Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Diskussionen zu Die Zukunft der Philaseiten in den nächsten 20 Jahren
Das Thema hat 260 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
stampmix Am: 24.09.2022 10:08:34 Gelesen: 4000# 236 @  
@ wuerttemberger [#235]

"Neumitglieder" bekommen eine 3 Monate kostenfreie "Aktivmitgliedschaft" und sind hier erst mal aussen vor.

Allerdings auch wieder nicht zielführend, da Neumitglieder, die sofort schreiben i.d.R. irgendetwas gefunden/geerbt haben und nur den Wert wissen wollen und die an der Philatelie ernsthaft interessierten anfangs nur lesen - bis die drei Monate rum sind
 
wuerttemberger Am: 24.09.2022 10:20:27 Gelesen: 3979# 237 @  
@ stampmix [#236]

Das ist eigentlich ganz gut, aber wer ist dann nach 3 Monaten bereit für dieses Privileg zu bezahlen?
 
TeeKay Am: 24.09.2022 10:26:54 Gelesen: 3968# 238 @  
Gab es schon jemals ein Forum, bei dem für die sinnvolle Forennutzung bezahlt werden musste? Wenn nein, wovon ich ausgehe, dann wird das hier erst recht nicht klappen, weil
a) die Zahl aktiver Nutzer sehr klein und
b) das Interesse der Nutzer extrem weit gestreut ist und für viele Spezialgebiete ohnehin wenig Aktivität im Forum vorhanden ist.
 
Angelika2603 Am: 24.09.2022 12:21:19 Gelesen: 3844# 239 @  
@ TeeKay [#238]

ich war jahrelang in einem Forum bei dem man für die komplette Nutzung zahlen musste (24 EUR im Jahr) wie hoch die Gebühr nun ist, weiß ich nicht, da ich schon länger raus bin.
 
Richard Am: 24.09.2022 13:01:28 Gelesen: 3778# 240 @  
Aus dem Thema "Aktuelle Umfrage: Bitte lesen Sie den Grund, warum Sie noch teilnehmen sollten" kopiert, da es auch hierher passt:

@ achim11-76 [#17]
@ Silesia-Archiv [#18]
@ drmoeller_neuss [#19]
@ bovi11 [#20]
@ LK [#21]
@ DL8AAM [#22]
@ Rore [#23]
@ Silesia-Archiv [#24]

Ich finde diese Beliebteste Mitglieder Abstimmung mittlerweile einfach eine Unverschämtheit. In den letzten Tagen oder Wochen, jedes mal wenn man hier auf die Seite geht wird man genötigt bei diesem Mist abzustimmen, und nein es reicht nicht draufzuklicken das man nicht teilnehmen will.

Um diesem Spuk jetzt ein Ende zu bereiten, habe ich jetzt einfach irgendwas angeklickt und irgendeinen Mist in die Begründung reingeschrieben.


Zunächst einmal, Du bist wie Andere nur einmal eingeladen und zweimal erinnert worden. Und das auch nur, wenn Du Dich eingelogt hast, das ist zum lesen nicht sinnvoll. Falls mehr, lag das entweder an einem Grund, den nur gemutmasst werden kann (das kann ein Programmierer) oder an einem technischen Fehler. Solche zu suchen, kostet wieder jede Menge, vor allem wenn er nicht gefunden wird. Die Kosten darf ich dann selbst zahlen. Nein, ich bin nicht mehr bereit, noch meine restlichen Mittel zu verschwenden.

Du kannst Dich auch abmelden, dann wirst Du nie mehr belästigt.

Es reicht nur EINMAL auf die Umfrage zu gehen und in eines der Textfelder "keine Teilnahme" oder "nein" oder von mir aus einen anderes Zeichen auf der Tastatur einzugeben, und schon gibt es keine Erinnerung.

Ist es denn wirklich so aufwendig, jede drei Monate sich bei einem oder mehreren Mitgliedern (Reporter, Redakteure) oder gar dem Beitreiber, der bisher seine privaten Mittel von mehr als 1.000.000 Euro für das Portal ausgegeben hat und dem langsam die Mittel ausgehen, mit einem Kreuzchen oder zwei Sätzen zu bedanken ?

Es gibt mindestens 100 Arbeitsgemeinschaften, 800 Vereine, Verbände, Kataloge noch und noch und noch mindestens acht Zeitschriften, wo Du teilnehmen, oder lesen oder schreiben kannst oder ehrenamtlich Fragen beantworten darfst und die insgesamt die gesamte Platte dieses Portals nicht abdecken. Du hast freie Auswahl.

Wir sind in einem freien Land Du hast die freie und grosse Auswahl, wo Du Dich an- und abmelden kannst, was Du kaufen und nutzen möchtest - und wenn Du das möchtest überall wo es diese Dienstleistungen absolut gratis gibt.

