Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Leuchttürme
Das Thema hat 161 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
Georgius Am: 21.07.2013 14:44:39 Gelesen: 60191# 12 @  
Hallo Leuchtturm-Begeisterte,

von den mehr als 150 in Betrieb befindlichen Leuchttürmen Norwegens sind bisher leider nur ein halbes Dutzend auf Briefmarken gewürdigt worden.

Einer von ihnen ist der Leuchtturm TRANØY, den man passiert, wenn man per Schiff nach Narvik fährt, hier abgebildet auf der Marke Nr.1547.



Er steht am Vestfjorden in der Kommune Hamarøy und gibt den Seeleuten auf 15 1/2 Seemeilem die Fahrrinne an. Er wurde 1864 erbaut und 1991 automatisiert.

Viele Grüße
Georgius
 
filunski Am: 21.07.2013 22:38:49 Gelesen: 60169# 13 @  
Liebe "Leuchtturmwärter" :-),

das Thema scheint ja doch Liebhaber zu finden.

Für Leuchtturmfans hält Neuseeland ein wie ich meine besonders schönes „Schätzchen“ bereit. Die Marken der staatlichen Lebensversicherung (Government life insurance).

Die Ausgabe aus dem Jahre 1947 (8 Werte von ½ P bis 1Sh.) stelle ich hier mal vor.



Hier die ersten vier Werte:

1/2P: Castlepoint Lighthouse (Leuchtturm), ca. 30 Meilen östlich von Masterton an der Südostküste der Nordinsel war der letzte mit Personal besetzte Leuchtturm Neuseelands (seit 1988 auch vollautomatisch von Wellington aus computergesteuert). Inbetriebnahme am 12. Januar 1913. Ungewöhnlich für einen Leuchtturm besteht seine Konstruktion aus zusammengenieteten Stahlplatten. Der einzige so konstruierte Leuchtturm Neuseelands.

1P: Taiaroa Head Lighthouse auf dem gleichnamigen Kap am Ende der Otago Halbinsel auf der Südinsel bei Dunedin wurde am 2. Januar 1865 in Betrieb genommen um den Schiffen den Weg in den Hafen von Otago zu weisen.

2P: Cape Palliser Lighthouse, gelegen auf der äußersten Südspitze der Nordinsel wurde am 27. Oktober 1897 in Betrieb genommen am Eingang zur „Cook Strait“ (Meerenge zwischen Nord- und Südinsel) ist er die erste Markierung für die Zufahrt zum Hafen von Wellington.

2 1/2P: Cape Campbell Lighthouse bildet das Gegenstück zu Cape Palliser. Diesem gegenüber gelegen an der Nordostküste der Südinsel markiert er das andere Ende der „Cook Strait“. Errichtet 1870, ursprünglich aus Holz wurde er 1905 durch eine beeindruckende fast 23 Meter hohe Stahlkonstruktion ersetzt.



Die nächsten vier Werte:

3P: Eddystone Lighthouse ist ein Leuchtturm vor der Küste von Cornwall, ca. 14 km vor der Landspitze Rame Head auf den verräterischen, zeitweise überspülten Eddystone Rocks. Manchmal auch als der bekannteste Leuchtturm der Welt bezeichnet. Diese Felsen stellten früher ein gefährliches Hindernis für die Schifffahrt dar, so wurde bereits 1696 ein erster Holz-Leuchtturm errichtet welcher 1703 in einem Sturm wieder zerstört wurde. 1708 wurde ein neuer Leuchtturm aus Stein und Holz erbaut und bildete sozusagen den Prototypen für alle modernen Leuchttürme. Der abgebildete Leuchtturm ist der bis jetzt vierte an dieser Stelle und datiert zurück auf das Jahr 1882. Er ist beeindruckende 49 Meter hoch und sein Lichtstrahl ist 22 km weit zu sehen.

4P: Stephens Island Lighthouse, gelegen auf einer kleinen Felseninsel (Nordspitze von D’Urville Island) zwischen Nord- und Südinsel im Marlborough Sound dient dazu die Schiffe durch die gefährliche „Cook Strait“ zu leiten. Inbetriebnahme am 29. Januar 1894. Unter günstigen Bedingungen ist sein Licht fast bis 50 km noch zu sehen.

