Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Post prüft teilweisen Rückzug aus Briefzustellung
Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
nagel.d Am: 24.01.2023 21:39:43 Gelesen: 688# 15 @  
@ 22028 [#12]

Mein Exponat wurde eingeliefert am 6.12 und dann ist bis zu meinem Nachforschungsantrag nichts passiert, erst als er in der Nachforschungsstelle in Leipzig bearbeitet wurde, ist das Exponat am 28.12. dort im Paketzentrum aufgetaucht und vom 6.12. bis 28.12. stand in der Information immer nur Das Paket wurde eingeliefert. Und Transportwege wurden auch nicht hinterlegt.

Und bei uns kommt nur noch 5 x die Woche die Post. Montags kommt schon lange bei uns keine Post mehr.
 
bayern klassisch Am: 24.01.2023 22:06:12 Gelesen: 671# 16 @  
Bei uns ist diese Prüfung schon längst beendet - von den 6 Werktagen der Woche kommt die Post noch genau 2 mal an, i. d. R. Dienstags und Freitags, wenn alles klappt!

E+1 hat bei uns die Generation Rentner/Pensionäre schon mal gehört, liegt aber schon länger zurück und ist daher bei den meisten im Sediment lieb gewesenser Erfahrungen hinabgedümpelt.

1% bis 2% der Postsendungen werden falsch eingeworfen, obwohl sie vom Absender korrekt adressiert wurden. Vermutlich fällt das aber in den sozialen Bereich "Nachbarn kennenlernen".

Bei starkem Regen oder leichtem Schneefall kommt die Post gar nicht, dergleichen ist wohl auch nicht zumutbar, kann man ja bei den gezahlten Stundenlöhnen auch irgendwo verstehen.

Was jedes Jahr 2 bis 3 Mal passiert: In den Briefkasten geworfene Briefe kommen an mich als Absender zurück - ohne je verschickt worden zu sein, wie praktisch; das sorgt nämlich dafür, dass ich den Weg doppelt zum Briefkasten gehen darf und das hält ja bekanntlich fit.
 
bovi11 Am: 24.01.2023 22:57:13 Gelesen: 646# 17 @  
JoshSGD Am: 25.01.2023 06:20:17 Gelesen: 595# 18 @  
@ nagel.d [#14]

Deine Aussagen sind und bleiben trotzdem Unsinn. Briefe und Pakete, die rund vier Wochen brauchen ... Einmal oder zweimal vielleicht, aber definitiv nicht immer.

Die Sache mit deinem fehlgeleiteten Exponat kommt vor, ist aber auch nicht die Regel. Deine Aussagen sind einfach nur billiger Populismus. Aber gut, für dich liegt Neumark ja auch bei Dresden.
 
DL8AAM Am: 25.01.2023 07:52:28 Gelesen: 571# 19 @  
Der Briefträger ist ("meist") zwar noch am Montag unterwegs, aber auf Grund der rückgeschraubten Wochenendarbeitszeiten in den BZ ist kaum aufgelaufenes Material zum Austragen verfügbar. Dadaurch ist man bei der Post halt flexibler, auch um einmal "eine Manpower-Runde" (nennen wir es mal wertfrei) umzuswitchen.

Obwohl wir normalerweise täglich Post erhalten (auch weil wir [gezielt forciert und fortlaufend gepflegt] im zig Werbe-Adressdatenbanken stehen) wirft der "Montagsgsbote" vielleicht nur noch 1x pro Monat etwas ein. Ansonsten gibt es hier seit knapp einem Jahr nur noch ein-zwei "Masseneinwurftage" an denen wohl aufgelaufene bzw. zwischengelagerte Werbesendungen ausgekehrt werden (auch wenn täglich jemand sicht- bzw. klapperhörbar rumgeht und auch mal hier etwas "standardbriefmäßiges" einwirft). Für Dialogpost et al. wird ja auch nicht E+1 garantiert. Wobei es trotzdem auffällt, dass es regelmäßig selbst für vollbezahlte Standardbriefe auch mal einen "Massenwurftermin" gibt. Ich tippe einfach auf Personalprobleme, aber ist ja nicht ein alleiniges Postproblem. Fragt mal den Gastronomen um die Ecke.



