Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Neuheiten aus Österreich
Das Thema hat 851 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 5 15 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34   35  oder alle Beiträge zeigen
 
Brigitte Am: 30.10.2023 09:23:20 Gelesen: 65145# 827 @  
Sondermarkenausgaben Dezember 2023

Weihnachten Anbetung der Könige, Pfarrkirche Oppenberg Christmas

Der geschnitzte und gefasste Dreikönigsschrein war ursprünglich der Mittelteil eines dreiteiligen Flügelaltars. Ein Ausschnitt daraus zeigt auf der Weihnachtsmarke die Anbetung der Könige. Kaiser Maximilian I., der gerne der „letzte Ritter“ genannt wird, ließ die kleine Pfarrkirche Mariä Geburt in Oppenberg in einem abgelegenen Hochtal der Rottenmanner Tauern ab 1502 um einen gotischen Chor erweitern. Der Münchner Baumeister und Bildhauer Erasmus Grasser übernahm nicht nur die Bauleitung, er schuf auch den um 1505 fertiggestellten Schrein mit den Heiligen Drei Königen und der Heiligen Familie. Der Kaiser ließ sich selbst darin in der Figur des Königs Melchior „in ewiger Anbetung“ verewigen, über seinem Kopf wird die Kaiserkrone gehalten. Bemerkenswert sind die für Grassers Kunstwerke charakteristische Bewegtheit wie etwa der „Burgunderschritt“ als Fußstellung und der Detailreichtum der dreißig dargestellten Figuren. Die Weihnachtssondermarke wird auch als Maximumkarte ausgegeben.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 01.12.2023
Markengröße: je 33,88 x 42 mm
Grafikentwurf: Kristen Lubach
Druck: Cartor Security Printing / Offset Druck
Auflage: 2.500.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 02.11.2023 09:52:32 Gelesen: 63498# 828 @  
Weihnachten Schneekugel

Einen ganz besonderen Zauber üben Schneekugeln aus: Schüttelt man sie, so „schneit“ es und weiße Flocken wirbeln wie Schnee darin herum.

Steht die Kugel dann wieder ruhig, legen sich die Flocken wie eine Schneedecke über die Szene und zeigen eine idyllische Winterlandschaft, ein verschneites Haus, einen Weihnachtsmann oder alle möglichen anderen Objekte. Schneekugeln sind eine österreichische Erfindung: Erwin Perzy, ein Wiener Erfinder und Mechaniker für chirurgische Instrumente, experimentierte Ende des 19. Jahrhunderts mit wassergefüllten Kugeln, die das Licht verstärken sollten. Dazu fügte er dem Wasser verschiedene Partikel zu. Ein Versuch mit Grieß erinnerte ihn an Schneefall, und so stellte er ein Modell der Basilika Mariazell in eine mit Wasser und Grieß gefüllte Kugel und schuf damit die erste Schneekugel. Die Original Wiener Schneekugelmanufaktur wird heute noch von der Familie Perzy betrieben.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 01.12.2023
Markengröße: je 39 x 32 mm
Grafikentwurf: Roland Vorlaufer
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Offset Druck
Auflage: 2.000.000 Marken auf Rollen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 22.12.2023 12:12:14 Gelesen: 49311# 829 @  
Sondermarkenausgaben Jänner 2024
LOHNER L98 'KAMEL'

Der Lohner L98 war der erste österreichische Motorroller und der Beginn einer Serie von legendären Lohner-Rollern.

Die Lohner-Werke, 1821 von Heinrich Lohner gegründet, hatten schon mit dem Elektrowagen Lohner-Porsche und dem Mixte mit Hybridantrieb Fahrzeuggeschichte geschrieben. In den 1950er-Jahren stieg der Bedarf an günstigen Verkehrsmitteln, die Blütezeit der Zweiräder begann. Otto Kauba entwarf den L98 (L für Lohner und 98 für den Hubraum) 1950 als leistbares Fahrzeug für den Alltag. Der einsitzige, mit einem zweiten Sitz nachrüstbare Motorroller mit selbsttragendem Chassis war mit einem Einzylinder- Zweitaktmotor mit 2,25 PS von Sachs ausgestattet. Den Spitznamen „Kamel“ erhielt der L98 wegen seines „Buckels“ als Gepäcksfach. 1952 kam ein verbessertes Tourenmodell, der L98T, auf den Markt, weitere stärkere Modelle folgten, bis in den 1960ern der Rollerboom allmählich wieder abflaute.





