Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Anglo-Ägyptischer Sudan: Dienstmarken mit Lochungen
petzlaff Am: 15.12.2009 13:36:05 Gelesen: 18193# 1 @  
- ich liebe Exoten -

Das ist möglicherweise ein Fall für Afrikiwi.

Seit über 40 Jahren listet der Stanley-Gibbons die Dienst-Durchlochungen des Sudan unter britischer Herrschaft nicht mehr. Im Michel gibt es auch nur die lapidare Anmerkung, dass ab 1913 alle Regierungs- und Armee-Dienstmarken entsprechend gelocht wurden ("SG" = Sudanese Government bzw. "AS" = Army Service).

Mich würde interessieren, ob es irgendwelche näheren Angaben, auch bezüglich der relativen Häufigkeit im Vergleich zu den bekannten "O.S.G.S" und "Army Service" Überdrucken gibt.

Literaturhinweise sind willkommen.



LG und Danke im Voraus
Stefan
 
Harald Zierock Am: 16.12.2009 17:20:10 Gelesen: 18163# 2 @  
@ petzlaff [#1]

Stefan,

Ich habe schon überall gesucht, und nichts richtiges gefunden.

Ich habe eine Email nach Großbritanien gesendet; vielleicht haben wir Glück?

Harald
 
petzlaff Am: 16.12.2009 17:54:54 Gelesen: 18156# 3 @  
@ Harald Zierock [#2]

Lieber Harald,

da bin ich mal gespannt, was die Sammlerfreunde in GB dazu sagen können.

Zweifellos handelt es sich um offizielle Dienstmarken - oder liege ich da eventuell falsch?

Ich vermute einfach mal, dass die amtlichen Lochungen vor fast 100 Jahren als Beschädigung angesehen wurden und deshalb anders als Aufdruckmarken keinen würdigen Einzug in die Kataloge fanden. Ein ähnliches Schicksal haben ja auch die Argentinischen amtlichen Lochungen erfahren, und es gibt mit Sicherheit noch mehr Beispiele für vernachlässigte offizielle (wohlgemerkt nicht private) Perfins.

LG
Stefan
 
Christian Am: 16.12.2009 19:58:18 Gelesen: 18145# 4 @  
@ petzlaff [#1]

Hallo Stefan,

bei deinen Marken handelt es sich wohl ums Ausgaben für Armee, "Perforated Army official stamps". Sie wurden für den internen Postverkehr der Armee verwendet und von 1912 - 1924, bis zur Rückkehr der Ägyptischen Armee ausgegeben. Im Scott sind sie gelistet unter den Nummern MOA24 und MOA22. Bewertet werden sie im Scott mit 5,50$ und 0,75$.

Herzliche Grüße

Christian
 
petzlaff Am: 17.12.2009 07:50:22 Gelesen: 18121# 5 @  
@ Christian [#4]

Das ist schon klar: AS ist Armee und SG ist Government.

Aber - in welchem Scott hast du denn die MOA-Nummern gefunden?

In meinem 2008er stehen die unter Sudan nicht drin. Da werden nur die Aufdruckmarken bis 1912 aufgeführt.

LG
Stefan
 
doktorstamp Am: 17.12.2009 09:33:59 Gelesen: 18115# 6 @  
@ petzlaff [#5]

Hallo Stefan

Diese Dauerserie hat viel Literatur hervorgerufen. Sie ist immer noch populär.

Um eine Auflistung der vorhandenen Literatur verweise ich dich auf die Bibliothek bei RPSL.

Sicher verweilen auch diese Bücher in den Bibliotheken zu Hamburg und München, wo man sie eventuell ausleihen kann.

mfG

Nigel
 
Christian Am: 18.12.2009 00:26:51 Gelesen: 18093# 7 @  
@ petzlaff [#5]

Hallo Stefan,

im Scott Classic specialiezed Catalogue of Stamps and covers, Ausgabe 2009 findest du diese Marken auf Seite 1046 / 1047. Sie befinden sich leider auf der Innenseite. Die Scans werden sehr schlecht und sie kaum lesbar.

