Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Japan: Belege bestimmen
Das Thema hat 60 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Koban Am: 01.11.2017 21:05:18 Gelesen: 13027# 36 @  
@ lolli [#34]
@ volkimal [#35]

Beide Stempeldaten dürften eher den 20. zeigen. Die Konferenz dauerte vom 20. bis 29. Oktober. Zeigt der linke der beiden Sonderstempel unten oberhalb des Datums die Inschrift "Eröffnungskonferenz"? Dieses Sonderstempelmotiv wurde nur in Postämtern innerhalb Tokios und nur während der Konferenz verwendet.

Quellen: ISJP Monograph 21(2014) und JPS Handbook (2008)

Häufig ist dieser Sonderstempel sicher nicht. Gut möglich, dass der linke Stempel, so denn nur am Eröffnungstag verwendet, sogar recht selten ist. Zum Handelswert kann ich nichts Belastbares schreiben.

Gruß,
Koban
 
lolli Am: 01.11.2017 21:18:08 Gelesen: 13022# 37 @  
Hallo Koban,

das was ich so sehe ist, dass es sich um zwei bildlich unterschiedliche Stempel handelt. Die lateinische Schrift im Innenkreis ist jedoch gleich. Die japanische Schriftzeichen im Außenkreis unterscheiden sich allerdings. Ich vermute mal 2 Sonderstempel.

Stefan
 
volkimal Am: 01.11.2017 21:53:57 Gelesen: 13010# 38 @  
Hallo zusammen,

klar, das Datum kann auch gut der 20. Oktober sein.

Es war mir gar nicht aufgefallen, dass es zwei verschiedene Stempel sind - mir steht aber auch keine Literatur dazu zur Verfügung.

Der linke Stempel hat vier Zeichen oberhalb des Datums. Drei konnte ich finden: 内 ? 議會.

Wenn man die beiden rechten Zeichen übersetzen lässt, so ergibt sich so etwas wie Parlament oder Versammlung.

Mal sehen, was einer dazu sagt, der japanisch kann - ich kann es nicht. Ich bin nur gut geübt mit Google.

Viele Grüße
Volkmar
 
lolli Am: 01.11.2017 22:08:36 Gelesen: 13006# 39 @  
Hallo Forumler,

ich habe die beiden Stempel mal freigestellt:



Laut Google: 1934 Die XV. Internationale Rotkreuz-Konferenz findet in Tokio statt.

Kann jemand mehr zu den Katalog-Nummern der Marken sagen?

Stefan
 
Koban Am: 01.11.2017 22:29:50 Gelesen: 13000# 40 @  
@ volkimal [#38]
@ lolli [#39]

Linker Stempel 會議場内 (in heutiger Schreibweise von links):

Die "Eröffnung" nehme ich zurück. Sinngemäß eher "Konferenzraum"? Demzufolge ein Hilfspostamt? Rechter bzw. unterer Stempel 東京 (Tokio). Die Stempel haben die Nummer 181 nach Handbuch und Monograph. Die Marken sind Mi 209 bis 212.

Gruß,
Koban
 
lolli Am: 04.11.2017 10:35:51 Gelesen: 12895# 41 @  
@ Koban [#40]
@ volkimal[#38]

Vielen Dank für die Infos.

Nun noch die Frage: Wie hoch wäre das Porto als Ortsbrief?

Stefan
 
ligneN Am: 23.11.2017 17:17:19 Gelesen: 12589# 42 @  
Der Großformat-Sonderstempel war der Sonder-Ersttagsstempel für die Markenausgabe und ist dementsprechend häufig.

Bei den Abschlägen handelt es sich um das gleiche Stempelbild. Allerdings von zwei unterschiedlichen Postämtern. Links vom Konferenzpostamt, rechts von Tokyo-Hauptpost.

Wörtlich "Im Konferenzschauplatz", "Im/Innerhalb" wird für Poststellen in Gebäuden (Hochhäuser, Bahnhöfe, Krankenhäuser, Universitäten...) verwendet.
Es war eine temporäres Poststelle, die sich am Tagungsort befand, dem Akasaka Palast.

Selten ist nur der Auslandsstempel vom Konferenzpostamt, wohl weil die meisten Teilnehmer einen schönen großen roten Sonderstempel dem schnöden Tagesstempel "XIVe Congres..." vorzogen.

