Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Suche: Briefe- und Ganzsachen Kataloge oder Auflistungen dt. Nachbarländer
violin Am: 11.05.2022 18:09:34 Gelesen: 511# 1 @  
Liebes Forum,

ich suche Kataloge zu Briefen und Ganzsachen aus den (Deutschland) umliegenden Ländern. Gibt es dazu irgendwo eine Auflistung? Michel scheint dazu ja nichts zu haben. Dann müsste ich also vermutlich einen Katalog aus dem entsprechenden Land kaufen, oder? Zum Beispiel Frankreich: Gibt es dazu ähnliche Kataloge wie den Michel Briefe- und den Ganzsachen-Katalog für Deutschland?

Danke für die Hinweise schon mal vorab!

Beste Grüße!
Tobias
 
hubtheissen Am: 12.05.2022 10:26:04 Gelesen: 464# 2 @  
Hallo,

zumindest für die Ganzsachen gibt es Michel-Kataloge. Jeweils für West- und für Osteuropa.

Gruß

Hubert
 
violin Am: 12.05.2022 14:49:34 Gelesen: 423# 3 @  
Hallo Hubert,

danke dir für die Info. Die Ganzsachen-Kataloge habe ich wohl übersehen. Wie sieht es mit Briefe-Katalogen aus? Gibt es da gar nichts? Erscheint mir ungewöhnlich, gibt es doch zu jeden noch so kleinen Teilgebiet noch Kataloge.

Beste Grüße,
Tobias
 
Cantus Am: 13.05.2022 04:15:15 Gelesen: 360# 4 @  
@ violin [#3]

Hallo Tobias,

Briefe mit aufgeklebten Marken oder markenlose, aber gestempelte Briefe einerseits und Ganzsachen andererseits sind zwei ganz unterschiedliche Dinge, die du nicht miteinander vermischen solltest. Die Aussage, dass es zu jedem noch so kleinen Teilgebiet Kataloge gibt, mag auf Briefmarken zutreffen, auf Ganzsachen aber mit absoluter Sicherheit nicht.

Zwei meiner Spezialgebiete sind zum Beispiel die gelaufenen Ganzsachen von Costa Rica, da gibt es nur einen einzigen Katalog, der wurde von einem Sammlerverein in den USA zusammengestellt und veröffentlicht. Ein anderes Sammelgebiet sind die gelaufenen Ganzsachenumschläge von Niederländisch Indien, auch dafür gibt es keinen modernen speziellen Ganzsachenkatalog, das Modernste, was es meines Wissens dazu gibt, ist der Higgins & Gage aus dem Jahr 1973, bis heute fehlen also rund 50 Jahre. Etwas besser steht es da um die Ganzsachen von Malaysia und Singapur, da gibt es immerhin die malaiischen Tan-Kataloge, die letzten sind so etwa im Jahr 2002 erschienen. Es mag sein, dass in Ostasien oder Australien, wo dieses Gebiet verstärkt gesammelt wird, von anderen Herstellern neuere Kataloge verkauft werden, davon ist mir bisher aber noch nichts bekannt geworden.

Wenn du dagegen in Europa bleiben möchtest, dann gibt es zu jedem heute oder auch in der Vergangenheit existierenden Land von Michel entsprechende Kataloge zu den amtlich ausgegebenen Ganzsachen. Da wären zunächst die Ganzsachenkataloge von Deutschland sowie die von Europa. Früher, also bis etwa 2005, gab es je einen Band für West- und einen für Osteuropa. Nach dem Ende von Jugoslawien und der Sowjetunion und vielen damit ´direkt oder indirekt zusammenhängenden staatlichen Veränderungen in Europa wurde der mögliche Umfang eines allgemeinen Ganzsachenkataloges so groß, dass nach anderen Möglichkeiten gesucht werden musste.

So gibt es heute von Michel einen Ganzsachenkatalog für Deutschland, einen Katalog Ganzsachen Europa Ost und West bis 1960 (Ausgabe von 2008), einen Katalog Ganzsachen Europa ab 1960 – Band 1 (West) von 2010, seit wenigen Jahren den Katalog Österreich Spezial mit dem Ganzsachen-Anhang und auch noch gesondert das Heftchen zu den "Gelblingen" von Österreich, also zu den ersten 24 Postkarten von Österreich. Ich besitze zusätzlich u.a. noch den Michel-Ganzsachenkatalog Europa ab 1960 - östliches Europa, Ausgabe von 2013, vielleicht ist der aber nicht mehr lieferbar.

