Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Portoerhöhung ab 1.1.2022
Das Thema hat 27 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Vernian Am: 29.05.2021 22:53:51 Gelesen: 2061# 3 @  
Was macht Dich daran sprachlos? Damit war doch nun schon lange zu rechnen. Ich bin eher erstaunt, das die Post die nicht genehmigungspflichtigen Portostufen nicht schon längst wieder erhöht hat.

Auch alles Gute

Vernian
 
DL8AAM Am: 06.10.2021 13:25:08 Gelesen: 1668# 4 @  
Nun ist es offiziell, die Post will zum 01.01.2022 auch mehr für den Standardbrief.

Mein Webmailer-Portal (GMX) meldet mir gerade ("Aktualisiert am 06.10.2021, 13:01 Uhr") [1]:

Das Briefporto wird teurer. Der Versand eines Standardbriefs im Inland soll ab Januar 85 Cent kosten und damit fünf Cent mehr als bisher, wie die Deutsche Post am Mittwoch (d.h. heute -ed) in Bonn mitteilte. Andere Briefprodukte sollen ebenfalls fünf Cent teurer werden, etwa der Maxibrief.

(...)

Zuvor hatte die Bundesnetzagentur am Mittwoch einen Spielraum für Preiserhöhungen veröffentlicht, auf dessen Basis die Post das Porto anheben darf. Besagter Spielraum für Erhöhungen liegt bei 4,6 Prozent - um diesen Prozentbetrag darf der Warenkorb aller Briefarten teurer werden.

(...)

Die Netzagentur wird jetzt prüfen, ob die geplanten Portoanhebungen im Rahmen des Spielraums liegen.


Beste Grüße
Thomas

[1] https://www.gmx.net/magazine/ratgeber/finanzen-verbraucher/hoeheres-briefporto-versand-standardbrief-85-cent-kosten-36236168
 
Nachtreter Am: 06.10.2021 13:40:15 Gelesen: 1657# 5 @  
@ DL8AAM [#4]

Oder einmal die ganze "Reihe" durch [1].

Viele Grüße

Nachtreter

[1]https://www.paketda.de/news-briefporto-2022.html
 
Nachtreter Am: 06.10.2021 13:42:43 Gelesen: 1652# 6 @  
@ Nachtreter [#5]

TIPP: Die Deutsche Post AG wird von dieser Maßnahme sicherlich wieder so überrumpelt, vielleicht sollte man sich rechtzeitig mit 5 ct. Marken (oder Ergänzungswerten) eindecken!

Viele Grüße

Nachtreter
 
Journalist Am: 06.10.2021 13:44:48 Gelesen: 1644# 7 @  
Hallo an alle,

hier nun ergänzend die Übersichtstabelle, der von der Post vorgesehenen neuen Preise:



Weitere Details folgen noch - viele Grüße Jürgen
 
22028 Am: 06.10.2021 14:29:40 Gelesen: 1601# 8 @  
Irgendwo muss das Geld für die Boni des Managements ja herkommen. ;-(
 
DL8AAM Am: 06.10.2021 14:31:21 Gelesen: 1599# 9 @  
@ Nachtreter [#5]

... die ganze "Reihe" durch

Und dort findet sich auch die passende Ergänzung: Für Großkunden wird die Portoerhöhung durch eine Erhöhung der Rabatte "weggefedert" ;-)

Portorabatt für Großkunden wird wohl erhöht

(...)

Im Großkundengeschäft hat die Deutsche Post mehr Konkurrenz durch private Briefdienstleister. Um keine Großkunden an die Konkurrenz zu verlieren, gewährt die Post also einfach höhere Rabatte. Privatkunden, kleine und mittelständische Unternehmen werden hingegen voll zur Kasse gebeten.


Eigentlich sollte ja durch die Einführung von "Konkurrenz" die Position der kleinen bzw. schwachen Verbraucher gestärkt werden, hier passiert aber nun genau dadurch das Gegenteil. Ausser die "AOK" ist der schützenswerte schwache Standardverbraucher.

Beste Grüße
Thomas

[1] https://www.paketda.de/news-briefporto-2022.html
 
drmoeller_neuss Am: 06.10.2021 15:21:49 Gelesen: 1552# 10 @  
@ DL8AAM [#9]

Wenn Du das Beispiel AOK ansprichst: letztlich zahlst Du als Krankenkassenmitglied die gestiegenen Portokosten mit. Insofern kommt der Rabatt für Großkunden auch Dir zu Gute.

Im übrigen halte ich die Portoerhöhung für fair und im üblichen Rahmen der allgemeinen Preissteigerung.

