Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (114) Stempel: Gebühr bezahlt / Taxe percue
Das Thema hat 114 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
Kontrollratjunkie Am: 23.10.2016 20:14:22 Gelesen: 37774# 90 @  


Beleg mit Barfrankatur "Gebühr bezahlt" als Fernbrief, gelaufen von Wüstenbrand im Kreis Chemnitz nach Ronneburg / Thüringen. Die Abstempelung erfolgte im Postamt Wüstenbrand am 01.11.1945.

Die Katalogbezeichnung dieser Variante lautet Nr. 4 a, Rahmenstempel mit Umrandung, zweizeilig.

Gruß
KJ
 
Max78 Am: 31.10.2016 21:20:12 Gelesen: 37475# 91 @  


Ist das nicht ein nettes "Familienwägelchen" aus dem Norden, und der Preis unschlagbar?! In Bremen hatte man wohl zu wenig Hügelland und so entschieden sich die Werbenden doch für ihre eigene Heimatkulisse. Wer wie ich den Süden halbwegs gut kennt, erkennt das Hügelchen im Hintergrund. Die Achalm, und am Fusse dieser die Stadt Reutlingen, Heimat des Autohändlers Beisswänger.

Es wird wohl nicht die einzige Werbekarte gewesen sein, und anstatt die gewöhnlichen ASF hier mal ein "Gebühr bezahlt beim Postamt Reutlingen" - Stempel:



Fehlt nur noch das Datum? 1955 eventuell, aber da fehlt mir dann doch das Wissen zum Thema "Oldtimer" und deren Baujahre.

mit Grüßen Max
 
Kontrollratjunkie Am: 13.11.2016 00:15:08 Gelesen: 37007# 92 @  


Dieser Beleg mit Barfrankatur "Gebühr bezahlt" ist ein Ortsbrief, gelaufen von Dresden Neustadt 30 nach Dresden Altstadt 16. Die Abstempelung erfolgte im Postamt Dresden N 30 am 02.02.1946.

Interessant an dem Beleg ist die Notierung der Portostufe 16 Rpf für die zweite Gewichtsstufe für Ortsbriefe in der ersten Portoperiode.

Die Katalogbezeichnung dieser Variante lautet Nr. 4 a, Rahmenstempel mit Umrandung, zweizeilig.

Gruß
KJ
 
Kontrollratjunkie Am: 27.11.2016 00:37:18 Gelesen: 36488# 93 @  


Der Beleg mit Barfrankatur "Gebühr bezahlt" ist eine Fernpostkarte, gelaufen von Annaberg im Erzgebirge nach Seiffen, ebenfalls im Erzgebirge. Die Abstempelung erfolgte im Postamt Annaberg (Erzgb.)1 am 19.11.1945.

Die Katalogbezeichnung dieser seltenen Variante lautet Nr. 4 a IX, Rahmenstempel mit Umrandung, zweizeilig mit Eintragzeile.

Gruß
KJ
 
Totalo-Flauti Am: 22.01.2017 10:32:33 Gelesen: 34664# 94 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ich möchte Euch zwei Notmaßnahmen aus Leipzig zur Zeit der Inflation zeigen.



Die erste Postkarte nach Zürich aus der PP 15 vom 28.8.1923 kostete 36.000 Mark. Auf dem Postamt 17 wurde ein Einzeiler "Taxe percue" mit roter Stempelfarbe verwendet. Handschriftlich wurde zwischen den Stempeln "36." als Portohöhe vermerkt.



Die zweite Postkarte aus der PP 16 nach Hamburg vom 3.9.1923 kostete 30.000 Mark. Für die auf dem Postamt 13 bar entrichtete Gebühr wurde ein Dreizeiler "Gebühr bezahlt _ Taxe percue _ PA.13. Leipzig" abgeschlagen.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.
 
Fips002 Am: 30.01.2017 18:20:13 Gelesen: 34468# 95 @  
Brief von Saalfeld/Saale 27.9.1945 nach Lobenstein/Thür. mit roten Rahmenstempel zweizeilig und mit Abschlusspunkt.



