Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Frankreich: Erste Marken mit Datamatrixcode
DL8AAM Am: 04.08.2021 02:15:28 Gelesen: 6993# 1 @  
Nachdem Grossbritannien kürzlich seine ersten Marken mit Datamatrixcode herausgebracht haben, ist gestern bei mir die erste aus Frankreich eingetrudelt:



Auslandsbrief Frankreich-Deutschland, Frankatur zu 1,50 €, dargestellt mit einer selbstklebenden non-denominated "International" Briefmarke für einen Auslandsstandardbrief ("Lettre Prioritaire Internationale" bis 20g), Ausgabe vom 02.01.2019, entwertet per Toshiba-Tintenstrahler im Briefzentrum "PIC Saint-Priest (Rhône)", erkennbar am ROC (Référentiel des Organisations du Courrier", d.h. der Postamtsnummer [aber keine Postleitzahl]) 37845A im Stempeltext; 31.07.2021. In Deutschland hiesse das Briefzentrum übrigens wohl eher Lyon.



Soweit ich den Matrixcode auslesen kann (mit GitHub ZXing "Zebra Crossing"), befindet sich dort hinterlegt:

FRAE11IPP0000012000000

und der bcTester wirft den dazu passenden Hex-Code aus:

46 52 41 45 31 31 49 50 50 30 30 30 30 30 31 32 30 30 30 30 30 30
wenn die Apps also nichts übersehen haben, sieht das nach einem eher statischen Code aus, keine fortlaufende Kennung?

Beste Grüße
Thomas
 
Schwämmchen² Am: 04.08.2021 03:36:07 Gelesen: 6985# 2 @  
Datamatrix Marken brauchen überhaupt nicht mehr entwertet werden.
 
drmoeller_neuss Am: 04.08.2021 13:02:10 Gelesen: 6954# 3 @  
@ DL8AAM [#1]

Im Unterschied zu den deutschen Marken ist der Matrixcode auf den französischen Marken "statisch". Die von DL8AAM gezeigte Marke ist im Stichtiefdruck hergestellt. Ein individueller Code wie auf den deutschen Marken kann nicht im Stichtiefdruck aufgebracht werden, da wäre für jede Marke ein neuer Stich notwendig. :)
 
filunski Am: 04.08.2021 14:35:29 Gelesen: 6932# 4 @  
@ DL8AAM [#1]

Hallo Thomas,

ich hoffe du bist mir nicht böse, wenn sich deine Meldung als nicht mehr so ganz "taufrisch" herausstellt. ;-)

Die französischen Datamatrixmarken gibt es schon ein paar Tage länger. Hier ein paar Beispiele aus meinem Fundus:





Beide Beispiele aus dem Jahr 2019.

Und dann gibt es bei den Franzosen auch noch Internetmarken ("Mon TimbrenLigne"), ebenfalls mit Datamatrixcode:



Viele Grüße,
Peter
 
DL8AAM Am: 04.08.2021 15:11:21 Gelesen: 6922# 5 @  
@ filunski [#4]

ich hoffe du bist mir nicht böse, wenn sich deine Meldung als nicht mehr so ganz "taufrisch" herausstellt. ;-)

Nö, die ersten Datenmatrixcode-Briefmarken kamen sogar noch sehr viel früher, nämlich in 2015, heraus.

Interessanterweise wohl nur für den Auslandsversand (Europa und Welt). Nur gab es bisher a) noch keinen Thread (im Gegensatz zu den britischen) und, was sehr viel schlimmer wichtet b) ich habe selbst noch keine gehabt - und ich wollte kein Thema mit geklauten Bildern aus dem Internet eröffnen ;-) Nun aber, die beiden Auslandsmarken aus 2015 ("20g") und 2016 von [1]:




und dann in 2018 in neuer Zeichnung (Europa und Welt), ebenfalls von [1]



2019 wurden dann die Auslandstarife Europa und Welt in International zusammengelegt, siehe oben [#1].

Und ich meine es gibt wohl auch "Lettre Verte" Wertzeichen mit Matrixcode.

Beste Grüße
Thomas

[1] https://www.issoire-philatelie.com > Timbres de France
 
Vernian Am: 04.08.2021 19:48:50 Gelesen: 6881# 6 @  
Soweit alles richtig, wenn ich nichts übersehen habe erschienen im September 2015 die ersten Marken dieser Art in Frankreich - ob die personalisierten Internetmarken noch früher mit DMC waren weiß ich jetzt nicht.