Dass private Postkunden mehr bezahlen, kann ich nachvollziehen. Sendungen von Privatkunden müssen öfters per Hand nachgearbeitet werden und aufgeklebte Briefmarken entwertet werden. Selbst die Postkarte hat die Preiserhöhung überlebt. Der um zehn Prozent güstigere Tarif ist betriebswirtschaftlich nicht nachvollziehbar und die Postkarte hat ohnehin nur einen Anteil von unter einem Prozent aller Postsendungen.
 
Nachtreter Am: 06.10.2021 15:52:28 Gelesen: 1526# 11 @  
@ drmoeller_neuss [#10]

Also, ich weiß nicht.

Unter "fair" verstehe ich etwas anderes. Portoerhöhung geht in Ordnung, wenn der Service stimmt. Aber zwischenzeitlich schafft die Post es ja, Analphabeten in die Zustellung zu schicken weil sie keine Zusteller mehr findet. Briefe brauchen für wenige Kilometer mehrere Tage bis Wochen - wenn sie denn überhaupt ankommen.

Die Deutsche Post AG würde ich zwischenzeitlich als ernstes Problem bezeichnen (am besten, man braucht sie nicht!)- eine Qualitätssicherung gibt es dort wohl nur auf dem Papier.

Man kann nur froh sein, daß es Ausweichalternativen gibt!

Viele Grüße

Nachtreter
 
22028 Am: 06.10.2021 16:00:56 Gelesen: 1521# 12 @  
@ Nachtreter [#11]

Man kann nur froh sein, daß es Ausweichalternativen gibt!

Welche Ausweichalternativen gibt es wenn Du Deutschlandweit oder International versenden willst? Von den Express-Firmen mal abgesehen?
 
Nachtreter Am: 06.10.2021 16:11:34 Gelesen: 1508# 13 @  
@ 22028 [#12]

die BW-Post bietet national und international an. Auch für 08/15-Kunden wie die Großmutter - und ist (was ihren Bereich angeht) zwischenzeitlich um einiges zuverlässiger und billiger als die Post! Auch Arriva und Südwestmail sind (zumindest national) absolut der Deutschen Pest gewachsen!

Viele Grüße

Nachtreter
 
Flieger Am: 06.10.2021 16:24:39 Gelesen: 1496# 14 @  
So fing die Inflation 1916-1923 auch an.
 
22028 Am: 06.10.2021 16:35:26 Gelesen: 1488# 15 @  
@ Nachtreter [#13]

BW-Post als auch Arriva und Südwestmail sind im Raum Unterfranken völlig unbekannt.
 
bedaposablu Am: 06.10.2021 18:48:39 Gelesen: 1398# 16 @  
Hallöchen.

ich rechne mal schnell:

0,80c x 4,6% Erhöhung= 0,0368 Euro!

Dann müßte das Standard-Porto 83 c(83<83,68c) und nicht 85 c betragen!

Ich bin dann schon wieder auf die Ausgabeflut (10er Bogen, diverse Rollen und SK) der Dauerserien (DS Blumen ?) gespannt!

Da wird wieder auf der ganzen Linie das Geld aus dem Sammlerbeutel gezogen!

Wir müssen Papier sparen, dann fangen wir hoffentlich auch da gleich an !

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Baber Am: 06.10.2021 21:56:12 Gelesen: 1315# 17 @  
@ bedaposablu [#16]

Hallo Klaus-Peter,

so darfst Du nicht rechnen. Die 4,6% sind auf den Durchscnitt aller Briefpostprodukte bezogen. Nach Deiner Rechnung würde sonst der Großbrief statt 1,60 1,62 und der Maxibrief statt 2,75 2,82 kosten.

Außerdem finde ich es gut, dass die Post dazugelernt hat und jetzt mit 5 Cent Schritten arbeitet. Hätte sie das schon früher getan, wäre uns der ganze Mist mit den krummen Ergänzungswerten erspart geblieben. 5 Cent gab es von der Blumenserie und man hätte keine Ergänzungswerte extra drucken müssen. Ich glaube nicht, dass sich z.B. der Aufwand für den 2 Cent Ergänzungswert gelohnt hat.

Gruß
Bernd
 
Göttinger Am: 23.11.2021 12:49:33 Gelesen: 828# 18 @  
Hallo,

es scheint so zu kommen wie es eigentlich alle erwartet hatten, heute eine entsprechende Nachricht in der Presse [1].

