Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (1) Deutsches Reich Feldpost WK 2: Belege bestimmen
focus Am: 15.04.2022 13:15:09 Gelesen: 528# 1 @  
Feldpost / Zensurpost ? Interessanter Beleg

Hallo,

ich habe einen Beleg in meinen Kartons entdeckt, bei dem ich nicht weiterkomme.

Der Brief ist am 03.06.1940 in Hamburg als "Feldpost" aufgegeben worden nach Gronigen in Holland. Es ist ein Vermerk zu finden "Gronigen Holland" durchgestrichen und "Brüssel über Aachen5". Falsche Adresse ? Dann ist dort noch ein Vermerk den ich nicht deuten kann. In Rot 5/8 40 ? Es steht ja "Feldpost" drauf, es ist aber keine Feldpostnummer zu finden. Sollte ein Brief, der am 03.06.1940 versendet wurde, nicht über die ABP Köln laufen !? Ich kenne mich mit Feldpost nicht so aus.

Hoffentlich kann mir Jemand helfen.

Ich wünsche Allen ein frohes Osterfest !

Lg

Marcus


 
Klaus die Marke Am: 08.05.2022 11:38:57 Gelesen: 493# 2 @  
Päckchen Feldpost 2 WK oder nicht?

Hallo Leute,

ich habe das abgebildete Päckchen in meinem Bestand. Auf dem Aufkleber ist Feldpost durchgestrichen. Was ist das denn jetzt. Leider kann ich nicht alles entziffern.

Jetzt schon danke für die Hilfe.

Beste Grüße Klaus die Marke




 
volkimal Am: 08.05.2022 12:34:12 Gelesen: 466# 3 @  
@ Klaus die Marke [#7]

Hallo,

oben steht, dass es ein Doppelbrief sein soll.

Viele Grüße
Volkmar
 
ChristianSperber Am: 08.05.2022 13:01:12 Gelesen: 458# 4 @  
@ Klaus die Marke [#7]

Hallo,

wahrscheinlich war gerade der Vordruck zur Hand.

Eine weitere Marke zu 12 Pfennig ist abgefallen.

Die Schachtel muss allerdings mehr als 250 g gewogen haben, so dass 40 Pfennig Porto erforderlich gewesen wären.

Das 1 1/2-fache des Fehlbetrags (16 Pf.) wurde als Nachgebühr erhoben (roter Stempel, blaue Ziffern, leider etwas verblichen).

Grüße
Christian
 
Klaus die Marke Am: 08.05.2022 19:58:09 Gelesen: 401# 5 @  
Hallo,

danke für die Infos.

Klaus die Marke
 
Franz-Karl Lindner Am: 05.08.2022 11:32:53 Gelesen: 197# 6 @  
Spende für erblindete Krieger

Habe kürzlich eine Feldpostkarte aus Düsseldorf vom 18.07.1915 erworben, die einige Fragen aufwirft:

1. Nebenstempel "Die Polizeiverwaltung Düseldorf: War diese feldpostberechtigt?
2. Vierzeiler in grün "Verkaufspreis 10 Pfg. / hiervon sind 2 Pfg. an das Rote / Kreuz, für erblindete Krieger,/ abgeführt": ist dies ein privter Stempel, wenn ja von wem (Kartenverkäufer) oder ein offizieller, wenn ja von wem?

Hat jemand Ideen hierzu?

Danke
Franz-Karl


 
HWS-NRW Am: 05.08.2022 11:39:28 Gelesen: 189# 7 @  
Hallo Franz-Karl,

der Absender (aus dem 144. Inf.Rgt. am Stempel Düsseldorf lesbar) war schon berechtigt, Feldpost abzusenden, ob z.B. die junge Dame bei der Polizei war (Eingangsstempel) ist leider nicht so richtig erkennbar.

Und den Nebenstempel kann "jeder" dazu gestempelt haben, eventuell zeigt die Bildseite etwas passendes.

Eventuell war der Herr Soldat auch auf Urlaub und hat seine früheren Kollegen bei der Polizei besucht.

mit Sammlergruß
Werner
 
Franz-Karl Lindner Am: 05.08.2022 12:11:54 Gelesen: 169# 8 @  
Danke für die ersten Infos oder auch Spekulationen. Daher hier noch die Bildseite der Karte!


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.