Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Belgien - Prior Marken mit Datamatrixcode
Journalist Am: 15.04.2021 09:12:47 Gelesen: 2339# 1 @  
Belgien - Prior Marken mit Datamatrixcode - wer kann hier weiterhelfen ?

Hallo an alle,

ich habe vor kurzem von einem Sammler Informationen erhalten, das die belgische Post seit 2019 schon bei ihren neuen Prior Marken einen zusätzlichen Datamatrixcode nutzt, siehe folgender Ausschnitt eines Markenbogens oder Markensets:



Ich bin überrascht, das dazu bisher nichts irgendwo in der Fachpresse zu lesen war. Gibt es hier Sammler im Forum, die auch aktuelle moderne belgische Marken sammeln und die eventuell Informationen haben, für was dieser Datamatrixcode genutzt werden soll oder wird ?

Wer kann hier eventuell Informationen der belgischen Post beisteuern oder hat diese hier nichts groß veröffentlicht zur Einführung dieser Marken mit Datamatrixcode.

So wie ich das bisher verstanden habe, sind es normale Ausgaben, die auch schon im Michelkatalog gelistet werden.

Je nach dem, was hier wie im Datamatrixcode genutzt wird, wäre Deutschland damit ja nicht das erste Land, das solche Marken einsetzt.

Interessant wäre es auch, wo wurden diese Marken gedruckt ?

Schon jetzt im Voraus vielen Dank für entsprechende Hinweise und Tipps zu diesem Thema, egal welcher Art.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 17.04.2021 07:40:49 Gelesen: 2264# 2 @  
@ Journalist [#1]

Halo an alle,

gibt es hier in diesem Forum keinen Belgiensammler, der zu obigen Marken Informationen liefern kann ?

Viele Grüße Jürgen
 
Lars Boettger Am: 17.04.2021 17:58:56 Gelesen: 2228# 3 @  
@ Journalist [#2]

Hallo Jürgen,

ich meine, irgendwo in einem "Le Philateliste Belge" einen Artikel über den belgischen Matrixcode gelesen zu haben. Ich muss das Heft mit dem Artikel nur finden.

Beste Grüße!

Lars
 
Journalist Am: 18.04.2021 19:56:25 Gelesen: 2175# 4 @  
@ Lars Boettger [#3]

Hallo Lars,

danke für die erste Spur, ich hoffe, das Du gelegentlich Zeit findest und das passende Heft - schon jetzt danke im Voraus viele Grüße

Jürgen
 
Lars Boettger Am: 18.04.2021 20:03:55 Gelesen: 2173# 5 @  
@ Journalist [#4]

Hallo Jürgen,

eine erste Suche war erfolglos, ich muss tiefer im Keller nach den Heften kramen. Ich hatte gestern eine Belegekiste für pete fertig gemacht, da fiel mir bei den Schalterbelegen "PRIO" (Belgien) ebenfalls ein QR-Code auf.

Beste Grüße!

Lars
 
prinzlodi Am: 04.05.2021 22:34:14 Gelesen: 2010# 6 @  
Nachdem ich bei den deutschen Matrix-Marken Lunte gerochen haben, habe ich versucht mich mit meinen Französischkenntnissen ein wenig über diese belgischen Marken zu informieren.

Diesen Code findet man nur auf den Marken des Tarifs Prior-National (Briefe bis 50 g).

Feature dieses Prior-Tarifs ist aber nicht, dass Sendungen trackbar wären (hier kann ich aber bei Gelegenheit meine belgischen Freunde fragen, ob ihnen hierzu was bekannt wäre), sondern nur, dass garantiert ist das die Sendungen am nächsten Tag geliefert werden.

Dies scheint aber nicht so zuverlässig zu klappen, wie der Beitrag [#1] zeigt (kann also sein, dass die durchaus in Zukunft da mal was trackbar machen, aber sich wegen mangelnder Zuverlässigkeit noch nicht trauen).

Prior-Tarif wurde eigentlich in 2007 abgeschafft, aber in 2019 mit notwendiger Verwendung der Matrixcode-Marken wieder eingeführt.