In den Michel-Ganzsachenkatalogen findest du jedoch nur Angaben zu den amtlichen Ganzsachenausgaben, die riesige Welt der amtlichen Ausgaben mit privaten Zudrucken sowie die ebenfalls riesige Welt der Privatganzsachen wird dort jedoch nicht beschrieben. Soweit das möglich ist, wurden und werden dazu im Rahmen der NGK-Reihe Kataloge vom Berliner Ganzsachensammlerverein erarbeitet und herausgegeben, ansonsten gibt es auch von diversen Vereinen und ARGEn fachbezogene Veröffentlichungen.

Vor vielen Jahren gab es auch von Michel Ganzsachenkataloge für die privaten Ganzsachen von Bund, Berlin und DDR sowie für die privaten Ganzsachenpostkarten vom Deutschen Reich, aber das liegt schon Jahrzehnte zurück, Michel konzentriert sich fast ausschließlich auf die Briefmarken und überlässt die Bearbeitung von Ganzsachen den drei deutschen Ganzsachensammlervereinen.

Die Preisgestaltung bei jeder Art von Belegen wird nach meinem Eindruck zunehmend durch den Zufall bestimmt. Häufiges und Massenware, auch das gibt es bei den Ganzsachen, liegt im einstelligen Eurobereich, extrem seltenes oder stark nachgefragtes Material kann durchaus auch im vierstelligen Bereich gehandelt werden, wenn aber an Unikaten oder extrem seltenen Ausgaben im Ganzsachenbereich außer dem jeweiligen Eigentümer niemand sonst noch ein Interesse hat, nutzen da irgendwelche fantastischen Preisangaben in Katalogen überhaupt nichts. Letztlich bestimmt stets nur der vollzogene Handel zwischen den zwei Handelspartnern den Preis, Katalogangaben sind da Schall und Rauch.

Wozu Ganzsachenkataloge jedoch stets nützlich sind, ist die darin nachzulesende Angabe, welche Ganzsachen es wann oder in etwa wann überhaupt gegeben hat. Da reicht dann für ein einzelnes Land der eine Michel-Ganzsachenkatalog bei weitem nicht aus. So besitze ich alleine für das Sammelgebiet Österreich 12 verschiedene Kataloge und Handbücher, zusätzlich zu den Welt- und Europa-Katalogen, von der Schweiz immerhin 4 Kataloge und Handbücher. Aber auch zu anderen Anrainerstaaten wie Belgien, die Niederlande, Frankreich, Dänemark oder z.B. Polen gibt es meines Wissens entsprechende länderbezogene Ganzsachenkataloge, jedoch diese meistens in der jeweiligen Landessprache.

Meine Ganzsachenbibliothek, also Kataloge und Handbücher ohne Zeitschriften ergibt nebeneinander eine Länge von geschätzt anderthalb Metern, darin ist also erheblich mehr Fachwissen enthalten, als wenn ich mich nur auf die aktuellen Michelkataloge verlassen würde.

Viele Grüße
Ingo
 
Lars Boettger Am: 13.05.2022 09:54:37 Gelesen: 322# 5 @  
@ violin [#3]

Hallo Tobias,

für das Sammelgebiet Luxemburg enthält der bis 2009 erschienen PRIFIX sowohl Bewertungen der Ganzsachen als auch - zumindest in der Klassik, eine Bewertung von Briefen und Einheiten.

Beste Grüße!

Lars
 
MichaelS Am: 13.05.2022 14:50:51 Gelesen: 276# 6 @  
@ violin [#1]

Hallo Tobias,

in Belgien gibt die Belgische Vereinigung der Ganzsachensammler einen Katalog heraus:



Der Aktuellste ist 2020 heraus gekommen und ist in Französisch oder Niederländisch erhältlich.

Schönen Gruß,
Michael
 
violin Am: 13.05.2022 15:55:02 Gelesen: 254# 7 @  
Danke für eure Rückmeldungen!

Der Unterschied zwischen Briefen/Belegen und Ganzsachen ist mir bewusst. Ich habe beides zusammen nachgefragt, einfach weil mich beides interessiert und ich dazu wenig finden konnte.