So etwas klebt hier an jedem grauen Postkasten.

Beste Grüße
Thomas
 
bovi11 Am: 25.01.2023 08:06:02 Gelesen: 562# 20 @  
@ DL8AAM [#19]

Dass montags oft verstärkt Werbesendungen u.ä. und weniger "echte" Briefe von der Post zugestellt werden, ist seit Jahrzehnten üblich.

Grund: Firmen- und Behördenpost geht freitags raus und wird meist am Samstag zugestellt. Samstags arbeiten die meisten Firmen und Behörden, die üblicherweise Post versenden, nicht. Deshalb ist das zuzustellende Postvolumen seit jeher montags gering.
 
nagel.d Am: 25.01.2023 10:02:46 Gelesen: 526# 21 @  
@ JoshSGD [#18]

Zum einen verwehr ich mich gegen eine solche Unterstellung es sei Populismus von mir. Zum anderen entspricht es der Wahrheit, daß das Exponat in Gau-Algesheim eingeliefert wurde am 6.12. und dann bis zum 28.12 keine Bewegung in das Paket gekommen ist und dann ist das Paket in einem Paketzentrum bei Leipzig (wo sich auch die Nachforschungsstelle befindet) aufgetaucht und einen Tag später bei mir zugestellt wurde. Dazwischen keinerlei Informationen nachlesbar sind wo das Paket ist.

Und lieber Richard, da du sicherlich mitliest. Es tut mir leid, aber ich sehe es nicht mehr ein mich für jedes Wort, was der Realität entspricht hier rechtfertigen zu müssen. Lieber Richard ich werde in Zukunft nur noch mitlesen, da es mir mittlerweile zu müßig wird. Und die Unterstellungen gehen mittlerweile auch unter die Gürtellinie (sorry für meine direkten Worte).
 
JoshSGD Am: 25.01.2023 10:32:59 Gelesen: 508# 22 @  
@ nagel.d [#21]

Die Sache mit deinem Exponat zweifelt auch niemand an. Was aber Populismus ist, ist das, dass du permanent vier Wochen auf Brief- und Paketpost wartest. Gut, dass Exponat war 23 Tage unterwegs, übrigens sind das keine vier Wochen, das kommt aber mal vor.

Ansonsten kommt das aber nicht, wie von dir suggeriert, dauerhaft vor.
 
nagel.d Am: 25.01.2023 10:50:31 Gelesen: 492# 23 @  
@ JoshSGD [#22]

Nunja in der letzten Zeit kommt dies (und hier rede ich von unserem Zustellbereich) gehäuft vor, Einschreiben deren Nummer dann mitgeteilt wurden waren 15 Tage unterwegs und deren Zustellung dann für Montags angekündigt war wurden dann Dienstags zugestellt. Ein Brief aus Italien ist nachweislich am 9.12. verschickt worden und sind bis heute nicht angekommen ein zweiter Brief am 19.12. verschickt, ebenfalls aus Italien, am 19.1. angekommen. Ein Einschreiben aus Spanien deren Zustellung für Samstags angekündigt wurde ist erst Mittwochs zugestellt worden. Eine Bestellung aus Bangladesch versandt am 2.12. als Einschreiben ist verschollen. Das Exponat aus Gau-Algesheim 23 Tag. Für mich kein Einzelfall und auch kein Populisums sorry hier kann ich auch nicht von Zufall bei einer einzelnen Person reden, zumal es alles unterschiedliche Absender waren.
 
Lammfell Am: 25.01.2023 10:54:29 Gelesen: 490# 24 @  
Ein Grossbrief nach Erfurt -am 15.12. in Köln eingeworfen, war einen Tag später im Briefzentrum Erfurt- dann hat es nur noch bis zum 29.12. gebraucht, bis der Brief beim Empfänger war.

Und wenn ich in der Briefankündigung am Samstagfrüh Briefe sehe, die mich erst am Dienstag oder noch später erreichen- da denke ich mir auch mein Teil.

Zu Zeiten der Bundespost hat man sich über den "Beamtenapparat" beschwert - heute wäre mancher sicher froh, wenn es den noch gäbe mit

E+1 bei Briefen und
E+2 bei Paketen und
posteigenen Filialen.
 
