Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Entwicklung von Niederländisch Indien zu Indonesien
Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Harald Zierock Am: 14.12.2009 19:18:00 Gelesen: 31658# 14 @  
Hier noch ein Anhang zu Niederländisch Indien, sowie eine gelaufene Ganzsache.

Harald



 
Harald Zierock Am: 15.12.2009 13:54:10 Gelesen: 31642# 15 @  
Hier ein Paar Kreuz Überdrucke um die Königin unkenntlich zu machen:

Kreuz 1 ist ein wasseriges Violet
Kreuz 2 ist schwarz und verkehrt rum
Kreuz 3 ist ein lokaler Überdruck von Bangansiapiapi
Kreuz 4 ist ein lokaler Überdruck von Bengkalis
Kreuz 5 ist ein lokaler Überdruck von Selatpanjang
Kreuz 6 ist ein lokaler Überdruck von Siak Sri Indrapura



Das ist noch das einfachste!

Harald
 
Harald Zierock Am: 15.12.2009 16:47:20 Gelesen: 31634# 16 @  
Aufdrucke Anker. Gebrochene Anker gibt es auch.

Harald




 
Jürgen Witkowski Am: 15.12.2009 20:32:07 Gelesen: 31618# 17 @  
@ Harald Zierock [#16]

Marken aus der Zeit der japanischen Besetzung habe ich bisher leider nicht finden können. Dafür eine Marke, die den Übergang von Niederländisch-Indien zu Indonesien deutlich macht.

Es ist die Indonesien MiNr. 1, Aufdrucktyp I, auf Niederländisch-Indien MiNr. 350. Das Ausgabedatum lag mit dem 31.12.1948 zwar hinter dem 08.12.1948, an dem einige andere Werte verausgabt wurden, im Michel wird diese Marke aber als MiNr. 1 geführt.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Lothar Schrapp Am: 15.12.2009 22:54:04 Gelesen: 31605# 18 @  
Hier zeige ich zwei Marken, die ihren Ursprung in der Zeit der Japanischen Besetzung von Niederländisch-Indien haben müssen. Es handelt sich m. E. um die Michel-Nrn. 7 und 9 lt. Michel-Katalog von 1994 für Java; sie enthalten allerdings den Aufdruck Republik Indonesia.



Hiernach müßten sie eigentlich im Katalog unter Indonesien zu finden sein; sind sie aber leider nicht.

Der Michel-Katalog (ebenfalls von 1994) beginnt zu Indonesien mit den Ausgaben der Unabhängigen Indonesischen Regierung, wie von Concordia CA [#17] in seinem Beitrag schon dargestellt.

Wie schließt sich die Lücke/der Kreis? Bleiben Aufdruckmarken dieser Art einem Spezialkatalog, den ich nicht besitze, vorbehalten?

Mit freundl. Sammlergrüssen

Lothar Schrapp
 
Harald Zierock Am: 16.12.2009 07:48:51 Gelesen: 31593# 19 @  
@ Concordia CA [#17]

Hallo Jürgen,

Die Marken 1 bis 12 fehlen mir. Du sammelst dieses Gebiet nicht, und hast etwas davon. Die Welt ist verrückt!

Schönen Tag,

Harald
 
Harald Zierock Am: 16.12.2009 08:06:49 Gelesen: 31591# 20 @  
@ Lothar Schrapp [#18]

Guten Morgen Lothar,

Was Du sagst stimmt schon. Es ist seltsam, das man sie im Michel nicht findet. Man findet ein wenig im Michel Mittel- und Ost Asien mit einem Hinweis auf die Arbeitsgruppe Dai Nippon.

Man muss Michel in diesem Fall aber ganz entschuldigen, denn wie Du selbst siehst, sind das die drei, oben abgebildeten Kataloge. Das ist schon ein Spezialgebiet, und im Scott, Yvert et Tellier oder Stanley Gibbons steht auch nichts davon.

Schönen Tag,

Harald


 
Lothar Schrapp Am: 16.12.2009 09:41:08 Gelesen: 31583# 21 @  
@ Harald Zierock [#20]

Hallo Harald,

recht herzlichen Dank für Deinen schnellen und freundlichen Hinweis. Wenn ich Deinen 1. Beitrag mit dem angegebenen Link konsequent genutzt hätte, wäre ich wahrscheinlich zu den Aufdruckmarken 7 und 9 (Java) auf den richtigen Weg gekommen. Nochmals danke.