Nennwert: 2,50 Euro
Ausgabetag: 17.01.2024
Markengröße: 42,00 x 34,80 mm
Grafikentwurf: David Gruber
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Offset Druck
Auflage: 190.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 27.12.2023 07:15:00 Gelesen: 48774# 830 @  
Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl Salzkammergut 2024

Mit dem Salzkammergut und Bad Ischl als „Bannerstadt“ wurde erstmals eine inneralpine, ländlich geprägte Region zur Kulturhauptstadt ernannt. Seit 1985 wird der Titel Europäische Kulturhauptstadt von der Europäischen Union verliehen. Mehr als 60 europäische Städte und Regionen wurden bisher damit ausgezeichnet, darunter auch Graz (2003) und Linz (2009). Kulturhauptstädte 2024 sind neben dem Salzkammergut mit 23 beteiligten oberösterreichischen und steirischen Gemeinden auch Tartu in Estland und Bodø in Norwegen. Die Kulturhauptstadtregion Salzkammergut hat vier Programmlinien ausgearbeitet, denen das Programm folgt: „Macht und Tradition“, „Kultur im Fluss“, „Sharing Salzkammergut – Die Kunst des Reisens“ sowie „Globalokal – Building the New“. In zahlreichen Projekten präsentiert sich die Region und zeigt die Vielfalt an traditioneller und zeitgenössischer Kunst und Kultur sowie Möglichkeiten zur aktiven Gestaltung der Zukunft auf.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 20.01.2024
Markengröße: 33,30 x 40,00 mm
Grafikentwurf: Marion Füllerer
Druck: bpost Stamps Printing / Offset Druck
Auflage: 300.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 29.12.2023 07:29:12 Gelesen: 48528# 831 @  
Amboss - Besteck 2060

Die Sondermarke aus der Serie „Design aus Österreich“ zeigt das Besteck 2060 von Carl Auböck, der heuer seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte.

Carl Auböck (1924–1993) war ein Wiener Designer und Architekt sowie Professor an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, an der er die Meisterklasse für Produktgestaltung Metall leitete. Auböck gilt als Vertreter einer sachlichen international orientierten Moderne. Er entwarf Wohnungen, Wohnhausanlagen, Geschäftslokale und eine Kirche, sein besonderer Fokus lag auf industriellem Design für namhafte Hersteller. Das durch reduzierte Eleganz und skulpturales Design bestechende Besteck 2060 aus gebürstetem und poliertem Edelstahl gestaltete er um 1955 für den oberösterreichischen Hersteller Neuzeughammer Ambosswerk. Im 18. Jahrhundert gegründet, bestand das Unternehmen Amboss bis in die 1990er-Jahre und war vor allem für hochwertig gestaltete Bestecke bekannt. Das Besteck 2060 wurde 1957 bei der 11. Triennale in Venedig mit der Silbermedaille und auf der Weltausstellung 1958 in Brüssel mit der Goldmedaille ausgezeichnet.





Nennwert: 3,00 Euro
Ausgabetag: 24.01.2024
Markengröße: 32,50 x 40,00 mm
Grafikentwurf: Anita Kern
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Offset Druck
Auflage: 200.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 02.01.2024 08:27:00 Gelesen: 47511# 832 @  
Fagott

Das mit der Sondermarke vorgestellte Musikstück für das Fagott ist eine Suite des Komponisten Egon Wellesz, dessen Todestag sich heuer zum 50. Mal jährt.