Abschliessend noch als Zitat den Beitrag, den Nordluchs am 22.9. geschrieben hat:

Hallo zusammen,

es ist schon erstaunlich, was es für Probleme gibt, wenn z. B. ein Beitrag hilfreich wäre. Nehmen und nutzen alles selbstverständlich in Anspruch.

Brennen wir das mal runter auf die Vereinsebene. Ich selbst bin Mitglied in drei Vereinen. Für den Beitrag erhalte ich, wenn es gut läuft, 2–3-mal im Jahr eine Broschüre.

Welch anderes Bild liefert Philaseiten. Jeder kann das Sehen und das in den meisten Fällen bei Fragen Antworten gegeben werden.

Für mich und meine Frau ist die Stempel Datenbank ein weiteres Kriterium. Sicher führen wir eine eigene Datenbank mit ca. 80 000 Stempel und haben eine große Speicherkapazität. Das ist ja nett, aber hat ein Interessierter Einblick?

Für mich persönlich ist es das beste Forum, das ich kenne und nun auf einmal melden sich etliche und tragen Ihre Bedenken vor.

Denken Sie daran, was Richard Ebert seit ca. 2008 (oder noch früher?) neben der Initiative an eigenem Geld aufgebracht hat! Alles selbstverständlich?

Bedingt durch eigene frühere verantwortliche Tätigkeiten einer bekannten Philatelistischen Bibliothek und zu der Zeit „nebenbei“ zusätzlich Vereinsvorsitzender eines weiteren Vereines, kenne ich Bedenkenträger aus den Versammlungen zur Genüge.

Irgendwann habe ich den Stecker gezogen. Hoffen wir mal, dass ein anderer nicht genauso handelt oder handeln muss.

Diesmal verbleibe ich mit
Grüßen aus dem Norden
Hajo

 
Vernian Am: 24.09.2022 13:38:05 Gelesen: 3729# 241 @  
Bei aller Anerkennung, Richard, für Deine Leistungen, Deine Investitionen, Dein Engagement, Dein ganzes Herzblut in all diesen Belangen:

Deine Antwort ist die einer beleidigten Leberwurst mit Tunnelblick, denn die geäußerten Kritiken sind überwiegend nicht ohne Berechtigung bzw. nachvollziehbar argumentiert.

Auch wenn Dir Deine Geduld ausgeht oder nachlässt: Diese Reaktion ist Deiner sonst üblichen Art nicht würdig. Bitte komme zurück zu dem, wie man dich kennt.

Danke.

Best

Vernian

[Redaktionell verschoben aus dem Thema " Aktuelle Umfrage: Bitte lesen Sie den Grund, warum Sie noch teilnehmen sollten"]
 
vorlon.tech Am: 24.09.2022 17:04:56 Gelesen: 3555# 242 @  
Hallo zusammen,

ich bin Andreas, Richards neuer Programmierer für den kommenden Relaunch des Philaseiten-Portals.

Da ich innerhalb der Diskussion hier an verschiedenen Stellen gelesen habe, das niemandem so ganz klar ist, was für die Neuprogrammierung der Philaseiten angedacht ist, möchte ich dies gerne kurz zusammenfassen.

Richard wünscht sich eine komplette Neuprogrammierung des Philaseiten-Portals inklusive den verschiedenen Webseiten und Domains, d.h. dem Forum, den Datenbanken, der Auktion und vielen anderen Bereichen. Die Neuprogrammierung soll auf einer modernen technischen Platform erfolgen und ebenfalls die Webseiten nach und nach auch responsiv (sprich besser lesbar auf mobilen Endgeräten) machen.

Da hier immer wieder das Thema „Standard-Software“ im Raum steht: ja, man kann das Forum auf einer Standard-Software aufbauen, aber dann hat man nur ca. 10% der Philaseiten auf der neuen Software laufen. Was machen wir nun mit den anderen 90%? Diese lassen sich nun einmal nicht mit einer Standard-Software darstellen. Die Auktionen haben nun ihren individuellen Ablauf und da gibt es keine Standardalternative dafür. Dies gilt auch für die vier großen Datenbanken (z.B. Stempel, Atteste usw.). Diese können nur individuell gebaut werden, da die Datenmodelle ja miteinander passen und auch die Arbeitsabläufe der Redakteure berücksichtigt werden müssen.

Ich denke, es wird alle freuen zu hören: wir werden die neuen Philaseiten auf einer Standard-Software aufbauen: genau genommen nutzen wir das Framework „October CMS“, das auf PHP & Laravel basiert. Dies ist eine Standard-Software, die es mir als Programmierer ermöglicht, mit möglichst geringem Aufwand auch komplexe Strukturen und Inhalte zu bearbeiten. Vor allem haben wir ein Backend, in dem alle Inhalte für die Redaktion in einer einheitlichen Art und Weise dargestellt werden können und dann auf die jeweiligen benötigten Anpassungen erweitert werden. In dieser Umgebung habe ich bereits ein Content-Management-System (CMS) für andere Auftraggeber geschaffen und dieses ist auch die Basis für die neuen Philaseiten.

