Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Werbestempel von Museen
doc Am: 24.11.2009 16:53:20 Gelesen: 8667# 1 @  
Da ich in kurzer Zeit gleich drei entsprechende Werbestempel gefunden habe, will ich Euch diese nicht vorenthalten und hoffe, zu diesem Thema noch weitere Werbestempel oder sonstige philatelistische Belege zu sehen.

Freundliche Grüße,

Wolfgang


 
Angelika2603 Am: 24.11.2009 19:01:04 Gelesen: 8651# 2 @  
Hallo Wolfgang,

der fiel mir gestern in die Finger:



Viele Grüße

Angelika
 
Angelika2603 Am: 24.11.2009 19:07:02 Gelesen: 8649# 3 @  

 
Briefmarken-Museum Am: 26.11.2009 21:21:45 Gelesen: 8620# 4 @  
Hallo,

hier ein Werbestempel aus meiner Braunschweig Sammlung - fernab wird für den Museumshafen Hamburg geworben.



LG Jochen
 
Angelika2603 Am: 28.11.2009 10:19:25 Gelesen: 8582# 5 @  
Hallo



LG

Angelika
 
Angelika2603 Am: 29.11.2009 13:40:26 Gelesen: 8559# 6 @  
noch einer


 
Angelika2603 Am: 29.11.2009 16:01:18 Gelesen: 8550# 7 @  
es reisst nicht ab



LG

Angelika
 
Angelika2603 Am: 01.12.2009 19:36:31 Gelesen: 8529# 8 @  
uraltes "Werkzeug"



einen schönen Abend

Angelika
 
DL8AAM Am: 23.06.2016 21:50:38 Gelesen: 5534# 9 @  
Wiedereröffnung Museum Judengasse, Frankfurt am Main



Blauer Tintenstrahlaufdruck der/für die Privatpostbehandlung durch (Ableitung an?) Postcon vom 27.04.2016. Absender Stadt Frankfurt am Main. Zusätzlich schwarzer Sendungserfassungsspray von Postcon mit Hinweis auf die Ableitung über die DPAG ("01EXTERN"). Frankatur durch das FRANKIT-Gerät 1D15000532 der Postcon ("Service-Center") und Konsolidierung über Postcon ("K4031"). Die ursprünglich direkt (oben links) auf den Umschlag eingedruckte Konsolidiererkennung K7029 (="ekom21 - KGRZ Hessen/Kommunales Gebietsrechenzentrum") dürfte hier keinerlei Bedeutung mehr haben, es dürfte sich bei der Briefhülle um einen Aufbrauch von Altbeständen bzw. eine Querverwendung handeln. Ich kenne diese K7029-Umschläge sonst (meist) von Behörden aus dem Raum Nordhessen/Kassel.

Wer ist eigentlich der Betreiber dieses blauen Spray-Ons? Schau aus wie ein (modifiziertes) Frankotyp-Postalia (FRANKIT-) Gerät? Handelt es sich dabei noch um einen (eigenen) Absenderstempel der Stadt Frankfurt, oder bereits schon um einen der übernehmenden Privatpost Postcon (mit speziellen Werbeklischee für den Absender)? Diese Sonder-Werbeklischees (zu den verschiedensten Veranstaltungen etc.) sind recht häufig von/für die Stadt Frankfurt zu beobachten.

Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 13.07.2016 12:50:09 Gelesen: 5452# 10 @  
@ DL8AAM [#9]

Wer ist eigentlich der Betreiber dieses blauen Spray-Ons? Schau aus wie ein (modifiziertes) Frankotyp-Postalia (FRANKIT-) Gerät? Handelt es sich dabei noch um einen (eigenen) Absenderstempel der Stadt Frankfurt, oder bereits schon um einen der übernehmenden Privatpost Postcon (mit speziellen Werbeklischee für den Absender)? Diese Sonder-Werbeklischees (zu den verschiedensten Veranstaltungen etc.) sind recht häufig von/für die Stadt Frankfurt zu beobachten.

Hier ist so weiterer Zusatz-(Werbe-)stempel der Stadt Frankfurt auf einem Postcon-Beleg des o.g. Geräts 1D15000532 (24.05.2016):



MMK - Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main: Das Imaginäre Museum - Werke aus dem Centre Pompidou, der Tate und dem MMK - Jetzt im MMK 2

Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 06.08.2016 03:42:01 Gelesen: 5369# 11 @  
Josef-Haubrich-Kunsthalle Köln: Sonderausstellung "Bernhard Schultze - Das große Format" (12.11.1994 bis 12.01.1995)



E650066 - Stadt Köln (28.11.1994).

Die "Kunsthalle Köln" war eine 1967 nach dem Entwurf von Franz Lammersen erbaute Ausstellungshalle an der Cäcilienstraße, die 1979 nach dem Kunstsammler Josef Haubrich in Josef-Haubrich-Kunsthalle umbenannt wurde. Sie wurde 2002/2003 abgerissen (Wikipedia).