Mit den kleinen Schwächen im Michel-Katalog hatte ich nicht unbedingt gerechnet; aber auch nicht darauf gehofft, dass es sich um Raritäten handeln würde.

Zum Schluss noch die Nr. 10 der Java-Marken, die ich später noch in meinem Bestand entdeckt habe und ebenfalls den Aufdruck Repoublik Indonesia trägt:



Wenn ich in meinen Beständen zur Entwicklung von Niederländisch-Indien zu Indonesien aus meiner Sicht noch etwas Interessantes finde und zeigen könnte, melde ich mich. Fachbeiträge im engeren Sinne kann ich allerdings nicht leisten, da ich kein Sammler von Niederländisch Indien/Indonesien bin.

Mit freundlichen Sammlergrüssen

Lothar Schrapp
 
Harald Zierock Am: 16.12.2009 09:57:26 Gelesen: 31579# 22 @  
@ Lothar Schrapp [#21]

Lothar,

die Marken an sich sind oft nicht hoch bewertet, aber die Stempel treiben die Preise oft in die Höhe.

Ich selbst bin kein großer Spezialist. Ich kenne mich aus und lerne dazu, aber wenn ich ein größeres Problem habe, wende ich mich an Leo Vosse. Das ist ein kompetenter Mann.

Es ist aber trotzdem schön, das Du etwas einstellst, obwohl Du es nicht speziell sammelst. Man kann ja immer dazu lernen.

Viele Grüße,

Harald
 
Harald Zierock Am: 16.12.2009 16:00:32 Gelesen: 31568# 23 @  
Da man einen Katalog nicht kopieren kann und einstellen, stelle ich das ein, was ich von einem Internet Link habe.

Es ist fast das selbe.

Harald







 
Harald Zierock Am: 17.12.2009 20:06:25 Gelesen: 31545# 24 @  
Das ist ein klasse Link zu den Stempeln Niederländisch-Indien. Den muss man haben!

Harald

http://www.puntstempels.nl/indexenglish.htm
 
Jürgen Witkowski Am: 22.12.2009 23:24:12 Gelesen: 31506# 25 @  
Dieser auf den ersten Blick etwas unansehnliche Brief, ist philatelistisch gesehen nach meiner Meinung recht interessant. Er wurde von einer Lebensversicherungsgesellschaft aus Cape Town, Südafrika aufgegeben und mit einem Postfreistempel mit 2 P freigemacht mit Datum vom 9.1.1932. Ich vermute hier einen Stempelirrtum, den wahrscheinlich war es der 9.1.1933. Die 2 P waren wohl nur Inlandsporto und das führte zu einer Nachtaxierung, wie der runde T-Stempel auf der Vorderseite zeigt. In Metang, Niederländisch-Indien wurden am 21.1.1933 Nachportomarken zu 2 ½ Cent (MiNr. 23) und 10 Cent (MiNr. 25) verklebt.

Rückseitig sind eine Transitstempel von Singapur vom 16.1.1933, der Ankunftstempel von Malang vom 21.1.1933 und der für die Niederlande und viele niederländische Kolonien typische Botenstempel abgeschlagen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Harald Zierock Am: 29.12.2009 15:36:39 Gelesen: 31434# 26 @  
@ Concordia CA [#25]

Jürgen,

Mein Brief ist auch nichts besonderes, aber echt gelaufen.

Das ist doch schon etwas, oder?

Harald


 
Harald Zierock Am: 30.12.2009 19:12:04 Gelesen: 31415# 27 @  
Super Belege Niederländisch Indiens:

http://www.world-covers.com/dutch-east-indies-asia-covers-85-1.html

Harald
 
roteratte48 Am: 30.12.2009 19:44:40 Gelesen: 31412# 28 @  
Dieser Beleg war, unter vielen anderen, schon mal bei "Squared Circle Postmarks" gezeigt worden - gehört aber hier vielleicht nochmal hin. Sorry für repost - aber wer ihn nicht gesehen hatte.

Gruss - Rolf


 
Harald Zierock Am: 02.01.2010 16:06:07 Gelesen: 31368# 29 @  
Ein Klasse Buch, über die Sunda-Inseln, die Molukken und Neu-Guinea während der Japanischen Besetzung.

Es wurden auch Marken Niederländisch Indiens benutzt, deshalb gehört es auch zum Thema. Sehr zu empfehlen!

