Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Leuchttürme
Das Thema hat 165 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
zockerpeppi Am: 03.04.2019 22:17:00 Gelesen: 18852# 91 @  
Wenn Luxemburger Freunde auf Reisen gehen, werden sie schon im Vorfeld drangsaliert auch ja eine Ansichtskarte zuschicken. Klappt fast immer:



Patagonien (Argentinien): Der Faro les Eclaireurs, Ausgabedatum 28.1.2019. Hier ein Link zu Colnect:

https://colnect.com/de/stamps/stamp/839739-Les_Eclaireurs_Lighthouse-Views_of_Argentine_Antarctica-Argentinien



beste Sammlergrüße
Lulu
 
wajdz Am: 04.04.2019 17:08:05 Gelesen: 18779# 92 @  
Leuchttürme an der Atlantikküste der Vereinigten Staaten, USA aus MH-MiNr 134 die Marken MiNr 2085-2089, 26.4.90



MiNr 2085E Admirality Head, Washington
MiNr 2086E Cape Hatteras, North Carolina
MiNr 2087E West Quaddy Head, Maine
MiNr 2088E American Shoals, Florida
MiNr 2089K Sandy Hook, New Jersey

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 07.05.2019 21:53:40 Gelesen: 17999# 93 @  
Portland Head Light, der 1790 fertiggestellt wurde, ist der älteste Leuchtturm des US-amerikanischen Bundesstaates Maine.

USA MiNr 1466,1981-04-24



Der ursprünglich 72 ft. (ca. 20 m) hohe, aus Feldsteinen errichtete Turm wurde mehrmals umgebaut, Er ist jetzt 80 ft. (ca. 23 m) hoch und schickt in einer Höhe von 101 ft. (ca. 28 m) oberhalb des Meeresspiegels weißes Licht aus.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 22.05.2019 21:39:39 Gelesen: 17545# 94 @  
wajdz Am: 22.05.2019 23:39:45 Gelesen: 17536# 95 @  
@ wajdz [#90]

Die Freie und Hansestadt Hamburg errichtete 1310 an der Elbmündung einen Wehrturm, der als Zuflucht vor Sturmfluten und als Amtsgebäude der Stadtverwaltung sowie als Zollhaus diente.

Bund MiNr 1310 nkl



1814 wurde er durch das aufgesetzte Leuchtfeuer auch zum Leuchtturm, welcher durch seine Höhe weithin sichtbar ist.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 27.05.2019 21:22:33 Gelesen: 17369# 96 @  
Kanada 1994 - ein Leuchtturm neben einem Rotahorn


 
wajdz Am: 28.05.2019 00:14:47 Gelesen: 17358# 97 @  
@ Seku [#96]

Die Kanada MiNr 1434, 1994-06-30 gehört zu einem einem Kleinbogen zum Kanada-Tag am 30. Juni 1994, der den verschiedenen Ahornbäumen gewidmet ist.



Der stilisierte Leuchtturm ist da nur Hintergrund, bei dieser Motiv geht es um die charakteristischen roten Blätter des Zucker-Ahorns.

Der 1695 erbaute „Le Phare du Stiff“ auf der Insel Ouessant im Atlantischen Ozean nahe der westlichen Küste der Bretagne wurde als Doppelturm realisiert.

Frankreich MiNr 3980, 2005-09-19



Durch seine Lage auf der Stiff-Landzunge und einer Bauhöhe von 32,4 m beträgt seine Feuerhöhe 91,8 m mit einer Reichweite von rund 24 Seemeilen (etwa 44,5 km). Die Kennung sind zwei rote Blitze alle 20 sec. Seit dem 12. Juli 2011 wird er als historisches Monument Frankreichs geführt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 28.05.2019 09:12:22 Gelesen: 17341# 98 @  
@ wajdz [#97]

Es gibt in diesem Bogen 12 verschiedene Ahorn-Bäume. Vier davon waren bei mir gestern in der Tagespost und daraus hatte ich die Marke mit Leuchtturm gewählt.



Berg-Ahorn - Weinblatt-Ahorn - Hecken-Ahorn - Rot-Ahorn

Gruß

Günther

P.S. Eigentlich was für Motiv Bäume ...
 
wajdz Am: 28.05.2019 18:16:01 Gelesen: 17281# 99 @  
@ wajdz [#92]

Die Region Neuengland [1] umfasst die heutigen Bundesstaaten Connecticut, New Hampshire, Maine, Massachusetts, Rhode Island und Vermont mit einer 6000 Meilen langen Küste. Sie wurde um 1614 durch den Söldner und Abenteurer John Smith eingehend bereist und erkundet. Die Besiedelung begann 1620 durch die Pilgerväter (Plymouth Colony) und im Zuge der Great Migration durch Zehntausende englische Puritaner, die Siedlungen wie Boston, Salem und Roxbury gründeten.