Was mir nicht ganz klar ist, ist der letzte Satz: "Alte Briefmarken bleiben gültig, sie müssen aber zusätzlich frankiert werden." Wollen sie nur auf die Notwendigkeit einer Zusatzfrankatur aufmerksam machen (was ja logisch ist und immer so gehandhabt wurde bei den Portoerhöhungen der letzten Jahre), oder steckt da noch etwas anderes dahinter?

Gruß Göttinger

[1] https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/portoerhoehung-bei-der-deutschen-post-standardbrief-kostet-bald-85-cent-a-6046c7b1-7689-472e-9970-c93d7d614846
 
bayern klassisch Am: 23.11.2021 12:51:44 Gelesen: 825# 19 @  
@ Göttinger [#18]

... richtig wäre "müssen u. U. auffrankiert werden".

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Vernian Am: 24.11.2021 14:49:56 Gelesen: 601# 20 @  
Die neue "Stempel und Information 25-2021" hat mich per Email erreicht und stellt die Neuerscheinungen des 3. Januar 2022 vor...

Sofort ins Auge fallen die beiden neuen Portostufen-Blumenmarken zu 32 und 37 Cent - nicht wegen der Wertstufen, diese sind ja wohl für den Massenversand wie üblich bei derartig krummen Werten - sondern weil die Marken KEINEN DMC tragen - entgegen der Ankündigung, dass alle Markenausgaben ab 2022 einen DMC tragen sollen...
Gut, bzgl. Sendungsverfolgung ist dies wohl für die vorgesehenen Zwecke überflüssig diese Marken mit einem DMC zu versehen. Aber bzgl. Postautomatisation??? Entwertung durch DMC-Auslesung und -Registrierung statt Stempel, auf längere Sicht zumindest?

Mir scheint, die Post hat entweder mit dem DMC-Verfahren erhebliche Probleme, weshalb sie auf eine vollständige Umstellung der Markenausgaben auf DMC noch weiterhin verzichtet, oder sie ist genau wie vieles andere in unserem Land inzwischen absolut unfähig konsequente Schritte einheitlich und nachvollziehbar zu umzusetzen...

Gibt es schon Neueres wegen weiterer Gebührenanpassungen zum Jahreswechsel? Eine Sondermarke zu 1,10 € - bleibt das Auslandbriefporto unverändert? Oder wofür soll der Wert gedacht sein?

V.
 
StefanM Am: 24.11.2021 15:44:10 Gelesen: 571# 21 @  
@ Vernian [#20]

Eine Sondermarke zu 1,10 € - bleibt das Auslandbriefporto unverändert? Oder wofür soll der Wert gedacht sein?

Die Zusatzleistung PRIO wird von 1,- auf 1,10 erhöht.
 
saeckingen Am: 24.11.2021 15:59:45 Gelesen: 559# 22 @  
@ Vernian [#20]

Diese Sendungen müssen vom Absender ja bereits gestempelt eingeliefert werden, da macht der DMC Code dann keinen Sinn.

Grüße
Harald
 
christel Am: 24.11.2021 16:42:25 Gelesen: 525# 23 @  
@ StefanM [#21]

Das Porto für die Auslandssendungen soll wohl unverändert bleiben.


 
Vernian Am: 24.11.2021 16:55:26 Gelesen: 520# 24 @  
@ StefanM [#21]

Hm, die Zusatzleistung PRIO darf aber nicht mit Marken freigemacht werden dachte ich? Oder liege ich da falsch?

V.
 
drmoeller_neuss Am: 24.11.2021 17:22:11 Gelesen: 493# 25 @  
@ Vernian [#24]

PRIO darf mit Briefmarken frankiert werden. Bei Verwendung der neuen Marken mit dem QR-Code macht PRIO aber eigentlich keinen Sinn mehr, da in beiden Fällen die Post bei Verlust des Briefes nicht haftet.
 
fogerty Am: 24.11.2021 18:43:20 Gelesen: 457# 26 @  
Kann dazu nur eines sagen, wir beneiden euch um eure Posttarife samt Laufzeiten.

Grüße aus Südtirol

Ivo
 
Mi1068 Am: 25.11.2021 11:12:32 Gelesen: 290# 27 @  
@ Vernian [#20]

Hallo Vernian,

es dürfte wohl mehr am Format der Rollenmarke liegen. Die neuen sind größer als die Blumen-Rollenmarken.

Da diese Maxirollen maschinell verarbeitet werden, müssten die Maschinen angepasst werden, wenn das möglich ist (?).

Ob die Anwender dazu bewegt werden oder es für diese Maschinen ein weiteres Rollenmarken-Format geben wird?

Grüße
Heinz
 

Das Thema hat 27 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.