Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Litauen Ganzsachen
Cantus Am: 16.06.2022 01:48:09 Gelesen: 629# 1 @  
Litauen gibt seit dem 17.Mai 1990 wieder eigene Ganzsachen heraus. Litauen ist aber ein kleines Land und so ist die Menge der neuen Ausgaben noch recht überschaubar geblieben.

Im Jahr 2001 erschienen die ersten drei Aerogramme, die man bei Michel als LF 1 bis LF 3 findet. Vom zweiten Aerogramm, das unter dem linksseitigen Bild die Schrift "TRAKU SALOS PILIS" trägt, kann ich ein ungebrauchtes Exemplar zeigen.



Mi. LF 2

Viele Grüße
Ingo
 
Briefuhu Am: 29.09.2022 08:56:21 Gelesen: 372# 2 @  
Einschreibeumschlag EU1 vom 14.06.1991 zum 50 Jahrestag der letzten Deportationswelle aus dem Baltikum, Wertstempel blau 50 Kopeken und bunte Zusatzfrankatur. Der R-Brief ging am 01.11.1993 von Vilnius nach Mainz.



Schönen Gruß
Sepp
 
ArGe Baltikum Am: 30.09.2022 11:41:23 Gelesen: 326# 3 @  
@ #1:

Info von unserem Litauen-Spezialisten Bernhard 'Tony' Fels:

Bei dem abgebildeten Beleg handelt es sich um ein Aerogramm mit eingedrucktem Wertzeichen (kein Tages- bzw. Sonderstempel) ohne Wertangabe. Dies ist bei Aerogrammen üblich. Im Eindruck ist darauf hingewiesen, dass das Entgelt beim Erwerb bezahlt wurde (port payé).

Das Aerogramm kam am 15. Oktober 2001 zum Verkauf an die Postschalter. Das Entgelt für Europa und Welt betrug vom 1. Januar 2000 bis 31.08. 2007 1,30 Litas.

Gedruckt wurden die Aerogramme im Offsetdruck in Budapest.

Gruß
Friedhelm
 
Briefuhu Am: 21.11.2022 10:29:31 Gelesen: 90# 4 @  
Ganzsachenumschlag U10 v. 21.03.1991 mit braunoliven Wertstempel 20 Kopeken, herausgegeben anlälich der tragischen Ereignisse in Vilnius.

Januarereignisse in Litauen 1991 bezeichnet die Ereignisse des 13. Januar 1991 in Vilnius, als Streitkräfte der Sowjetunion (UdSSR), Spezialeinheiten des sowjetischen Innenministeriums (OMON), des Staatssicherheitsausschusses der UdSSR (KGB) sowie deren Spezialeinheit ALFA einen letztlich gescheiterten Putsch zur Wiederherstellung der politischen Macht der Sowjetunion in der Republik Litauen unternahmen. Während dieser Ereignisse und beim Schutz des litauischen Fernsehturms Vilnius als Mittel und Symbol der Freiheit und Unabhängigkeit Litauens von der Sowjetunion wurden vierzehn Menschen getötet und mehr als 1000 Menschen verletzt. Die unbewaffneten Litauer wurden teilweise von Panzern der Sowjetarmee überrollt, teilweise erschossen. (Wikipedia)



Schönen Gruß
Sepp
 
fdoell Am: 23.11.2022 10:10:52 Gelesen: 62# 5 @  
Zur Erinnerung an die Ereignisse um den Fernsehturm gab es auch eine eigene Briefmarke, siehe https://arge-baltikum.de/lithuania-100-de.shtml#90.

Gruß
Friedhelm

 

20. Jahrestag des Kampfes um den Fernsehturm von Vilnius, Mi-Nr. 1054
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.