Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund: Dauerserie Welt der Briefe seit 2. Dezember 2021
Das Thema hat 135 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
Lammfell Am: 29.06.2022 14:47:47 Gelesen: 2651# 111 @  
Am 7.7. erscheint noch eine 170-er und im September die Werte zu 50 ct und 370 ct.
 
Fridolino Am: 28.07.2022 08:41:07 Gelesen: 1920# 112 @  
Die 5 Cent selbstklebend aus Zehnerbogen gibt es jetzt auch von Giesecke. Die Farbunterschiede zu den anderen Druckereien sind beträchtlich.

Im Bild ist die linke Marke von der Bundesdruckerei, die rechte von Giesecke:


 
funnystamp Am: 04.08.2022 16:03:58 Gelesen: 1600# 113 @  
@ swk-ler [#110]

Nebenbei bemerkt:

Obwohl die Marken im Internet bereits vor dem Erstverkaufstag angeboten werden (z.B. bei e-bay) sind die Ausgaben "Briefmühle" und "Briefbaum" (37 und 45 Cent für Abonnenten bei der Versandstelle nicht lieferbar. Zitat:

Die beiden Neuausgaben Motiv "Briefmühle" und "Briefbaum" stehen uns zur Soforterzusendung "August 2022" nicht zur Verfügung. Selbstverständlich liefen wir Ihnen die beiden Briefmarken in der nächsten Monatslieferung "September 2022" umgehend nach.

Doch etwas seltsam !

Hermann
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 18:28:09 Gelesen: 1552# 114 @  
@ funnystamp [#113]

Interessant, ich bin Nicht-Abonnent und hatte gestern vormittag die nassklebenden Dauermarken online in Weiden bestellt und sogar heute mit der Post geliefert bekommen! Auch Briefmühle und Briefbaum.

Streifen von den Maxirollen hatte ich mir letzte Woche im Verein bei unserem Neuheiten-Beschaffer besorgt. Fehlt mir nur noch die Rollenmarken 95 cent, aber da werde ich auch noch rankommen.

Entweder stockt hier die Zulieferung zur Abteilung Abonnentenbetreuung, oder der Engpass liegt bei den Maxirollen, dass die nicht genug abgeschnippelt bekommen.
 
Lars Boettger Am: 04.08.2022 19:16:26 Gelesen: 1540# 115 @  
Am 2. August fand zusammen mit Mitarbeiter der Post ein Besuch bei einer Druckerei statt. Wir bekamen die Herstellung der Marken erklärt. Der Matrix-Code erhält eine Reihe von Hinweisen (Auflage, Druckerei etc.), das ist über die DHL-Briefe-App auslesbar. Ebenfalls interessant - die unterschiedlichen Marken ergeben ein Gesamtbild wie bei einem Puzzle. Eventuell gehören die kleinen Werte zu 32, 37 und 45 Cents zusammen. Wundern würde es mich nicht.

Beste Grüße!

Lars
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 19:37:43 Gelesen: 1530# 116 @  
@ Fridolino [#112]

Zum neuen Seebriefrosen-Folienblatt von Giesecke:

Ich hatte bei meiner aktuellen Bestellung in Weiden auf Verdacht ein Blatt Seebriefrose mitbestellt und bekam prompt eines von Giesecke!

Bislang konnte man die Folienblätter gut am roten Rasterwinkel unterscheiden:
flacher Winkel = Enschede, 45-Grad-Winkel = Bund, steiler winkel = Bagel.
Nun verwendet Giesecke aber auch einen roten 45-Grad-Winkel und der Winkel der blauen Rasterlinie ist auch der gleiche wie bei der Bundesdruckerei (jeweils flach).

Es ist also die Frage, wie man (außer am Byte des Matrixcodes) diese Marken unterscheiden kann.