Bisher erschienene Ausgaben unter [#2]

2019 Zehnerbogen König, selbstklebend und nassklebend, sowie Zehnerbogen Trauermarke
2020 Zehnerbogen "Happy Prior", der oben abgebildete
2021 Fünferbogen selbstklebend mit König

Das Belgische Portosystem hat seine Besonderheiten:

- Marken sind günstiger, wenn man sie im 5/10er-Bogen kauft, als wenn man sie einzeln kauft
- Marken mit tollen Motiven (z.B. "Happy Prior") kosten einen Aufschlag. Ich habe aber nicht gefunden, dass dies Wohlfahrtsmarken wären
- Jede Marke ist nur für ihre Portostufe nutzbar (keine Mischfrankaturen!), bleiben aber nach einer Portoerhöhung für ihre Stufe weiterhin gültig

Ich finde, die Belgier haben recht ästhetische Motive, und haben den Codes ihren speziellen Platz gegeben (Prior-Marken), ohne den Rest der Marken ästhetisch zu "versauen".

Ich habe mir noch den Spass erlaubt, eine Prior-Marke mit der DHL-App zu scannen (belgische App habe ich keine gefunden, daher vermute ich , dass derzeit kein Tracking existiert):

Dabei kam heraus, dass die DHL eine Trackingnummer erkannte, die mit "JJBEA" beginnt [in deutschen Codes kommt als Header irgendwo "DEA" vor], dann ausschliesslich Dezimalzahlen enthält

und ansonsten die gleiche Länge wie ein deutscher code hat [und das Ganze mit "Status offen"] - irgendwas könnte man da vermutlich tracken, wenn die Belgische Post wollte.

gruss
Tobias

[1] https://www.rtbf.be/info/societe/detail_bpost-le-timbre-prior-tient-il-toutes-ses-promesses-nous-avons-tente-l-experience?id=10398960
[2] https://eshop.bpost.be/fr/personal/prior
 
Stefan Am: 08.05.2021 14:26:43 Gelesen: 1938# 7 @  
@ Lars Boettger [#3]

ich meine, irgendwo in einem "Le Philateliste Belge" einen Artikel über den belgischen Matrixcode gelesen zu haben. Ich muss das Heft mit dem Artikel nur finden.

Ich habe diese Woche wiederholt Google mit passenden französischen Suchbegriffen bemüht, leider ist nichts Näheres über den "Code Data Matrix" (französisch) zu diesen belgischen Briefmarken auffindbar. Es fand sich neben Angeboten aus dem Shop der belgischen Post lediglich wiederholt der Verweis, dass diese Briefmarken jeweils im Januar 2019; 2020 und 2021 verausgabt wurden (Auflistung siehe Beitrag [#6]).

Auch die posteigene Zeitschrift "Philanews"[1] liefert in den vier Mal pro Jahr erscheinenden Ausgaben leider keine näheren Details, zumindest konnte ich nichts finden. Die neue erschienen Briefmarken selbst werden jeweils im ersten Heft der Jahre 2019; 2020 und 2021 vorgestellt.

Das Ausgabedatum dieser Briefmarken schränkt den Suchzeitraum des Artikels im "Le Philateliste Belge" auf die Jahre 2019 bis 2021 ein, welche von der Académie Royale de Philatélie de Belgique herausgegeben werden. Konkret handelt es sich um eine der vierteljährlich erscheinenden Ausgaben beginnend ab der Nummer LPB 29 [2]. Ab dem Band 1 aus dem Jahr 20212 werden diese scheinbar sukzessive zur kostenlosen Einsicht online freigeschaltet (scheinbar mit drei Jahren Versatz ab der Veröffentlichung). Derzeit ist als jüngstes Exemplar der erste Band aus dem Jahr 2018 (LPB 25) einsehbar.

Gruß
Pete

[1] https://www.bephila.be/galerie/philanews/
[2] https://www.academiebelgium.be/fr/lpb-magazine/
 
Journalist Am: 14.05.2021 21:41:07 Gelesen: 1869# 8 @  
Hallo an alle,

danke für die bisherigen ergänzenden Beiträge. Ich habe mir mal zur weiteren Analyse drei dieser Marken bei ebay besorgt - siehe folgende Abbildung:



Anfang nächster Woche werde ich von diesen Marken auch noch mal einige USB-Miktroskopaufnahmen zeigen, da der Matrixcode hier scheinbar anders gedruckt wird, wie bei den bisherigen deutschen Marken.

