Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kolumbien: Abarten bestimmen
petzlaff Am: 11.01.2010 08:38:20 Gelesen: 10413# 1 @  
Hallo zusammen,

ich möchte hier eine kolumbianische Zwangszuschlagsmarke (Michel Zwangszuschlagsmarken #55 - gehört logisch zu der Sondermarkenausgabe Michel #695-698 aus 1954) zugunsten des Roten Kreuzes von 1955 vorstellen, bezüglich derer ich aus der Phila-Gemeinschaft heraus ein paar Informationen erhoffe.

Das linke Exemplar ist die Normalausgabe mit dem "roten" Kreuz.

Bei der rechten Marke fehlt offenbar die rote Farbe, stattdessen ist das Kreuz in der Farbe des eigentlichen Markenbildes ausgedruckt. Möglicherweise ist das rote Kreuz auch nur mit der braunlila Farbe überdruckt, was ich aber nicht annehme, da beide Beispiele m.E. eindeutig Merkmale eines Zweiplattendrucks zeigen (in beiden Fällen ist das Kreuz nicht exakt zentrich im umgebenden Kreis ausgerichtet).

Diese Variante habe ich bisher weder im Scott noch im Edifil noch im Michel gefunden. Es besteht die Möglichkeit, dass es sich einen unkatalogisierten Fehldruck handelt.

Insofern bitte ich euch darum, einmal eure Bestände durchzusehen. Gegebenenfalls hat ja jemand auch Zugriff auf ein kolumbianisches Spezialwerk und kann Auskunft geben.



Vielen Dank im Voraus - ich bin gespannt.

Stefan
 
Jürgen Witkowski Am: 11.01.2010 10:31:24 Gelesen: 10399# 2 @  
@ petzlaff [#1]

Wäre es auch möglich, dass sich bei der Farbe im roten Kreuz eine Veränderung durch chemische Reaktion ergeben hat? Ähnliche Farbveränderungen gibt es ja bei Marken, die in Kunststofffolien aufbewahrt wurden, die im Verdacht stehen, chemische Reaktionen bei bestimmten Farben auszulösen, die zur Schwarzfärbung führen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
petzlaff Am: 11.01.2010 10:56:49 Gelesen: 10396# 3 @  
@ Concordia CA [#2]

Eher unwahrscheinlich - die Marke stammt aus einer bisher unberührten Pergamintüte, und der Farbton ist völlig identisch mit der Markenfarbe, selbst die Ränder des Kreuzes zeigen denselben Verlauf wie zum Beispiel die dicken Buchstaben der Markenlegende (s. Detailscan).

LG, Stefan
 
Jürgen Witkowski Am: 11.01.2010 11:07:46 Gelesen: 10391# 4 @  
@ petzlaff [#3]

Kunststofffolien sind nur eine der möglichen Ursachen für Verfärbungen hochreaktiver Farben. Mich macht die "Fleckigkeit" der Farbe etwas stutzig. Eine besonders auffällige Stelle habe ich gekennzeichnet.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
petzlaff Am: 11.01.2010 11:11:57 Gelesen: 10386# 5 @  
@ Concordia CA [#4]

Dieselbe Fleckigkeit findet sich analog in den Buchstaben (z.B. "C" von "Columbia" der Markenlegende).

Der gemessene CYG-Farbwert beider Flecken ist in keiner Weise zur Deckung zu bringen, dagegen schon der CYG-Wert des Kreuzes insgesamt mit der eigentlichen Markenfarbe. Dasselbe gilt für die gemessenen RGB-Werte - wen wundert's?

Leider ist mir das Druckplatten-Layout von DeLaRue für diese Marke nicht bekannt.

Stefan
 
Harald Zierock Am: 11.01.2010 17:36:38 Gelesen: 10352# 6 @  
@ petzlaff [#5]

Hier eine Antwort von John Marquart:

I am not very familiar with these stamps. The red has probably oxidized slightly on the right stamp and it appears darker. Lots of things happen with oranges and reds. Hope this helps. John

Harald
 
petzlaff Am: 11.01.2010 17:40:38 Gelesen: 10351# 7 @  
@ Harald Zierock [#6]

don't help anyway ;-(

Das Kreuz ist eindeutig nicht oxydiert.

Stefan
 
Henry Am: 11.01.2010 18:26:49 Gelesen: 10338# 8 @  
@ petzlaff [#7]

Hallo Stefan,

ich bin kein Spezialist, aber ich möchte doch mitteilen, was ich "sehe": Ich glaube nicht, dass der Rotdruck fehlt, denn an den Kanten des Kreuzes sieht man doch das helle Rot des Ursprungskreuzes hervorscheinen.

Das dunkle Kreuz hat nicht die gleichen Konturen wie das Ursprungskreuz. Dies müsste aber wohl doch so sein, wenn es nur eine Farbverwechslung wäre, da es doch dieselbe Druckplatte sein müsste.

Ergo müsste der dunkle Farbton eine andere Herkunft haben. Das ist jetzt sicher keine Erklärung, aber vielleicht ein helfender Hinweis,

meint sinnierend
Henry
 
Gerhard Am: 20.01.2010 17:49:33 Gelesen: 10264# 9 @  
Hallo petzlaff und alle anderen,

habe meine beiden Kolumbianischen Kataloge aus 1972 und 1973 befragt, ersterer nennt sich especializado, der den Ausgabetag mit 02.05.1955 angibt. Der 2te kennt die Abart "Cruz desplazada" also verschobenes Kreuz, der 15fach bewertet ist; eine Farbabart wird jedoch nirgendwo aufgeführt.