In der Tat wirkt die Bundesdruckerei-Marke eher bläulich (genauso wie Enschede) und die Giesecke-Marke eher violett (genauso wie Bagel). Wenn man nun unters Mikroskop schaut, sieht man, warum das so ist:

Ich habe vergrößert den Ausschnitt links auf der Marke, wo innerhalb der Briefblätter die Bleistiftkollektion beginnt und dort speziell die Zone, wo das Holz der Bleistiftspitzen ist:



Bei Giesecke bricht beim Bleistiftholz die blaue Rasterlinie ab, bei der Bundesdruckerei läuft diese munter weiter.

Anscheinend ist die Bundesdruckerei großzügiger bei Verwendung der Farbe blau, deshalb wirkt diese auch bläulicher.

Der Vollständigkeit halber auch noch eine ganze Giesecke-Marke mit Matrixcode:



Code enthält an sich nichts besonderes.

Nur der Teil des Kryptostrings, der sonst immer bei allen Brirefmarken eines Motivs gleich ist, lautet bei der Giesecke-Marke:

ca 06 5e 75 92 8f fc d9 83 c3 e8 0e b0 c9 b2 3d

...während er bei allen anderen Seebriefrose-Marken lautet:

e5 56 1d c3 21 2a be 26 7e 2c ef 3c a8 07 10 a1

Bisher ist nur Enschede gelegentlich innerhalb des gleichen Motivs abgewichen.
 
Henry Am: 04.08.2022 20:04:26 Gelesen: 1522# 117 @  
@ Lars Boettger [#115]

Ich habe als Aprilscherz einen Zusammendruckbogen mit den bis dahin ausgegebenen Marken "gebastelt" und diesen als Sonderausgabe der DPAG am 01.04. meinen Vereinskollegen als Eilmeldung serviert. Man sieht darin schön die Übergange der Markenhintergründe, die das Gesamtbild ergeben. Der 5 Cent-Wert passt zwar nicht, aber es war ja sowieso nur ein Ergänzungswert.



Ein Sammlerfreund hat im Nachhinein zugegeben, drauf hereingefallen zu sein.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Lars Boettger Am: 04.08.2022 20:14:45 Gelesen: 1517# 118 @  
@ Henry [#117]

Hallo Henry,

sehr schön! Nach Aussage der Post geht das so weiter. Ich bin gespannt, was da für ein Gesamtbild herauskommt.

@ prinzlodi [#116]

Der Matrixcode enthält angabegemäss den Namen der Druckerei. Oder ist das nicht Deine Frage? Von daher ist die Frage nach der Farbe eigentlich nicht relevant, da sich bei jeder einzelnen Marke die Druckerei bestimmen lässt.

Beste Grüße!

Lars
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 20:15:37 Gelesen: 1517# 119 @  
@ Henry [#117]

Ich habe den Aprilscherz damals auch gelesen. Auch wenn ich ihn als solchen erkannt hatte, war er gut, und er ließ auch bei mir den "Groschen fallen" dass es da tatsächlich ein Muster gibt.

Der aktuelle Stand sieht so aus:



Mittlerweile hat die 5-cent-Marke ihren korrekten Platz gefunden, im September wird das Eck links oben von der 370-Marke ausgefüllt. Nur die 50cent-Marke (Schmetterling) wird die Lücke unten nicht schließen, sondern wird eine neue Spalte eröffnen.

Humor hat die Post ja. Ich bin gespannt, ob dann unter das Segelschiff noch eine "Briefwal"-Marke kommt. ;-)

Und auf der 110-Marke, die ja auf eine ganz bestimmte Briefmarke anspielt, steht auf dem Flugzeug (mit der Lupe zu sehen) ein ganz bestimmter Name verkehrtherum geschrieben drauf. Man kann bei diesem Motiven also durchaus "Easter Eggs" entdecken.
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 20:29:14 Gelesen: 1501# 120 @  
@ Lars Boettger [#118]

Ja, natürlich kann man die Druckerei aus dem Matrixcode herauslesen. Bloß ich finde es spannend, wie man die Druckereien auch ohne dem Matrixcode unterschieden kann, so wie es vor 2021 nicht anders möglich war.

