Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: USA: Stempelformen und Sammlungswürdigkeit
Henry Am: 01.12.2009 10:38:57 Gelesen: 12400# 1 @  
Ich sortiere gerade für einen Bekannten eine Alle-Welt-Gelegenheitssammlung. Hierbei schlage ich mich mit der Frage herum, welche Stempelabdrucke noch sammlungswürdig sind. Bei den Ländern, die als Entwertung die Datumsstempel in der Regel auf die Marken setzen, ist das für mich kein Problem. Anders sieht es z.B. bei den USA-Marken und sonstigen Ländern aus, bei denen die Stempelkrone eigentlich absichtlich neben die Marke gesetzt wird. Wie sieht bei diesen Marken die Sammelwürdigkeit aus, wenn kein Stempeldatum ersichtlich ist?



Bei den abgebildeten Marken gehe ich davon aus, dass alles mehr oder weniger übliche Abstempelungen sind. Die Markenqualität steht nicht zur Debatte. Mir geht es nur um die Stempelbeispiele. Sind da besondere Stempel dabei?

fragt
Henry
 
petzlaff Am: 01.12.2009 11:43:33 Gelesen: 12390# 2 @  
@ Henry [#1]

Hallo Henry,

die gezeigten Stempel (ausser dem letzten auf der braunen 4c) sind alle sammelwürdig.

Bei den Ovalstempeln handelt es sich um "Registry"-, also Einschreibstempel bzw. um Entwertungen für über-normaltarifliche Postleistungen. Bei dem einen Beispiel kann man sehr schön "REG" für "Registry" erkennen.

Der Stempel auf der Portomarke links oben ist eine Maschinen- oder Handrollerentwertung. Häufig wird dieser Stempeltyp als Vorausentwertung angesehen, was aber nicht der Fall ist.

Rechts oben die 6c "Banknote", so benannt nach der Druckerei in der sie hergestellt wurde, trägt einen wunderschönen 4-Kreis "Target-Killer" in Blau. Farbige "Killer" sind sehr beliebt und werten wesentlich höher als ihre schwarzen Zwillinge. Die blaue Stempelfarbe ist zwar sehr verbreitet, wird aber immer wieder gern genommen.

Wenn du mich fragst, würde ich die Begehrlichkeit der gezeigten Objekte wie folgt einstufen (von links oben nach rechts unten durchnummeriert):

2 - 4 - 3 - 1 - 5 - 6

Das ist natürlich mein persönliches Dafürhalten.

Die #4 hat den Bonus, insgesamt eine fast perfekte Marke zu sein.
 
Henry Am: 01.12.2009 12:02:40 Gelesen: 12383# 3 @  
@ petzlaff [#2]

Herzlichen Dank für die Einschätzungshilfe.

Mit philatelistischem Gruß

Henry
 
Harald Zierock Am: 01.12.2009 12:41:07 Gelesen: 12375# 4 @  
Hier sind auch besondere Stempel:

http://users.frii.com/rmingee/cogpage.htm

Harald
 
petzlaff Am: 01.12.2009 13:17:17 Gelesen: 12367# 5 @  
@ Harald Zierock [#4]

Das kann ich gern mit einem San Francisco "Cogwheel" aus meiner eigenen Sammlung unterstreichen



Die "Cogwheels" sind zwar nicht besonders selten, aber dafür attraktiv und entsprechend gesucht.
 
Harald Zierock Am: 07.12.2009 17:29:54 Gelesen: 12315# 6 @  
Ein anderer hilfreicher Link:

http://www.swansongrp.com/machtest.html

Harald
 
Lars Boettger Am: 07.12.2009 18:08:36 Gelesen: 12304# 7 @  
@ Henry [#1]

Auch oder gerade weil es eine kommerzielle Seite ist: http://www.theclassiccancel.com/ - sauber abgeschlagene "Puppen" haben überall ihren Preis. Wenn Farbe ins Spiel kommt, wird es noch teurer.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Harald Zierock Am: 07.12.2009 19:03:19 Gelesen: 12296# 8 @  
@ Lars Boettger [#7]

Hallo Lars,

die wissen auch was sie verlangen. Wie Du so schön sagst sind tolle Preise dabei!

