Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (30/31/43/44) DDR Dienstmarken bestimmen und Wertschätzung
Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Jimmey Am: 30.12.2011 11:14:19 Gelesen: 39767# 20 @  
Na gut hatte ich auch vor, dann mach ich das!
 
Georgius Am: 30.12.2011 16:27:24 Gelesen: 39725# 21 @  
@ Jimmey [#29]

Am besten, Du scanst die Marken einzeln ein mit mindestens 200 dpi.

Viele Grüße
Georgius
 
Pete Am: 30.12.2011 16:51:07 Gelesen: 39720# 22 @  
@ Jimmey [#16]

Ein Hinweis zur Differenzierung steht im Beitrag [#39] und bezieht sich auf die Marken mit den Nennwerten 5; 10; 15 und 20Pf, welche allesamt die Zirkelkopftype II aufweisen; der Wert zu 25Pf zeigt die Zirkelkopftype I:

Die A-Zähnung der Mi-Nr. 34-37 weist waagerecht 13 vollständige Zähnungslöcher auf; die B-Zähnung dagegen 14 vollständige Zähnungslöcher.

Die A-Zähnung trifft auf die Michelnummern 1-33 und 34A-41A zu; die B-Zähnung kommt nur bei den Nummern 34B-37B vor. Alle fünf in deinem Beitrag gezeigten Marken bis 20Pf weisen waagerecht 14 vollständige Zähnungslöcher und senkrecht 17 Zähnungslöcher auf. Demnach handelt es sich um die B-Zähnung (d.h. Mi-Nr. 34B-37B). Die A-Zähnung weist waagerecht 13 und senkrecht 15 volle Zähnungslöcher auf. Bei dem Wert zu 25Pf handelt es sich um die Mi-Nr. 23 (A-Zähnung).

Gruß
Pete
 
westfale1953 Am: 29.09.2012 15:57:03 Gelesen: 37655# 23 @  
Hallo und guten Tag,

ich habe bei dieser Dienstmarke Probleme mit der Zuordnung.

Folgende Merkmale sind eindeutig:

- Faserpapier
- Zähnung K 14
- Typ II

Das WZ sieht mir nicht nach 3 sondern eher nach WZ 2 XI aus.



Wer kann mir helfen, die korrekte Mi.-Nr. zu bestimmen?

Danke,

Bernhard
 
ganzsachenphilatelie Am: 29.09.2012 16:04:14 Gelesen: 37650# 24 @  
Hallo Bernhard,

es handelt sich um die Mi.-Nr. 37 y B Y

Beste Grüße

Hans-Dieter Friedrich
 
westfale1953 Am: 29.09.2012 16:21:55 Gelesen: 37645# 25 @  
Danke, Hans-Dieter, jetzt sehe ich es auch. Eigentlich nicht schwer zu finden.

Schönes Wochenende noch

Bernhard
 
zappelstern Am: 11.03.2013 10:08:30 Gelesen: 36722# 26 @  
Hallo,

im Nachlaß der Großmutter haben wir einige postfrische Dienstmarken gefunden, wir sind absolut unerfahren in diesem Gebiet. Ich habe mir nun den Leitfaden zur Bestimmung von Dienstmarken durchgelesen - wirklich sehr hilfreich, großes Dankeschön! - und bin der Meinung, eine wertvolle Marke entdeckt zu haben, hier das Foto. Es wäre sehr nett, wenn uns jemand aus dem Forum bei der Bestimmung weiterhelfen könnte! Die Marke wurde eindeutig auf Faserpapier gedruckt. Ich danke schon mal!


 
Henry Am: 11.03.2013 17:32:08 Gelesen: 36666# 27 @  
@ zappelstern [#26]

Deiner Beschreibung und der Zähnung nach (soweit am Bildschirm abschätzbar) dürfte es sich um die Michel-Nr. 34y B Y handeln. Allerdings kein hoher Wert, nach Michel-Spezial 2010 = 80 Cent. Trotzdem viel Spaß.

mit philatelistischem Gruß
Henry
 
zappelstern Am: 11.03.2013 17:54:31 Gelesen: 36660# 28 @  
Danke für die Antwort! Allerdings war/bin ich mir bei der Zähnung eigentlich sicher, dass es sich um die A Variante (13 Zahnlöcher) handelt und bin daher davon ausgegangen, dass es sich um eine Marke "von Wert" handelt !
 
Pete Am: 11.03.2013 18:09:53 Gelesen: 36650# 29 @  
@ zappelstern [#28]

Allerdings war/bin ich mir bei der Zähnung eigentlich sicher, dass es sich um die A Variante (13 Zahnlöcher) handelt und bin daher davon ausgegangen, dass es sich um eine Marke "von Wert" handelt?!

Ich zähle 13 volle Zähnungslöcher waagerecht. Dein gezeigtes Exemplar weist Fasern im Papier und zusätzlich die Zirkelkopftype II auf. Demnach kann es es sich um die Mi-Nr. 29y (Wasserzeichen 2) oder um die Mi-Nr. 34yA (Wasserzeichen 3) handeln. Mengenmäßig betrachtet kommt die Nr. 34yA deutlich häufiger vor. Ein Scan der Briefmarkenrückseite wäre gut, um (nach Möglichkeit) das Wasserzeichen zu erkennen.

