Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: **** (?) (1) USA Gummiarten erkennen
Holzinger Am: 14.04.2021 19:28:40 Gelesen: 1004# 1 @  
USA Gummiarten erkennen

Bei den Postage Due 1959-1985 gibt es bei gleicher Perforierung neben Trockengummi auch glänzende Gummierung. Soweit klar.

Allerdings zeigt der MI (nur) bei der 1/2 ct. - glänzende Gummierung - auch auf Brief an.

Meine Frage: Wie kann ich bei einer verklebten Marke auf Brief die Gummiunterschiede erkennen? Gibt es evtl. sonstige Merkmale, die nicht im Mi- oder SC-Katalog stehen?
 
lueckel2010 Am: 14.04.2021 22:14:02 Gelesen: 979# 2 @  
@ Holzinger [#1]

Guten Abend, Wolfgang,

Antwort: Gar nicht!

Einfach mal bei Michel nachfragen, wer ihnen diese blödsinnige Katalogisierung eingeredet hat bzw. -was noch schlimmer wäre- wie sie darauf gekommen sind.

Moin aus Ostfriesland, Ged Lückert
 
Holzinger Am: 15.04.2021 19:19:22 Gelesen: 939# 3 @  
@ lueckel2010 [#2]

Danke Gerd. Nach langem Überlegen hatte ich mich doch noch verzweifelt zu obiger Frage entschlossen. Sogar über "Durchlicht" hatte ich nachgedacht.

Evtl. ist es nur einer der "Katalogfehler" die - einmal durchgerutscht - nun immer erneut erscheinen.
 
Martin de Matin Am: 15.04.2021 20:44:00 Gelesen: 918# 4 @  
@ Holzinger [#1]

Kann es sein, das der Michel einen Briefpreis für die 1/2 cent aufführt, weil die Marke nur kurze Zeit in Umlauf war? Dafür sprechen würde der verhältnis mässig hohe Preis der 1/2 cent ungebraucht als auch gebraucht. Der Plattennummernblock ist bei weiten der teuerste der Marken mit glänzender Gummierung (gem. Michel von 1997). Nach meinem Katalog von 1997 gibt es die Marke nicht mit Trockengummi. Somit wäre es ja vorstellbar, einen Briefpreis für die Marke anzugeben, weil sie als Portomarke nicht mehr verwendet wird, und sie auf Brief möglicherweise relativ selten vorkommt. Ob es die 1/2 cent mit Trockengummi gibt kann ich auf Grund meiner alten Kataloge nicht sagen.

Gruss
Martin
 
Lars Boettger Am: 15.04.2021 22:32:47 Gelesen: 905# 5 @  
@ Martin de Matin [#4]

Hallo Martin,

vor nicht allzu langer Zeit gab es in einem US-amerikanischen Briefmarkenforum die Frage, ob überhaupt jemand einen Beleg mit einer Einzelfrankatur der 1/2 Cent-Portomarke (Verwendung als Portomarke, nicht für eine andere Gebühr) zeigen konnte. Ich meine, dass höchstens ein oder zwei echte Einzelverwendungen gezeigt werden konnten.

@ Holzinger [#1]

Gerd hat in seiner Antwort [#2] recht, es gibt die Marke nur mit matter Gummierung. Zumindest mein alter Scott-Spezialkatalog kennt sie nur mit matter Gummierung.

Beste Grüße!

Lars
 
Holzinger Am: 16.04.2021 10:15:38 Gelesen: 875# 6 @  
@ Lars Boettger [#5]

Hallo Lars.

Ich habe bereits beim Verlag angefragt. Deine Argumentation wegen fehlender Ausgabe mit Trockengummi ist meiner Meinung nach sehr schlüssig. Der Katalog führt eben auch die extreme Verwendung auf Brief mit auf (Michel USA-spezial, 2008/2009).

Michel schreibt: glänzende Gummierung (nicht matt!) für die "u". So sieht sie auch in Wirklichkeit aus. Der SC-spezial, 2016 sagt hier zur Gummierung obiger Marke gar nichts im Gegensatz zu den anderen Werten der Serie mit "Dull-(*)/Shiny-Gum"). Also (*): trüb/stumpf = Trockengummi
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.