Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Duftmarken: Die neuen Wohlfahrtsmarken sind erschienen
Richard Am: 02.01.2010 17:56:16 Gelesen: 6626# 1 @  
Wohlfahrtsmarken riechen nach Obst

Märkische Zeitung / dpa, Münster (29.12.09) - Briefmarken setzen Duftmarken: Zum ersten Mal in ihrer 60-jährigen Geschichte kommen die neuen Wohlfahrtsmarken mit einem Geruch daher. Die Sondermarken - vom 2. Januar an erhältlich - gibt es gegen einen Aufpreis mit Obst-Aromen.

Sie zeigten Äpfel, Zitronen, Erdbeeren und Heidelbeeren "und duften auch danach, ein Genuss für Augen und Nase", wie die Caritas im Bistum Münster mitteilt.

Wohlfahrtsmarken werden seit 1949 verkauft - mit einem Aufpreis zugunsten sozialer Projekt der Wohlfahrtsverbände. Insgesamt seien in den 60 Jahren bundesweit mehr als vier Milliarden Wohlfahrts- und Weihnachtsmarken verkauft worden. Der Erlös: mehr als 600 Millionen Euro. Zurzeit werden Zuschläge von 25 Cent bei einer 55-Cent-Marke und von 55 Cent bei einer 145-Cent-Marke genommen.

Ganz neu sind Briefmarken mit Duft nicht: Vor einigen Jahren wurden in den Niederlanden Briefmarken mit Rosenduft verkauft. Eine Stiftung sammelte mit ihnen Geld für bedürftige alte Menschen.



(Quelle: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11693267/7250075/Wohlfahrtsmarken-riechen-nach-Obst.html)
 
roman Am: 04.08.2010 23:08:37 Gelesen: 6427# 2 @  
Nur mal als allgemeine Info, wußtet ihr eigendlich das es Briefmarken mit Duft gibt? Zitrone, Himbeere, erdbeere rose etc.

Was kommt wohl als nächstes, leuchtene? Musizierende?
 
Nachtreter Am: 05.08.2010 12:15:11 Gelesen: 6404# 3 @  
@ roman

Guten Morgen!
 
Blättchensammler Am: 05.08.2010 12:41:13 Gelesen: 6400# 4 @  
@ roman [#2]

Dein Posting ist schon ist längst passe, siehe Beitrag Richard. [#1]

Nichts für ungut.

In diesem Sinne
lg
Stefan
 
petzlaff Am: 05.08.2010 13:28:21 Gelesen: 6392# 5 @  
@ roman [#2]

Danke, dass du ungeachtest der bisher eingebrachten Antworten das Thema ironisch auf den Punkt bringst (welcher da lautet: SCHWACHSINN).

Ich habe mir schon an den angeblich "duftenden Blumen" der Freimarkenserie den Wolf gerubbelt, ohne dass da irgendein Duft entströmte. Vielleicht sollten die Kataloghersteller nicht duftende Marken als Abart katalogisieren. Abartig wäre es allemal. Und - ein gefundenes Fressen für Zubehörhersteller: Analog zum "Farbenführer" ein "Duftführer".

LG, Stefan
 
roman Am: 06.08.2010 07:59:15 Gelesen: 6373# 6 @  
Aber vielleicht hat das auch alles einen Vorteil, wenn unsere Söhne oder Enkel unsere Alben in 50 Jahren mal öffnen, gibt es keinen Muffelgeruch mehr (dieser typische Albumgeruch). Nein, nur der Duft frischer Blumen und Früchte wird Ihnen entgegenströmen.

PS und dass dieses Thema schon passe war konnte ich ja nicht wissen sorry.

Gehe jetzt mir ein paar Duftmarken kaufen für den Kleiderschrank. ;-)

grüße
 
petzlaff Am: 06.08.2010 10:32:16 Gelesen: 6365# 7 @  
@ roman [#6]

Leider werden unsere Enkel und Urenkel keine Briefmarken mehr sammeln (noch nicht einmal unsere Kinder). :-(((

LG, Stefan
 
epem7081 Am: 18.03.2021 18:59:14 Gelesen: 1939# 8 @  
Hallo zusammen,

ein altes Thema neu aufgetischt - Der Duft von (Brief-)Marken der Post.

Nachdem ich in den Untiefen meiner diversen Ablagen den nachfolgenden Beleg wieder entdeckt habe und dann nach Recherche auf diesen Thread gestoßen bin, möchte ich hier in Erinnerung rufen, dass die Deutsche Post Ende 2004 mit Duftaufklebern die Weihnachtspost veredeln lassen wollte. Das ganze war dazu mit einer Werbeaktion der Hilfsaktion der BILD-Zeitung "Ein Herz für Kinder" verbunden.




Bei meinem Rechercheeifer durch das Internet konnte ich außerdem noch entdecken, dass erste Duftbriefmarken bereits 1973 aus dem Königreich Bhutan Rosenduft verbreitet haben sollen.[1]

Mit freundlich duftenden Grüßen
Edwin

[1] https://rockthestamp.com/briefmarken-themen/tier-und-natur/der-duft-der-briefmarken
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.