Viele Grüße Jürgen
 
Journalist Am: 17.05.2021 08:53:51 Gelesen: 1807# 9 @  
@ Journalist [#8]

Hallo an alle,

ergänzend zu obigen Beitrag nun die angekündigten USB-Mikroskopaufnahmen in der selben Reihenfolge von links nach rechts wie in obiger Abbildung:



Bei allen 3 Markenausschnitten sieht man, das der Matrixcode gerastert gedruckt wurde.

Dies zeigt auch noch mal ein weiterer Ausschnitt aus einer dieser Marken:



Gibt es Angaben zu diesen Marken, wo diese gedruckt wurden ?

Soweit für heute dazu - viele Grüße Jürgen
 
Stefan Am: 17.05.2021 20:18:20 Gelesen: 1774# 10 @  
@ Journalist [#9]

Gibt es Angaben zu diesen Marken, wo diese gedruckt wurden ?

Die belgische Post gibt eine eigene Kundenzeitschrift heraus. Nach [1] wurden die Briefmarken mit Matrixcode der Jahre 2019 und 2021 in der nachfolgenden Druckerei in Belgien hergestellt. Für 2020 wird in der Zeitschrift keine Druckerei aufgeführt.

bpost - Philately & Stamps Printing
Egide Walschaertsstraat 1b
2800 Mechelen

Als Druckverfahren wird für 2019 und 2021 der Offsetdruck angegeben.

Gruß
Pete

[1]
2019: https://www.bephila.be/flipbook/philanews012019fr/6-7/ (Seite 6)
2020: https://www.bephila.be/flipbook/philanews012020fr/12/ (Seite 12)
2021: https://www.bephila.be/flipbook/philanews012021fr/23/ (Seite 23 rechts unten)
 
MichaelS Am: 18.05.2021 07:52:22 Gelesen: 1751# 11 @  
@ Journalist [#9]
@ Pete [#10]

Hallo,

alle aktuellen Briefmarken in Belgien, inklusive der MyStamps, also den individuellen Marken, werden in Mechelen von der posteigenen Druckerei hergestellt.

Zu den Matrixcodes läuft noch eine Anfrage bei der Belgischen Post.

Schönen Gruß,
Michael
 
BeNeLuxFux Am: 18.05.2021 23:48:03 Gelesen: 1698# 12 @  
Hallo,

auch in der Belgaphil Nr. 55 wird auf Seite 18 [1] als Zweck des Matrix-Codes, wie bereits geschrieben, nur das Erkennen der Prior-Post beschrieben. Desweiteren steht dort, dass diese Marken an Abonnenten der bpost nicht als Markenbogen kamen, sondern einzeln ausgeschnitten wurden und somit ein anderes Format haben. Es stellt sich die Frage, ob hier tatsächlich zwei verschiedene Varianten der Marken hergestellt wurden?

Grüße, Stefan

https://klbp.be/pdf/Belgaphil%2055%20NL%20screen.pdf
 
Journalist Am: 19.05.2021 08:19:45 Gelesen: 1661# 13 @  
@ Pete [#10]
@ MichaelS [#11]
@ BeNeLuxFux [#12]

Hallo Pete, Michael und Stefan,

zunächst einmal danke für die ergänzenden Infos dazu, das hilft ja schon weiter. Die Aussage von Pete, das es sich um Offsetdruck handeln würde, würde ja zu den USB-Aufnahmen passen, denn hier sieht man ein entsprechendes Raster. Allerdings kann ich mir dann nicht vorstellen, das jede Marke mit dem selben Motiv einen individuellen Datamatrixcode hat.

Danach müsste zumindest jedes Motiv einen anderen Matrixcode enthalten, eventuell auch noch jede Marke innerhalb des Bogens oder der "Druckplatte" aber spätestens dann müsste sich der Matrixcode wiederholen oder wie könnte man mit einem Offsetdruck so etwas individuell drucken ?

