Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Post: PlusPäckchen - Ganzsache ?
DL8AAM Am: 11.11.2009 18:20:28 Gelesen: 9008# 1 @  
Hallo,

im neuen POSTOFFICE Katalog (November 2009) fiel mir folgende Anzeige auf:



DHL PLUSPÄCKCHEN GoGreen bis 20 kg

Wenn ich die Nomenklatur der Deutschen Post DHL richtig interpretiere handelt es sich bei der PLUS-Produktpalette sämtlichst um Ganzsachen, d.h. Versandhülle mit aufgedrucktem Wertzeichen. Soweit so gut. ;-)

Gilt das auch für dieses PlusPäckchen? Heisst, die Päckchenmarke ist bereits auf das Päckchen gedruckt? Heisst, dieses ist eine Päckchen-Ganzsache? Korrekt?

Kätzerische Frage, wie sammelt man diese korrekt? Päckchenmarken werden üblicherweise ausgeschnitten bzw. Belegsammler sammeln diese mit einem aussagekräftigen Ausschnitt, der alle Versandlabels und -stempel beinhaltet. Aber wenn dieses eine echte Ganzsache sein sollte, müssten hier auch die Ganzsachengrundregel "keine Ausschnitte" gelten?

Oder gehen wir auf die Wurzeln der Philatelie zurück? Ich meine mal gelesen zu haben, das in der Frühzeit auch Ganzsachenausschnitte "wie Briefmarken" gesammelt wurden ?

Päckchenmarken sind (ich glaube es zumindest, habe keinen aktuellen Katalog mehr) doch ganz regulär MICHEL-gelistet, gilt das auch für diese Päckchenganzsachen?

;-)))

Gruß
Thomas
 
T-M 123 Am: 11.11.2009 22:07:43 Gelesen: 8990# 2 @  
Naja, die "Päckchenmarke" (Adressaufkleber mit Entgelt-Bezahlt-Aufdruck) ist nicht auf das Päckchen gedruckt, sondern liegt dem nur in der selben Verpackung bei. Ausfüllen und aufkleben muss man alleine. Bei der Aufgabe wird das Päckchen in der Regel gestempelt, und es kommt ein Barcode-Aufkleber mit der Angabe des Aufgabeortes drauf.

Gruß,
T-M
 
Postgeschichte Am: 11.11.2009 22:36:44 Gelesen: 8984# 3 @  
@ DL8AAM [#1]

Hallo Thomas,

die Päckchenadresszettel "PLUSPÄCKCHEN" sind wie die Paket- und Päckchenadresszettel "Freeway" und "PAKETMARKE" im Michel Ganzsachenkatalog unter "Privatpost-Ausgaben der Deutschen Post AG, Bereich Frachtpost" aufgeführt.

Gruß
Manfred
 
DL8AAM Am: 12.11.2009 14:31:33 Gelesen: 8964# 4 @  
@ T-M 123 [#2]
@ Postgeschichte [#3]

Besten Dank für die Rückmeldungen.

Dann verwendet die Post leider die Namen noch verwirrender als befürchtet. Ich erinnere mich noch gut an das Namenschaos mit den Plusbriefvarianten Kreativ und Individuell. Das ging auch munter durcheinander, wobei aber seit einigen "Tagen" die Namensgebung für diese beiden verschiedenen Produkte unverändert und fast schon logisch verwendet werden.

Hatte aber vormutet, mein Fehler - Sorry, dass zumindest der PLUS-Präfix für "Ganzsachen" (Umverpackung PLUS Wertzeichen in Einem) über die gesamte Produktpalette gleich verwendet wird.

Ist aber gut so, ein Päckchen würde ja auch schwerlich in mein Ganzsachenalbum passen. ;-)

Gruß
Thomas
 
stephan.juergens Am: 13.11.2010 20:37:37 Gelesen: 8610# 5 @  
@ DL8AAM [#4]

Solange es nur bei einem Pluspäckchen bleibt kannst Du ja Deine gesamte Plusbriefsammlung da rein legen.

Obwohl die B4 und C4 Formate dort vermutlich auch nicht rein passen.
 
DL8AAM Am: 03.12.2013 20:47:32 Gelesen: 5761# 6 @  
Auch 2013 gibt es wohl für die Ganzsachensammler auch wieder eine Weihnachts-Sonderedition:

" Die DHL PLUSPÄCKCHEN Deutschland in limitierter Auflage.
Das PLUSPÄCKCHEN in der Größe S ist die praktische Kombination aus weihnachtlich gestalteter Verpackung (stabiler Versandkarton mit Klebestreifen) und Porto in einem. Es ist bereits für den deutschlandweiten Versand bis 10 kg freigemacht.
" [1]



Sorry, leider habe ich noch keine bessere Abbildung der Päckchenadresszettel-Ganzsache (Motiv "Christbaumschmuckkugel" rot ["Größe S"] und grün ["Größe M"]) gefunden.



Die weiteren GOGREEN-Sonderganzsachen sind auf der Postseite etwas besser dargestellt [2]:



(Motive "Geschenkdesign", "Gute Laune" und "Schneekristalle")

Gruß
Thomas

[1]: https://www.efiliale.de/pluspaeckchen-gogreen-m-sonderedition-weihnachten-2013
[2]: https://www.efiliale.de/paketversand/kartonagenshop/dhl-pluspaeckchen-gogreen
 
Cantus Am: 04.12.2013 02:30:37 Gelesen: 5729# 7 @  
@ DL8AAM [#6]

Hallo Thomas,

vor wenigen Jahren gab es in Österreich einen Paketkarton, so etwa im Format 50 x 50 cm, den man zusammengefaltet am Postschalter erhielt, gerade so wie bei uns die Postkartons, bei dem aber bereits die Beförderungsgebühr aufgedruckt war; auch das ist eine Ganzsache. Bei solcher Größe hat man noch viel mehr Aufbewahrungsprobleme als du jetzt mit deinen Päckchenadressen.