Gruß Dieter
 
Sachsendreier53 Am: 03.03.2017 10:36:07 Gelesen: 33577# 96 @  
DDR:



Gerichtsbrief aus 9150 STOLLBERG (Erzgebirge) vom 22.11.1989 nach Auerbach. Die Briefgebühr wurde beim Hauptpostamt in 9040 Karl-Marx-Stadt bezahlt. (Rechteckstempel, violett vierzeilig)



Behördenbrief aus 07305 Waldheim / Sa. nach 07264 Wermsdorf, ca. Mai 1990, Briefgebühr bezahlt beim PFA (Post-und-Fernmeldeamt) 7300 Döbeln. (Rechteckstempel, violett, vierzeilig)

mit Sammlergruß,
Claus
 
Uwe Seif Am: 03.03.2017 17:29:11 Gelesen: 33549# 97 @  
@ Sachsendreier53 [#96]

Hallo,

warum wurden für die Briefgebühr keine Postwertzeichen verklebt? Vielleicht weißt Du eine Antwort darauf? Bei Drucksachen würde ich dies verstehen, wenn größere Mengen eingeliefert wurden.

Danke und viele Grüße
Uwe Seif
 
rumburak Am: 18.03.2017 14:14:45 Gelesen: 33138# 98 @  
Hallo,

auf dieser Massendrucksache aus Erfurt befindet sich ein roter Abschlag eines Gebühr-Bezahlt-Stempels mit ungewöhnlichem UB



ERFURT 1 / 50 / hac / BEZAHLT

Viele Grüße
 
Sachsendreier53 Am: 07.06.2017 09:40:49 Gelesen: 29769# 99 @  
Infopostbrief mit Gebühr bezahlt- Stempel aus 2000 Hamburg 1 von 1990, mit Zudruck Bund MiNr.1464, Ausg. vom 3.5.1990, 125 Jahre Internationale Fenmeldeunion. Mit Vorausentwertung ohne Datum - 2000 HAMBURG.

Absender ist die Staatliche Lotterie-Einnahme Boesche, Hamburg.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Manne Am: 04.09.2017 18:48:21 Gelesen: 26070# 100 @  
Hallo,

ein Geschäftsbrief der Fa. Kieling aus Schwenningen vom 30.03.1946 nach Nürnberg, Brief kam zurück mit dem Vermerk: Haus zerstört Wohnung unbekannt, Datum 2.4.46.

Gruß
Manne


 
Michael Mallien Am: 14.01.2018 14:31:22 Gelesen: 19132# 101 @  
Ein Umschlag mit eingedrucktem Gebühr bezahlt Vermerk aus den 1970er Jahren:



Viele Grüße
Michael
 
GR Am: 05.06.2018 20:26:30 Gelesen: 10593# 102 @  
Diese Karte habe ich vor kurzem erhalten. Sie macht einen viel zu "frischen" Eindruck für das Stempeldatum 12.07.1945. Kann jemand sagen, ab wann in München die Post wieder "funktioniert" hat und ob diese Karte echt ist? Für jeden Hinweis bedanke ich mich im voraus.

Gruss
Gerhard


 
hajo22 Am: 05.06.2018 22:10:55 Gelesen: 10577# 103 @  
@ GR [#102]

Diese Karte paßt überhaupt nicht in diesen Thread, zumal München in der amerikanischen Besatzungszone lag.

Innerhalb Münchens durfte vom 23.5.45 an der Postanweisungs- und Postscheckdienst wieder durchgeführt werden.

Ab 18.6.45 wurde der Ortsbriefverkehr in München mit einer werktäglichen Zustellung zugelassen. Deine Karte ist zeitgerecht verwendet worden.

hajo22

[Beiträge [#102] und [#103] redaktionell in das passende Thema verschoben]
 
Manne Am: 28.07.2018 14:55:15 Gelesen: 7482# 104 @  
Hallo zusammen,

habe diese verschiedenen Gebühr- bezahlt- Stempel von Schwenningen. Wie kann man diese zu- bzw. einordnen ?

Gruß
Manne


 
Totalo-Flauti Am: 30.07.2018 07:48:23 Gelesen: 7307# 105 @  
Lieber Manne,

ich habe auf der Internetseite des Bamberger Briefmarken- und Münzvereins [1] eine vielleicht Dir passende Antwort für die Ein- und Zuordnung dieser "Barfreimachungsvermerke" für Massendrucksachen gefunden. Die zeitliche Zuordnung bleibt danach jedenfalls auf den Zeitraum 1954 bis 1991 beschränkt. Das amtliche Muster, sprich Amtsblatt-Verfügung 329/1954 bzw. folgende, konnte ich im Netz nicht finden. Allein in der Postordnung vom 16.Mai 1963 [2] konnte ich einen Hinweis auf den Freimachungsvermerk in § 19 Absatz 3 der Postordnung finden. Der Link zur Postordnung funktioniert leider nur, wenn Ihr die gesamte Zeile in die Suchleiste kopiert.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.