Viele Grüße,

Harald
 
Pepe Am: 29.01.2013 20:17:24 Gelesen: 10287# 9 @  


Frage mal an alle.

Was tun mit solchen USA Marken? Ab im Papierkorb oder anderen zum ärgern schenken? Ich schiebe schon seit Jahren einen Berg davon vor mir her. Und ehrlich gefragt, was schlagt Ihr vor?
 
DL8AAM Am: 30.01.2013 11:20:19 Gelesen: 10242# 10 @  
@ Pepe [#9]

Hi Pepe,

also wegwerfen auf keinen Fall. Die Entwertung mit dem Entwerterteil ist der normale und "gewollte" Form. Ich sammle speziell USA Briefmarken und dieses Aussehen dominiert und sie entsprechen den Bestimmungen der US Post, ob man das schön findet, ist eine zweite Frage. Vereinfacht gesagt, besagen diese Regeln besagen, dass Briefmarken nicht mit dem Datumstempel entwertet werden "dürfen". Der Datumsstempel gehört auf den Umschlag, damit die Stempeldaten besser nachvollziehbar sind (als auf den "bunten Briefmarken" selbst). Aus diesem Grund sind bei US Maschinenstempel (und bei Handstempel "mit Balken") die Entwerter (Wellen, Balken, Werbeeinstätze) immer auf der rechten Seiten positioniert (im Gegensatz zu Dtld.). Im Prinzip macht das auch Sinn, zumindest hinsichtlichkeit der Dokumentation der Versandaten.

Marken mit Entwerter sind eigentlich die "korrekte" Form für gestempelten US Marken. Ketzerisch könnte man also sagen, das US Briefmarken mit Datumsstempel fehlerhaft entwertet wurden, es sind Gefälligkeitsentwertungen, Mache, Zufälle, Stempelirrtümer oder sogar bewusste Verstösse gegen die geltenden Bestimmungen. Übertrieben heisst das, dass nicht mit Wellen verunstaltete US Briefmarken fehlerhaft sind. Was ist nun sammelwürdiger könnte man auf die Spitze getrieben fragen, zumindest wenn man "Bedarf" sammelt. Da ich persönlich Sammler für "Postbedarf" bin, sehen meine USA Alben überwiegend so aus.

Also nicht wegwerfen, sie sind "echter" als rundgestempelte.

Beste Grüße aus der Wärme von Marsa Alam (Südägypten), auch wenn es heute nur noch kühle knapp 20 Grad sind. ;-)

Thomas
 
Holzinger Am: 30.01.2013 14:34:26 Gelesen: 10221# 11 @  
@ Pepe [#9]

@ DL8AAM [#10] hat alles umfassend geschrieben. Ich kann mich dem nur anschließen.

Der "Rundstempelwahn" resultiert in Deutschland/Europa eben aus den anderen Postvorschriften. Allerdings hebe ich beide Varianten auf. Aus ganz bestimmten Gründen bin ich nur "Markensammler", d. h., bis auf ganz wenige Ausnahmen keine Belege. Nur bei den "Flaggenstempeln" mache ich eine Ausnahme. Da werde ich schwach. :-).
 
petzlaff Am: 30.01.2013 17:57:31 Gelesen: 10184# 12 @  
Genau meine Meinung.

Aber bitte verschmierte Killer und andere, die das Markenbild grafisch dominieren oder gar kaputt machen - ab in den Papierkorb !

LG, Petzlaff
 
DL8AAM Am: 30.01.2013 18:35:09 Gelesen: 10177# 13 @  
@ Pepe [#9]

Pepe, bevor ich es vergesse ;-) ich kann diesen "Stempelopfern" ein gutes, neues und kuscheliges Zuhause unter Gleichgesinnten anbieten, hi.