Harald




 
Jürgen Witkowski Am: 07.01.2010 17:54:52 Gelesen: 31333# 30 @  
Die MiNr. 1 und 2 von Niederländisch Indien. Beide Marken leider nicht sonderlich gut erhalten, aber als Vergleichstücke allemal geeignet.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
antwortscheinsammler Am: 18.01.2010 09:53:43 Gelesen: 31254# 31 @  
Ergänzend zu den schon hier gezeigten Marken und Belegen hier noch den frühesten mir bekannten Internationalen Antwortschein NL-Indiens:

Niederländisch Indien war mit dem Mutterland UPU-Mitglied seit 01.07.1875 und IAS-Erstausgabeland zum 01.10.1907.

Der früheste mir bekannte IAS stammt nicht aus einer der ganz grossen Städte Indonesiens, sondern aus der bekannten "Unruheprovinz" Aceh, einem alten unabhängigen Sultanat.



Niederländisch Indien I, 14 cent. o LHO SEUMAWE 16.03.08

Weitere IAS werde ich, um das Volumen hier nicht zu sehr auszudehnen, in lockerer Folge in einem neuen thread vorstellen:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=2153&CP=0&F=1

Antwortscheinsammler
 
fels Am: 11.02.2010 14:41:18 Gelesen: 31105# 32 @  
Hallo an alle NL-Indien interessierten:

Schaut doch mal auf die Seite http://www.arge-niederlande.de.

In den Rundbriefen der ArGe erscheinen regelmäßig Artikel zum Thema Niederländisch-Indien (allerdings nur bis 1948). Für kleinen Beitrag im Jahr gibts viel Infos.

Gruß
fels
 
Jürgen Witkowski Am: 18.02.2010 10:19:41 Gelesen: 31039# 33 @  
@ Christian [#11]

Die Postkarte in Ziffernzeichnung, 7 1/2 Cent karmin auf Rosa, Ausgabe 1889/91, Ascher Nr. 7b ist natürlich auch postalisch verwendet worden.

Dieses Exemplar mit einem fast perfekten Squared Circle Postmark von Soerabja vom 29.09.1896 lief ins niederländische Zwolle.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Harald Zierock Am: 19.02.2010 13:51:43 Gelesen: 31024# 34 @  
Cantus Am: 21.02.2014 22:10:14 Gelesen: 19072# 35 @  
Eine Frage in die Runde: Kennt jemand einen gedruckten Katalog oder ein gedrucktes Handbuch, ganz speziell für die Ganzsachen von Niederländisch Indien (gerne auch gebraucht oder antiquarisch)? Falls ja, wo kann ich so etwas beziehen?

Ich habe bisher zwei verschiedene Ausgaben des Ascher-Kataloges, den Welt-Ganzsachenkatatog 1938 (herausgegeben vom Berliner Ganzsachen-Sammlerverein) sowie den Higgins & Gage.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 24.03.2015 12:40:12 Gelesen: 16892# 36 @  
Hallo,

ich möchte meine Frage vom Februar 2014 erneuern, denn ich suche immer noch einen neueren Katalog, der die Ganzsachen von Niederländisch-Indien näher beschreibt, gerne auch als Anhang zu einem Briefmarkenkatalog.

Viele Grüße
Ingo
 
ligneN Am: 24.03.2015 14:51:59 Gelesen: 16871# 37 @  
Hallo Ingo,

Standard in den Niederlanden ist der Geuzendam:

Geuzendam's Catalogus van de Particulier bedrukte Postwaardestukken van Nederland en Nederlands-Indie, Tweede editie, 2014.

In Farbe, kostet z.B. bei philabooks 14 Euro.

Gruß
ligneN
 
Cantus Am: 30.03.2015 23:20:10 Gelesen: 16792# 38 @  
@ ligneN [#37]

Hallo,

danke für den Tipp, aber leider geht er nicht auf mein Sammelgebiet ein. In dem von dir genannten Katalog werden alle möglichen Zudrucke auf den amtlichen Postkarten von Niederländisch-Indien vorgestellt, ich sammle aber ausschließlich gelaufene Ganzsachenumschläge, die in dem Katalogwerk überhaupt nicht erwähnt werden. Ich werde also weitersuchen und falls ich etwas Passendes finde, Titel und Quelle hier veröffentlichen.

Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.