Tokyo-Hauptpost ist (war) ein eigenes Gebäude gegenüber Tokyo-Hauptbahnhof (Marunouchi-Seite).

Die japanische Baumafia hat inzwischen ein Hochhaus daraufgesetzt: Denkmalschutz kreativ.

***

1899/1937 war das Inlandsbriefporto in Japan 3 Sen je Gewichtseinheit.

Ortsporto mit Markenfrankatur ab es in Japan nur bis 31.12.1882.

Ein reduziertes Ortsporto wurde zwar 1910 wiederbelebt, aber nur als markenloses Sonderporto für Großversender:

Für Massensendungen im Gebühr-bezahlt-Verfahren (in dieser markenlosen Form bis heute, z. B. Monatsabrechnungen von Versorgern wie Strom, Gas ...)
 
Briefmarkensammler_1963 Am: 04.02.2018 15:45:30 Gelesen: 10834# 43 @  
@ Koban [#36]

Hallo Koban,

kannst Du mir bitte sagen, wo ich das JPS Handbook (2008) kaufen kann?

Vielen Dank.

Liebe Grüße,
Gerald
 
Koban Am: 04.02.2018 18:08:47 Gelesen: 10815# 44 @  
@ Briefmarkensammler_1963 [#43]

Hallo Gerald,

hier geht es auf englisch, aber erst anfragen, ob lieferbar.

https://sec.alpha-mail.jp/narumi-stamp.jp/mailform_inquiry_ssl.html

Ansonsten spuckt google diverse Treffer aus.

日本郵便印ハンドブック 2008
ISBN-10:4889636846
ISBN-13:9784889636840

Gruß,
Koban
 
volkimal Am: 22.01.2019 20:46:09 Gelesen: 6498# 45 @  
Hallo zusammen,

kann mir einer von euch etwas zu diesem Umschlag sagen? Ich tippe einmal, dass er aus Japan kommt, bin mir aber nicht sicher.



Bin auf eure Antworten gespannt.

Viele Grüße
Volkmar
 
ragiko Am: 06.04.2019 03:30:21 Gelesen: 5653# 46 @  
@ volkimal [#45]

Es handelt sich um den Bargeldumschlag einer chinesischen Bank in Singapore, der einem auf der Vorderseite samt Anschrift und Titel genannten Kunden (oder Beauftragten einer Firma) an der Kasse ausgehändigt wurde.

Mein Chinesisch reicht gerade aus, den darin enthaltenen Betrag an Bargeld (920 (Singapore- ?) Dollar) zu entziffern. Es sind weder Ort noch Datum genannt, auf der Rückseite findet sich im Stempel der Bankkasse eine handschriftlich eingetragene Buchungsnummer.

Es ist weder ein japanischer noch ein postalischer Beleg, sondern die Geldtüte der Bank, damit der Empfänger seine Scheine nicht in die Hosentasche stecken muss.

Grüßchen

ragiko
 
volkimal Am: 09.04.2019 11:20:16 Gelesen: 5540# 47 @  
@ ragiko [#46]

Hallo ragiko,

darauf wäre ich nie gekommen. Vielen Dank!

Viele Grüße
Volkmar
 
1 Pf Am: 08.10.2019 16:21:38 Gelesen: 4219# 48 @  
JAPAN Postkarten + sütterlin

Hallo,

habe diese Postkarten schon über 40 Jahre in meinem Besitz. Es sind Ansichten von Kobe JAPAN.




Ich habe folgende Fragen:

Was bedeuten die farbigen Stempel auf den Karten ?
Wie lautet die Übersetzung der beiden sütterlin Texte ?
Kann Jemand nähere Angaben zu diesen Karten machen ?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe
sagt 1 Pf
 
DERMZ Am: 08.10.2019 16:30:33 Gelesen: 4214# 49 @  
Hallo 1Pf,

ich kann Dir nur eine kurze Übersetzung anbieten:

Das Wahrzeichen
von Kobe, der Anker
auf dem Berge.
Aus Kiefern gebildet.

Das Grabmit mit der Urne

Ich hoffe, es hilft ein wenig.