Das vielseitige Fagott ist das tiefste Instrument aus der Gruppe der Holzblasinstrumente. Es wird meist aus Ahornholz gefertigt und besteht aus Schallstück, Röhre, Flügel und Stiefel. Am Flügel ist der metallene S-Bogen angebracht, an den das von den Fagottspieler*innen meist selbst hergestellte Mundstück aus Schilfrohr angesteckt wird. Gespielt wird das Fagott im Stehen oder Sitzen, dabei wird es diagonal vor dem Körper gehalten. Es hat eine warme, dunkle Klangfarbe und wird in der Kammer- und Orchestermusik heute vorwiegend als Bassinstrument eingesetzt. Der österreichische Komponist und Musikwissenschaftler Egon Wellesz (1885–1974) schuf 1957 im englischen Exil, wohin er 1938 vertrieben wurde, die Suite für Fagott solo, op. 77 (I. Satz: Pastorale).





Nennwert: 1,20 Euro
Ausgabetag: 25.01.2024
Markengröße: 31,80 x 50,00 mm
Grafikentwurf: Kirsten Lubach
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Offset Druck
Auflage: 270.000 Marken in Bögen zu 10 Stück
 
Brigitte Am: 04.01.2024 07:04:22 Gelesen: 47223# 833 @  
Sondermarkenausgaben February 2024
Vier Jahreszeiten

Die zehn Sondermarken mit unterschiedlichen geringen Nennwerten können als Ergänzungsmarken verwendet werden.

Illustrationen von Pflanzen stellen auf diesem ungewöhnlichen Markenblock die vier Jahreszeiten dar, die den Ablauf eines Jahres prägen: Das Erwachen der Natur im Frühling wird mit üppigen Blüten symbolisiert, der Sommer mit wunderschönen Rosen. Verschiedene Blätter stehen für die Erntezeit und den Herbst, und der Winter zeigt sich mit Zapfen, Tannenzweigen und Beeren. Mit diesem Markenblock wird einem Wunsch der Kund*innen nachgekommen, er enthält je zwei Sondermarken mit den Nominalwerten 10, 15, 27, 33 und 40 Cent, die sich optimal kombinieren lassen. Sind bereits vorhandene Briefmarken nicht mehr für aktuelle Tarife passend, kann man mit diesen Sondermarken den fehlenden Wert einfach zusätzlich auf das Poststück aufkleben. Es können selbstverständlich auch ausschließlich Ergänzungsmarken verwendet werden, um die Post auf originelle Weise zu frankieren.





Nennwert: 2,50 Euro
Ausgabetag: 14.02.2024
Markengröße: 30,00 x 30,00 mm
Grafikentwurf: Theresa Radlingmaier
Druck: bpost Stamps Printing / Offset Druck
Auflage: 170.000 Marken in Blöcken zu 10 Stück
 
Brigitte Am: 06.01.2024 15:20:12 Gelesen: 46764# 834 @  
Glückwunsch - 2024

Mit diesen neuen Sondermarken kann man ein Glückwunsch- oder Trauerschreiben passend zum Anlass frankieren.

Viele Menschen lieben Schokolade, und man sagt der süßen Köstlichkeit auch nach, dass sie glücklich macht. Wegen des hohen Fett- und Zuckergehalts sollte man sie allerdings trotzdem nur in Maßen genießen. Zu vielen feierlichen Anlässen ist Schokolade ein beliebtes Geschenk, und damit wird sie zur „Glückwunschschokolade“, wie sie auf der Briefmarke zu sehen ist. Und offenbar ist sie einfach unwiderstehlich, denn es fehlt sogar schon ein Stück davon.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 14.02.2024
Markengröße: 29,09 x 40,00 mm
Grafikentwurf: Emma Zwettler
Druck: Cartor Security Printing / Offset Druck
Auflage: 350.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 08.01.2024 08:30:00 Gelesen: 46568# 835 @  
Trauer - 2024