Michel US 4978BA-4982BA skl, 2013-07-13



Leuchttürme New Englands in der Reihenfolge
Boston Harbour, Massachusetts
PointJudith, Rhode Island
New London, HarbourConnecticut
Portland head, Maine
Porthmouth Harboue, New Hamphire

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://www.neuenglandusa.de/things-do/neuenglands-einzigartige-leuchtt%C3%BCrme
 
Silesia-Archiv Am: 11.06.2019 14:47:00 Gelesen: 16856# 100 @  
Liebe Sammlerfreunde,

hat jemand zufällig in Erfahrung gebracht oder kann jemand das Rätsel lösen, warum bei der neuen Markenausgabe "Leuchtturm Campen" sowohl von der Markenpraxis als auch vom Format der bisher erschienen Marken abgewichen wurde?

Ohne Zweifel die bis erschienen sind bildlich sehr schön und die jetzige auch, sie zeigt uns sogar wo wir den Leuchtturm finden, ohne dafür zu googeln.

Hier eine Abbildung mit Sonderstempel:



Über Antworten bin ich gespannt.

Beste Sammlergrüße

Michael
 
Seku Am: 11.06.2019 21:54:22 Gelesen: 16830# 101 @  
@ Silesia-Archiv [#100]

Guten Abend Michael, die Antwort ist ganz einfach: Der Entwurf von Postwertzeichen und Stempel sind von Susanne Wustmann und Professer Dieter Ziegenfeuter.

Die Entwürfe der Serie bis dahin stammen von Professor Johannes Graf aus Dortmund. Die Motive der einzelnen Marken – bis auf die 2004 erschienene Marke „Roter Sand“ – wurden vom Fotografen Reinhard Scheiblich geliefert, mit dem Graf für diese Serie zusammen arbeitete.

Mit Gruß

Günther

https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtt%C3%BCrme
 
Silesia-Archiv Am: 11.06.2019 22:42:29 Gelesen: 16824# 102 @  
@ Seku [#101]

Ebenfalls guten Abend Günther, so einfach wie Du meinst ist die Antwort leider nicht. Deine Erklärung ist nachvollziehbar und kenne ich teilweise auch.

Mich interessiert zu erfahren, warum man, auch wenn man Künstler wechselt, das Format ändert und die inhaltliche Darstellung ändert.

Auch mit neuen Künstlern konnte man zumindest das Format einhalten.

Beste Grüße
Michael
 
skribent Am: 08.08.2019 19:02:34 Gelesen: 15429# 103 @  
Leuchttürme an der Barentssee und am Weißen Meer!



Russland - Mi.-Nr.: 1273/75

1273 = Der Leuchtturm von Mudyug, an der Südküste der Insel, wurde 1837 als 41 m hoher Backsteinturm errichtet. In seinen 14 Lampen wurde anstelle von Petroleum Fischöl verbrannt, denn das war wirtschaftlicher.

1274 = Der Leuchtturm auf der Insel Solovetsky befindet sich auf dem höchsten Punkt der Insel und ist der größte Leuchtturm am Weißen Meer. Der Turm ist 123 m hoch und sein Licht ist fast 22 Meilen weit zu sehen. Der Leuchtturm wird heute mit Strom versorgt, den Dieselaggregate erzeugen.

1275 = Zwischen der Barentssee und dem Weißen Meer befindet sich die Klippe Kap Svyatoy Nos. Der Bau des Leuchtturms an dieser Stelle war damals für die Entwicklung der Schifffahrt dringend erforderlich. Er ist heute in die Murmansker Liste der Objekte von künstlerischem und wissenschaftlichem Wert aufgenommen worden.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 12.10.2019 20:42:56 Gelesen: 13525# 104 @  
Frankreich 2019 - Leuchtturm Cap Béar bei Port-Vendres



https://de.wikipedia.org/wiki/Port-Vendres
 
wajdz Am: 15.10.2019 21:53:21 Gelesen: 13412# 105 @  
Spanien MiNr 2731, 1986-06-16



Der Leuchtturm in der Küstenstadt Calella an der Costa del Maresme, 58 km nordöstlich von Barcelona in Katalonien, ist immer noch in Funktion.