Vielleicht gebe ich ein Beispiel, woher meine Frage kommt, dann kann man es besser verstehen: Ich sammele deutsche Belege. Wenn man allerdings Konvolute kauft, sind da häufig eben auch Belege aus anderen Ländern dabei und auch oft Ganzsachen. Da würde mich natürlich interessieren, ob ich vielleicht ein Schätzchen gefunden habe oder was fürs Altpapier. Und gerade weil es bei den Belegen oft ja deutliche Unterschiede bei EF, MeF und MiF gibt, wäre es schön wenn ich etwas Derartiges auch für z.B. Frankreich hätte.

Für z.B. Frankreich hätte ich jetzt schon erwartet, dass es etwas Analoges wie den Briefe-Katalog von Michel für Frankreich gibt. Nicht unbedingt von Michel, von mir aus gerne auch von einem französischen Verlag. Aber da habe ich nichts gefunden, was ich irritiert hat. Ich habe es jetzt mal auf meine Unerfahrenheit geschoben, da ich erst seit kurzer Zeit sammele. Aber vielleicht ist es doch schwieriger für Belege.

Bei den Ganzsachen werde ich mich dann auf die Suche nach den Michel-Katalogen zu West- und Osteuropa machen. Und darüber hinaus (sprich: andere Kontinente) werde ich ignorieren. Das ist nicht mein Interesse. Dennoch danke für den Hinweis, Cantus!

Danke noch mal für die Tipps!

Liebe Grüße,
Tobias
 
hubtheissen Am: 13.05.2022 16:31:44 Gelesen: 241# 8 @  
@ violin [#7]

Hallo Tobias,

falls Du mal einen Posten mit alten Ganzsachen bekommst, wäre vielleicht auch der Ascher-Katalog interessant. Es ist zwar ein altes Werk, umfasst dafür aber die ganze Welt. Er ist auch digital zu bekommen.

Gruß

Hubert
 
Cantus Am: 14.05.2022 22:55:09 Gelesen: 170# 9 @  
@ violin [#7]

Hallo Tobias,

jeder Beleg, der nicht grob beschädigt ist, kann ein Schätzchen sein, unabhängig davon, was in Katalogen steht. Die Bewertung von Belegen nach Einfach-, Mehrfach- oder Mischfrankatur ist nur eines von vielen Merkmalen, Genauso wichtig kann die Art der 'Verwendung des Beleges sein, also z.B. als Drucksache, Einschreiben, Eilbrief, per Luft- oder Schiffspost unterwegs, als Päckchenaufkleber oder sonst wie verwendet. Mir z.B. ist beim Kauf von mit Briefmarken frankierten deutschen Belegen fast immer die Frankatur völlig egal, wichtig ist mir nur der Poststempel auf der Marke und zusätzlich manchmal auch noch, wohin der Beleg befördert worden ist.

Ein Brief aus dem Deutschen Reich, der z.B. von Berlin nach Dortmund gelaufen ist, wird bei gleicher Frankatur erheblich niedriger bewertet werden als einer, der z.B. von Leer nach Niederländisch Indien gelaufen ist. Darüber hinaus gibt es Sammler, die nur solche Belege suchen, die entweder in ihrem Ort abgesandt worden sind oder solche, die als Ziel Adressen in ihrem Wohnort hatten. Manchen Sammlern sind die Zielpersonen wichtig, also z.B. Post an Politiker, Archäologen, Sportler, Schauspieler, Ärzte usw., andere fahnden zusätzlich zur Frankatur nach Werbeaufdrucken als Text oder Bild auf den Belegen.

Das alles kann maßgeblich wertbestimmend sein.

Wie willst du nun alle diese Kriterien in einem Katalog unterbringen? Das ist einfach nicht machbar, weshalb Kataloghersteller es meiden, für jede dieser Eventualitäten irgendwelche Preise festzulegen. Da muss dann die einfache Einteilung in Einfach-, Mehrfach- oder Mischfrankatur reichen, alles Andere legt der Markt fest.

Viele Grüße
Ingo
 
philapit Am: 15.05.2022 09:33:35 Gelesen: 117# 10 @  
Hallo Sammlerfreund,

wie wäre es mit einer Nachfrage bei den philatelistichen Bibliotheken in Hamburg oder München? Ausleihe möglich. Adressen im Internet.

MFG
philapit
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.