Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Belgisch Kongo: Postleitwege bestimmen
Belgiensammler Am: 17.02.2021 18:43:10 Gelesen: 1592# 1 @  
Kongobrief via Broken Hill

Hallo,

ich habe da einen Brief von Belgisch Kongo nach Indien. Unten ist ein Vermerk via Broken Hill and Cairo. Zu diesem Thema habe ich da einmal etwas gelesen, dass diese Briefe wegen der besseren Postanbindung nicht im Kongo befördert wurden, sondern per Bahn nach Rhodesien oder Südafrika befördert wurden, weil von dort aus die schnellere Verbindung bestand. Soviel ich noch weiß ist das etwa so gewesen, bin mir aber nicht sicher.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Karl


 
Lars Boettger Am: 17.02.2021 22:45:04 Gelesen: 1547# 2 @  
@ Belgiensammler [#1]

Hallo Karl,

ich lese gerade das "Special 2017" [1] der "Congolatres" (Post vom oder in den Congo über England). Im Abschnitt über Luftpost wird oft vom Flugplatz in Broken Hill (heute Kabwe in Sambia) gesprochen. Luftpostbriefe wurden über den Flugplatz in Broken Hill geleitet.

Beste Grüße!

Lars

[1] http://www.philafrica.be/CONGOLATRES/bulletins.htm

Die Hefte sind zweisprachig und man kann sie - so mein Kenntnisstand - kostenlos herunterladen. Die Autoren sind sehr bekannte belgische Philatelisten.
 
saintex Am: 18.02.2021 00:39:10 Gelesen: 1530# 3 @  
@ Belgiensammler [#1]

Hallo Karl,

was Du zur Luftpostbeförderung aus der belgischen Kolonie Belgisch Kongo via Broken Hill in der damaligen britischen Kolonie Nord-Rhodesien (heute: Kabwe, Zambia) in Erinnerung hast, ist grundsätzlich richtig. Hintergrund war, dass die Postverbindung zwischen der belgischen Kolonie und dem Mutterland in der ersten Hälfte der 1930er Jahre immer noch unzuverlässig und äußerst langwierig war. Dies galt insbesondere für Post aus der im Südosten der Kolonie gelegenen rohstoffreichen Provinz Katanga. Für die europäische Bevölkerung der im äußersten Südosten der Provinz gelegenen Provinzhauptstadt Elisabethville (heute: Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo) stellte es daher eine wesentliche Verbesserung der Postverbindungen dar, als die britische Fluggesellschaft Imperial Airways im Januar 1932 eine durchgehende Flugverbindung zwischen London und Kapstadt einrichtete, die nunmehr auch für Flugpost aus Belgisch Kongo nach Europa und darüber hinaus in alle Welt genutzt werden konnte.

Schon dem Erstflug Kapstadt – London am 21.01.1932 wurde Luftpost aus Belgisch Kongo bei der Zwischenlandung in Broken Hill zugeleitet. Die Verbindung Elisabethville – Broken Hill erfolgte dabei zunächst noch auf dem Landweg. Am 25.08.1932 fand ein Versuchsflug auf der gleichen Strecke mit einem Sportflugzeug des Aéro-Club du Katanga statt, bei dem auch Luftpost befördert wurde.

Da der Versuchsflug am 25.08.1932 die zuverlässige Zuleitung von Luftpost aus Belgisch Kongo zu den Linienflügen der Imperial Airways in Broken Hill unter Beweis gestellt hatte, wurden die Flüge auf der Strecke Elisabethville – Broken Hill ab 26.09.1932 vom Aéro-Club du Katanga regelmäßig einmal wöchentlich durchgeführt. Nachdem Elisabethville Ende 1935 an das afrikanische Streckennetz der belgischen Fluggesellschaft SABENA angeschlossen worden war, verlor die Flugverbindung Elisabethville – Broken Hill ihre Bedeutung und wurde eingestellt.

Zu dem von Dir gezeigten Luftpostbrief schreibe ich nochmals einen gesonderten Beitrag, da dieser Luftpostbrief einige Besonderheiten aufweist, die für seine Bewertung von Bedeutung sind.

MfG

Wolfgang

Verwendete Quellen:
Henin, José L’Épopée de l’air au Congo, Brüssel 1961
Stern, Milton F. The Airmails of the Belgian Congo, The Airpost Journal Mai 1979 ff.
 
Belgiensammler Am: 18.02.2021 20:02:13 Gelesen: 1467# 4 @  
Hallo Lars, Hallo Wolfgang,

vielen vielen Dank für Eure Hilfe. Es gibt immer jemanden der helfen kann. In den Heften der ARGE steht auch ein sehr interessanter Beitrag von H. Doose über die Ganzsachen von Kongo der mir sehr geholfen hat. Zum Brief noch eine Anmerkung: Stempel Elisabetville 21.6.33 Rückseite Stempel Cairo 28. Juni und Calcutta 6. July. Hier noch der scan. So interssant ist Philatelie.

Also nochmals vielen Dank
Karl


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.