Vom Ablauf her haben wir zunächst die interne Infrastruktur geschaffen, um für eine Übergangszeit (bis alles von alt auf neu abgelöst sein wird) parallel mit zwei Systemen zu arbeiten. Dazu gehört ein Austausch der Profile und Anmeldedaten (Login), sowie verschiedenen weitere Schnittstellen, um einen Login auf den Seiten in zwei Richtungen zu betreiben. Dies ist notwendig, da ja auch die anderen Seiten wie Philastempel usw., auf die identischen Anmeldedaten zurückgreifen, wie auf Philaseiten.de selber.

Aktuell sind wir dabei, die erste Datenbank (Atteste) zu erstellen, die dann als Vorlage für die drei weiteren Datenbanken genommen und nur von den Modulen und Inhalten her angepasst werden wird. Danach stehen dann weitere Teile des Philaseiten-Portals wie die Auktionen an und - ganz zum Schluss erst - das eigentliche Forum. Ob spezielle Bereiche wie der Philachat oder andere Module, die immer mal wieder hier zur Diskussion stehen, übernommen werden, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch vollkommen in den Sternen. Wir werden hier erst die weitere Entwicklung abwarten und dann Entscheidungen treffen, wenn sie relevant sein werden (auch aus Kostengründen).

Es können aber alle Mitglieder versichert sein, das wir bei der Neuprogrammierung ALLES auf den Prüfstand stellen und diskutieren, ob jeder Bereich und jede Funktionalität zukünftig noch benötigt werden wird. So haben wir zum Beispiel bereits für die Datenbanken entschieden, das fünf Funktionalitäten nicht mit in die neue Programmierung übernommen werden, da der Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen steht.

Auch wenn Richard natürlich die Kosten der Neuprogrammierung mit in die allgemeinen Kosten der Philaseiten hineinrechnet, kann man doch davon ausgehen, dass letztendlich der Großteil der Neuprogrammierung nicht aus den Beiträgen, sondern aus den eigenen privaten „Zuschüssen“, welche Richard ja weiterhin in die Philaseiten stecken wird, bezahlt wird.

@ 22028 [#179]

Es wäre scher ein relativ leichtes eine Standardforumssoftware anstelle der alten hausbackenen Philaseiten Forumsoftware zu installieren, auch ein Exportfilter für die alten Beiträge ist sicher machbar und die alten Beiträge könnten im neuen Forum importiert werden und die Diskussionen dann von Mitgliedern mit entsprechenden Rechten in neue Threads verschobenen werden.
Dann hätte man für weniges Geld ein Forum das einfach gepflegt und aktualisiert werden kannund auch "responsive" ist. Leider ist mir nicht bekannt welchen technischen Hintergrund das "Beraterteam" im Hintergrund hat. Wenn ich mir die Entscheidungen aber so ansehe dann kommt es mir vor als wenn nicht wenige dieser unter dem bekannten "Pippi Langstrumpf Syndrom" leiden.

Über die anderen Seiten (Inflaseiten, PPA, Depris, Nicht im Katalog, Atteste) wurden noch gar nicht geredet...,nicht wenige dieser Seiten könnten man sicher auch mittels Media/Bild--Datenbanken abbilden.


Noch eines, da @22028 mir als „technischem Berater“ ja unterstellt, am Pipi-Langstrumpf-Syndrom zu leiden: wie kommst Du eigentlich auf diese lustige Idee? Du kennst mich nicht und weißt absolut nichts über meinen beruflichen Hintergrund und technischem Verständnis. Ich finde diese Unterstellung schon ziemlich heftig, was mir auch anderweitig bestätigt wurde. Gut, dass ich hier im Forum kein Moderator bin…

Falls es Dich wirklich interessiert: ich arbeite seit ca. 15 Jahren in der Software-Entwicklung und da in den letzten zehn Jahren speziell im Produktmanagement. Ich lege also fest, wie sich die Software-Produkte meines Arbeitgebers weiterentwickeln sollen. Hier bin ich „VP Product“ und unsere Firma stellt Vertriebs- und Marketing-Software für Hotels, Hotelgruppen und Destinations-Management her. Hier bin ich mit den komplexesten Produkten und Projekten betreut, um auch unsere anspruchsvollsten Kunden zufriedenzustellen. Ich denke, dass ich damit genug Qualifikation vorweisen kann, um auch einen Relaunch der Philaseiten zu planen, die Notwendigkeiten der einzelnen Bausteine zu beleuchten und anschließend schrittweise umzusetzen.

