Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Fälschungsverkäufer Klaus Fischer (Colonnaden-Fischer) bei ebay gesperrt
Richard Am: 20.04.2018 09:22:21 Gelesen: 3414# 1 @  
Prozess gegen Händler Klaus Fischer in Sicht ?

(wm) Knapp zehn Jahre hat es gebraucht, bis einer der spektakulärsten Fälle von möglichem Betrug, Urkundenfälschung und Diebstahl zu Ende ermittelt war und in absehbarer Zeit vor Gericht landen könnte. Bereits 2013 beschäftigte sich sogar das Magazin FOCUS in Ausgabe Nr. 17, S. 61/62 unter dem Titel „Marke Eigenbau“ mit gefälschten Marken und einem Ermittlungsverfahren der Hamburger Staatsanwaltschaft, das gegen Klaus F. und dessen Sohn Tobias lief. Zu dieser Zeit hatte bereits eine Durchsuchung der Firmen- und Privaträume stattgefunden, die aber – so FOCUS – gerichtlich angefochten wurde. Damit zog sich das weitere Verfahren weiterhin, obgleich zahlreiche Strafanzeigen von Sammlern vorlagen, die sich wegen der Lieferung von ge- und verfälschten Marken, aber auch wegen gefälschter Prüfsignaturen und -Atteste betrogen fühlten.

FOCUS zitierte den damals 69jährigen Düsseldorfer Sammler Wahnfried Thum, der für 7 000 Euro 23 Marken bei F.-Colonaden erstanden hatte, von denen sich nur zwei nachträglich als einwandfrei und echt herausstellten. Die anderen waren manipuliert. Das soll angeblich nur die Spitze des Eisbergs gewesen sein. Insider sprechen von einem hohen Millionenbetrug, der angeblich über die Jahrzehnte von der Firma nachhaltig betrieben worden sei, ebenso von Steuerbetrug, der im Raume stehe.

2017 waren die Ermittlungen der Staatsanwalt abgeschlossen, die durch die Anzeige eines namhaften deutschen Fachprüfers im Bund Philatelistischer Prüfer e.V. (BPP) vor knapp zehn Jahren in Gang gesetzt worden waren. Im letzten Jahr hat die Staatsanwaltschaft, wie die Pressestelle des Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg auf Anfrage bestätigte, bereits Anklage zum Amtsgericht Hamburg erhoben. Allerdings wurde über die Zulassung der Anklage bisher noch nicht entschieden, einen Termin zur Hauptverhandlung gibt es noch nicht.

Der Anklagevorwurf, so führt die Pressestelle aus, betrifft insgesamt 21 Fälle, in denen der Angeklagte verfälschte und/oder mit gefälschten Prüfzeichen oder Stempeln versehene Briefmarken an Kunden verkauft haben soll. Dadurch – so der Anklagevorwurf – sollte der Anschein eines höheren Wertes der Marken erweckt werden, die in Wirklichkeit wertlos oder nur von geringem Wert waren. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten insofern gewerbsmäßigen Betrug, teilweise in Tateinheit mit Urkundenfälschung vor. In einem weiteren Fall soll der Angeklagte in einer ihm zur Prüfung überlassenen Sammlung einzelne Marken entfernt und durch minderwertigere Exemplare oder Fälschungen ersetzt haben. Insofern wirft die Staatsanwaltschaft dem Angeklagten auch Diebstahl vor.

Es wird damit gerechnet, dass ein mögliches Verfahren in kommender Zeit seinen Weg nehmen könnte.
 
bovi11 Am: 20.04.2018 09:59:49 Gelesen: 3384# 2 @  
Auch an den Notopfermarken ist Fischer nicht spurlos vorübergegangen:

Bei der früheren Katalognummer 2 KW handelt es sich um eine Fischer-Fälschung. Die Linienzähnung L 13 ½ wurde aus Bögen der Nr. 1 W hergestellt und war bis 1975 sogar im Michel-Katalog verzeichnet.



...und hier eine 2 KW:



Es gibt sogar Briefe, die von dem früheren Prüfer Salomon als echt testiert wurden.

Grüße

Dieter
 
bovi11 Am: 29.03.2022 10:55:42 Gelesen: 1018# 3 @  
Fälschungsvertrieb Klaus Fischer, Colonnaden 26 in Hamburg

Beide Fischer-Konten bei eBay wurden von eBay geschlossen:

https://feedback.ebay.de/fdbk/feedback_profile/sammlerobjekte_hamburg

https://feedback.ebay.de/fdbk/feedback_profile/stampazin

Bitte an alle: Die Augen offen halten, um zu sehen, wo Fischer versuchen wird, künftig seine Fälschungen in Umlauf zu bringen.
 
Lokstedter Am: 12.05.2022 16:50:54 Gelesen: 646# 4 @  
Hallo

ich bin heute in der Mittagspause am Ladengeschäft in den Colonnaden vorbeigelaufen. Am Schaufenster wurde ein Zettel befestigt.

Dort steht Räumungsverkauf 30 % Rabatt auf alle Artikel

Lokstedter
 
bayern klassisch Am: 12.05.2022 16:58:49 Gelesen: 634# 5 @  
@ Lokstedter [#4]

Na immerhin, ist dann ja nur noch 90 % zu teuer.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
bovi11 Am: 12.05.2022 21:00:05 Gelesen: 496# 6 @  
@ Lokstedter [#4]

Hallo Lokstedter,

ein Foto des Zettels würde mich interessieren.

Meine Mailadresse ist hinterlegt.

Grüße

Dieter
 
Lokstedter Am: 12.05.2022 22:18:49 Gelesen: 432# 7 @  
@bovi11 #6

Hallo Dieter,

ist erledigt. Über die Gründe des Räumungsverkaufs steht dort leider nichts. Hoffentlich wegen Geschäftsaufgabe.

Gruß

Lokstedter
 
bovi11 Am: 13.05.2022 07:36:59 Gelesen: 342# 8 @  
@ Lokstedter [#7]

Bei dem Berufsgauner ist die Geschäftsaufgabe nicht zu erwarten.

Dagegen spricht schon, dass neben dem "Räumungsverkauf" gleich das Schild hängt, dass Sammlungen "zu fairen Kondidionen" beurteilt und angekauft werden.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.