Denn es könnte ja wieder passieren, dass es ein Folienblatt mit fehlendem Matrixcode gibt, und dann wäre es ja interessant, wenn man herausfinden könnte, von welcher Druckerei der kam.
 
Lars Boettger Am: 04.08.2022 22:21:32 Gelesen: 1480# 121 @  
@ prinzlodi [#120]

Darf ich das Bild für einen Artikel verwenden? Ich nennen als Quelle die http://www.philaseiten.de und Deinen Nick-Name bzw. den Thread.

Beste Grüße!

Lars
 
prinzlodi Am: 04.08.2022 22:33:29 Gelesen: 1473# 122 @  
@ Lars Boettger [#121]

Ja, gerne. Für ein auffinden sollte Thread und Beitragsnummer ausreichen. Nennung des Nicks nicht zwingend notwendig.
 
Lars Boettger Am: 05.08.2022 09:55:47 Gelesen: 1417# 123 @  
@ prinzlodi [#122]

Herzlichen Dank! Auch Richard, der mir noch einen Tipp zum Abrufen gegeben hat.

Beste Grüße!

Lars
 
drmoeller_neuss Am: 05.08.2022 11:25:48 Gelesen: 1382# 124 @  
@ prinzlodi [#119]

Man kann der Deutschen Post eigentlich dankbar sein, dass sie den Matrixcode eingeführt hat.

Sonst würde uns die Deutsche Post früher oder später einen Kleinbogen in der Zusammenstellung von Prinzlodi bescheren. Auf den Trichter sind schon viele andere Postverwaltungen gekommen, Dauermarken in Blocks und Kleinbögen zum Schaden der Sammler "wiederzuverwenden".
 
epem7081 Am: 05.08.2022 16:54:24 Gelesen: 1321# 125 @  
Hallo zusammen,

heute ala aktuelle Freimachung vom 3.8.2022 aus dem Briefzentrum 73 die neue Dauermarke Briefsegler mit dem Wert 100 (Cent). Hier handelt es sich wohl um die selbstklebende Ausgabe vom Folienblatt (MiNr 3653), die nassklebende Version wird unter MiNr 3646 geführt.



Ein schönes, hoffentlich schattiges Wochenende wünscht
mit freundlichen Grüßen
Edwin.
 
saeckingen Am: 05.08.2022 23:13:21 Gelesen: 1258# 126 @  
@ drmoeller_neuss [#124]

Und warum soll das mit Matrixcode nicht möglich sein?
 
prinzlodi Am: 06.08.2022 08:10:03 Gelesen: 1221# 127 @  
@ saeckingen [#126]

Vermutlich, weil auf der rechten Seite einer Marke immer dieser Code ist, und man daher nicht so toll gestaltete Riesenblocks (Block mit großem Bild, wo dann Bildausschnitte daraus je ein Markenmotiv sind) machen kann, wie es viele andere Postverwaltungen tun und wie es bislang bei der Post als höchstes der Gefühle der Asterix-Block war.

Sogar bei diesem Markenpaar-Motiven, z.B. der Sylvensteinsee aus der Serie "Deutschland von oben" musste die Post tricksen, und die linke Marke des Paares verkehrtherum auf den Bogen drucken, damit zwei Marken zusammen ein durchgehendes Bild bilden, welches nicht durch den Matrixcode gestört wird.

Ich bin mal gespannt, ob aktuell noch viele solcher Markenpaare geplant sind. Weil für 2023 habe ich z.B. kein Motiv mehr zu "Deutschland von oben" gesehen.
 
MichaelS Am: 10.08.2022 08:01:24 Gelesen: 887# 128 @  
Hallo zusammen,

zur Abwechslung wieder ein Brief mit Mischfrankatur vom 29.7.22 aus Bleckede:



Frankiert mit einer 70 ct Marke selbstklebend und 3 Stück 5 ct Marken aus der Rolle. Auf der linken Marke befindet sich rückseitig die Zählnummer 100.