Grüße

Christian
 
Harald Zierock Am: 19.12.2009 15:39:54 Gelesen: 18068# 8 @  
@ petzlaff [#1]

Hallo Stefan,

hier habe ich einen Link für Dich:

http://www.sudanphilately.co.uk/

Harald
 
Harald Zierock Am: 23.12.2009 08:50:14 Gelesen: 18042# 9 @  
@ petzlaff [#1]

Hallo Stefan,

ich habe etwas für Dich.

Harald

---

Dear Harald Zierock

There is no list of Sudan perfins but there is only a few.

Offical Stamps Puntured S G

1900 SGO1 5mm
1901 SGO2 1mm
1922 SGO21 3mm
SGO22 4mm
SGO23 5mm
SGO24 10mm

1927 SGO25 3m
SGO26 4m
SGO27 5m
SGO28 10m
SGO29 2P
SGO30 5P
SGO31 10p

ARMY SERVICE stamps

1913 SGA17 1m
SGA18 2m
SGA19 3m
SGA20 5m
SGA21 1P
SGA22 2P
SGA23 2P Purple and Blue

SGA24 5P
SGA24a 5P Chalk surfaced paper
SGA25 10 Pm
 


 

petzlaff Am: 23.12.2009 12:32:05 Gelesen: 18029# 10 @  
@ Harald Zierock [#9]

Danke Harald - super !

LG
Stefan
 
AfriKiwi Am: 14.07.2011 11:52:53 Gelesen: 16920# 11 @  
Hallo Sudan Sammler,

Hier ein Beleg von Sudan mit Mi 106 (Regierungsbehörden) und 509. Wohl von einem Nicht-Analphabeten der knapp unter 6 Millionen Einwohner in Khartoum.

Was wohl hier dran interessant ist, ist der Stempel auf den beiden linken Marken. Ich lese 15 Dinar, also 30 Dinar im violetten Rechteck.



Das Porto nach anderen Belegen zu dieser Zeit betrug 200 Dinar in die gleiche Richtung.

Mein arabisch ist wohl besser als mein griechich und meine daß die Marken bebraucht wurden als Nachporto und wohl auch noch vorausentwertet gebraucht wurden.

Kann bitte jemand das bestätigen ?

Erich
 
DL8AAM Am: 14.07.2011 13:57:45 Gelesen: 16911# 12 @  
@ AfriKiwi [#11]

Ich lese 15 Dinar, also 30 Dinar im violetten Rechteck.

Hi Erich, zumindest kann ich Dir wohl bestätigen, der Stempel ist zwar sehr unklar und ziemlich vermatscht, wenn aber meine wenigen verbliebenen Schularabischreste ausreichen sollten, steht da wirklich 15 (" ۱۵ ") Dinar (" دٻبار "), das überdruckt den alten Briefmarkenwert von 150 Pfund.

1992 wurde das alte sudanesische Pfund zum Kurs von 10:1 in neue Dinare umgestellt. Seit 2007 haben die im Sudan übrigens wieder Pfund. Leider habe ich weder einen Katalog für den Sudan, noch kann ich etwas zu Deinen anderen Fragen sagen.

Gruß
Thomas
 
AfriKiwi Am: 14.07.2011 23:24:51 Gelesen: 16885# 13 @  
@ DL8AAM [#12]

Hallo Thomas,

ich danke Dir für die Bestätigung, mein Katalog ist wohl nicht gerade auch der neuste.

Eigentlich ist der rechteckige Stempel ganz gut, da es ein Gummihandstempel war.

Bei Stempeln anderer Sprachen und Fremdschriften ist es meistens eine zukommende Illusion die erstens nicht verstanden wird und zweitens weil es nicht gleich ins Auge fällt, als normales so wie untere Abstempelung.



♫ Shahadaroba ♪

Erich
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.