Viele Grüße
Ingo
 
epem7081 Am: 08.05.2019 12:29:37 Gelesen: 838# 8 @  
Das Thema PlusPäckchen scheint hier weitgehend eingeschlafen zu sein. Nachdem ich zufällig im Forum auf dieses Thema gestossen bin, habe ich in meinen „Stauräumen“ Ausschau gehalten und - genutzt als praktische Aufbewahrungsmöglichkeit - mehrere Päckchen vorgefunden. Sie stammen wohl in etwa aus der Zeit um 2003. Zwei Motive fielen mir zunächst dabei auf. Aber mit dem inzwischen durch philaseiten geschärften Blick stellte ich dann bei dem einen Motiv zwei Varianten fest. Die Abmessungen der PlusPäckchenaufkleber sind 157 x 236 mm. Barcode ist vorhanden aber kein Stempelabschlag, den T-M 123 in [#2] vermutet.





Aus unerfindlichen Gründen haben sich bei mir auch noch als Füllmenge zwei (Werbe-?) Plakate erhalten. Ziemlich zerknautscht zwar, aber in dieser Thematik vielleicht doch von Interesse. Die Abmessungen betragen bei dem kleineren 54 x 39,5 mm und bei dem größeren 52 x 39,5 mm.



Die Recherche im Internet hat dabei gezeigt, dass von der Post wohl zahlreiche Motive zum Verkauf kamen. Der Michel Ganzsachenkatalog mit "Privatpost-Ausgaben der Deutschen Post AG, Bereich Frachtpost" stand mir nicht zur Verfügung. Vielleicht kann in der Runde der Philatelisten der eine oder andere mit weiteren Belegen aufwarten? Ich bin gespannt.

mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
epem7081 Am: 11.06.2019 15:43:48 Gelesen: 597# 9 @  
Leider nicht als Originale vorhanden, kann ich hier zumindest aus einem Werbeprospekt der Deutschen Post Stand 1. März 1999 das Spektrum der damaligen Päckchen-Wertmarken mit verschiedenen Motiven präsentieren. Dabei finde ich bemerkenswert, dass für den Auslandsversand mehrere Wertmarken mit thematisch ansprechenden Motiven auch bereits mit der aufgedruckten Zollinhaltserklärung CN 22 ausgestattet waren.



Fröhlichen Päckchenempfang wünscht Euch
Edwin
 
bastian1978 Am: 27.07.2019 16:18:59 Gelesen: 323# 10 @  
Liebe Mitsammler, liebe Interessierte,

ich freue mich darüber wieder einmal über einen Beitrag zum Thema Pluspäckchen-Marken bzw. den Eigenausgaben der Deutschen Post – Bereich Frachtpost zu „stolpern“. Ich habe dieses “Gebiet“ seit Jahren als - zugegeben etwas exotischen - Teilbereich in meiner Sammlung.

Einige wenige Mitsammler dieses Bereiches sind mir bekannt, aber es scheint sich tatsächlich um ein leider recht wenig beachtetes „Teilgebiet der Ganzsachen“ zu handeln, was gegebenenfalls auch mit den recht hohen Anschaffungskosten der „Marken“ zusammenhängt (die ungebrauchte Paketmarke EU 31,5 kg schlägt immerhin mit ca. 40 EUR zu Buche, die letzte Pluspäckchenmarke WELT lag 2005 bei einem Postpreis i.H.v. 26,50 EUR).

Von den mittlerweile knapp 120 Hauptnummern (mit allen Varianten wohl ca. 230 Positionen), die in diesem Katalogteil im Michel-Ganzsachenkatalog 2018 aufgeführt sind, sind wohl knapp 30 Hauptnummern solche Pluspäckchen-Marken (mit allen Varianten zusammen wohl um die 80 Positionen).

Nachfolgend finden Sie ein paar Pluspäckchen-Marken ggf. mit entsprechenden Varianten aufgeführt.





PZ 06 /04 in den Varianten Ia (1 Barcode), IIb (4 Barcodes mit Hologramm "gezähntes Posthorn" 10x10mm) und IId (4 Barcodes mit Hologramm "gezähntes Posthorn" 12x12mm)





PZ 15 (20 kg Deutschland), PZ 16 (2 kg Europa) und PZ 17 (2 kg Welt)
Die Marken konnten in der Sonderpostfilialen der EXPO Hannover 2000 (01.06.-31.10.2000) erworben werden.





PZ 20 in den Varianten I (Sommer, Bildmotiv 113mm hoch), Variante II-01 (Sommer, Bildmotiv 107mm hoch) und Variante II-02 (Winter, Bildmotiv 107mm hoch)





PZ 45 in den Varianten I-01 (niedriges Adressfeld und Hinweistest), I-02 (niedriges Adressfeld mit Symbol) und II (hohes Adressfeld).

Ich hoffe mit den Bildern einen kleinen Einblick in dieses - meines Erachtens interessante - Sammelgebiet geben zu können.

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und würde mich über weitere Kontakte zu Mitsammlern (sowohl ungebrauchte als auch gebrauchte Exemplare) freuen.

Mit besten Sammlergrüßen

Sebastian
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.