Aktuell wird mir hier viel zu sehr über technische Belange und Details spekuliert, in welche die meisten Mitglieder keinen entsprechenden Einblick haben (können). Gern stehe ich zur Verfügung, jedem wirklich Interessierten einen Einblick in die bestehenden Datenstrukturen & Funktionalitäten des Philaseiten-Portals zu geben. Nur dann kann man realistisch beurteilen, ob man alles „mal eben“ mit einer Standard-Software ablösen kann. Jeder, der das Angebot annehmen würde, dürfte anschließend erkennen, das dies nicht der Fall ist. Wie gesagt: sprecht mich gern bei Rückfragen an.

Liebe Grüße
Andreas / vorlon.tech

 
22028 Am: 24.09.2022 17:44:09 Gelesen: 3499# 243 @  
@ vorlon.tech [#242]

Danke für die Stellungnahme.

Eines vorweg, ich hab ein keinster Weise Deine Qualifikationen in Frage gestellt.

ABER: Es wird hier immer von einem Beraterteam geredet..., bisher kam nun nur von Dir eine Stellungnahme. Haben die anderen Mitglieder des Beraterteams in technischen und finanziellen Fragen nur die Funktion des Nick-Augusts?

Und da fällt mir als ehemaligem Bau/Projektleiter von Internationalen IT (mit Kommunikation und Fernsteuertechnik) Projekten im 2-3 stelligem Millionenwert auf dass:

@Richard wünscht eine Umprogrammierung des gesamten Portals. Prima, das ist sein Wunsch. Aber, bevor zur Tat geschritten wird sollte doch die Finanzierung ds Portals langfrisitig gesichert sein und alle Module auf den Prüfstand gestellt werden. Ansonsten wird Geld verbrannt.

Es gibt Module des Portals die nur von einer winzig kleinen Minderheit der Mitglieder genutzt werden. Wenn man sowieso umprogrammiert dann könnte man doch auch die Module die kaum genutzt oder anderweitig irrelevant sind (die betreffenden Module wurden hier schon zur Genüge genannt) stilllegen
An Kosten der Umprogrammierung stehen Summen im Raum die, auch wenn ich nun pessimistisch gelte, durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Werbung kaum erreicht werden können.
Das war mit Pippi Langstrumpf Syndrom gemeint.
Mit dieser Meinung stehe ich hier nicht alleine da.

Wenn Richard alles umprogrammieren lassen will, gerne, aber so wie das geplant ist..., viel Glück.
 
camll.m. Am: 24.09.2022 23:28:44 Gelesen: 3224# 244 @  
Die Diskussion entwickelt sich erwartungsgemäß. Anstatt Richards Lebensleistung anzuerkennen und Meinungen inaktiver Forumsmitglieder zu ertragen, und sich vor allem Gedanken über ein belastbares Finanzierungskonzept zu machen, wird gejammert. Wer nichts einzahlt, bekommt auch nichts raus, da die Philaseiten kein sozialistischer Verschiebebahnhof sein können. Das kann man anders sehen. Irgendwelche - weitgehend fingierten - Randgruppen dürfen den Blick nach vorn nicht verstellen. Jeder sollte dabei die Meinung anderer ertragen können. 😀
 
Cantus Am: 25.09.2022 01:26:30 Gelesen: 3167# 245 @  
@ camll.m. [#223]

Hallo camli.m,

nur zur Richtigstellung.

Das Forum altpostgeschichte.de mag für dich kostenfrei sein, aber nur, weil ich und andere über den Jahresbeitrag für den Deutschen Altbriefsammlerverein (in Höhe von aktuell 60 Euro pro Jahr) zusammen die Kosten aufbringen, die nötig sind, um das Forum zu betreiben.

Hier hat Richard das bisher alleine getan, da aber die Finanzmittel dafür nicht mehr ausreichen, müssen andere finanzielle Lösungen her.. Und da war die Idee, einen Philaseiten-Verein zu gründen, gar nicht so schlecht. Allerdings hängen an der Vereinsform allerlei rechtliche Bedingungen dran, ohne deren Beachtung geht es nicht. Und zusätzlich müssen sich wohl mindestens sechs Personen bereiterklären, für voraussichtlich längere Zeit rein ehrenamtlich Vorstandsämter zu übernehmen und diese auch angemessen mit Leben zu erfüllen, daran hapert es aber bei den meisten Vereinen, denn ein Großteil der persönlichen Freizeit wird dann durch die Vereinsarbeit gebunden sein, wenn man diese Aufgabe auch wirklich ernst nimmt.

Viele Grüße
Ingo
 
camll.m. Am: 25.09.2022 08:10:12 Gelesen: 3083# 246 @  
Vielen Dank für die Präzisierung. Inhaltlich bin ich vollkommen bei Dir. Geld ist nicht alles. Ohne ehrenamtliches Engagement geht es schon einmal gar nicht.
 