Beste Grüsse Olaf
 
volkimal Am: 08.10.2019 18:17:30 Gelesen: 4195# 50 @  
@ 1 Pf [#48]

Hallo 1 Pfg.,

die beiden Stempel enthalten kein Datum. Es dürfte sich nicht um postalische Stempel handeln, sondern die Stempel wurden vermutlich bei einer Touristenattraktion abgeschlagen.



Im lila Stempel stehen dieselben Zeichen wie auf der Ansichtskarte. Die rot umrahmten Zeichen (von rechts nach links) stehen links im Stempel (von oben nach unten). Die grünen Zeichen stehen rechts. Ich kenne nur zwei der Zeichen: 東 = Osten und 山 = Berg.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 13.10.2019 14:39:20 Gelesen: 4139# 51 @  
Hallo 1 Pf,

ich habe einmal versucht, den Text der Karte herauszubekommen. Dort steht: 戶井介勘???宮照東山能久.

Es fehlen noch drei Zeichen. Weitergebracht hat es mich aber nicht.

Viele Grüße
Volkmar
 
ligneN Am: 13.10.2019 21:11:07 Gelesen: 4118# 52 @  
Der "Kunōzan" (grün) "Tōshō-gū" (rot)

https://www.toshogu.or.jp/

ist ein Shinto-Schrein im Bezirk Negoya, Stadt Shizuoka. Es war die ursprüngliche Begräbnisstätte für den ersten Shogun, Tokugawa Ieyasu.
Ieyasu wurde später in das bekannte Mausoleum der Shogune in Nikko umgebettet. Zahlreiche Briefmarken von Japan zeigen Motive aus dem Nikkotoshogu.
Im ersten Mausoleum ist aber immer noch die vergöttlichte Version von Ieyasu zuhause und wird dort als Shinto-Gottheit verehrt bzw. Shinto-Zeremonien abgehalten.

Die nächsten drei Zeichen 宝物館 bedeuten "Schatzhaus" bzw. heute "Museum". Dort sind ?warenGegenstände aus dem Besitz der ersten Shogune zu sehen. Die meisten dürften heutzutage aber im modernen Museum in Negoya sein. - Der Kartentext zeigt die nicht verkürzte Vorkriegsschreibweise von 宝.

Die Karte mit dem Shinto-torii zeigt "Gesamtansicht des Kunozan Toshogu".

Nur die Ankerdarstellung auf dem Berg ist wirklich in Kobe.
 
Franz88 Am: 15.10.2020 19:17:00 Gelesen: 1361# 53 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Reko- Auslandsbrief vom ??3.4.1919?? von Osaka nach Wien. Der Brief wurde mit 26 Sen frankiert.

Die Marken wurden am 3.4.1919 entwertet. Die 20 Sen-Marke wurde laut Colnect aber erst am 1.1.1921 ausgegeben.

Interpretiere ich hier das Aufgabedatum falsch?

War der Brief mit 26 Sen portorichtig frankiert?

Bitte um eure Hilfe.

Liebe Grüße
Franz


 
ligneN Am: 15.10.2020 19:24:06 Gelesen: 1359# 54 @  
@ Franz88 [#53]

Ja, es ist eine Inlandsdatierung im nengo-System (wurde schon mehrfach anderswo auf dem Forum behandelt).

Der Inlandsstempel 3.4.19 = 19. April 1928 (3. Jahr Showa). Unten rechts der unklare Stempel in Lateinschrift mit westlicher Datierung: 19.4.28.

Das Porto ist UPU Tarif: Brief 10s 1925/37 und Reco 16s 1925/44 = portogerecht.
 
Franz88 Am: 15.10.2020 19:57:52 Gelesen: 1349# 55 @  
@ ligneN [#54]

Vielen herzlichen Dank für die Info. Damit ist alles klar.

Liebe Grüße
Franz
 
Morenga Am: 04.01.2021 09:13:15 Gelesen: 483# 56 @  
Lagerpost aus welchem Lager

In einer Sammlung Lagerpost ist auch ein Bereich Japanischer Lager. Bei den anderen Karten/Briefen ist das Lager erwähnt oder ein Stempel. Ein Brief ist dabei den kann ich nicht zuordnen.