Gruß
Thomas
 
Christoph 1 Am: 15.01.2017 18:40:43 Gelesen: 4756# 12 @  
Maschinenwerbestempel aus Weimar mit Werbung für die Staatlichen Museen zu Berlin (DDR)

WEIMAR / 53 / bh
2.9.1980



Maschinenwerbestempel aus Dresden mit Werbung für die VI. Kunstausstellung 1967

DRESDEN / 80 / e
10.7.1967



Maschinenwerbestempel aus Dresden mit Werbung für die Abteilung "sozialistische Gegenwartskunst" in der Gemäldegalerie Dresden

DRESDEN A24 / x
23.2.1965



Maschinenwerbestempel aus Dresden mit Werbung für die Gemäldegalerie im Dresdener Zwinger

DRESDEN A24 / cd
20.7.1964


 
Seku Am: 04.11.2017 20:57:36 Gelesen: 3436# 13 @  


Die Technischen Sammlungen in Dresden gehören zu den städtischen Museen.
 
GSFreak Am: 04.11.2017 22:15:42 Gelesen: 3428# 14 @  
Das Deutsche Museum in München darf hier natürlich nicht fehlen:

Werbeeinsatz: "BESUCHT DAS DEUTSCHE MUSEUM MÜNCHEN"

links vom Stempelkopf aus (13b) MÜNCHEN BPA1, UB cd vom 25.01.1957 auf BRD Ganzsache P 28A
rechts vom Stempelkopf aus (22c) AACHEN 1, UB d vom 25.03.1957 auf BRD Ganzsache P26



Gruß Ulrich
 
omega_man Am: 04.11.2017 22:18:41 Gelesen: 3427# 15 @  
Die Fundstücke des auf der Marke abgebildeten Herren sind in den verschiedensten Museen ausgestellt.

Ich denke aber keines im Deutschen Pferdemuseum.


 
JohannesM Am: 04.11.2017 23:55:01 Gelesen: 3419# 16 @  
Da ich gerade Absenderfreistempel in die Datenbank einstelle - hier meine Ausbeute:



Beste Grüße
Eckhard
 
GSFreak Am: 05.11.2017 17:58:02 Gelesen: 3371# 17 @  
Hier wird für das Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg in Oldenburg geworben:

Maschinenstempel 2900 OLDENBURG, OLDB 1; UB mh vom 09.10.1989 "100 Jahre Museum am Damm" auf einer BRD-Ganzsache P 126.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 07.11.2017 09:46:03 Gelesen: 3322# 18 @  
Hier wird für das Friedensmuseum in Remagen geworben:

Maschinenstempel 5480 REMAGEN 1, UB mc vom 16.12.1986 "FRIEDENSMUSEUM REMAGEN" auf einer AK.



Das Museum befindet sich im linksrheinischen Brückenkopf der ehemaligen Ludendorff-Brücke (Eisenbahnbrücke). In der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs war die Brücke der erste alliierte Übergang über den Rhein. Am 17. März 1945 stürzte sie ein. Sie erlangte durch den 1969 erschienen US-Kriegsfilm "Die Brücke von Remagen" besondere Bekanntheit (wikipedia).

Gruß Ulrich
 
Seku Am: 07.11.2017 14:28:29 Gelesen: 3302# 19 @  
@ GSFreak [#18]

Siehe Thema Brücken # 183.
 
Altmerker Am: 23.07.2018 19:56:19 Gelesen: 1419# 20 @  
Es ist wohl heute eine Kunstausstellung, die trotz allen Stresses Weltrang hat. Hier ein Werbestempel aus der Frühzeit. Es dürfte die dritte gewesen sein.

Gruß
Uwe


 
Seku Am: 03.08.2018 21:09:13 Gelesen: 1316# 21 @  
Das Deutsche Bahn Museum in Nürnberg versendet seine Post aus einem eigenen "Postservices". Warum wohl in Mehrzahl ?


 
wajdz Am: 15.10.2018 17:53:36 Gelesen: 831# 22 @  
Der Werbestempel des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle (Saale) bezieht sich auf die vom 9. Dezember 2011 bis zum 26. August 2012 gezeigte Ausstellung Pompeji, Nola, Herculaneum – Katastrophen am Vesuv.

Briefausschnitt MiNr 2869



Das Landesmuseum beherbergt eine der ältesten, umfangreichsten und bedeutendsten archäologischen Sammlungen in Deutschland. Bei mehr als 15 Millionen Funden gehören dazu zahlreiche Stücke weltweiten Ranges, wie beispielsweise die berühmte Himmelsscheibe von Nebra, die sich seit dem 23. Mai 2008 in der Dauerausstellung des Museums befindet.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 13.03.2019 20:34:26 Gelesen: 62# 23 @  


Vielleicht passt es auch zu kirchlichen Themen, aber es ist halt ein Museum. Das Museum Schloss Ritzen in Saalfelden beherbergt eine der größten und volkskundlich bedeutendsten Krippensammlungen Österreichs. Entstehung und Inhalt sind untrennbar verbunden mit der Persönlichkeit des weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannten heimischen Krippenbauers Alexander „Xandi“ Schläffer (Saalfelden, 1899 – 1984). Seiner Sammeltätigkeit ist es zu danken, dass einzigartige Kastenkrippen und Eingerichte, die zum Teil noch aus dem 18. Jahrhundert stammen, erhalten geblieben sind.

Gruß
Uwe
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.