Thema: Onlineseminar: Die Dienstmarken Luxemburgs im 19. Jahrhundert (lux. Sprache)
Olivier Nosbaum Am: 10.03.2021 20:56:49 Gelesen: 919# 1 @  
Onlineseminar am 20. März 2021:

Die Dienstmarken Luxemburgs im 19. Jahrhundert

Die letzte Sitzung der Studienkommission des Briefmarkenverbandes F.S.P.L. fand Anfang des Jahres 2020 statt. Durch die Pandemie bedingt fielen die folgenden Sitzungen aus. Die Kommission für traditionelle Philatelie und Postgeschichte hat nun beschlossen, ein Onlineseminar am Samstag den 20. März um 14.30 durchzuführen. Das Seminar findet über die Plattform «zoom» statt, und jeder Interessent ist gebeten, sich im Voraus per email bei Winfried Schwickert anzumelden unter: w.schwickert@pt.lu .

Das Thema lautet «Die Dienstmarken Luxemburgs im 19. Jahrhundert».

Die Dienstmarken wurden in Luxemburg mit dem Inkrafttreten des Allgemeinen Postvereins am 1. Juli 1875 eingeführt.

Die Verwendung der Dienstmarken galt nur für einige Verwaltungen für ihre Korrespondenz mit ausländischen Behörden. Die Wappenmarken, die zu dieser Zeit im Umlauf waren, wurden schräg mit dem Wort «OFFICIEL» überdruckt. Seit Ende 1881 wurden die Marken mit «S.P.» überdruckt, was für «service public» steht.

Im Vortrag erläutert Olivier Nosbaum die Verwendung der Dienstmarken, sowie deren Ablauf der Herstellung und Verteilung an die verschiedenen Behörden. Des weiteren werden die verschiedenen Aufdrucke vorgestellt und die Seltenheit und Echtheit der Dienstmarken besprochen.



Während des Seminars hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit seine Fragen zu diesem Thema an den Referenten zu stellen.

Der Vortrag wird in luxemburgischer Sprache abgehalten, und die Powerpoint-Präsentation ist auf deutsch.

Jeder Interessent ist willkommen und die Anmeldung ist kostenfrei.

Für die Commission pour la Philatélie traditionelle, les Entiers postaux et l’Histoire postale du Luxembourg.
 
marc123 Am: 18.03.2021 16:14:48 Gelesen: 859# 2 @  
@ Olilux [#1]

Hallo Olivier,

ein tolles und schwieriges Thema. Ich habe mich angemeldet (hoffentlich tun dies noch ein paar andere hier im Forum) und wünsche dir viel Erfolg.



Hier ein kleiner Beitrag von mir zum Thema.

Oben etwas verkürzter Brief von Luxemburg vom 8.2.1876 über London, nach Montréal, der anlässlich des "Congrés International des Américanistes" an Herrn Dion verschickt wurde.

Von den Wappenmarken sind keine 20 Briefe mit Dienstmarken bekannt. Die Kombination 25 Centimes und 20 Centimes ist bis jetzt einmalig. Ex Seligson.

Liebe Grüße
Marc