Gruß
Thomas
 
Pepe Am: 30.01.2013 20:16:06 Gelesen: 10160# 14 @  
@ DL8AAM [#13]
@ petzlaff [#12]
@ Holzinger [#11]

Herzlichen Dank für die schnellen Antworten. Im Namen der ca. 200 Stempelopfer. Jene wären bei unbeantworteter Anfrage nämlich heute in die 'Küchenhexe' zur Verbrennung gelandet (noch so ein Kachelofentyp hier im Forum). So wie schon viele andere Marken vor ihnen.

Bin aber noch nicht fertig mit den Ami's, werde da aber noch einige Fragen haben. Möchte ein kleines Tauschbuch zusammenstellen. Bitte Geduld.



Nette Grüße
Pepe
 
drmoeller_neuss Am: 02.02.2013 13:40:59 Gelesen: 10094# 15 @  
@ DL8AAM [#10]

Es ist für Sammler eine Herausforderung, unkorrekte Entwertungen zu sammeln. Man denke nur an die Innendienstmarken des Deutschen Reiches (Michel-Nr. 12 und 13), die vorschriftsmässig mit Federzug entwertet werden mussten. Angesichts einer Massenfrankatur auf einer Paketkarte ist manch (fauler) Postangestellter schwach geworden und hat der Einfachkeit halber zum Stempel gegriffen.

Diese an sich "falsch" entwerteten Marken sind heute viel teurer. Die Optik entscheidet oft über die (postalische) Vorschrift.

Ich sammle USA mit Vollstempel. Man muss nur lange genug suchen. Die unten gezeigten Marken haben pro Stück nicht mehr als 5 Cent gekostet. :-)


 
Briefuhu Am: 13.11.2021 12:03:23 Gelesen: 1676# 16 @  
Hab hier einen R-Brief vom 01.10.1934 von San Francisco nach Berlin. Auf der Vorderseite ein roter Registered Stempel und auf der 20 Centmarke ein runder Stempel ohne Datum bei dem es sich um einen "Vierkreis Targetkiller" handeln könnte. Vielleicht kann mir das jemand bestätigen.

Auf der Rückseite dreimal der rote Stempel von San Francisco und ein Stempel vom 06.10.1934 von New York Foreign und drei Ankuftsstempel Berlin Weissensee vom 15.10.1934



Schönen Gruß
Sepp
 
dithmarsia43 Am: 13.11.2021 12:24:47 Gelesen: 1673# 17 @  
@ Briefuhu [#16]

Hallo Sepp,

korrekt, so wird der Stempel genannt. Im übrigen ein portogerechter Einschreibebrief (E-Gebühr 15 ct. + Auslandsporto 5 ct.)

Schönes Wochenende

Uwe
 
Briefuhu Am: 13.11.2021 12:47:37 Gelesen: 1666# 18 @  
@ dithmarsia43 [#17]

Danke Uwe für Deine Bestätigung.

Wünsche ebenfalls ein schönes Wochenende
Sepp
 
Zeitlos Am: 23.01.2023 13:55:30 Gelesen: 172# 19 @  
Hallo zusammen,

ich habe ein paar Marken USA mit unterschiedlichen Stempelschönheiten und bei den USA Markenwerten - Farben Verzähnungen Plattenfehler, bin ich überfragt - könnte mir jemand zu den Marken ein paar Hinweise geben, da ich diese in die PPA stellen möchte.



Sind das Plattenfehler?







Welche der Marken können in die Tonne? Gibt es besondere Werte - Stempel oder Marke?

Vielen Dank
Beste Grüße
Helmut
 
drmoeller_neuss Am: 23.01.2023 20:19:09 Gelesen: 124# 20 @  
@ Zeitlos [#19]

Stelle alle Marken ein, und freue Dich über die 1-2 Euro, die Du dafür bekommst.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.