Ich bin schon mal gespannt auf die Aussagen der Belgischen Post zum Matrixcode.

Soweit einige ergänzende Überlegungen - viele Grüße Jürgen
 
BeNeLuxFux Am: 19.05.2021 09:29:31 Gelesen: 1653# 14 @  
@Journalist [#13]

Ich denke schon, dass tatsächlich jeder Code individuell ist. Vergleicht man dazu Bilder mehrerer Bögen erkennt man das auch genau.

Hier zwei Beispiele von Angeboten auf Delcampe. Der Code der einzelnen Marke findet sich nicht auf denen vom Bogen.

[1]
[2]

[1] https://delcampe-static.net/img_large/auction/001/154/984/594_001.jpg?v=2
[2] https://delcampe-static.net/img_large/auction/000/728/918/561_001.jpg?v=5

Grüße, Stefan
 
Journalist Am: 19.05.2021 10:04:28 Gelesen: 1647# 15 @  
Hallo Stefan,

danke für die schnelle Antwort, wenn tatsächlich jeder Code individuell ist, wäre die Angabe Offsetdruck aus meiner Sicht falsch bzw. könnte nur für das Markenmotiv ohne die Matrix gelten. Die Matrix selbst müsste dann aber mittels eines anderen Druckverfahrens gedruckt worden sein oder denke ich hier falsch ?

Viele Grüße Jürgen
 
prinzlodi Am: 19.05.2021 10:36:58 Gelesen: 1643# 16 @  
Nach meiner Erkenntnis (ich hatte mal mit der DHL-App spaßeshalber auf einen Bogen draufgehalten und dann fortlaufende IDs bekommen, die aber wohl keinen Nutzwert haben) unterscheiden sich die Matrix-Codes und haben wohl eine fortlaufende Nummerierung.

Denn auch hier muss die Belgische Post Buch führen, welche Codes bereits verwendet wurden (andernfalls könnte ich auf einen Non-Prior-Brief mit Non-Prior-Marke immer denselben Matrix-Code daneben drucken (was vermutlich an sich nicht mal strafbar wäre - ist ja nur ein Pixelnuster) und mir so eine Prior-Beförderung zum Non-Prior-Preis erschleichen).

Vermutlich wird der Code auch in Mechelen in einem eigenen Durchgang auf die Marken gedruckt (so ist es zumindest in Deutschland, wie in der Sendung mit der Maus zu sehen war). Ob es im Detail in Belgien Unterschiede dazu gibt, ist natürlich noch offen.
 
Ben 11 Am: 19.05.2021 11:25:39 Gelesen: 1634# 17 @  
@ Journalist [#15]

Guten Morgen Zusammen,

wenn tatsächlich jeder Code individuell ist, wäre die Angabe Offsetdruck aus meiner Sicht falsch bzw. könnte nur für das Markenmotiv ohne die Matrix gelten. Die Matrix selbst müsste dann aber mittels eines anderen Druckverfahrens gedruckt worden sein oder denke ich hier falsch?

Offsetdruck bedeutet, es wird eine Druckplatte auf einen Plattenzylinder aufgespannt. Auf dieser Druckplatte kann jeder Matrixcode unterschiedlich sein. Alle Marken, die bei der ersten Umdrehung gedruckt werden, haben einen unterschiedlichen DMC. Bei der zweiten und jeder folgenden Umdrehung wiederholt sich das Ganze. Es sei denn, die Druckplatte würde gewechselt.

Also ist entweder "Offsetdruck" falsch, oder es gibt Marken mit gleichem DMC. Letzteres ergibt ja eigentlich keinen Sinn.

Ich habe mir die DMC des ersten Kleinbogens aus Beitrag [#1] mal angesehen. Wir haben hier einen DMC 36x12 in zwei Blöcken zu je 18x12 Modulen. Es gibt 22 Daten- (Blau) und 18 Fehlerkorrekturfelder (grau). Die Kodierung arbeitet nach ASCII-Methode. Der DMC ist kleiner, als bei der Deutschen Post.