Stefan Am: 25.09.2022 13:12:06 Gelesen: 2886# 247 @  
@ 22028 [#243]

Eines vorweg, ich hab ein keinster Weise Deine Qualifikationen in Frage gestellt.

Doch hast du mit deiner Ansage in Beitrag [#179], Zitat:

Leider ist mir nicht bekannt welchen technischen Hintergrund das "Beraterteam" im Hintergrund hat. Wenn ich mir die Entscheidungen aber so ansehe dann kommt es mir vor als wenn nicht wenige dieser unter dem bekannten "Pippi Langstrumpf Syndrom" leiden.

Selbst wenn es nicht beabsichtigt gewesen sein sollte, ist es negativ rübergekommen. Du hast auch anderen Mitgliedern mit dieser Ansage einen Schlag in den Nacken verpasst, welche Richard seit Monaten auch in nicht-technischen und nicht-finanziellen Fragen unterstützen und allgemein für Fragen zu verschiedensten Themen zur Verfügung stehen. Aber wir sind nicht hier, um uns dauerhaft lediglich an diesen einem Langstrumpf-Punkt hochzuziehen.

ABER: Es wird hier immer von einem Beraterteam geredet..., bisher kam nun nur von Dir eine Stellungnahme. Haben die anderen Mitglieder des Beraterteams in technischen und finanziellen Fragen nur die Funktion des Nick-Augusts?

Hier in diesem Thema haben sich bereits verschiedene "Berater" in Beiträgen geäußert. Es ist nicht obligatorisch jedes betroffene Mitglied als "Berater" in diesem Thema erkennbar, an welches sich Richard im Hintergrund mit konkreten Fragen wendet bzw. im Verlauf der vergangenen Monate gewandt hat.

@Richard wünscht eine Umprogrammierung des gesamten Portals. Prima, das ist sein Wunsch. Aber, bevor zur Tat geschritten wird sollte doch die Finanzierung ds Portals langfristig gesichert sein und alle Module auf den Prüfstand gestellt werden. Ansonsten wird Geld verbrannt.

Um hier eines festzuhalten: die ersten Gedanken, die Philaseiten zu modernisieren und in eine neue Software zu überführen, kamen bereits Mitte 2021 - also vor mehr als 15 (!) Monaten – auf. Projekte zur Programmierung in dieser Größenordnung werden nicht von jetzt auf gleich umgesetzt sondern bedürfen einer längeren Planungsphase. Im Juni 2021 standen die russischen Truppen noch an der russisch-ukrainischen Grenze in einer monatelangen Pseudo-Militärübung und Lukaschenko aus Belarus hat Migranten über die belarussisch-polnische Grenze Richtung EU treiben lassen. Für einen normal denkenden Europäer war nicht ersichtlich (mangels detailliertem Hintergrundwissen), dass Putin es ernsthaft wagen würde, in die Ukraine einzufallen. Man ging allgemein eher von einem Säbelrasseln mit Drohkulisse rund um die Uhr (24/7) aus (was auch sonst in seinem Fall) mit dem Ziel, sich anderweitig zu einigen. Die Börsenkurse waren zu der Zeit stabil und Richards überwiegend in Aktien angelegtes Vermögen ebenfalls.

Richards zunehmend finanzielles Problem fing nach und nach an, als russische Truppen auf Putins Geheiß ab dem 24.02.2022 in die Ukraine eingefallen sind und sich die Börsen weltweit seither auf einer Talfahrt befinden. Otto-Normal-Verbraucher macht vor allem das Thema Energie und die allgemeinen Preissteigerungen im täglichen Leben zu schaffen.

Es gibt Module des Portals die nur von einer winzig kleinen Minderheit der Mitglieder genutzt werden. Wenn man sowieso umprogrammiert dann könnte man doch auch die Module die kaum genutzt oder anderweitig irrelevant sind (die betreffenden Module wurden hier schon zur Genüge genannt) stilllegen

Dein "heißgeliebter" DEBRIX (oder Philawert) dürfte eher einen kleinen Teil der gesamten Programmierkosten für das gesamte Philaseiten-Portal ausmachen. Es ist generell (nicht nur in diesem Thema sondern allgemein) immer wieder nervig zu lesen, wenn hier einzelne Argumente als wesentlichstes bzw. wichtigstes Argument bzw. Alleinstellungsmerkmal vorgeschoben und stark verallgemeinert werden und man (zwangsläufig bzw. teils auch einfach unbeabsichtigt) versucht alles andere (= inhaltlich wesentlich wichtigere Dinge) damit zu überlagern.

An Kosten der Umprogrammierung stehen Summen im Raum die, auch wenn ich nun pessimistisch gelte, durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Werbung kaum erreicht werden können.