Gruß
Pete
 
Louisa1976 Am: 05.07.2016 12:43:36 Gelesen: 27399# 30 @  
DDR Dienstmarken - postfrisch

Hallo zusammen,

ich hab aus der Haushaltsauflösung von meinem verstorbenen Opa mehrere Briefmarken-Alben, unter anderem mit den hier abgebildeten DDR-Dienstmarken. Kann mir jemand sagen, ob diese Marken einen Wert haben und wenn ja wieviel in etwa.

Vielen Dank und schöne Grüße
Louisa


 
Zeitlos Am: 14.02.2017 17:21:28 Gelesen: 24731# 31 @  
Hallo, an alle DDR Dienstmarken Sammler,

ich habe meine guten Stempel und die Marken mit Abweichungen vom Original herausgesucht.

Sind hier prüfungsrelevante Marken dabei ? Werteinschätzung ?

Von welchen Marken sollte ich einzelne Scans mit Rückseite zur Beurteilung einstellen ? Wasserzeichen sind noch nicht meine Stärken - wer hilft mir genauer zu bestimmen ?








Danke
Grüße an alle
Helmut
 
Svenja Am: 08.09.2018 08:53:37 Gelesen: 14100# 32 @  
Dienstmarken DDR mit Zirkel Wertschätzung

Guten Morgen,

könnte mir evtl. jemand mitteilen, welchen Wert diese drei Dienstmarken haben könnten? Im Internet liest man sehr viel und dass es sehr viele Unterschiede gibt bei diesen Marken.

Vielen Dank.

Liebe Grüße
Svenja


 
HWS-NRW Am: 08.09.2018 10:51:14 Gelesen: 14074# 33 @  
Hallo Svenja,

das ist das Problem, es gibt sehr viele davon, große Mengen wie die abgebildeten wurden von der DDR damals mit Stempelmaschinen entwertet und auf den bundesdeutschen Markt geworfen, aber es gibt tatsächlich auch seltenes Material. Wende Dich doch mal an die FG bzw. AG DDR-Philatelie, die können Dir weiterhelfen.

mit Sammlegruß
Werner
 
JoshSGD Am: 08.09.2018 11:54:13 Gelesen: 14053# 34 @  
Hallo Svenja,

Deine Marken sind mit einem Klischeestempel, also bereits in der Druckerei “gestempelt“, versehen. Diese dienten, wie schon erwähnt, zur Erwirtschaftung von Devisen. Der Wert ist marginal.

Gruß
Josh
 
volkmar.pa Am: 19.07.2019 11:55:34 Gelesen: 9866# 35 @  
Frage zu Briefmarke DDR

Hallo ihr Lieben,

ich habe von meinem Opa eine Sammlung geerbt:



Würdet ihr mir sagen, ob und wenn ja was z.B. diese Marke wert ist?

Habe einen "Hinweis" bekommen, die könnte unter Umständen einiges wert sein.

Vielen Dank und liebe Grüße
 
Henry Am: 19.07.2019 18:34:32 Gelesen: 9755# 36 @  
@ volkmar.pa [#35]

Das "könnte" ist der richtige Ausdruck. Von der Farbe her würde ich dein Bild der Michel-Katalognummer 27 zuordnen. Nun kommt es aber auf das Wasserzeichen an und das ist bei deinem Bild nicht erkennbar. Somit kann deine Frage nicht beantwortet werden.

Vielleicht war bei der Sammlung deines Opas auch ein Katalog dabei, in dem die Wasserzeichen abgebildet sind. Wenn nicht, schau mal auf der Internet-Seite des BDPh nach der Adresse eines in der Nähe deines Wohnortes existierenden Sammlervereins. Dort wird man dir mit Katalog und Information auch weiterhelfen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Richard Am: 24.07.2019 09:50:12 Gelesen: 9535# 37 @  
@ volkmar.pa [#35]

Hallo Volkmar,

hier im Thema findest Du mehrere Marken mit Wasserzeichen. Lese dieses Thema bitte durch.

Wenn Du einen guten Scan der Rückseite zeigen kannst und nicht nur ein weniger gutes Handy Foto zeigst, können wir vielleicht helfen.

Der Katalogwert der Dienstmarke DDR 27 beträgt je nach Wasserzeichen zwischen 3 und 3.000 Euro, der Handelswert vielleicht 25 % davon.

Tipps zur Bestimmung von Wasserzeichen findest Du unter Philaseiten A bis Z [1] [2].

Schöne Grüsse, Richard

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=2316&CP=0&F=113
[2] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?F=113
 
CarinaGu Am: 30.10.2019 11:58:25 Gelesen: 8201# 38 @  
Hallo allerseits,

ich habe von meiner Großtante vor einigen Jahren zwei kleine Alben mit Briefmarken bekommen. Jetzt schaue ich sie durch.

Leider habe ich absolut keine Ahnung und bin per Zufall hier auf den Post gekommen. Ich habe diese drei Marken in den Alben gefunden.