Der Bau begann am 9. Oktober 1856, für das Projekt verantwortliche war der Ingenieur war Marià Parellada. Die Inbetriebname fand am 15. Dezember 1859 statt. Mit einer Höhe von 50 Metern über dem Meeresspiegel kann das Licht 18 Seemeilen (33 km) weit gesehen werden.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 05.12.2019 10:50:36 Gelesen: 12212# 106 @  
Freimarke -Americana- USA MiNr 1334 · 14.04.1979



Text: Einsame Leuchtfeuer • schützen die auf dem Meer

Der berühmte Sandy Hook Leuchtturm am Fort Hancock in New Jersey ist der älteste in Betrieb befindliche Leuchtturm in den Vereinigten Staaten.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 25.12.2019 20:16:20 Gelesen: 11603# 107 @  
Kanada 1985



Mi.-Nr. 972 - 975
 
wajdz Am: 28.12.2019 00:21:18 Gelesen: 11576# 108 @  
Sri Lanka MiNr1130, 12.02.1997



Der Devinuwara-Leuchtturm, der höchste in Sri Lanka, steht auf Dondra Head und markiert den südlichsten Punkt des indischen Subkontinents sowie die Grenze zwischen dem Arabischen Meer und dem Golf von Bengalen. Die Steine für den Bau wurden aus Schottland und Cornwall importiert. Nach einer dreijährigen Bauzeit wurde der 49 Meter hohe achteckige Turm (das Leuchtfeuer hat eine Feuerhöhe von 47 m) im März 1890 in Betrieb genommen. Inzwischen ist der Turm zusätzlich mit einer Radarantwortbake ausgerüstet.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Michael Mallien Am: 02.01.2020 07:06:36 Gelesen: 11429# 109 @  
Ein Oberfeuer ist bei einem Richtfeuer das hinter dem Unterfeuer gelegene höhere der beiden Leuchtfeuer.

Auf diesem Plusbrief Individuell ist das Oberfeuer Grünendeich Motiv des Umschlags und dessen Spitze Motiv des Wertstempels.



Grünendeich liegt an der Unterelbe zwischen Stade und Hamburg. Hier ein Kartenausschnitt, der Google-Maps entnommen ist:



Viele Grüße
Michael
 
wajdz Am: 04.01.2020 22:23:04 Gelesen: 11280# 110 @  
Polen MiNr 2686, 22.05.1980



Die 1. und 2. Polnischen Antarktisexpedition betrieb in den Jahren 1958/59 und 1966/67 die Dobrowolski-Station in der Bunger-Oase in Ostantarktika, die von der Sowjwetunion errichtet worden war. Sie war aufgrund ihrer Inlandslage nur kostspielig per Flugzeug zu erreichen und wurde deshalb nicht permanent genutzt, 1979 konserviert und geschlossen.

Der Arctowski-Leuchtturm (polnisch latarnia morska Arctowski) ist der Leuchtturm der polnischen Arctowski-Station auf King George Island in den Südlichen Shetlandinseln, die am 26. Februar 1977 als Basis für wissenschaftliche Forschung und damit verbundene logistische Operationen im Rahmen des nationalen polnischen Antarktisprogramms eröffnet wurde.

Er steht am Shag Point nahe dem Kap Point Thomas in der Admiralty Bay und wurde am 16. März 1978 seiner Bestimmung übergeben. Seitdem unterstützt er die Navigation von Versorgungs- und zunehmend auch Kreuzfahrtschiffen durch die Admiralty Bay.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Cantus Am: 05.02.2020 18:38:28 Gelesen: 10387# 111 @  
Für die, die sich auch mit Leuchttürmen auf Ganzsachen beschäftigen möchten, habe ich hier einen interessanten Link [1].

Viele Grüße
Ingo

[1] http://www.briefmarken-harsefeld.de/Ganzsachen.html
 
Seku Am: 16.03.2020 21:19:21 Gelesen: 9400# 112 @  
@ Angelika2603 [#7]

Guten Abend Angelika,

zu Deinen Stempeln hier noch eine Ansichtskarte von 1937 aus Lindau (Bodensee) - Die Ferieninsel



in Bildmitte das heute noch existierende österreichische Dampfschiff HOHENTWIEL
 
wajdz Am: 16.03.2020 22:18:42 Gelesen: 9394# 113 @  
@ wajdz [#106]

Wohl die erste US-Marke MiNr 279 • 1.5.1923 •



mit einem Leuchtturm, im Markenbild 2 mm hoch

Der Point Bonita war der dritte Leuchtturm an der kalifornischen Küste (der erste steht übrigens auf Alcatraz).

Erbaut 1872 auf einer Landspitze in ca. 38 Meter Höhe, ist sein Licht ist für die Kapitäne auf dem Pazifik schon aus einer Entfernung von 18 Meilen zu sehen. 1981 wurde sein Lichtsignal als letztes an der kalifornischen Küste auf Automatikbetrieb umgestellt.

Er ist Teil der Golden Gate National Recreation Area und wird vom National Park Service verwaltet.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 14.04.2020 13:04:46 Gelesen: 8795# 114 @  
Hier eine Werbekarte der Deutschen Post. Sie zeigt wohl den Leuchtturm von Westerheversand [1]



Marke 2005 Mi.-Nr. 2474

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtturm_Westerheversand
 
Seku Am: 03.05.2020 21:04:11 Gelesen: 8393# 115 @  
Der Neue Leuchtturm Wangerooge [1] 2018 Mi.-Nr. 3392



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Neuer_Leuchtturm_Wangerooge
 

Das Thema hat 165 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.