Eine verblühte Löwenzahnblüte, eine „Pusteblume“, ziert die Trauerbriefmarke.
Wegen ihrer filigranen Schirmchen, die der Wind so leicht davonweht, gilt sie als Symbol für das Loslassen und das Vergängliche, aber auch für den Neuanfang, denn jedes Schirmchen trägt ein Samenkorn, aus dem eine neue Pflanze entsteht. Ergänzt wird das Motiv auf der Briefmarke vom Zitat „Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.“ – ein kleiner Trost für alle, die um jemanden trauern.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 14.02.2024
Markengröße: 30,00 x 36,00 mm
Grafikentwurf: Emma Zwettler
Druck: Cartor Security Printing / Offset Druck
Auflage: 300.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 10.01.2024 07:55:00 Gelesen: 45981# 836 @  
Freimarken 1917/19

Ergänzend zu den Freimarken der Ausgabe 1916/18 wurden vier höhere Kronenwerte mit großformatiger Wappenzeichnung ausgegeben.

Bei diesen Freimarken zu 2, 3, 4 und 10 Kronen ist das Staatswappen mit aufgesetzter Krone von Blättern und Ranken umrahmt, der Werteindruck teilt das Wort „Kronen“ in der Mitte. Gestaltet wurden sie von Rudolf Junk, der Stich stammt von Ferdinand Schirnböck. Es gibt unterschiedliche Varianten dieser Marken, alle waren bis 31. Oktober 1920 frankaturgültig.

Am 28. September 1916 wurden sie in dunklen Farbtönen verausgabt, ab Juli 1917 dann in helleren Farben. Ab Ende 1917 bis 1919 wurden sie, wie auf dem Markenblock ersichtlich, auf Faserpapier gedruckt. Zudem ergaben sich durch das Zusammenziehen des feuchten Papiers beim Druck Freimarken im Hoch- und im Breitformat – abhängig davon, ob der Papierbogen längs oder quer abgeschnitten und in die Druckmaschine eingelegt wurde.





Nennwert: 3,45 Euro
Ausgabetag: 21.02.2024
Markengröße: 32,00 x 40,00 mm (Blockgröße: 80,00 x 60,00 mm)
Grafikentwurf: Anita Kern
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Philatelie / Offset Druck
Auflage: 115.000 Marken in Blöcken zu 2 Stück
 
Brigitte Am: 20.02.2024 14:58:40 Gelesen: 37683# 837 @  
Sonderbriefmarken März 2024

Käfer – Carabus nodulosus

Der Schwarze Grubenlaufkäfer ist der zweite Wert der im Vorjahr gestarteten Serie „Perikularium – gefährdete Insekten“

Die Zeichnung stammt wieder von Alexandra Kontriner, die 2018/19 in Kooperation mit den Naturwissenschaftlichen Sammlungen der Tiroler Landesmuseen eine Serie von Kunstwerken unter dem Titel „Perikularium“ schuf. 29 Motive zeigen dabei Insekten, die in Österreich als ausgestorben oder stark gefährdet gelten. Auch Carabus nodulosus ist stark gefährdet: Die Trockenlegung von Sümpfen und Feuchtwäldern zur Gewinnung von Agrarflächen führt zu einem ständigen Verlust seines Lebensraums, denn er benötigt ein spezielles Feuchthabitat mit Mooren und Quellsümpfen, versumpften Ufern von Waldbächen sowie Totholz als Versteck und zur Überwinterung. Der Käfer ist nach den Flora-Fauna-Habitat-Richtlinien der EU geschützt, die Schutzgebiete zur Sicherung seines Bestandes vorsehen.





Nennwert: 1,20 Euro
Ausgabetag: 02.03.2024
Markengröße: 30,00 x 40,00 mm
Grafikentwurf: Theresa Radlingmaier
Druck: Cartor Security Printing / Offset Druck
Auflage: 290.000 Marken in Bögen zu 10 Stück
 
Brigitte Am: 22.02.2024 07:24:00 Gelesen: 37166# 838 @  
Treuebonusmarke 2023 - Amaryllis

Mit der prachtvollen illustrierten Amaryllisblüte auf der diesjährigen Treuebonusmarke bedankt sich die Österreichische Post bei ihren Abonnent*innen.