[1] http://www.briefmarkenverein-bamberg.de/stempel_gebuehr_ldkr.htm#massegeb
[2] https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?start=%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl163s0341.pdf%27%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl163s0341.pdf%27%5D__1532928244992
 
Manne Am: 30.07.2018 09:51:03 Gelesen: 7274# 106 @  
@ Totalo-Flauti [#105]

Hallo Totalo-Flauti,

vielen Dank für Deine Info!
Jetzt weiss ich mehr.

Gruß
Manne

Der oberste (1) Link funktioniert einwandfrei.
 
Hermes65 Am: 30.07.2018 12:12:02 Gelesen: 7253# 107 @  
Meines Erachtens spät verwendeter Stempel vom 22. 7. (19)57 auf einer Drucksache innerhalb Erfurts.


 
Sachsendreier53 Am: 31.07.2018 12:00:01 Gelesen: 7168# 108 @  
@ Uwe Seif [#97]

Hallo,

wahrscheinlich erfolgte bei großen Auflieferungen gleich der Versand bei der nächstgrößeren Postfiliale.
 
Pete Am: 14.10.2018 14:19:38 Gelesen: 4002# 109 @  
Nachfolgend ein sicherlich etwas älteres "Schätzchen" des "Gebühr bezahlt"-Vermerkes auf einer Auslandspaketkarte:



Auslandspaketkarte von Ende 1967 für ein unzustellbares Paket aus Burscheid nach Paris in Frankreich

Der deutsche Leitvermerk weist jeweils Offenburg aus (Durchgangsstempel vom 03.12.1967) und wurde (ca. 20 km entfernt) auf der anderen Grenzseite in Strassburg fiskalisch behandelt.

Als Nachweis zum Erhalt des notwendigen Portos für den Versand des Paketes wurde der datumslose "Gebühr bezahlt"-Handstempel des Postamtes 1 in 5673 Burscheid (Regierungsbezirk Köln) abgeschlagen.



Gruß
Pete
 
filunski Am: 14.10.2018 23:14:56 Gelesen: 3962# 110 @  
Hallo zusammen,

von mir hier ein solcher "Gebühr bezahlt" Beleg aus Stuttgart-Zuffenhausen:



Der Beleg an sich spielt hier keine große Rolle, insbesondere in den ersten Nachkriegsjahren waren solche Belege/"Frankaturen" sehr häufig. Aber der Stempel hat eine Besonderheit, die mir bislang an diesen (und auch anderen) Stempeln nie auffiel. Hier nochmals der Stempel:



Interessant ist dabei die Datums-/Tageszeitangabe 02.12.49.-4P.

Was bedeutet das P nach der Tageszeit?

Viele Grüße,
Peter

PS: dies ist kein Rätsel, ich weiß es selbst auch nicht! ;-)
 
Uwe Seif Am: 15.10.2018 06:44:47 Gelesen: 3932# 111 @  
Hallo Peter,

steht wohl für "4 Pfennig".

Gruß Uwe Seif
 
filunski Am: 15.10.2018 22:05:18 Gelesen: 3873# 112 @  
@ Uwe Seif [#111]

Hallo Uwe,

ja, das macht durchaus Sinn!

Danke für den Hinweis, da wäre ich so schnell nicht drauf gekommen. In der Datenbank habe ich mir die dort vorhandenen Gebühr bezahlt Stempel aus dieser Zeit (nur die Zweikreisstegstempel) angesehen. Sind nicht allzu viele und es waren auch nur noch zwei dabei, die eine solche Angabe hatten. Dabei fiel mir auf, dass auch diese beiden aus Württemberg stammten.

Weißt du zufällig, ob die Angabe auf diese Art (Gebühr/Porto statt Uhrzeit im Stempel) eine württembergische "Spezialität" war?

Herzliche Grüße,
Peter
 
Uwe Seif Am: 16.10.2018 06:58:59 Gelesen: 3848# 113 @  
Hallo Peter,

ich kenne diese Art von Stempeln nur von württembergischen Ämtern. Habe aber keine Infos hierzu, da nicht mein Sammelgebiet.

Die Angabe "-4P" bei dem gezeigten Stempel befindet sich vermutlich auf zwei Typenrädern.

Viele Grüße
Uwe
 
guy69 Am: 06.11.2018 10:43:15 Gelesen: 2844# 114 @  
Hallo zusammen,

mir liegt ein Beleg vom 6.1.1950 mit Gebühr bezahlt Stempel vor. Gibt es denn von diesen Stempeln aus der Nachkriegszeit Letzttage ?

Viele Grüsse
Harald


 

Das Thema hat 114 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.