JoshSGD Am: 25.01.2023 11:10:08 Gelesen: 480# 25 @  
@ nagel.d [#23]

15 Tage sind aber auch keine vier Wochen. Bei Nagel.d klingt es so, als sei es Normalzustand. Ist es aber nicht, absolut nicht. Ich verschicke und empfange auch sehr viel, klappt recht gut.

Und zu deinen Sendungen aus Spanien und Bangladesh. Ganz ehrlich und ohne Wertung: Was erwartest du bei diesen Ländern? Vermutlich liegt der Fehler in den genannten Ländern. Bei Spanien ist das sogar ganz normal, wenn man den Standard dort kennt. Familiär bedingt sind mir dort Vorfälle bekannt, die spotten jeder Beschreibung. Also entspannt bleiben.
 
nagel.d Am: 25.01.2023 11:55:12 Gelesen: 447# 26 @  
@ JoshSGD [#25]

Mal richtig lesen was bei Spanien und Einschreiben geschrieben ist und hier war die Zustellung dann Deutschland und nicht umgekehrt.
 
drmoeller_neuss Am: 25.01.2023 11:57:15 Gelesen: 444# 27 @  
@ nagel.d [#23]

Post aus Italien ist drei bis vier Wochen unterwegs.

Der Brief aus Bangladesh hat noch gute Chancen, anzukommen. Ich hoffe, dass der Absender die Zollerklärung C22 ausgefüllt hat. Ich hatte bislang nie einen Verlust von Post aus Indien, Pakistan und Bangla Desh. Man muss aber Geduld haben, vor allem, wenn die Briefe in der Provinz aufgegeben werden. Von Dacca aus geht es etwas schneller.

Auslandspost ist Glücksache. In vielen Ländern ist die Digitalisierung schneller fortgeschritten als in Deutschland, und die Menschen sind nicht mehr auf die Post angewiesen. Und die paar Postkarten und Briefmarkensendungen können warten, bis der Postsack nach Deutschland voll ist.

In Lipa auf den Philippinen, einer Stadt mit über 300.000 Einwohnern kommt die "Hauptpost" inzwischen mit einem Schalter aus. Grosser Andrang herrscht da nicht.

Manche Länder sind aber immer noch schnell, zum Beispiel beide Chinas, Malaysia, die USA, die Niederlande, Skandinavien, die Alpenländer etc.

Im übrigen hat die Post in der Zustellung erhebliche Personalprobleme. Das ist aber regional unterschiedlich. Was der Zusteller nicht in 10 Stunden schafft, bleibt eben liegen. Dann kann es schon vorkommen, dass man Post nur noch zweimal in der Woche bekommt.

Die Personalprobleme haben andere Unternehmen auch. Auf einigen Strecken fährt bei uns im Rheinland schon seit Monaten nur jede zweite S-Bahn. Ohne eine aktive Einwanderungspolitik wird unsere Republik nicht überleben können.
 
JoshSGD Am: 25.01.2023 11:58:33 Gelesen: 441# 28 @  
@ nagel.d [#26]

Danke, von dir brauche ich keine Hinweise, wie ich etwas zu lesen habe. Und deine Märchenstunde von vier Wochen Zustellungszeit kannst du auch lassen. 23 Tage sind eben doch keine vier Wochen. Hinweis: Neumark liegt auch nicht bei Dresden. Und nun kannst du deine Abneigung gegenüber der Deutschen Post DHL Group woanders rauslassen. Alternativ: Bring dich im Konzern ein und mach es besser.
 
drmoeller_neuss Am: 25.01.2023 12:10:24 Gelesen: 430# 29 @  
@ Lammfell [#24]

Zu Zeiten der Bundespost hat man sich über den "Beamtenapparat" beschwert- heute wäre mancher sicher froh, wenn es den noch gäbe mit

E+1 bei Briefen und
E+2 bei Paketen und
posteigenen Filialen


E+2 für Pakete hat es zu Zeiten der Deutschen Bundespost nie gegeben! Laufzeiten von einer Woche waren bei Paketen früher üblich. Dafür wurde alles umweltfreundlich mit der Bahn transportiert.

