Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Luxemburg: Das Fournier Album
marc123 Am: 03.06.2021 21:18:09 Gelesen: 1203# 1 @  
Das Fournier Album (Beispiel Luxemburg)

Die Union philatelique de Genève, stellte 1928 aus den Restbeständen des mittlerweile (1917) verstorbenen Fälschers Francois Fournier 475 (bzw. 480) nummerierte Alben her. 400 Kilogramm Fälschungen wurden der Witwe seines Nachfolgers abgekauft. Die nicht für die Alben benötigten Fälschungen wurden verbrannt. Viele Alben, die heute sehr teuer sind, wurden Zerlegt und die Seiten einzeln oder Länderweise verkauft.

Ein komplettes Album inklusiv Seitenangabe ist unter dem Link [1] zu finden.

Ich besitze von den Luxemburger Sätzen (7,5 Seiten), drei komplette Sätze sowie von einem weiter 3 Seiten und einige Einzelmarken die auf Papier der Albenseiten aufgeklebt sind. Die halbe Seite habe ich nur zweimal.

Was beim Nebeneinanderlegen der Seiten auffällt, ist dass die Seiten vom Vordruck her je Seitenzahl die gleichen sind, aber diese sich doch teilweise unterscheiden.







Hier viermal die erste Seite Luxemburg, S. 88. Mann erkennt, dass der "Vierblock" dreimal aus der 10 Centimes (davon einmal kräftiger gedruckt) und einmal aus der 1 Centimes besteht. Die beiden Seiten mit den schwachen 10 Centimes ähneln sich bei den einzelnen Marken sehr, nur die Anzahl der Marken mit dem Stempel Faux unterscheidet sich. Bei der Seite mit der kräftigen 10 Centimes ist die Reihenfolge eine andere. Auf der Seite mit dem Block der 1 Centimes kommt nur eine umrahmte Einzelmarke vor. Zwei Marken sind gestempelt. Hier befindet sich bei den Einzelmarken keine 1 Centimes sondern die 10 Centimes.

Der aus einer Seite ausgeschnittene Viererblock ist noch kräftiger als die hier auf Blättern vorgestellten.

Ich denke, dass das Fälschungsmaterial damals nicht ausreichte um die hohe Anzahl an gleichen Alben herzustellen?

Liebe Grüße
Marc

[1] https://web.archive.org/web/20091028040302/http://www.geocities.com/claghorn1p/FournierAlbum/index001.htm
 
HenryG Am: 04.06.2021 20:52:43 Gelesen: 1137# 2 @  
Da nicht alle Ausgaben in ausreichender Menge verfügbar waren unterscheiden sich manche Seiten in der Zusammenstellung. Dazu gab es auch einige Alben mit 12 zusätzlichen Seiten den "Pages reservees aux Experts".

p
 
Olivier Nosbaum Am: 05.06.2021 06:54:19 Gelesen: 1106# 3 @  
@ marc123 [#1]

Bei deiner ersten Seite von Luxemburg, die du zeigst, redest du von Seite 88. Bei den zerschnittenen Fournier-Alben wurden die Seiten meist auf A4 reduziert, und die originale Seitennummer ist nicht mehr sichtbar.

In dem Fournier-Album mit der Nummer 189 ist jedenfalls die erste Luxemburg-Seite nummeriert "112".



Anbei noch die letzte Luxemburg-Seite mit den Falschstempel und Falschaufdrucke.



Zu bemerken ist, dass hier ein Falschstempel von Luxemburg fehlt. Es ist der grosse Zweikreisstempel (Typ 32, Handbuch F.S.P.L.) von JUNGLINSTER. Dieser ist fälschlicherweise unter Österreich zu finden:



Alle gezeigten Seiten stammen aus dem noch kompletten Album Nummer 189

phila-Grüsse

Olivier
 
marc123 Am: 06.06.2021 13:33:36 Gelesen: 1056# 4 @  
@ HenryG [#2]
@ Olivier Nosbaum [#3]

Danke Henry und Olivier für die Ergänzungen und Beteiligung am Thema.

Was mich erstaunt, ist die Seitenzahl aus dem Album das uns Olivier zeigt. Im Online-Album sind wohl nicht alle Seiten anderer Länder abgebildet? Man kann es dort komplett auf CD bestellen. In der Tat sind drei meiner vier Sätze verkürzt. (Die erste von mir abgebildete Seite, sie passt nicht komplett auf meinen Scanner). Die Seiten des kompletten Satzes sind nicht nummeriert. Ich habe noch die obere Hälfte der letzten Seite, auch diese ist komplett und nicht nummeriert. Ist das wirklich eine Originalnummerierung?

Das Online Album hat die Nr. 269, also nicht soweit entfernt von der Nr. 189 aus Beitrag 2. Die ersten Seiten dieser beiden Alben sind meinen beiden erst gezeigten ähnlich. Vielleicht lässt sich eine Entwicklung der Gestaltung mit Hilfe der Nummern erkennen?

Auf der Seite 157 des Online-Albums sind die Luxemburger Stempel von Wilz und Echternach, sowie ein dem Original nicht besonders ähnlich sehender Balkenstempel unter Tahiti abgebildet.

https://web.archive.org/web/20091028091238/http://www.geocities.com/claghorn1p/FournierAlbum/157/157.htm

Liebe Grüße
Marc
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.