Lesen bildet - wie so oft! Es wurde bereits mehrfach geschrieben (u.a. in Beitrag [#242] von Andreas), dass Richard weiterhin viel Geld aus seinem privaten Vermögen dazulegen wird. Ich zitiere aus Beitrag [#242]:

Auch wenn Richard natürlich die Kosten der Neuprogrammierung mit in die allgemeinen Kosten der Philaseiten hineinrechnet, kann man doch davon ausgehen, dass letztendlich der Großteil der Neuprogrammierung nicht aus den Beiträgen, sondern aus den eigenen privaten „Zuschüssen“, welche Richard ja weiterhin in die Philaseiten stecken wird, bezahlt wird.

Um es nochmals in aller Deutlichkeit zu schreiben: das Forum mit allen Datenbanken usw. kann aktuell bzw. voraussichtlich in nächster Zeit nicht allein von Spenden, Mitgliedschaften und Werbeeinnahmen finanziert werden. Ein großer Teil wird (zumindest aktuell) weiterhin aus Richards Vermögen kommen.

Je mehr sich das Philaseiten-Portal mit allen Datenbanken und der PPA usw. zukünftig aufgrund verschiedener Einnahmequellen von allein tragen kann, umso besser.

Es bleibt zu hoffen, dass der Krieg in der Ukraine in nächster Zeit mit einem vernünftigen Resultat zu Ende gehen wird, die Börsen sich erholen und wieder aufrappeln. Dann sollte sich generell für alle Beteiligten im Forum (nicht nur Richard) die persönliche finanzielle Situation (Stichwort „Inflation“) wieder bessern.

Stefan
 
Seku Am: 25.09.2022 20:39:15 Gelesen: 2532# 248 @  
Ich habe all die kritischen Stimmen, die Richard und sein Team teils persönlich angreifen, mal angesehen und gelesen. Nun möchte ich folgenden Vorschlag machen, der vielleicht allen nützt:

Tut Euch zusammen, gründet einen Verein. Wenn der dann auf soliden Füßen steht, könnt Ihr ja die "philaseiten" übernehmen. Dann wird alles viel besser.

In diesem Sinne einen schönen Wochenanfang

Günther
 
Fridolino Am: 26.09.2022 13:12:49 Gelesen: 1945# 249 @  
Richard schrieb in seiner Tabelle:

PPA Philaseiten Auktion ja, wie gehabt ja, wie gehabt nur lesen
 

Das heisst also, wer bei PPA etwas kaufen will, muss in Zukunft auch 60 € löhnen, um überhaupt ein Gebot abgeben zu können.

Ich befürchte, damit wird PPA für Verkäufer noch weniger interessant und dann auch einschlafen.
 

bernhard Am: 26.09.2022 13:27:37 Gelesen: 1917# 250 @  
@ Fridolino [#249]

Ich würde dies so lesen, dass Angebote einstellen und Kauf "wie gehabt" sind.

VG
Bernhard
 
Richard Am: 26.09.2022 13:41:27 Gelesen: 1892# 251 @  
@ Fridolino [#249]
@ bernhard [#250]

Klare Antwort, Angebote eingeben, Angebote einsehen, Verkauf Auktion, Verkauf Rücklosliste, Kauf Auktion und Kauf Rücklosliste, die Nachrichten an Verkäufer und Käufer, die Meldungen von Angeboten mit Falschbeschreibungen, die Arbeit von Lars zur Überprüfung dieser Meldungen und die Entfernung dieser Lose sowie die Zurverfügungstellung eigener Verkäufe und Käufe auf den persönlichen Seiten bleiben kostenfrei.

Nur als Mitglied anmelden ist erforderlich.

Alles "wie gehabt".

Wer diese Dienstleistungen honorieren möchte, darf aber gerne eine Spende überweisen.

Grüsse aus dem Allgäu, Richard
 
Cantus Am: 27.09.2022 00:01:46 Gelesen: 1537# 252 @  
@ Michael Mallien

Hallo Michael,

Hochachtung für deine Webseite, es ist klar, dass du daneben nicht auch noch ein Forum betreuen kannst. Ich werde mich international umschauen, ob nicht doch irgendwo ein Ganzsachen-Forum existiert, denn es ist leider absolut nicht sicher, dass es hier immer so weitergeht.

Viele Grüße
Ingo
 
Richard Am: 27.09.2022 00:57:49 Gelesen: 1534# 253 @  
@ Cantus [#252]

Hallo Ingo,

Du brauchst hier keine schlechte Stimmung verbreiten, es gibt schon genug Bedenkenträger. Aus Deiner heutigen Mail ersehe ich dass Du vieles noch nicht gelesen oder nicht verstanden hast. Bis heute hat nur ein Mitglied gekündigt, der aber sowieso über die Extra-Mitgliedschaft auch im nächsten Jahr alles nutzen konnte und inzwischen wieder hervorragende Beiträge schreibt. Die anderen waren unzustellbare Mails und werden dann sofort als Mitglied gestrichen, haben entweder keine Beiträge geschrieben oder - die weit überwiegende Zahl der tatsächlichen, ist schon lange verstorben, wie aus den Mails der Familienangehörigen hervorgeht, oder sie haben schon lange mit der Philatelie nichts mehr zu tun. Es bleiben noch 6.701 Mitglieder übrig.