Kann mir jemand erklären,ob sie auch wertlos sind?

Bin sehr, sehr dankbar für Hilfe.

Ganz lieben Gruß
Carina


 
Curzon Am: 30.10.2019 17:03:05 Gelesen: 8139# 39 @  
Hallo Carina,

hast Du einen Briefmarkenkatalog oder wie schaust Du die Marken deiner Großtante durch?

Deine 3 DDR-Dienstmarken sind Nachdrucke, erkennbar am glänzenden, aufgedruckten Stempel. Diese Klischeestempel wurden jeweils in der Mitte eines Viererblocks angebracht, die Marken sind dazu ohne Gummi. Somit können sie auch nicht postalisch unterwegs gewesen sein, auf einem Brief zum Beispiel.

Der Katalogwert deiner Ausgaben ist leider sehr gering, da diese Nachdrucke für "Sammler" hergestellt wurden.

Glg zurück,
Rainer

[Beiträge [#38] und [#39] redaktionell verschoben aus dem Them "DDR Spezial: Unterscheidung von DDR Dienstmarken"]
 
juju Am: 10.06.2020 19:21:14 Gelesen: 4131# 40 @  
Hallo zusammen,

da ich mich überhaupt nicht mit Marken auskenne, da ich mich mit Stempeln beschäftige, aber aktuell versuche eine mir überlassene Sammlung auseinanderzuklamüstern, habe ich mal eine Frage zu einer DDR-Dienstmarke.



DDR Dienstmarke Mi Nr. 22 oder 32 ** - für mich recht deutlich die auf gefasertem Papier gedruckte 32, da die Fasern gut zu erkennen sind. Diese ist in meinem Junior-Katalog mit (kursiven) 300,- für ** angegeben. Weiterhin der Hinweis, dass dort nur die Preise für die jeweils billigsten Varianten genannt werden (inkl. Nachdrucke). Sollte es Mi Nr. 22 sein, wäre diese mit 320,- bewertet.

Problem: Marke hat eigentlich eine einwandfreie Gummierung, aber hinten eine deutliche Beschädigung rechts oben, vermutlich aber weil eine andere Marke unter Feuchtigkeitseinfluss daran haftete und kein "abgeplatztes" Stück Gummi o.ä.



Dazu gleich zwei Fragen:

1. Gibt es bei der MiNr 32 evtl. "Unterarten" bzgl. Zähnung, Gummierung oder ähnliches, die ja im Junior nicht aufgeführt sind?

2. Wäre diese Marke noch zu bewerten, wenn ja wie hoch oder ist sie eher was fürs Altpapier?

Beste Grüße
Justus
 
Martin de Matin Am: 10.06.2020 20:34:49 Gelesen: 4114# 41 @  
@ juju [#40]

Die Marke ist nicht MiNr. 32 sondern 37B. Die Marke ist eindeutig gezähnt 14 und man sieht links mittig im Wasserzeichen deutlich eine Kreuzblume (Wasserzeichen 3) und nicht das Wasserzeichen 2 ("DDR" und "Posthorn"). Die Zähnung 14 kommt nur bei der Ausgabe MiNr. 34 bis 41 vor.

Eine Bewertung erübrigt sich für diese Marke (Massenware).

Gruss
Martin
 
juju Am: 10.06.2020 20:37:36 Gelesen: 4109# 42 @  
@ Martin de Matin [#41]

Hallo Martin,

dankeschön! Alles klar, dann hätte sich das auch erledigt.

Beste Grüße
Justus
 
spain01 Am: 11.01.2021 03:38:30 Gelesen: 786# 43 @  
DDR DM MINr. 37

Hallo Allerseits,

die folgende doppelt geprüfte Marke kann ich gem. Mi-Spez. 2017 nicht ganz abschließend zuordnen:



Das einzige zunächst auffällige ist, dass der Zirkelknopf geschlossen ist, wobei bei dieser Marke der Zirkelknopf eigentlich offen sein sollte. So weit, so gut. In meinem Mi-Spez. von 2010 ist eine 37 mit Ia (geschlossener Zirkelknopf, offener Schenkel) mit 20,-- gelistet. Das trifft wohl zu. Aber was ist mit "37 IIA"? Bedeutet das: MiNr. 37 Type II (die 37 gibt es ja nur in dieser Type), Zähnung A mit der genannten Abweichung Ia (die so nicht mehr gelistet ist - warum?)?

Ist diese Marke mit 20,-- nach Michel noch aktuell bewertet?

Danke für fachliche Hinweise!

Gruß
Michael
 
Pepe Am: 11.01.2021 18:30:03 Gelesen: 660# 44 @  
@ spain01 [#43]

Ich habe ähnliche Marke schon lange mit Fragezeichen liegen. Marke ungeprüft.



1957, Mi 37 y A, Wz 3

Zirkelkopf auch hier geschlossen, Faserpapier, Wasserzeichen 3, Zähnung A 13:12½.

Im DSK 2015 gar nicht mehr gelistet. Leider kein Stempeldatum lesbar.

Würde mich ebenfalls für fachliche Hinweise bedanken.

Nette Grüße Pepe
 

Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.