Vor Weihnachten war der Annahmeschluss für Inlandspakete immer um den 15. Dezember, dafür gab es von der Post sogar einen offiziellen Aufkleber mit einem Weihnachtsmann und erhobenen Zeigefinger: "Nicht vor dem 24. Dezember öffnen", falls es das Paket doch schneller zum Empfänger geschafft hat.

Pakete sind heute viel schneller als früher und teilweise auch schneller als Briefe. Und versichert und mit Nachweis sind sie sowieso. Daher verschicke ich keine Großbriefe Einschreiben mehr, da der Kostenunterschied zu einem Paket nur marginal ist. Und auf Pakete passt die Post etwas besser auf als auf Briefe.
 
nagel.d Am: 25.01.2023 12:58:46 Gelesen: 395# 30 @  
@ JoshSGD [#28]

Hab ich irgendwo geschrieben, daß das Paket in Neumark ist, ich habe lediglich geschrieben Leipzig, aber hier wird mir dann mal wieder etwas unterstellt was ich so nicht gesagt habe.

Und daß angekündigte Einschreiben aus Spanien die Zustellung für Samstags angekündigt ist und dann erst Dienstags zugestellt werden läßt einen dann auch hellhörig werden. Und an Zufälle glaube ich auch nicht, wenn dies wie oben geschrieben in der letzten Zeit vermehrt eintritt, daß Briefe verspätet eintreffen und Pakete irgendwo hängen ohne daß man sieht daß hier eine Bewegung erfolgt. In dem Zusammenhang sind Briefe aus Canada und England und ein Paket aus Aland mit dem Weg über den Zoll nach 2 Wochen da und brauchte nur noch meine Zoll bzw. Mehrwertsteuer zu zahlen.

Aber um ehrlich zu sein wer unterstellt hier wem was. Mal selber seinen eigenen Text lesen was man hier einem unterstellt.
 
JoshSGD Am: 25.01.2023 13:07:02 Gelesen: 390# 31 @  
@ nagel.d [#30]

Ich helfe dir gerne, siehe Beitrag [#14] von 27.12.2022 aus dem Thread, in dem es um das vermeintlich verlorene Exponat geht:

ist das Paket heute, 27.12. um 9.11 Uhr in Neumark bei Dresden im System erfaßt worden.

Von dir selbst verfasst.

Das nächste mal lässt du dir deine Sendungen aus Spanien - sofern du es dir leisten kannst - per DHL Express schicken. Und eine Ankündigung für Samstag ist eben auch nur eine Ankündigung. Nicht mehr, nicht weniger.
 
nagel.d Am: 25.01.2023 13:35:25 Gelesen: 373# 32 @  
@ JoshSGD [#31]

Ja aber selbst dann ist es schon verwunderlich, daß eine Sendung 21 Tage irgendwo liegt ohne irgendeine Information. Und selbst Neumark ist nicht das zuständige Paketzentrum für Gau-Algesheim und liegt meines Wissens bei Leipzig.

Und dass eine Sendung deren Zustellung für Samstags angekündigt wird und erst dann Dienstags zugestellt wird, dient als Beispiel dafür daß bei uns Montags keine Post kommmt oder wie soll man sich das dann erklären?

So und jetzt ist für mich jegliche Diskussion hier beendet, da man ja grundsätzlich prinzipiell gegen mich schießt und ich für alles Rechenschaft abliefern muß.
 
mark94 Am: 25.01.2023 15:43:21 Gelesen: 317# 33 @  
@ JoshSGD [#7]

Da liegst du falsch. Gerade im ländlichen Gebiet stellen wir massiv Werbung zu. Am Wochenende in der Tüte die da "Einkauf aktuell" heißt (wird nicht überall verteilt) wo mehrere Prospekte enthalten sind. Aus dem "wir" kannst du entnehmen dass ich bei dem Laden beschäftigt bin.

