Thema: Rumänien Belege - Atteste und Preisfindung
10Parale Am: 01.08.2021 21:19:36 Gelesen: 415# 1 @  
Liebe Freunde der Philatelie,

bei meinen Recherchen über die noch vorhanden Briefe mit einer Frankatur von 40 Parale (Rumänien Michel Nr. 6) bin ich auf ein interessantes Detail gestoßen, was mir mal Anlass geben sollte, darüber zu diskutieren.

Im Jahr 2007 wurde ein Brief von Berlad nach Galatz, freigemacht mit einer Michel Nr. 6 by (grün-blau) und 2 Stempel (M1 und M3 Berlad) und einem rückseitigen Ankunftsstempel von Galati bei einem Auktionhaus für 500,-- Schweizer Franken ausgerufen. Das Ergebnis kenne ich nicht.

Derselbige Brief wird nun von einem Anbieter bei ebay (panaitedystamps) für 4.550 US-Dollar $ (Preisvorschlag!) angeboten. Neu ist ein Attest von Leonard Pascanu, dem anerkannten rumänischen Prüfer, datiert Januar 2021.

Das ein Attest ebenso wie andere Prüf-Zeugnisse den Preis eines philatelistischen Stückes in die Höhe schraubt, ist ja normal und verständlich. Den Ansatz von 4.550 US-Dollar halte ich jedoch persönlich für übertrieben. Wie denken die Sammler darüber und gibt es ähnliche Beispiele?

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 02.08.2021 19:10:41 Gelesen: 322# 2 @  
Auf Wunsch hin präzisiere ich meine o.g. Angaben zu der Auktion 2007 und dem Angebot, welches den Brief bei ebay anpreist.

Es handelte sich um Los 739 bei der 152. Corinphila Auktion am 7. Dezember 2007, Ausruf 500 Schweizer Franken.

Das ebay-Angebot ist unter eBay 154439619407 einsehbar.

Der Verkäufer "panaitedystamps" bietet weitere völlig überteuerte Objekte an mit einem Attest von Leonard Pascanu, einfach mal einen Blick drauf werfen.

Liebe Grüße

10Parale
 
Heinz 7 Am: 02.08.2021 20:28:04 Gelesen: 293# 3 @  
@ 10Parale [#1]

Dieser Brief wurde am 7.12.2007 angeboten und an der Auktion auch verkauft.

Es handelt sich aber um Los 7039. Ausruf war CHF 500. Der Brief wurde auch zu diesem Preis verkauft.



Ich erkenne keinen Grund, warum das Stück nun plötzlich US$ 4'550 kosten soll.

10 Parale, Du bist ein erfahrener Philatelist, der seit Langem auch das Auktionsgeschehen für Rumänien-Lose verfolgt. Du weisst, dass es einige Ergebnisse gab, die zu Kopfschütteln Anlass gaben.

Man darf sich davon nicht verrückt machen lassen. Wenn Stücke zu teuer angeboten werden, muss man sie liegen lassen. Dann hört der Spuk wieder auf.

Freundliche Grüsse

Heinz
 
10Parale Am: 02.08.2021 22:10:38 Gelesen: 276# 4 @  
@ Heinz 7 [#3]

wenn du den Verkäufer einmal bei ebay aufrufst, findest du noch andere völlig überzogene, fast schon verrückt anmutende Preise, eben besonders für Stücke mit einem Attest von Leonard Pascanu.

Zum Beispiel:

eBay 154439613024

ROMANIA 1858 BULL HEAD 5,40,80 PAR., COMPLETE SET-MNH--RARE SET, MI 5ly,6ay,7ay
“VERY RARE SET...TOP CV...5 par. RIGHT CORNER SHEET+ HUGE MARGINS+MNH...40 par. HUGE MARGINS+MNH...80 ”
Preis: US $4.999,00

Alle 3 Marken haben ein Attest von Pascanu.

Ich denke es geht auch darum, potentielle Käufer vor solch einem Kauf zu warnen. Natürlich kann man einen Preisvorschlag senden, aber ich bezweifle, dass der Käufer hier selbst 1.000,-- Euro akzeptieren würde. Der Käufer hat es auf den höchstmöglichen Profit und den Käufer abgesehen, von dem der Volksmund sagt: "Ein Dummer wird schon dafür am Morgen aufstehen".

Eine weitere 80 Parale Marke wird angeboten zum Preisvorschlag von 3.300,-- US-Dollar.

Mich erfüllt diese Entwicklung auch mit Sorgen, wird doch gerade bei teuren Marken doch vermehrt auf die Provenienz geachtet. Ich bin sehr froh, dass ich wie du sagst "erfahren" bin. Ich hoffe sehr, dass dieser aufgezeigte Spuk ein Ende nimmt.

Liebe Grüße

10Parale
 
Lars Boettger Am: 02.08.2021 23:51:27 Gelesen: 256# 5 @  
@ 10Parale [#4]

Der Verkäufer ist ein "Illusionskapitalist" - kein Philatelist. Er hat eine nachgummierte MiNr. 33 im Angebot: "MNH" (Mint Never Hinged = postfrisch). In meinem 2019 Michel-Deutschland-Spezial steht die Marke bei 400 Euro, ohne Gummierung bei 5 Euro. Argumentativ wirst Du ihm nicht beikommen. Da er nicht auf der deutschen Plattform anbietet, kann ich leider nichts unternehmen. Ich würde ihn nicht mit einer Diskussion "ehren", die noch Aufmerksamkeit auf seine Marken lenkt.

Beste Grüße!

Lars