In den letzten 30 Tagen haben sich 34 neue Mitglieder angemeldet zuzüglich 2 unter falschen Angaben - die waren nach Stunden wieder entfernt worden.

Um heute (Montag) ist alleine im Hauptforum in 50 Themen geschrieben worden.

Im einstmals grössten deutschen Forum waren ausserhalb der Bereiche Kauf/Tausch nur 4 Themen, in denen in den letzten letzten 10 Tage geschrieben wurde.

Zwei deutsche Foren sind bereits geschlossen, unter anderem das von Dir mitfinanzierte, das andere grosse hat seinen Sitz im Ausland, genau wie ein weiteres, welches vor kurzem an eine zypriotische Firma verkauft wurde, die unter anderem den Kauf und Verkauf von Foren als Geschäftszweck hat. Und, fast vergessen, es gibt noch das Forum Altpostgeschichte, dessen Beitragsstruktur für mich nicht wichtig ist und in dem ich nur zweimal im Jahr lese. Siehe gesondertes Thema von heute (Montag).

Das führende österreichische Forum, Briefo (steht für Briefmarken-Forum) war von einem Tag auf den anderen weg, das Forum des österreichischen Sammlerverbandes wurde geschlossen. Jetzt gibt es noch das Forum der Präsidentin des Schweizer Briefmarken Händler Verbandes.

Das führende Forum der Schweiz, wurde ohne Vorankündigung geschlossen, die Beiträge waren noch einige Zeit im Netz zu finden, noch nicht einmal die Beiträge wurden auf Anfrage an ein Nachfolgeforum weitergereicht. Das neue Basler Taube hatte in diesem Monat exakt 4 Beitragschreiber. Auf Philaseiten waren es in diesem Monat 208 und die Zahl der Beiträge dürfte auf den höchsten Stand seit 5 Monaten gestiegen sein. Davor war Corona-Zeit und viele ältere Sammler haben sich nicht aus dem Haus gewagt und es gab noch keine Messen in Deutschland und weit weniger Tauschtage.

Ich wünsche den vielen guten Foren eine grosse und lange Zukunft und habe kein Problem damit, wenn die nicht zufriedenen Philaseiten Mitglieder nach dort wandern, oder wie von Dir angedacht, ein neues Forum für Ganzsachensammler planen. Diskussionen über Neugründigungen, Zweck, Inhalt, Aufgabenverteilung und Finanzierung bitte ich aber nur ausserhalb der Philaseiten zu führen oder per e-Mail über eines der Gründungsmitglieder. Auch hier, wenn es gelingt, wünsche ich eine lange und grosse Zukunft.

Schöne Grüsse, Richard

[Beiträge [252] und [253] redaktionell verschoben aus dem Thema "Berlin Ganzsachen-Postkarten ab 1949 (nach Michel-Katalog)"
 
Wachauer Am: 27.09.2022 18:26:01 Gelesen: 1152# 254 @  
@ Richard [#253]

Das führende österreichische Forum, Briefo (steht für Briefmarken-Forum) war von einem Tag auf den anderen weg, das Forum des österreichischen Sammlerverbandes wurde geschlossen. Jetzt gibt es noch das Forum der Präsidentin des Schweizer Briefmarken Händler Verbandes.

Hallo Richard,

das österreichische briefmarken-forum.com (1) besteht ohne Unterbrechung seit 2007. Ich (ein Briefmarkensammler bzw. Philatelist) habe dafür die Verantwortung und Administration vor etwa einem Jahr übernommen (siehe Impressum), es ist ein reines Sammler-Forum, unabhängig, nicht kommerziell, kostenfrei und für angemeldete Mitglieder werbefrei. Die Finanzierung erfolgt über private Spenden der Mitglieder. Das Forum basiert auf Gratis-Software und ist daher nicht wirklich in Beteiligung, Art und Umfang mit Philaseiten vergleichbar.

Herzliche Sammlergrüße
Wachauer

(1) https://www.briefmarken-forum.com/forum
 
evoVI Am: 27.09.2022 18:57:51 Gelesen: 1115# 255 @  
@ Richard [#253]

Die anderen waren unzustellbare Mails und werden dann sofort als Mitglied gestrichen

Hallo Richard,

ich habe keine Mail erhalten, die Adresse stimmt und im Spam-Ordner ist auch nichts.

Bekomme ich die Mail noch?

