Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grenzgebiet Deutschland / Belgien: Moresnet
Harald Zierock Am: 27.07.2009 16:16:17 Gelesen: 13479# 1 @  
Vor einiger Zeit fragte mich ein älterer Herr unseres Vereins, ob ich schauen könnte was das für eine Briefmarke ist, denn er fände diese in keinem Katalog.
Ich selbst sah so etwas auch zum ersten Mal.

Ich machte mich also auf die Suche, und habe einiges erfahren, das ich vorher ignorierte.

Eine schöne Geschichte, die es sich lohnt zu lesen. Hier zwei links dazu.

Wer von Euch hat das gekannt? Aber ehrlich!

Harald

http://www.moresnet.nl/deutsch/postverkeer_de.htm

http://www.moresnet.nl/deutsch/geschiedenis_de.htm
 


Heinz 1 Am: 27.07.2009 18:55:47 Gelesen: 13463# 2 @  
Hallo Harald,

das ist ja eine interessante Seite, besonders für Sammler die sich für Zeitgeschichte interessieren.

Heinz
 
Harald Zierock Am: 27.07.2009 19:27:57 Gelesen: 13455# 3 @  
Hallo Heinz,

es freut mich das es Dir gefällt.

Viele Grüsse,

Harald
 
Werner Am: 29.07.2009 01:20:14 Gelesen: 13424# 4 @  
@ Harald Zierock [#10]

Hallo Harald,

also man lernt nie aus. Wird durch PhilaSeiten immer gescheiter. Habe alles ziemlich genau gelesen.

Ich glaube gelesen und auch im Fernsehen gesehen, dass erst vor kurzen die Grenze zwischen B + D auch wegen einer Bahnlinie wieder reguliert wurde. Oder liege ich da falsch ?

Nette Grüsse

Werner
 
reichswolf Am: 29.07.2009 01:30:32 Gelesen: 13423# 5 @  
@ Harald Zierock [#10]

Die Geschichte Neutral-Moresnets war mir bereits bekannt, ebenso die verlinkte Homepage. Schließlich ist das ehemalige neutrale Gebiet nicht weit weg von meinem Wohnort. Ich habe auch durchaus Interesse an Belegen zu diesem Thema, leider werden diese aber recht hoch gehandelt, bis jetzt immer zu hoch für mich.

@ Werner [#4]

Durch den Abbau der Gleise der Vennbahn würden die Grenzen Deutschlands und Belgiens nicht geändert, auch wenn dies mal kurzzeitig ein Thema war, über das Einzelne nachdachten. Genaueres findest du im letzten Abschnitt dieses Artikels: http://de.wikipedia.org/wiki/Vennbahn

Beste Grüße,
Christoph
 
Harald Zierock Am: 29.07.2009 07:44:40 Gelesen: 13408# 6 @  
Hallo,

Moresnet liegt, soviel mir bekannt ist im Dreiländereck, oder liege ich da falsch?

Harald
 
Richard Am: 01.08.2009 23:27:49 Gelesen: 13353# 7 @  
Ein kurzer Auszug aus Wikipedia:

Neutral-Moresnet (dt. auch Altenberg) war von 1815 bis 1919 ein 270 Hektar großes neutrales Territorium zwischen Deutschland und Belgien, 7 km südwestlich von Aachen. Im Norden reichte das Gebiet Neutral-Moresnets bis zum Vaalserberg, der damit ein Vierländereck (mit den Niederlanden, Belgien und Deutschland) bildete.

Geschichte

Nach der Zeit Napoleons bestand Uneinigkeit darüber, an welches Land dieses Gebiet mit seinen Bodenschätzen gehen sollte: Preußen oder das Vereinigte Königreich der Niederlande (Belgien bestand damals noch nicht). Dort wurde Galmei abgebaut, das für die Zink- und Messingherstellung am Anfang des 19. Jahrhunderts notwendig war und aus diesem Gebiet nach ganz Europa exportiert wurde. Artikel 25 der Schlussakte des Wiener Kongresses (1815) beschreibt die Grenzen Preußens, Artikel 66 die der Niederlande. Moresnet wurde von beiden Seiten beansprucht. Im Dezember 1819 trafen sich Unterhändler aus Preußen und den Niederlanden in Aachen und fanden nach einem halben Jahr einen Kompromiss: So entstanden das niederländische Moresnet im Westen (ab 1830 belgisch), Preußisch-Moresnet im Osten und Neutral-Moresnet blieb unbestimmt, da die beiden Kommissionen sich nicht über die Weise einig wurden, wie die Grenzziehung [...] vorzunehmen sei.