Schönen Gruß,
Michael
 
HWS-NRW Am: 10.08.2022 12:31:19 Gelesen: 842# 129 @  
@ MichaelS [#128]

Hallo,

nach meinem Wissensstand in der Philatelie ist das eine Buntfrankatur, da es ja die gleiche Ausgabe ist, oder irre ich mich da ?

mit Sammlergruß
Werner
 
jmh67 Am: 11.08.2022 11:13:07 Gelesen: 728# 130 @  
@ HWS-NRW [#129]

Soweit ich weiß (aber meine Bücher sind schon über 40 Jahre alt), besteht eine Buntfrankatur aus mehreren einfarbigen Marken (derselben Ausgabe). Das schlösse die neueren deutschen Dauerserien (Frauen, Sehenswürdigkeiten, Blumen, Welt der Briefe) aus.
 
HWS-NRW Am: 11.08.2022 12:28:13 Gelesen: 710# 131 @  
@ jmh67 [#130]

Hallo,

auch bei dieser Ausgabe haben sich die Entwerfer an die vorgegebenen Grundfarben des Weltpostvereins gehalten, empfinde ich jedenfalls so und die Buntfrankatur bezieht sich immer auf mehrere verschiedene PWZ einer Ausgabe (Serie).

mit Sammlergruß
Werner
 
BeNeLuxFux Am: 12.08.2022 12:27:35 Gelesen: 544# 132 @  
Hallo,

gerade zurück aus dem Urlaub, wollte ich mir am Schalter des Post-Philatelie-Shops am Potsdamer Platz in Berlin die August-Neuheiten holen, wo es jedoch leider keine Welt-der-Briefe-Neuheiten gab. Diese hat man einfach nicht geliefert bekommen und sie werden sie auch nicht mehr reinbekommen.

Gibt es woanders auch solche Schwierigkeiten? Es wäre schon mehr als peinlich, wenn es diese Marken einzig und ausgerechnet am posteigenen Philatelie-Schalter nicht zu kaufen gäbe.

Grüße, Stefan
 
Ben 11 Am: 12.08.2022 18:06:12 Gelesen: 483# 133 @  
@ prinzlodi [#116]

Ich hatte bei meiner aktuellen Bestellung in Weiden auf Verdacht ein Blatt Seebriefrose mitbestellt und bekam prompt eines von Giesecke!

Die Anregung habe ich mal aufgegriffen und ebenfalls ein Folienblatt 5 C Seerose bestellt und bekam auch eines von Giesecke & Devrient.

Die Farbunterschiede sind schon spannend. Ich möchte sie hier mal zeigen und habe den kleinen dunklen Bereich links oberhalb der Seerose ausgewählt. Da, wo das helle Wasser ins dunkle übergeht.

Die Rasterwinkel sieht man an anderen Stellen der Marke besser, aber hier kommt die Wirkung der Farbmischung gut zur Geltung.

Die Bundesdruckerei Berlin druckt die Farben auf Gelb = 0°, Magenta = 45°, Cyan = 75°, Schwarz = 15°.

Schwach erkennen wir Gelb im Hintergrund, darüber liegt Cyan. Die steile Lage lässt sich nur erahnen. Magenta ist deutlich. Man sieht auch wenige Rasterpunkte Schwarz.

Die Mischung erzielt ein schwärzlich dunkles blaues des Wassers.



Giesecke & Devrient verwenden Gelb = 0°, Magenta = 45°, Cyan = 75°, Schwarz = 15°.

Im Prinzip der gleiche Aufbau, wie bei den Berliner Marken. Allerdings sind die Rasterpunkte von Magenta sehr groß ausgeführt. Die Wasserfläche erhält einen Stich ins rötliche.

Die Mischung wäre dunkel lila blau.



Bagel Security verwendet Gelb = 0°, Magenta = 15°, Cyan = 75°, Schwarz = 45°.
Man tauscht also die Farbwinkel von Magenta und Schwarz. Eigentlich gut, denn stark zeichnende Farben werden auf 45° gelegt. Wir nehmen diesen Winkel nicht so genau wahr.

