Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Luxemburg: Manipulationen anhand älterer Auktionskataloge aufdecken
marc123 Am: 31.01.2021 21:04:27 Gelesen: 1221# 1 @  
Dass es wichtig ist Auktionskataloge für die Referenzen von immer bedeutender werdenden Provenienzen aufzubewahren ist bekannt.

Ich möchte hier einmal anhand eines Beispiels eine andere Bedeutung zeigen. Und zwar, wie man eine Manipulation/Restaurierung anhand eines älteren Auktionskataloges einfach erkennen kann.



Am 20.12.2013 wurde der Viererblock der Michel Nr. 1 bei Soluphil (121) unter Los 904 versteigert. In der Beschreibung wird die Erhaltung des Blocks als "Parfait état" (Perfekte Erhaltung/Zustand) beschrieben.



Am 26.10.1963, wurde der Block als Los 41 in der bedeutenden Luxemburg-Sammlung von Maurice Burrus (Willy Balasse 199) versteigert. Hier ist die Beschreibung eine andere. Damals waren es noch 2 Paare. Mann erkennt den Schnitt in der Mitte. Auch erkennbar ist, dass der Stempel von Ettelbrück in der Mitte des Blocks an verschiedenen Stellen (Bild Soluphil oben) nachträglich nachgezeichnet wurde.

Vielleicht finden wir ja noch weitere solcher Beispiele.

Liebe Grüße
Marc
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

19643 95 09.01.22 18:20Shinokuma
196987 242 09.01.22 17:58Stefan
110765 220 27.06.21 16:57Ulli D.
8824 20 18.08.20 16:19marc123
24448 65 21.01.14 19:16ginonadgolm


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.