Diese Schwierigkeit wird der Entscheidung der beiderseitigen Regierungen vorgelegt.[..]In Erwartung dieser Entscheidung wird die provisorische Grenze durch die Gemeinde Moresnet gebildet... Im Abkommen wurde weiterhin erwähnt, dass das Gebiet einer gemeinschaftlichen Verwaltung unterworfen wird und von den beiden Mächten nicht militärisch besetzt werden darf. Daher auch der Name Neutral-Moresnet. Es hatte mit seinen Galmeivorkommen (Zinkspat) bei seiner Entstehung um 1815 nur 256 Einwohner, 1858 wurden bereits 2.575 Einwohner gezählt, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges dann 4668. Deutsche, Wallonen, Flamen und Niederländer siedelten sich an. Bis 1847 siedelten sich viele junge Männer an, um den Militärdienst zu umgehen. Danach regelten Belgien und Preußen, dass nur ursprünglich Ansässige vom Militär befreit waren. Im Laufe des 19. Jahrhunderts gab es zahlreiche Verhandlungen zwischen Preußen und Belgien zur Aufhebung des Provisoriums.

Im Ersten Weltkrieg wurde es durch Deutschland besetzt. Erst im Versailler Vertrag vom 28. Juni 1919 erkannte Deutschland die volle Souveränität Belgiens über Neutral-Moresnet an. Neutral-Moresnet änderte seinen Namen in Kelmis (fr. La Calamine) und Preußisch-Moresnet in Neu-Moresnet.

1. Niederlande (Grenzverlauf von 1830), Provinz Limburg
2. Belgien (Grenzverlauf von 1830), Provinz Lüttich
3. Neutral-Moresnet (1816–1919)
4. Preußen, Rheinprovinz
a. Niederländisch-belgische Grenze (1843)
b. Straße Aachen–Lüttich
c. Heutige Deutsch-belgische Grenze (1919)



(Quelle und weiterlesen: -> http://de.wikipedia.org/wiki/Neutral-Moresnet)
 
reichswolf Am: 20.05.2010 22:24:44 Gelesen: 13106# 8 @  
Bei Ebay habe ich folgendes antiquarische Buch erstanden:

150 Jahre Regierung und Regierungsbezirk Aachen - Beiträge zu ihrer Geschichte (Hrsg. Regierungspräsident Aachen); Aachen 1967

Nach dem ersten Eindruck ein sehr interessantes Werk. Zur Zeit lese ich den darin enthaltenen Artikel zu Neutral-Moresnet, worin sich folgende Passage findet, die ich ob ihrer Skurilität euch nicht vorenthalten möchte:

"Tatsächlich haben die beiden [Verwaltungs-] Kommissare in den hundert Jahren ihrer Tätigkeit auch nur etwa 25 eigene Verordnungen erlassen, die sämtlich ganz unpolitische Dinge betrafen - etwa den Betrieb von Gastwirtschaften oder das merkwürdige Verbot, fremde Schlüssellöcher mit harten Gegenständen zu verstopfen."

Beste Grüße,
Christoph
 
reichswolf Am: 28.05.2010 19:30:37 Gelesen: 13013# 9 @  
Diese Karte vom Vierländereck habe ich vor ein paar Tagen bekommen und möchte sie euch gerne zeigen.



Die Karte ist zwar gelaufen, doch leider hat jemand die Marken recht rüde entfernt, und auch von den Stempeln ist fast nichts mehr zu sehen, daher lohnt ein Blick auf die Anschriftenseite nicht.

Beste Grüße,
Christoph
 
Baber Am: 04.08.2017 09:11:25 Gelesen: 4763# 10 @  
Ein Zwergstaat namens Neutral-Moresnet

Zufällig las ich heute in der Zeitung über dieses 3,44 Quadratkilometer große Gebiet zwischen Holland, Belgien und Deutschland, das im Wesentlichen aus der 1809 gegründeten ersten industriellen Zinkhütte der Welt bestand. Auf dem Wiener Kongress 1815 konnte man sich nicht einigen, wem das Gebiet zukünftig gehören sollte und so blieb es bis 1919 "neutral" und wurde dann Belgien zugeschlagen. Postgeschichtlich wäre nun interessant, wer den Postdienst dort abgewickelt hat, denn ein großes Zinkbergwerk muss ja einen nicht unerheblichen Postverkehr gehabt haben. Wer weiß darüber etwas?



GruB
Baber

[Philaseiten weiß darüber etwas - redaktionell in das bestehende Hauptthema verschoben]
 
dr.vision Am: 04.08.2017 12:47:09 Gelesen: 4708# 11 @  
Moin zusammen,

hier zwei Kopien aus dem aktuellen belgischen Katalog.



Das beantwortet aber noch nicht die hier gestellte Frage. Wo wurde die Post der Zinkhütte bearbeitet? Ich habe eine Anfrage bei einem belgischen Sammlerfreund gestartet. Mal sehen, was er berichtet. Auf Delcampe werden diese Marken angeboten. Als ungebrauchter Satz teilweise zu dreistelligen Summen.

Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
zockerpeppi Am: 04.08.2017 20:12:11 Gelesen: 4663# 12 @  
Man entdeckt doch immer wieder Interessantes hier bei Philaseiten.