Frage: Ist es ein Lagerbrief und wenn ja aus welchem Lager. Ich schließe auf POW Lagerbrief, weil er sich bei den anderen befindet.

Das einzige was ich lesen kann ist die Adresse. Habe danach gegoogelt. Der Name ist ggf. mit einer berühmten Soldatenfamilie verbunden, jedoch kann ich keinen der Familie mit Japanbezug ergoogeln.

Hat jemand eine Idee?



Vielen Dank für jeden Hinweis,

Gruß und alles Gute für 2021,

Elisabeth
 
charly999 Am: 04.01.2021 12:19:59 Gelesen: 456# 57 @  
@ Morenga [#56]

Ich fasse mal zusammen: Der Brief trägt weder einen Lager- noch einen Zensurstempel. Auch der obligatorische Vermerk 'Prisonnier de Guerre' fehlt. Weil er sich aber in einer Kiste mit Lagerbriefen befindet, muß es ein Lagerbrief sein. Mit dieser Logik ist auch ein Bund-ETB von 2004 ein Lagerbrief, wenn er sich in der Kiste befindet, da er ebenfalls kein einziges Merkmal eines Kgf-Briefes aufweist!

Soweit es die unscharfen Bilder zulassen, sollten es diese im Juli 1926 erschienenen Marken sein:

https://www.stampworld.com/en/stamps/Japan/Postage%20stamps/1871-2019?page=4

Mi 178 (6 Sen), 179 (10 Sen)

Also kein Kgf-Zusammenhang. Über die Herkunft kann man bestenfalls spekulieren. Evtl. als Ursprung eine Freundschaft zwischen einem kriegsgefangenen Deutschen von 14-18 und einem Japaner, aus der sich eine Brieffreundschaft entwickelt hat? Die meisten Deutschen aus Tsingtau waren in jap Kgf-Lagern. Evtl. findet man hier eine Spur [1].

Gruss
charly999

[1] http://www.tsingtau.info/tsingtau.htm
 
volkimal Am: 04.01.2021 17:39:09 Gelesen: 413# 58 @  
@ Morenga [#56]

Hallo Elisabeth,

beim Stempel steht suf jeden Fall die Jahreszahl links, es folgen Monat und Tag. Der Stempel ist vermutlich vom 4.9. Showa 9 = 04.09.1934 AD. Da er nicht ganz klar ist, könnte es auch der 4.8. Showa 8 = 04.08.1933 AD sein. Den Ort kann ich leider nicht erkennen.



Ich kann zwar kein Japanisch, da die Zeichen auf der Rückseite aber sehr klar sind, kann ich dennoch etwas herausfinden. Jemand der Japanisch kann, sieht aber mit Sicherheit mehr.

Auf der Rückseite steht links (ganz oben) der Name ins japanische übersetzt. Es könnte ワイゲンケル oder so ähnlich sein. Aus diesen Zeichen ergäbe sich der Name Weigenkel oder etwas ähnliches.

Es folgt eine Adresse aus 東京市 = Tokio Stadt im 小石川区= Koishikawa-Stadtviertel. Die Bedeutung der nächsten Zeichen: 上富坂町 ist mir nicht klar. Als letztes folgt noch eine Zahl 三九 = 39.

Auf jeden Fall hat der Brief nichts mit japanischer Kriegsgefangenenpost zu tun.

Viele Grüße
Volkmar
 
Koban Am: 04.01.2021 18:20:35 Gelesen: 399# 59 @  
@ volkimal [#58]

Der Stempel könnte 軽井澤 - Karuizawa (Präfektur Nagano) sein. Die heutige Schreibung von Karuizawa ist hingegen 軽井沢.

Gruß,
Koban
 
ligneN Am: 05.01.2021 18:19:30 Gelesen: 335# 60 @  
Die Absenderangabe in katakana-Silbenschrift bedeutet ungefähr "Waitzinger", also auch ein deutscher Name.

Ein Zusammenhang mit Kgf. Post 1914/20 ist nicht erkennbar.
 

Das Thema hat 60 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

32603 71 25.01.21 20:19Altmerker
12541 19 11.11.20 18:24London-Dieter
75793 136 21.06.20 10:31jmh67
8165 16 12.06.10 08:38petzlaff
8545 06.05.09 21:46AfriKiwi


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.