6P: The Brothers Island Lighthouse befindet sich auf einer einzelnen isolierten und kahlen Felsinsel an der Westseite der “Cook Strait”. Inbetriebnahme nach schwierigen Konstruktionsbedingungen wegen der rauen und isolierten Lage, im Jahre 1877.

1 Sh: Cape Brett Lighthouse befindet sich ca. 20 Meilen östlich von Waitangi in der „Bay of Islands“ an der Nordküste der Nordinsel. Die Inbetriebnahme erfolgte am 21. Februar 1910 als erster Neuseeländischer Leuchtturm dessen Optik auf Quecksilber schwimmend gelagert wurde. 1978 wurde dieser Leuchtturm außer Dienst gestellt und seine Aufgabe durch ein nahe gelegenes automatisches Leuchtfeuer übernommen.

Schöne Grüße,
Peter
 
Georgius Am: 22.07.2013 20:07:46 Gelesen: 60129# 14 @  
Der norwegische Leuchtturm "Jomfruland" befindet sich auf einer kleinen Insel, die zur Kommune Kragerø in der Provinz Telemark gehört.



Die Nr.1546 zeigt den als Küstenfeuer 1839 erbauten Turm, dessen Licht bis auf 19 Seemeilen von den Schiffen zu sehen ist. Er wurde 1991 automatisiert.

Viele Grüße
Georgius
 
Georgius Am: 23.07.2013 14:06:45 Gelesen: 60110# 15 @  
Vor der Einfahrt in den Oslofjorden steht der Leuchtturm "Lille Færder" auf der dreiteiligen Inselgruppe "Tristein Færder". Er wurde 1857 errichtet und war bis 2006 noch bemannt. Seine Lichtweite beträgt 19 Seemeilen. Sein Vorgänger "Store Færder" bestand schon seit 1697 als Küstenfeuer, wurde aber 1857 stillgelegt. Dieses Eiland gehørt zur Kommune Tjøme in der Region Vestfold.



Auf der Marke Nr.1247 aus dem Jahr 1997 wurde er von der Norwegischen Post verewigt.

Viele Grüße
Georgius
 
Wim Ehlers Am: 23.07.2013 15:34:39 Gelesen: 60102# 16 @  
Auch die Sowjetunion hat mehrere Sätze mit Leuchttürmen im Laufe der Jahre verausgabt.



Dieser Satz erschien 1983 und zeigt auch alte Leuchttürme:

01 K = MiNr 5309 Kipu 1531
05 K = MiNr 5310 Keri 1724
10 K = MiNr 5311 Stirsudden 19. Jahrhundert
12 K = MiNr 5312 Tahkuna 1875
20 K = MiNr 5313 Tallinn 1970

Beste Grüße
Wim
 
Georgius Am: 25.07.2013 13:45:45 Gelesen: 60041# 17 @  
Auf dieser Briefmarke Norwegens Nr.741 sieht man zwei Leuchttürme.



Es handelt sich um den "Großen und kleinen Torungen". Sie befinden sich in der Kommune Arendal, Provinz Telemark.

Beide Türme wurden 1844 als Zwillingsfeuer für die Küste erbaut. Der kleine Torungen wurde 1914 bereits stillgelegt.

Der Große ist seit 2004 automatisiert. Seine Lichtweite beträgt 18,5 Seemeilen.

Viele Grüße
Georgius
 
Georgius Am: 26.07.2013 19:57:51 Gelesen: 60016# 18 @  
Meine Recherche führt heute zu einem Nachtrag zum "Lindesnes fyr", der im Beitrag [#9] von mir bereits gezeigt wurde. Das Küstenfeuer wird auf 19,4 Seemeilen gesehen und ist im Jahre 2003 automatisiert worden. Hier noch eine andere Postkartenansicht.



Viele Grüße
Georgius
 
Georgius Am: 28.07.2013 13:21:05 Gelesen: 59984# 19 @  
Ein großer Teil der aktiven Leuchttürme Norwegens steht auf kleinen Inseln, so auch der Leuchtturm "ONA fyr". Er gehört zur Kommune Sandøy in der Provinz MORE OG ROMSDAL. Gezeigt wird er auf selbstklebender Marke Nr.1621 vom 15.6.2007.