Gruß
Ralf
 
Holzinger Am: 27.09.2022 19:22:27 Gelesen: 1084# 256 @  
@ richard

Ich habe ebenfalls keine Mail erhalten - auch nicht als SPAM. Meine ADR ist Dir ja bekannt und Post hat mich bisher immer erreicht. Sind evtl. noch nicht alle angeschrieben worden?
 
Richard Am: 27.09.2022 20:55:06 Gelesen: 977# 257 @  
@ evoVI [#255]
@ Holzinger [#256]

Als erste Anmeldeseite wurde gestern, am 18.09.2022, die für Private freigeschaltet. Sie wurde juristisch abgestimmt und freigegeben.

Die anderen Anmeldeseiten folgen bis Ende September.
[1]

Grüsse aus dem Allgäu, Richard

[1] https://www.philaseiten.de/beitrag/302336
 
Cantus Am: 27.09.2022 20:56:43 Gelesen: 976# 258 @  
@ Richard [#253]

Hallo Richard,

mein Beitrag [#252], den ich ganz bewusst in einem anderen Thema geschrieben hatte und der mit der Diskussion hier überhaupt nichts zu tun hat, aber dennoch von dir hierher kopiert wurde, um dagegen anschreiben zu können, geht zurück auf eine inzwischen mehr als zehn Jahre dauernde Suche nach einem Forum mit Gleichgesinnten, die ich hier leider kaum finde. Ich möchte die Diskussionen, die wir beide im Hintergrund mit einander geführt haben oder noch führen, hier nicht ausbreiten, denn sie gehören hier nicht her. Ich verbreite mitnichten schlechte Stimmung, das machen schon genug Andere, aber eine sanfte Kritik sollte doch auch von meiner Seite erlaubt sein.

Ich kenne deine Interessensschwerpunkte im Rahmen der Philatelie, ich habe überwiegend andere, bei den Stempeln liegen wir beide zwar fast gleichauf, aber die Ganzsachen stehen bei mir ganz im Vordergrund, während du andere Prioritäten setzt. Natürlich gibt es einige ganz wenige, die sehr interessante Ganzsachenthemen bedienen, aber es sind eben nach meinem Eindruck nur rund zehn bis zwanzig Sammler (ein verschwindend kleiner Prozentsatz bei 6.700 Mitgliedern), die sich wirklich für Ganzsachen interessieren und sich in ihren Beiträgen darauf beziehen und nicht etwa vorrangig auf Portostufen oder Postwege oder Destinationen oder besondere Verwendungsformen. Alle Anderen, die hier ab und zu Ganzsachen zeigen, tun das entweder unter falschen Überschriften (z.B. "Belege echt gelaufen") oder aber sie beschreiben eben nicht die Ganzsachen, sondern das, was man mit ihnen gemacht hat.

Als Ganzsachensammler würde ich mich aber über einen Austausch zu Ganzsachen ganz allgemein und im Besonderen zu solchen aus aller Welt freuen und genau deshalb bin ich auf der Suche nach einem Ganzsachenforum, irgendwo und egal in welcher Sprache (es gibt schließlich gute Übersetzungsprogramme), Hauptsache, es dient der Ganzsachenphilatelie und die Teilnehmer sind bereit, sich nicht nur über Ganzsachen ihres Heimatlandes auszutauschen, sondern auch über die Ganzsachen vieler anderer Länder, damit das Ganze spannend bleibt. Bisher war meine Suche erfolglos, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Das hat aber mit den Philaseiten nichts zu tun, sondern es läuft schon lange parallel. Die Philaseiten sind zwar mein Hauptforum und sollen es möglichst auch bleiben, es schadet aber nichts, wenn ich zusätzlich ab und zu auch in anderen Foren schreibe, weil ich dort entweder Vereinsmitglied bin oder weil ich dort gute Strukturen vorfinde oder weil dort Personen aktiv sind, die ich persönlich kenne und schätze.

Viele Grüße
Ingo
 
evoVI Am: 27.09.2022 21:59:27 Gelesen: 877# 259 @  
@ Richard [#257]

Mit der Antwort kann ich nichts anfangen.

Bekomme ich die Mail noch?

Gruß
Ralf
 
Richard Am: 28.09.2022 21:44:46 Gelesen: 501# 260 @  
@ evoVI [#259]

Mit der Antwort kann ich nichts anfangen. Bekomme ich die Mail noch?

Heute sind die vorletzten 1.000 Mitglieder angeschrieben worden, am Freitag werden die letzten 700 versandt. Wir können nicht nachsehen, ob Deine bereits dabei war.

Freitagmorgen habe ich zusammen mit meiner Kollegin die vierte Corona-Impfung, davor oder am Nachmittag wird der Rest verschickt.

Es steht darin aber nichts anderes als im Thema "Die Zukunft der Philaseiten in den nächsten 20 Jahren".

Schöne Grüsse, Richard
 

Das Thema hat 260 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.