Das Wasser wird nicht "rotstichig". Es gibt aber nun schwarze Einlagerungen, die sich auswirken und das Wasser wieder schwärzlich erscheinen lassen.



Royal Enschede legt die Farben auf Gelb = 0°, Magenta = 75°, Cyan = 15°, Schwarz = 75°?
Wir sehen unter dem Mikroskop eine ausgeprägte Lackierung. Gelb im Hintergrund, Cyan lässt sich erahnen. Der steile Winkel von Magenta ist auch zu sehen.
Aber Schwarz? Schwarz ist nicht so ganz klar. Es könnten sehr wenige Rasterpunkte an anderen Stellen auf 45° liegen. Ich meine, an dieser Stelle ist keines vorhanden, dafür aber eine zusätzliche Farbe: Blau = 75°. Das verleiht dem Wasser eine richtig schöne dunkelblaue Farbe.



Mit den 5C Folienblättern haben wir mal die Möglichkeit, die Drucktechnologie aller 4 Druckereien, die ja auch im Matrixcode stehen, zu vergleichen und ihre Wirkung zu beurteilen.
Spannend zu untersuchen.

Viel Spaß beim Mikroskopieren, es lohnt sich.
Viele Grüße
Ben.
 
filunski Am: 12.08.2022 21:02:21 Gelesen: 432# 134 @  
@ BeNeLuxFux [#132]

Hallo Stefan,

leider sind die heutigen sogenannten "Philatelie-Shops (Schalter)" auch nur ein ganz klein wenig besser belieferte Postfilialen im Einzelhandel und verdienen eigentlich die Bezeichnung "Philatelie-Shop" überhaupt nicht. Die von dir angesprochenen/gesuchten neuen Marken der Dauerserie "Welt der Briefe" habe ich bis jetzt weder dort, noch bei einer Postbank, geschweige denn in irgendeiner Postfiliale (egal ob im Einzelhandel oder von der DPAG selbst betrieben) gefunden. Ja, meist löste die Frage danach nur Stirnrunzeln aus, weil von den Betreibern/Angestellten noch nicht mal jemand wusste, dass es diese Marken überhaupt gibt. Sie sind auch nicht auf den Aushängen/Karten der jeweiligen Neuausgaben aufgeführt. Zu beziehen sind sie aber zumindest über Weiden (auch nicht immer ganz so einfach wie ich aus eigener Erfahrung erleben durfte).

Hat man sie einmal, kann man damit aber auch philatelistische "Spielereien" anstellen. Wie z.B. die folgende Postkarte zeigt:



Postkarte mit den neuen 32 und 37 Cent Marken (selbstklebend), portorichtig auf 70 Cent auffrankiert mit einer Automatenmarke. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Silesia-Archiv Am: 17.08.2022 21:00:30 Gelesen: 10# 135 @  
Hallo Aktive,

aus zuverlässiger Quelle kann ich folgendes beitragen:

Dauerserie "Welt der Briefe" Rollenmarken

Nassklebend:

5 bereits erschienen,
50 erscheint am 1. September 2022,
70 bereits erschienen,
85 bereits erschienen,
95 bereits erschienen,
100 bereits erschienen,
110 bereits erschienen,
160 bereits erschienen,
275 bereits erschienen,
370 erscheint am 1. September 2022,

Selbstklebend:

32 bereits erschienen.
37 bereits erschienen,
45 erscheint im Oktober 2022 - was sehr merkwürdig ist weil der Sonderstempelstelle schon ein Erstverwendungsstempel vom 04.08. vorliegt
70 bereits erschienen,
85 bereits erschienen,
100 bereits erschienen,
160 bereits erschienen.

Beste Sammlergrüße
Michael
 

Das Thema hat 135 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

218518 284 13.08.22 20:50Konrad Krämer
719877 903 04.08.22 21:41volkimal
1145270 720 22.07.22 09:57Seku
96775 201 13.07.22 23:20epem7081
372081 413 31.05.22 22:28TeeKay


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.