Als Küstenfeuer wurde er 1867 erbaut und ist mit seinen 14,70 m Höhe der älteste Gußeisenturm in Norwegen. Sein Licht wirft er auf 17,8 Seemeilen und wurde 1971 auf automatischen Betrieb umgerüstet.

Viele Grüße
Georgius
 
Martinus Am: 29.07.2013 18:25:21 Gelesen: 59963# 20 @  
Am Südstrand, unweit der Kulturinsel und dem Gezeitenland, da wo früher einmal die Schiffe der Ems Mündung empfangen worden sind, steht heute der kleine elektrische Leuchtturm der Nordsee Insel Borkum.



Hiervon habe ich ein Ministerblatt mit den beiden Ausgaben aus dem Jahr 2012.

mit Sammlergruß Martinus
 
Wim Ehlers Am: 30.07.2013 17:16:50 Gelesen: 59940# 21 @  
Im Thema "SEPAC auf Briefmarken" hatte ich bereits erzählt, dass ich an die einzelnen Länder Gutscheine verschickt hatte. Aland schickte mir nun u.a. dieses Markenheftchen mit Leuchtturm-Motiven.





Das Markenheft hat die MiNr 16, die einzelnen Marken MiNr 296 - 299.

Beste Grüße
Wim
 
Martinus Am: 30.07.2013 20:04:32 Gelesen: 59929# 22 @  
Leuchtturm Markenheftchen

Da kann ich auch noch eines zeigen, da sieht man mal wieder, das es manchmal Dinge gibt, die man einfach aufheben sollte!





Hier der Inhalt des Heftchen - zeigt nämlich wo die 4 Leuchttürme stehen! Leider nicht auf Deutsch.



mit Sammlergruß Martinus
 
Wim Ehlers Am: 30.07.2013 20:20:35 Gelesen: 59926# 23 @  
@ Martinus [#22]

Da ich den Michel Nordeuropa noch aufgeschlagen habe, hier die "Daten" der von Martinus gezeigten Marken.

Das Markenheftchen ist MiNr 1, die Marken sind MiNr 57 - 60 der Postverwaltung von Aaland.

Aaland ist übrigens eine relativ autonome Inselgruppe in der nördlichen Ostsee und gehört eigentlich zu Finnland; dort wird jedoch Schwedisch gesprochen.

Mehr über Aaland: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%85land

Mehr über die Post in Aaland: http://www.posten.ax/start.con?iLan=4

Beste Grüße
Wim
 
FG Litauen Am: 31.07.2013 09:05:44 Gelesen: 59909# 24 @  
Liebe Sammlerfreunde,

am 27. Juli 2013 verausgabte die Litauische Post AG zwei Sondermarken mit Motiv Leuchttürme.



Der Leuchtturm von Klaipėda (Memel) wurde während des II. Weltkrieges zerstört und erst 1953 wieder aufgebaut. Der Leuchtturm hat eine Höhe von 44 m. Das Lichtsignal kann bis zu einer Reichweite bis zu 35 km gesehen werden.



1837 wurde in Ventė (Kurisches Haff) ein hölzerner Leuchtturm errichtet. Im Jahr 1860 wurde dann ein steinerner Turm gebaut. Der 12 m hohe Leuchtturm diente in der Vergangenheit als Orientierungspunkt für die Eisfischer auf dem Kurischen Haff.
 
Georgius Am: 31.07.2013 16:05:21 Gelesen: 59897# 25 @  
Auf der Nr.1622 von Norwegen ist nur die Spitze eines Leuchtturmes zu sehen. Es war das "TUNGENES FYR" in der Kommune Randaberg, Provinz Rogaland, das 1828 erbaut, aber 1984 stillgelegt wurde. Es beherbergt heute eine Cafeteria und ein Museum.



Viele Grüße
Georgius
 
filunski Am: 03.08.2013 13:25:23 Gelesen: 59850# 26 @  
Liebe Leuchtturmfreunde,

zum Thema gab es erst kürzlich einen Sonderstempel von der Insel Hiddensee.



Darauf abgebildet der Leuchtturm Dornbusch.