Rentner und jugendliche die Werbung verteilen sind selten. Eher findest du Werbung in den kostenlosen Zeitungen. Das gilt für den Hamburger Raum, woanders mag es differenzieren.
 
mark94 Am: 25.01.2023 15:46:32 Gelesen: 314# 34 @  
@ nagel.d [#15]

Das hat damit zu tun, dass am Montag die Post ausgedünnt wird. Die Dialogpost wird auf den Dienstag verschoben. Tatsächlich fahren wir am Montag mit einer handvoll Briefen und einigen Paketen los. Wenn man am Montag regelmäßig nichts bekommt, kann es auch sein dass nichts im Versand war. Natürlich gibt es auch Ausfälle aber die sind dann zufällig und nicht jede Woche.
 
mark94 Am: 25.01.2023 15:56:37 Gelesen: 308# 35 @  
@ JoshSGD [#22]

Wer entscheidet was "Populismus" ist und wie ist das zu bewerten und warum tust du das genau so? Wenn du meinst, der Mensch schreibt Unsinn, dann müsste es doch ein leichtes sein, ihn argumentativ auszuhebeln? Und es sind doch gerade deine Argumente in der Sache um die es hier geht die uns interessieren.

Ich persönlich finde Dialektik viel zielführender als diese Koexistenz verschiedener Blasen.
 
filunski Am: 25.01.2023 16:08:35 Gelesen: 302# 36 @  
@ nagel.d [#32]

Dafür, dass du nichts mehr schreiben wolltest [#21], lamentierst du jetzt noch mehr wie zuvor. ;-)

Auch die weiteren Beiträge driften inzwischen so weit vom Thema ab, dass anscheinend noch gar keiner bovis Beitrag [#17] dazu mitgekriegt hat?

Erinnert mich alles sehr an Shakespeare "Much ado about nothing".

Viele Grüße,
Peter
 
Koban Am: 25.01.2023 16:12:23 Gelesen: 299# 37 @  
@ bovi11 [#20]

Grund: Firmen- und Behördenpost geht freitags raus und wird meist am Samstag zugestellt. Samstags arbeiten die meisten Firmen und Behörden, die üblicherweise Post versenden, nicht. Deshalb ist das zuzustellende Postvolumen seit jeher montags gering.

Diese oft zu lesende Erklärung ist nicht geeignet das Phänomen der montäglich (oft) gänzlich ausbleibenden Briefe/Post zu erklären.

Diese Diskussionen gab es schon öfter. Dabei ist das ganz einfach zu überprüfen. Freitag Mittag eingeworfene (Briefkastenleerung 13.00 Uhr) Testkarten wurden mir am Samstag, Freitag nachmittag eingeworfene (Briefkastenleerung 18.00 Uhr) am Dienstag zugestellt. Ursächlich sind also andere Abläufe in den Briefzentren an Wochenenden.

Die Überlegungen der Post, montags keine Sendungen mehr zuzustellen, sind/waren keine Zukunftsmusik, sondern eher ein Versuch der nachträglichen Legitimierung des Status Quo.

Gruß,
Koban
 
wuerttemberger Am: 25.01.2023 17:08:58 Gelesen: 269# 38 @  
@ drmoeller_neuss [#27]

Post aus Italien ist drei bis vier Wochen unterwegs.

Das kann ich nicht bestätigen, meine letzten Käufe aus Italien sind sehr schnell eingetroffen. Die Versandzeiten sind mit Frankreich, Belgien, Niederlande absolut vergleichbar.

Gruß
wuerttemberger
 
Lammfell Am: 25.01.2023 22:44:04 Gelesen: 202# 39 @  
@ drmoeller_neuss [#29]

Möchtest Du mir meinen ehemaligen Arbeitsplatz erklären? ;-)

E+2 war üblich - woher ich das weiß? Früher gingen bei unfreien und Nachnahme-Paketen die Paketkarten per Briefpost zum Zustell-Postamt. Bei bezahlten normalen Paketen gab es auch Laufzeit-Prüfungen.

Bei Postgut war meist der Tag auch aufgedruckt und Grossversender hätten der Post in den Hintern getreten, wenn alles eine Woche auf der Post rumgelegen hätte.

Im Weihnachtsbetrieb war am 15.12. Schlußtag, um die Zustellung vor bzw. am 24.12. landesweit noch zu garantieren.

Pakete gehen heute schneller - kommt darauf an. Pakete nach und aus Berlin, die über Börnicke laufen, hängen im Paketzentrum oft mehrere Tage

Pakete aus Köln, die über Hamburg oder Aschheim laufen - oft E+1. Gleiches über Eutingen im Gäu- mindestens E+2- oft E+3 - die hängen zuerst einen Tag im Paketzentrum Köln.
 

Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.