Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Italienische Besetzung WK 2 Slowenien
Stefan Am: 07.02.2021 14:13:07 Gelesen: 1068# 1 @  
Bei der Aufarbeitung eines Belegepostens fiel das nachfolgendes Exemplar auf:



Ich nehme an, dass es sich hierbei um eine Zahlungsanweisung der Postsparkasse in Ljubljana ( "poštna hranilnica"), der Hauptstadt des heutigen Slowenien handelt. Diese wurde am 30.04.1941 eingeliefert und vermutlich am 02.05.1941 ausgezahlt. Rückseitig wurden zwei Briefmarken verklebt und am 02.05.1941 mittels Tagesstempel entwertet.

Ein Blick in die Geschichtsbücher bzw. online bei Wikipedia offenbart, dass diese Zahlungsanweisung zu einer sehr unruhigen Zeit ausgestellt wurde. Etwa einen Monat zuvor (06.04.1941) begann die deutsche Besetzung des Königreiches Jugoslawien, woran sich Truppen aus Italien, Ungarn und Bulgarien beteiligten.

Am 17.04.1941 kapitulierte Jugoslawien bedingungslos, der König sowie die Regierung flohen in das Exil nach Großbritannien [1]. Anschließend erfolgte die Aufteilung des besetzten Jugoslawiens unter den Besatzungstruppen. Die Gegend um Ljubljana wurde am 03.05.1941 als "Provincia di Lubiana" dem Königreich Italien angegliedert. Vielen Sammlern ist die "Provincia di Lubiana" als "Provinz Laibach" unter der anschließenden deutschen Besetzung (1943-1945) eher geläufig.

Die in diesem Beitrag gezeigte Zahlungsanweisung fällt in den Zeitraum zwischen der Kapitulation Jugoslawiens (17.04.1941) und der Angliederung von Ljubljana in das italienische Staatsgebiet (03.05.1941). Der Michel-Katalog Südeuropa (Ausgabe 2017, Seite 594-595) listet im Anhang zu Italien die Briefmarken der Besetzung von "Laibach (Slowenien)" vom 26.04.-26.06.1941. Aufgrund der Angliederung dieses Gebietes in das italienische Staatsgebiet unter der Verwendung seinerzeit kursgültiger italienischer Briefmarken wurde auf die Ausgabe weiterer Briefmarken für das besetzte Gebiet verzichtet.

Auf der Rückseite dieser Zahlungsanweisung wurden zwei Briefmarken der italienischen Besetzung Sloweniens verklebt, die Portomarken Mi-Nr. 1 und 2.



Bei diesen Briefmarken handelt es sich um jugoslawische Portomarken, welche mittels Aufdruck "Co. Ci." für "R. Commissariato Civile Territori Sloveni occupati Lubiana" als Ausgaben der italienischen Besatzungsbehörden gekennzeichnet wurden. Gemäß den Angaben im Vorwort des Michael-Kataloges zu diesem Kapitel sind diese Briefmarken arg fälschungsgefährdet. Der Katalogwert dieser beiden Portobriefmarken ist sehr überschaubar. Der gezeigte Beleg selbst dürfte vor allem geschichtlich und postgeschichtlich interessant sein.

Gruß
Pete

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigreich_Jugoslawien#Zweiter_Weltkrieg
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Provinz_Laibach
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

2171 28.07.18 21:34Stefan


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.