Er befindet sich ganz im Norden der Insel Hiddensee und steht auf einem 72 m hohen Moränenzug namens "Dornbusch", auch Schluckswiek oder Bakenberg genannt. In Betrieb ging der 28 Meter hohe Turm im Jahre 1888 und sein Leuchtfeuer ist ca. bis 25 Seemeilen weit zu sehen.

Auch für Briefmarken diente dieser Leuchtturm schon als Motiv. Zuerst im Jahre 1975 auf einer Marke aus der Leuchtturmserie der damaligen DDR:



Dann nochmals in jüngster Vergangenheit, im Jahre 2009 auf einer Marke aus der aktuellen Leuchtturmserie der DPAG:



Schöne Grüße,
Peter
 
filunski Am: 07.08.2013 13:26:34 Gelesen: 59792# 27 @  
Liebe Leuchtturmfreunde,

heute mal zur Abwechslung ein kleines Rätsel, für alle "Leuchtturmwächter" und die, die es mal werden möchten (natürlich können sich auch alle anderen gerne beteiligen :-)).

Auf welcher Marke befindet sich dieser Leuchtturm, und wie heißt er?



Teil 1 der Frage lässt sich ganz gut beantworten (einen kleinen Hinweis erhält man vielleicht, wenn man sich mal meine Sammelgebiete anschaut!), auf die Antworten zu Teil 2 bin ich gespannt.

Dann mal gutes Raten.

Beste Grüße,
Peter
 
Rore Am: 07.08.2013 19:09:44 Gelesen: 59746# 28 @  
Heute im Postkasten eine Postwerbung mit dem Leuchtturm.

Gruß
Rore

Büsum




 
Marcel Am: 07.08.2013 23:29:16 Gelesen: 59731# 29 @  
@ filunski [#27]

Hallo Peter,

wenn es ums raten geht, da bin ich gerne dabei.

Ich denke, Du hast eine Marke aus Neuseeland - eine Dienstmarke des staatlichen Lebensversicherungsamt. Die Inschrift, die Du netterweise entfernt hast lautet komplett: "STATE SECURITY" und wenn ich richtig nachgeschaut habe, handelt es sich um die 2d Farbenänderung auf gelb von 1920 der ursprünglichen Ausgabe von 1905.

http://stamps.nzpost.co.nz/new-zealand/1905/government-life-insurance

Es gab noch eine frühere Ausgabe von 1891 des Government Life Insurance Department.

http://stamps.nzpost.co.nz/new-zealand/1891/government-life-insurance

Die Regierung Neuseelands startete 1869 eine Abteilung für Lebensversicherungen - ein Leuchtturm wurde als Firmenlogo verwendet. Das Amt Life Insurance (heute: http://en.wikipedia.org/wiki/Tower_Insurance_(New_Zealand) ) war die einzige Behörde, abgesehen von der Post, die ihre eigenen Briefmarken verwenden.

Hier noch eine weitere Seite dazu: http://www.nzstamps.org.uk/revenue/life/index.html

Deinen zweiten Teil würde ich wie folgt beantworten - dazu siehe 1. Link.
Aufgrund einer Notwendigkeit das weitere Stempel hergestellt werden sollten und die Notwendigkeit für neue Druckplatten bestand, so wurde die Gelegenheit im Jahre 1905 genutzt das 'V R' zu entfernen, da dies nicht mehr angemessen sei vom ursprünglichen Design. Es wurden die Strahlen der Laterne verbreitert, man fügte ein Fenster auf den Turm hinzu und es wurde in der Höhe reduziert. Zusätzliche Verzierungen wurden auch auf die Unterseite des Entwurfs hinzugefügt.

schöne Grüße
Marcel
 
filunski Am: 08.08.2013 11:20:34 Gelesen: 59704# 30 @  
@ Marcel [#29]

Hallo Marcel,

BINGO!

Super, bin ja ganz überwältigt von Deiner klasse Recherche. Stimmt alles und prima Links dazu.

Hier dann die ganze Marke im Original:



Und dann noch die ebenfalls von Dir erwähnte ursprüngliche Marke mit dem Zusatz "V.R." und dem etwas anderen Leuchtturm ohne Fenster:



Der abgebildete Leuchtturm ist im übrigen kein bestimmter real existierender Leuchtturm, sondern einfach ein abstraktes Design. Er steht als einprägsames Symbol für die staatliche Lebensversicherung, welche im Leben genauso den Weg weist wie die Leuchttürme mit ihren Lichtstrahlen den Schiffen in tosender See.

