdzugriff" zu tun haben weiß ich nicht - ich bekomme diese seit einigen Wochen (Monaten?) auch regelmässig, aber grundsätzlich immer nur dann innerhalb von ein, zwei Minuten nachdem ich mich tatsächlich selber eingeloggt habe. Da ich dies regelmässig von verschiedenen PC's aus mache (Haupt- und Zweitwohnsitz) scheint eBay in erhöhtem Sicherheitsbewusstsein jede in der jeweiligen Lokalität abweichende IP-Adresse beim Einloggen als "potentiellen" Fremdzugriff zu werten und warnt davor. Das nervt zwar zugegebnermaßen, aber da ich diese Meldungen nur erhalte wenn ich tatsächlich selber zugreife, kann ich das auch nur als Sicherheitsmaßnahme ansehen.
 
Kalmimaxiss Am: 04.05.2021 09:39:00 Gelesen: 844# 91 @  
@ Vernian [#90]

Korrekt! Ist bei mir seit 2-3 Wochen ebenfalls festzustellen, scheint also harmlos zu sein!
 
Göttinger Am: 04.05.2021 10:07:58 Gelesen: 819# 92 @  
@ Atzinator [#85]

Hallo,

ich denke diese vermehrte Angebotsflut momentan soll die Leute nur ködern und denken lassen es ist nicht so schlimm preislich. Wenn dann alle zwangsumgestellt sind werden diese Angebote weniger werden und auslaufen, so dass dann die Gebühren in vollem Umfang gezahlt werden müssen.

Das Problem sehe ich in der Tat mit der Sendungsverfolgung - solange Briefe mit geringfügigen Angeboten (wenige Euro) normal verschickt werden und ankommen ist alles gut, aber wenn sie mal nicht ankommen müssten sie eigentlich versichert verschickt worden sein mit Einlieferungsnachweis, sonst sieht man als Verkäufer dieses Geld nie.

Gruß Göttinger
 
Vernian Am: 04.05.2021 11:37:26 Gelesen: 776# 93 @  
@ Göttinger [#92]

"ich denke diese vermehrte Angebotsflut momentan soll die Leute nur ködern und denken lassen es ist nicht so schlimm preislich. Wenn dann alle zwangsumgestellt sind werden diese Angebote weniger werden und auslaufen, so dass dann die Gebühren in vollem Umfang gezahlt werden müssen."

Genauso vermute ich das auch. Die aktuelle Flut an "Sonderkonditionen" zu von mal zu mal immer mehr Prozent Preisnachlaß ist schon auffällig. Wenn dann wie jetzt bereits für niederpreisige Artikel diese "Grundpauschale" gesenkt wurde, dann sieht das alles zusammen tatsächlich nach einerseits Anpassung und anderseits Ködern aus.

Ich werde mein Verkäufer-Account zumindest vorerst (und schon gar nicht vor dem 28. Mai) umstellen und dann erst mal abwarten.

Gruß

Vernian
 
hopfen Am: 04.05.2021 16:34:03 Gelesen: 687# 94 @  
@ Vernian [#93]

"Ich werde mein Verkäufer-Account zumindest vorerst (und schon gar nicht vor dem 28. Mai) umstellen und dann erst mal abwarten."


Ich auch, nachdem ich folgenden Satz bei eBay gefunden habe:

"Sollten Sie diese E-Mail erhalten und die Anmeldung bis zum angegebenen Datum nicht abgeschlossen haben, behält sich eBay das Recht vor, Ihre Möglichkeiten zum Einstellen von Angeboten einzuschränken. Das kann z.B. bedeuten, dass Sie keine neuen Angebote mehr einstellen können, vorhandene Angebote nicht bearbeiten können oder wir Angebote beenden." = und tschüß eBay!

Gruß
Horst
 
Taschentuch Am: 05.05.2021 07:53:41 Gelesen: 474# 95 @  
Hallo Cantus / Vernian und Kalmimaxiss!

Geht Ihr mit Firefox ins Internet bzw. ebay?

Die Benachrichtigungen von ebay, wonach sich jemand evtl. unberechtigt eingeloggt haben könnte, hängen mit der Einstellung von Adobe Flashplayer zusammen. Seit Jahresbeginn erhalte ich diese auch. Meines Wissens hat ebay die Cookies des Adobe Flashplayers genutzt, um die Gerätedaten des Logins zu erheben und seit dessen Einstellung noch keine Korrekturlösung gefunden.

Eine Lösung ist hier beschrieben [1].

Gruß aus der Lüneburger Heide
Michael

[1] https://community.ebay.de/t5/Mein-eBay-Konto/St%C3%A4ndig-nervende-Mails-Neue-Login-Aktivit%C3%A4t-bei-Ihrem-eBay-Konto/td-p/4335776
 
MS Sammler Am: 06.05.2021 15:57:41 Gelesen: 264# 96 @  
@ Atzinator [#85]

Die Rabatt-Aktionen sind nun auch entgültig geschichte, wenn man der neuen Zahlungsabwicklung nicht zustimmt:


 

Das Thema hat 96 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.