Also der Titel "Frankreich: ERSTE Marken mit DMC" sollte glaube ich um das "Erste" gestrichen werden. ;-)

Ich weiß jetzt nicht wie es bei den zuvor gezeigten Marken war, was die Auslieferung an Abonnenten der Postphilatelie betrifft, also ob diese im regulären Abonnement ausgeliefert wurden oder nicht.

Die französische Postphilatelie sorgt da ja seit Anfang der 2000er Jahre (weswegen ich - u.a. - Frankreich Neuheiten komplett 2005 eingestellt habe zu sammeln) regelmässig für Verärgerung weil sie bestimmte Ausgaben eben nicht im regulären Abo liefert.

Tatsache ist, das die zuletzt gezeigte Marke mit dem Aufdruck "SPM" (für Saint Pierre & Miquelon), von der ich zuerst Kenntnis aus der MiRu 6/2021 erlangte, NICHT im Abonnement ausgeliefert wurde und ich mir diese über den Online-Handel besorgen musste:



MiNr. 1339

Best

V.
 
Journalist Am: 12.07.2022 12:01:36 Gelesen: 5127# 7 @  
Hallo an alle,

die obigen Beiträge mit Briefmarken aus Frankreich beziehen sich zwar alle auf Briefmarken mit Datamatrixcode, dieser ist aber beim jeweiligen Motiv immer identisch.

Wie in der neuesten DBZ nun zu lesen ist, sollen ab dem 22. August die ersten Briefmarken mit individuellen Datamatrixcode erscheinen.



Kopie eines Teils des Artikels aus der DBZ mit den neuen selbstklebenden Marken mit individuellen Datamatrixcode. Hat jemand dazu schon weitere Informationen, was hier in Frankreich geplant ist oder wo ich meine Sendungsdaten zur Sendungsverfolgung abrufen kann ?

Soweit für heute neues aus dem Bereich Datamatrixcode International.

Viele Grüße Jürgen
 
Ben 11 Am: 12.07.2022 13:54:07 Gelesen: 5098# 8 @  
@ Journalist [#7]

Hallo Jürgen,

mal folgende Marke als Beispiel genommen.



Es wird ein Datamatrix-Code der Größe 12x36 in zwei Blöcken verwendet. Es gibt hier also 22 Datenfelder und 18 Felder zur Fehlerkorrektur.

Die Codierung ist in ASCII. Verschlüsselt wird die ID-Nummer, die auf der Marke drauf steht.

Begonnen wird mit dem Prozentzeichen %, geschlossen wird mit ^. Diese beiden Zeichen werden gelesen und nicht angezeigt. Der letzte Buchstabe D auf der Marke scheint eine Prüfziffer zu sein, die im DMC ebenfalls nicht vorkommt.

Die ID-Nummer habe ich mal fett markiert. Die Bedeutung der letzten Ziffern im DMC ist mir nicht bekannt.

% 00 00 00 0 8 70 00 62 33 33 63 83 81 25 0A 18^

Viele Grüße
Ben.
 
Stefan Am: 12.07.2022 14:32:47 Gelesen: 5086# 9 @  
@ Journalist [#7]

Hat jemand dazu schon weitere Informationen, was hier in Frankreich geplant ist oder wo ich meine Sendungsdaten zur Sendungsverfolgung abrufen kann ?

in Frankreich nennt sich das Thema zur Sendungsverfolgung für Briefe "timbres suivi" (sinngemäß: verfolgbare Briefmarken). In [1] kannst du die Sendungsnummer für Briefe und Pakete eingeben, die Seite ist zusätzlich in deutscher Sprache anzeigbar (dann unpassend im Link übersetzt als Sendungsverfolgung für Pakete). Für das in Beitrag [#8] gezeigte Beispiel mit der Nummer 87000623333638D sind keine Sendungsdetails verfügbar.

Gruß
Stefan

[1] https://www.laposte.fr/#suivre bzw. https://www.laposte.fr/outils/ein-paket-verfolgen
 
prinzlodi Am: 15.07.2022 07:51:05 Gelesen: 5007# 10 @  
@ Stefan [#9]

Ich möchte noch etwas detaillierter diesen "Lettre Suivi" schildern. Vor Matrixcode-Zeiten waren hier Briefmarken und Label getrennt. Auf dem Label stand im Klartext die Sendungsnummer drauf. Auf der Rückseite deines Carnets habe ich entnommen, dass "damals" die Sendungsverfolgung

- Über die laposte-Homepage
- per SMS
- telefonisch

abgefragt werden konnte.

