Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ukraine: Fälschungen zum Schaden der Post ?
Journalist Am: 13.05.2024 08:31:26 Gelesen: 297# 1 @  
Hallo an alle,

bei meinen Recherchen zu Fälschungen aus China bin ich dieser Tage auch auf ein Angebot einer chinesischen Druckerei gestoßen, die Briefmarken aus der Ukraine anbietet:



Ob diese Druckerei nun die Marken tatsächlich im Auftrag der Ukaine für die dortige Post herstellen oder ,,,,,, ? ist mir nicht klar

Hier noch der entsprechende Link zu diesem Angebot:

https://www.made-in-china.com/showroom/zhongtian-technology/product-detailLQkpgsFMJtRT/China-Manufacturer-Direct-Sales-of-Ukrainian-Stamps-OEM-Manufacturer-Customized-Stamps.html

Wer kann mehr zu den abgebildeten Marken sagen ?

Viele Grüße Jürgen

[Redaktionell verschoben aus dem Thema "Philatelie im 3. Jahr von Putins Angriffskrieg", der Beitrag hatt nicht in erster Linie mit dem Krieg zu tun]
 
Richard Am: 15.05.2024 18:12:34 Gelesen: 142# 2 @  
Journalist Am: 15.05.2024 18:12:51 Gelesen: 142# 3 @  
@ Journalist [#1]

Hallo an alle,

ich habe aus obigen Angebot noch einmal nur das Bild ausgeschnitten und möchte es hier zeigen:



Zu sehen sind hier scheinbar 6 verschiedene vermutlich nassklebende Kleinbogen, von denen 4 gut zu erkennen sind. Da ein Bild erst noch mal kein eindeutiger Beweis für eine mögliche Fälschung wäre hier die Frage, kennt hier jemand eventuell günstige Angebote aus dem Internet, die darauf hindeuten, das diese Marken eventuell doch in China gefälscht sein könnten.

Alternativ wäre ein passendes Bildschirmfoto eines entsprechenden verdächtigen Angebots für Recherchezwecke hilfreich.

Wurden die Marken eventuell nicht zum Schaden der Post hergestellt, sondern um Sammler mit dem Thema Ukraine zu schädigen ?

Hat vielleicht jemand unbewusst entsprechende Marken gekauft, die von denen bei der Post angebotenen mehr oder weniger deutlich abweichen ?

Erst wenn die eine oder andere dieser Teilfragen beantwortet ist, kann man diesen Fall besser beurteilen - schon jetzt danke für mögliche Hinweise - viele Grüße Jürgen
 
angim Am: 15.05.2024 18:29:20 Gelesen: 136# 4 @  
@ Journalist [#3]

Ja, wir sollten die Augen auf halten und auch gegebenenfalls die Behörden (BKA z.B.) sofort informieren!

Eine andere Sprache verdienen die Verbrecher nicht.

Viele Grüße
Thomas
 
Stefan Am: 15.05.2024 18:43:24 Gelesen: 124# 5 @  
@ Journalist [#3]

Ich habe versucht, das Bild etwas zu vergrößern. Allerdings ist bereits das Orignal aus dem Angebot [1] mit <30 kb Dateigröße bereits sehr klein.



Es sind sechs verschiedene Motive zu erkennen, wovon sich vermutlich fünf Motive den Originalen zuordnen lassen dürften.

Zumindest einige aktuelle ukrainische Briefmarken wurden von Stamperija aus Litauen gedruckt, eine Übersicht aktueller Ausgaben siehe [2], darunter auch der berühmte Fingerzeig als Meinungsäußerung des ukrainischen Soldaten vor dem russischen Schiff "Moskwa" im Bildhintergrund als Angebot von stamperija siehe [3].

Gruß
Stefan

[1] https://www.made-in-china.com/showroom/zhongtian-technology/product-detailLQkpgsFMJtRT/China-Manufacturer-Direct-Sales-of-Ukrainian-Stamps-OEM-Manufacturer-Customized-Stamps.html
[2] https://stampera.eu/stamps?country-1=UKRAINE
[3] https://stampera.eu/products/ukr-russian-warship-done-10
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.