Spontan hätte ich auf dicken und dadurch optisch übersättigten Farbauftrag getippt.

Mehr kann ich leider auch nicht beitragen.

Gerhard
 
petzlaff Am: 20.01.2010 18:07:39 Gelesen: 10257# 10 @  
@ Gerhard [#9]

Erst einmal vielen Dank - warten wir mal ab, ob sich noch irgend etwas anderes findet.

Die "desplazada"-Varianten werden in der südamerikanischen Literatur bei Mehrplattendrucken gern als Abarten genannt, obwohl sie druckbedingt sehr häufig vorkommen (z.B. in chilenischen Spezialkatalogen) und eigentlich nur Druckzufälligkeiten darstellen.

Ich gehe nach wie vor davon aus, das bei dem von mir gezeigten Beispiel die Kreuz-Druckplatte versehentlich in derselben Farbe gedruckt wurde wie das eigentliche Markenbild. Bisher sprechen alle Indizien dafür - aber wer weiß da schon Genaues.

LG, Stefan
 
Kolarbeiter Am: 18.01.2014 15:25:23 Gelesen: 7783# 11 @  
Hallo Stefan,

ich bin Kolumbien-Spezi seit vielen Jahren. Als ich Deinen Beitrag las, habe ich festgestellt, dass ich auch so eine Marke habe, mit dem gleichen Werbe-Strich-Stempel aus Cali. Leider ist in beiden Fällen das Jahr nicht zu lesen. Aber da die Rot-Kreuz Marken jeweils nur eine Woche verpflichtend verwendet wurden, ist es zu vermuten, dass sie vom gleichen Bogen stammen. Das spricht sehr stark für einen Farbfehldruck.

Spontan hätte ich wie die meisten anderen hier im Forum auch auf Oxydation getippt. Das gibt es gerade bei den Farben für Stichtiefdruck häufiger. Und ich habe schon den Eindruck, dass es sich nicht um die gleiche Farbe handelt sondern einfach um ein sehr dunkles rot. Meine hat auch diese helleren Ränder am Rand des Kreuzes. Interessant ist auch, dass man bei näherem Hinsehen feststellt, dass das Kreuz nicht im Stichtiefdruck hergestellt wurde, sondern vermutlich in einem anderen Druckverfahren. Es ist nämlich immer ganz flach.



Allerdings habe ich auch 2 andere Marken aus Cali vom "May 55" und "May 56" mit normalem Kreuz, beide aber mit einfachem Tages-Stempel. Deine ist vom Juni, bei meiner kann den Monat nicht entziffern.

Sammelst Du noch Kolumbien? Bei Interesse stelle ich gerne einen scan zur Verfügung. Darf ich Deine Abbildung für einen Report in Copaphil verwenden?

MfG., Robert Müller
 
petzlaff Am: 18.01.2014 17:37:43 Gelesen: 7759# 12 @  
@ Kolarbeiter [#11]

Lieber Robert,

vielen Dank für das Feedback - Richard hat mich nach mittlerweile 4 Jahren auf dein Posting hingewiesen.

Zu deinen Fragen:

JA - ich sammle noch Kolumbien. Habe zwar mit dem Land selbst nichts emotional gemeinsam, aber die Vielfalt der philatlistisch interessanten Besonderheiten faszinieren mich ungemein. Ansonsten habe ich mich von vielen Sammelgebieten getrennt.

JA - du darfst das Foto gern verwenden

JA - du darfst mir gern einen Scan zur Verfügung stellen. :-)

Gruß, Stefan
 
Kolarbeiter Am: 25.01.2014 18:08:14 Gelesen: 7686# 13 @  
Hallo Stefan,

ja nach 4 Jahren, aber ich habe die Seite erst am 18.01 2014 entdeckt. Und Richard hat Dich am gleichen Tag informiert. Das ist doch mal schnell.

Wer stärkeres Interesse an Kolumbien und basic Englisch-Kenntnisse hat, sollte mal auf die amerikanische Arbeitsgemeinschaft für Kolumbien und Panama schauen. Hier hat der leider kürzlich verstorbene James Cross über Jahre tolle Arbeit geleistet und viele gute Forschungs-Beiträge veröffentlicht. Ich habe fast alle Artikel aus der damals aufgebauten Bibliothek, die jetzt leider nicht mehr weiter geführt wird.

website: http://www.copaphil.org/

Bei speziellen Fragen zu einzelnen Ausgaben bin ich gerne behilflich. Es gibt wohl kaum ein anderes Sammelgebiet mit so vielen Aspekten wie Kolumbien. Deshalb ist es auch nach fast 30 Jahren immer noch faszinierend für mich. Den Scan habe ich dann doch gleich reingestellt.

Grüsse,
Robert
 
22028 Am: 25.01.2014 18:55:45 Gelesen: 7679# 14 @  
Robert,

ich bin Mitglied bei der CopaPhil. Sammle zwar Kolumbien nicht direkt - bei manchen Sachen kann ich aber helfen.

Siehe auch http://fuchs-online.com/colombia
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.