Bereits seit 2020 (oben angekündigte Ausgabe ist also nicht wirklich neu, das Carnet und die Chouette-Marken bekommen also dieses Jahr nur neues Design) wurde der Verfolgungscode, einmal im Klartext und einmal als Matrixcode, in die Marke integriert. Jetzt stehen auf der Rückseite des Carnets folgende Verfolgungsmöglichkeiten:

- Über die laposte-Homepage
- per App ("l'application mobile Laposte")
- telefonisch

Die App ersetzt also SMS.

Unterschiede Frankreich - Deutschland:

Frankreich ist mit der angebotenen (vermutlich kostenpflichtigen) Telefonnummer "barrierrefreier". In Deutschland ist eine Matrixcode-Sendungsverfolgung ausserhalb der App nicht vorgesehen. Es gibt zwar einen Umweg, wie man an die ID herankommt, die man auf post.de eingeben kann (habe hierzu im aktuellen Rundbrief der Bundesarbeitsgemeinschaft Briefpostautomation einen Artikel geschrieben), aber Frankreich macht es seinen Kunden mit der Klartextangabe einfacher. Dafür ist in Deutschland der Code auf jeder Briefmarken und nicht nur auf welchen mit Zusatzleistung.
 
DL8AAM Am: 07.04.2023 14:29:33 Gelesen: 3106# 11 @  
@ DL8AAM [#5]

2019 wurden dann die Auslandstarife Europa und Welt in International zusammengelegt

Nun auch eine "International" Marianne. Es wurde hier zwar schon eine mit Überdruck "STP" für Saint Pierre & Miquelon [#6] gezeigt, aber hier nun eine mit einem leicht lilafarbenen, senkrechten Balken (rechts und links außen), ich vermute es handelt sich dabei um meine Phosphoreszenz (ich müsste mir endlich wieder mal eine Prüflampe kaufen ...) als Sicherheits-Feature. Sämtliche Abbildungen im Netz zeigen noch keine Balken, so dass ich vermute das es sich hier um eine recht aktuelle Neuauflage handeln könnte:



Ansichtskarte mit Entwertung per Tintenstrahler (20.03.2023) von einem bisher unbekannten Briefzentrum aus der Region Côte d'Azur. Der ROC ("Référentiel des Organisations du Courrier" für diese postalische Organisationseinheit lautet 21630A, wobei mir der Zusatz -01 noch unklar ist, es könnte sich um ein Unterscheidungskennzeichen mit das eingesetzte Gerät handeln? Und wofür steht PR hinter dem Datum?

Zur besseren Erkennbarkeit habe ich mal versucht, den Tintenstrahler freizuzeichnen:



Beste Grüße
Thomas
 
Journalist Am: 07.04.2023 18:58:21 Gelesen: 3082# 12 @  
@ DL8AAM [#11]

Hallo Thomas und an alle,

die französischen Marken aus den letzten Jahren besitzen einen fluoreszierenden Sicherheitsbalken der unter UV-Licht mit 365 Nanometer. Dies dürfte aber vielen bekannt sein.

Nicht so bekannt und bisher auch noch nicht näher untersucht werden konnte, wieso diese Sicherheitsbalken scheinbar auch mit "Seltenen Erden" versehen sind, denn sie leuchten unter Infrarotbeleuchtung mit 980 Nanometer grünlich.

Wer kann denn dazu eventuell näheres beitragen oder weitere Forschungsansätze liefern ?

Viele Grüße Jürgen
 
Ben 11 Am: 23.04.2023 13:11:57 Gelesen: 2964# 13 @  
@ Journalist [#12]

Gestern mal einen Brief aus Frankreich erhalten. Frankiert mit "Marianne" - International, entwertet mit Tintenstrahlaufdruck. Der DataMatrix-Code ist wegen des Aufdruckes nicht mehr maschinell lesbar. Die C40-Codierung lässt sich aber mit "FRA E11 IPP 000 001 200 000" entschlüsseln.



Neben der Marke gibt es zwei UV-Leuchtbalken, die auch auf IR-Licht 980 nm reagieren und somit Seltene-Erden Pigmente enthalten. Ich hoffe, man das gut erkennen.



Viele Grüße
Ben.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.