Wenn ich das richtig gegoogelt habe: Sowohl Preussen als auch Belgien. Beide hatten eigene Stempel, Briefträger und auch Briefkästen. Leider konnte ich nur Artikel in französischer Sprache finden. Hier 2 Links:

https://philapostelbretagne.wordpress.com/2016/09/14/connaissez-vous-le-moresnet-neutre-3/

http://www.clubphilateliquebrainois.be/flash/FLASH446.pdf

Lulu
 
dr.vision Am: 04.08.2017 22:44:14 Gelesen: 4635# 13 @  
@ zockerpeppi [#12]

Salü Lulu und alle Mitleser,

hier ein Link in deutscher Sprache:

http://www.klassische-philatelie.ch/pp_dr/pp_moresnet.html

Ganz unten auf diesem Link gibt es Verweise auf den ersten und zweiten Teil dieses Beitrages! Sehr interessant!

Außerdem gibt es seit April diesen Jahres ein Buch von dem niederländischen Autor Philip Dröge zu diesem Thema:

Niemands Land: Die unglaubliche Geschichte von Moresnet, einem Ort, den es eigentlich gar nicht geben durfte



Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
muemmel Am: 04.08.2017 23:08:02 Gelesen: 4624# 14 @  
Salut,

auch wenn es nicht in mein "Beuteschema" passt, finde ich das Thema hochinteressant. Herzlichen Dank an alle, die Informationen hierzu beigesteuert haben.

Schöne Grüße
Mümmel
 
Baber Am: 05.08.2017 17:53:08 Gelesen: 4575# 15 @  
Dank den von Zockerpeppi [#12] und dr.vision [#13] gezeigten Links dürfe es als ziemlich sicher gelten, dass die sog. Lokalpostmarken von Moresnet niemals im Postverkehr verwendet werden konnten. So ist die Fage weiterhin offen, ob die Zinkhütte bis 1919 preussische bzw. ab 1871 Marken des Deutschenn Reiches oder belgische Marken oder beides für ihren abgehenden Postverkehr verwendet hat.

Kann jemand aus der Zeit bis 1919 Belege der Zinkhütte zeigen?

Gruß
Baber
 
olli0816 Am: 05.08.2017 18:22:27 Gelesen: 4571# 16 @  
Leider kann ich es nicht mehr mit einem Bild nachweisen, da ich das Briefstück vor 5 Jahren weiter verkauft habe und das Bild auf meinem alten Computer ist, wo die Festplatte nicht mehr funktioniert. Ich besaß eine Marke Deutsches Reich Michel 78 mit der Entwertung von Moresnet, allerdings mit keinem der abgebildeten Stempel auf der Seite auf dem ersten Link von zockerpeppi. Damals hatte ich noch nachgeforscht und es gab noch eine Seite mit allen Briefmarken von Moresnet, die so heute wohl nicht mehr existiert. Also schätze ich, dass zumindest Post über das Deutsche Reich abgewickelt wurde. Das muß nicht ausschließen, dass es auch die belgische Möglichkeit gibt.

Grüße
Oliver
 
dr.vision Am: 07.08.2017 12:27:45 Gelesen: 4476# 17 @  
Moin zusammen,

hier ein Link zu einer, nur noch im Web-Archiv existierenden Seite, die wohl alle unsere Fragen beantwortet.

http://web.archive.org/web/20160316032850/http://www.moresnet.nl/deutsch/postverkeer_de.htm

Hier werden sogar alle Straßennamen von Neutral-Moresnet aufgeführt, um den Adressaten korrekt zuordnen zu können. Das auf der linken Seite stehende Menue der Homepage funktioniert noch und gibt wertvolle Informationen rund um Neutral-Moresnet.

Viel Spaß beim Lesen und beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
Christoph 1 Am: 14.10.2017 23:47:06 Gelesen: 3948# 18 @  
Hallo,

die wechselvolle Geschichte von Moresnet war 1919 nicht zu Ende.

1940 kam es zur Annektierung von Eupen, Malmedy und Moresnet durch Nazi-Deutschland. Zu diesem Anlass wurde ein Sonderstempel aufgelegt, der als Datum der "Heimkehr ins großdeutsche Vaterland" den 18. Mai 1940 benennt. Das Stempeldatum ist der 15.6.1940.



Gruß,
Christoph
 
dr.vision Am: 15.10.2017 19:37:32 Gelesen: 3906# 19 @  
Moin zusammen,

zu diesem Thema möchte ich die Ganzsache P 225 I zeigen, ebenfalls mit dem von Christoph vorgestellten Sonderstempel, allerdings 3 Tage eher. Die Ganzsache ist - soweit ich es sehe - tarifrichtig als Auslandskarte frankiert. Ob der links unten angebrachte Vermerk "Belgische Marken sind zurückgezogen" vom Absender stammt, ist unklar. Die Rückseite ist komplett leer.





Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
zockerpeppi Am: 04.06.2018 18:59:21 Gelesen: 1978# 20 @  
Im dem aktuellen Heft "the London Philatelist" der RPSL steht ein siebenseitiger Artikel zum Thema, Verfasser Patrick Maselis:

An Anomaly in European History - The Neutral Territory of Moresnet (1815-1919)

beste Sammlergrüße
Lulu
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.