Schöne Grüße,
Peter
 
DL8AAM Am: 08.08.2013 18:16:20 Gelesen: 59670# 31 @  
Im aktuellen Linn's Stamp Newsletter (August 2013) findet sich ein kleiner Artikel zum Thema Leuchttürme auf USA-Briefmarken:

http://www.linns.com/articles/newsletter/2013_08/d_uslights.aspx

Vergesst in Eurer Leuchtturmsammlung nicht die New Yorker Freiheitsstatue, auch das war mal (als) ein Leuchtturm (konzipiert). Bis 1901 gehörte sie deshalb auch zum United States Lighthouse Board, der damaligen US-Bundesbehörde für Leuchttürme, seit 1939 ein Teil der US-Küstenwache.

Gruß
Thomas
 
filunski Am: 27.08.2013 13:53:17 Gelesen: 59435# 32 @  
@ DL8AAM [#31]

Hallo Thomas,

Super Beitrag, eben erst gelesen! Ist mir nicht bekannt gewesen, dass "Miss Liberty" auch zu den Leuchttürmen zählt. ;-)

Dann wieder an Alle,

in einem anderen Thema wird mal wieder nach einem Licht am Ende des Tunnels gesucht, um das schöne Hobby Philatelie aus dem Dunkel zurück ins Rampenlicht einer breiten Öffentlichkeit zu führen. Vielleicht bedürfte es dazu ja solch großer richtungsweisender Leuchtfeuer wie einem Leuchtturm? :-)

Deshalb hier im Thema weiter mit einem der berühmtesten "offshore" Leuchttürme Asiens, dem "Great Basses Reef Lighthouse" südlich von Sri Lanka. Abgebildet auf einer Marke dieses Landes aus einer Serie von vier Marken aus dem Jahre 1996 (Mi.Nr. 1099):



Dieser 37 m hohe Leuchtturm wird von der Marine Sri Lankas betrieben und ist nur per Schiff zu erreichen.

Schöne Grüße,
Peter

http://en.wikipedia.org/wiki/Great_Basses_Reef_Lighthouse
 
Marcel Am: 29.08.2013 22:25:54 Gelesen: 59358# 33 @  
Noch im Urlaub habe ich mir eine Karte zugesandt, die einige Leuchtürme zeigt und heute angekommen ist. Zwei davon habe ich im Urlaub besucht - Horst (Niechorze) und Kolberg (Kolobrzeg) - sehr sehenswert. Allgemein ist die polnische Ostseeküste ein Traum - herrliche Sandstrände.



schöne Grüße
Marcel
 
Cantus Am: 30.10.2013 02:00:14 Gelesen: 58493# 34 @  
Heute erreichte mich ein Brief aus den USA, auf dem u.a. diese Marke aufgeklebt ist.



Viele Grüße
Ingo
 
Mozart Am: 30.10.2013 13:01:57 Gelesen: 58457# 35 @  
Bei der Durchsicht meiner Luftpostsammlung bin ich ebenfalls auf Leuchttürme gestoßen.



Herzliche Sammlergüße
Mozart
 
filunski Am: 28.11.2013 11:40:35 Gelesen: 58088# 36 @  
Verehrte Leuchtturmfans,

im Sommer diesen Jahres verausgabte die neuseeländische Post eine sehr schöne Serie unter dem Titel "New Zealand Coastlines", darauf zu sehen neben dem Küstenstreifen jeweils bekannte Leuchttürme. Der 70 Cent Wert zeigt den Castlepoint Leuchtturm auf einer herausragenden Klippe an der Wairapa Coast (siehe dazu auch Beitrag [#13]):



Für diesen Leuchtturm mit der Markenausgabe auch gleichzeitig eine 100 Jahr Feier, da er im Jahre 1913 als einer der letzten mit Personal besetzten Leuchttürme in Betrieb ging.

Da ich erst kürzlich selbst dort vor Ort war kann ich noch ein paar aktuelle Aufnahmen dazu beisteuern.





Und schließlich das Schild mit der Beschreibung direkt vor dem Leuchtturm:



Beste Grüße,
Peter
 

Das Thema hat 161 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.