Interessant ist das Byte Nr.14 (Rot) mit dem Inhalt "129". Die Nummer 129 ist in ASCII ein Platzhalter für eine Anweisung (ähnlich Base256). Die Nummer wurde jedoch nie genutzt. Der Leseprozess bricht hier ab. Nach dem Byte Nr.14 sind die Inhalte der Datenfelder bis Nr.22 gleich. Möglicherweise eine Art Füllmuster, um weiße Flächen zu vermeiden.

Bis zum Feld Nr.14 ergeben sich normale Zählnummern, deren letzte 3 Stellen auch ein Muster erkennen lassen.

Luftballon.



Luftballon: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 15 7
Ballon: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 25 8
Blumen: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 35 9
Flamingo: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 46 0
Frosch: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 56 1

Schmetterling: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 66 2
Regenschirm: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 76 3
Tukan: --
Fische: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 86 4
Kanarien: JJ BEA 60 20 30 03 36 84 96 5

Der DMC mit dem Tukan kann nicht gelesen werden, da das Byte Nr.2 die Anweisung "129" enthält.



Was mit der Anweisung bezweckt wird ist unklar.

Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 19.05.2021 12:36:14 Gelesen: 1619# 18 @  
@ BeNeLuxFux [#14]

Die erste Marke links oben aus dem Kleinbogen hat eine ähnlich Charakteristik im DMC, wie die oben schon gezeigten. Und eine kleine Besonderheit.



Im Datenfeld Nr.14 erfolgt mit der Codierung "254" (1111 1110) der Aufruf für die ASCII-Methode. Im Feld Nr.15 tritt wieder die Codierung "129" (1000 0001) auf.

Bis zum Feld Nr.13 wird er DMC ganz normal gelesen: JJ BEA 60 19 10 03 45 99 39 1.

Man müsste also mal herausfinden, was die Belgier mit dem Codewort "129" für eine besondere Methode der Verschlüsselung aufrufen.

Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 24.07.2022 19:31:16 Gelesen: 267# 19 @  
@ Ben 11 [#18]

Guten Abend Zusammen,

ich habe kürzlich einige Marken aus Belgien bekommen, mit dabei auch die abgebildete "Tukan"-Marke auf Papier. Der Data Matrix Code kann hier nicht automatisch gelesen werden, da er das Markenbild berührt.



Restauriert ergibt sich folgendes das Bild. Schwarze Umrandung wie bekannt, die grauen Felder sind Fehlerkorrektur. Die dunkelblauen Felder beinhalten lesbare Daten. Das rote Feld ist das Codewort "129". Hellblaue Felder danach haben keine Bedeutung.



Der Inhalt ist JJBE A 60 20 30 18 71 69 78 2.

JJBE ist die UPU-Länderkennung. Da diese 4-stellig ist, wurde ein "JJ" vorangestellt.

A ist die Kennung für "prior".

Die nachfolgenden Nummern kann ich derzeit noch nicht entschlüsseln.

Dafür ist die Bedeutung des Codewortes "129" nun klar. Das Codewort ist ein "nicht druckbares Zeichen", im Deutschen mit "ü" belegt, ansonsten leer. Die Belgier nehmen das, um das Ende der Daten anzuzeigen. Anders formuliert: Die verfügbare Datenmenge des DMC wird nicht vollständig ausgenutzt. Nach dem Codewort "129" steht zwar noch mehr im DMC drin, aber der Inhalt hat keine Bedeutung.

Der DMC hat wieder die bekannte Rasterstruktur, diesmal mit Berührung des Markenbildes.



Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 03.08.2022 10:46:15 Gelesen: 134# 20 @  
Hallo Zusammen,

kürzlich bekam ich wieder mal eine Marke mit Data Matrix Code aus Belgien. Sie zeigt den Tukan, von dem wir schon mehrere Marken gesehen haben.

Bei dieser gelaufenen und am 07.06.22 gestempelten Marke wird der Data-Matri-Code zwar erkannt, er ist aber nicht lesbar.



Das schon beschriebene Codewort "129", dass das Ende der Daten anzeigt befindet sich auf Position 2 in der linken oberen Ecke. Wenn die Information schon zu Beginn beendet wird, ist halt nichts da.



Viele Grüße
Ben.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.