Als Amaryllis werden mehrere Arten aus der Familie der Amaryllisgewächse bezeichnet: einerseits die aus Südafrika stammende, rosa blühende Echte Amaryllis, auch Belladonnalilie genannt, und andererseits auch Pflanzen der in Südamerika beheimateten Gattung Ritterstern (Hippeastrum). Beide Arten sehen sehr ähnlich aus, zudem enthalten beide das stark giftige Alkaloid Lycorin. Im Handel werden zumeist Ritterstern-Hybriden als Amaryllis angeboten. Sie werden im Spätherbst als Blumenzwiebel mit einem oder mehreren kleinen Blütentrieben verkauft und blühen dann rund um die Weihnachtszeit auf. Mit ihren zahlreichen üppigen Blüten in verschiedenen Rosa-, Weiß- und Rottönen auf einem langen Stiel ist die Amaryllis nicht nur eine beliebte Zimmerpflanze, sondern auch eine wunderschöne Schnittblume.

* Diese Sonderbriefmarke ist ein exklusives Geschenk für unsere treuen Sammler*innen und ist nicht im freien Verkauf erhältlich.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 02.03.2024
Markengröße: 33,35 x 42,00 mm
Grafikentwurf: Brigitte Heiden
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Offset Druck
Auflage: 280.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 26.02.2024 08:07:00 Gelesen: 36132# 839 @  
Austro Tatra 57A

Ein erfolgreiches Automobil aus den 1930er-Jahren war der Austro Tatra 57A aus österreichischer Produktion.

Aus der Nesselsdorfer Wagenbau-Fabriks-Gesellschaft in Mähren wurde nach dem Ersten Weltkrieg die Ringhoffer-Tatra AG mit Sitz in Prag. In Österreich gab es anfangs nur eine Werkstätte, dann wurden hier auch Automobile montiert. 1936 wurde Austro Tatra als eigenständiges Unternehmen gegründet, die Fertigung erfolgte in Wien-Simmering. 1963 wurde Austro Tatra zur Ringhoffer GmbH, die 1980 schließlich geschlossen wurde. Den Tatra 57 mit „Bügeleisenfront“, luftgekühltem Vierzylindermotor und Zentralrohrrahmen entwarf der legendäre österreichische Automobilkonstrukteur Hans Ledwinka zu Beginn der 1930er, ab etwa 1935 folgte der 57A mit einem 1,15-Liter- Hubraum und rund 20 PS. In Wien wurde er als Austro Tatra 57A vor allem als Cabriolet, Limousine oder Klein-LKW produziert.





Nennwert: 3,00 Euro
Ausgabetag: 02.03.2024
Markengröße: 42,00 x 34,80 mm
Grafikentwurf: David Gruber
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Offset Druck
Auflage: 210.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 28.02.2024 07:55:00 Gelesen: 35674# 840 @  
Grauammer

Die Grauammer ist nicht nur Österreichs Vogel des Jahres 2024, sondern auch das erste Motiv der neuen Serie „Heimische Vögel“.

In dieser in Kooperation mit BirdLife Österreich erstellten Serie werden gefährdete heimische Vogelarten vorgestellt. Die unauffällige Grauammer, die größte heimische Ammer, ist akut vom Aussterben bedroht, da ihr Habitat durch intensive landwirtschaftliche Nutzung immer mehr eingeschränkt wird. Sie benötigt offene Kulturlandschaften mit blütenreichen Brachen, kleinen Gehölzen und Einzelbüschen als Versteck sowie einzelne höhere Bäume als Singwarte. In Österreich gibt es nur noch wenige kleine Brutreviere vorwiegend im Osten des Landes, etwa im Hanság (Waasen) an der Grenze Burgenlands zu Ungarn. Mehr unbewirtschaftete Flächen, Feldraine und Grabenflächen sowie zusätzliche und ausgeweitete Naturschutzgebiete könnten das Aussterben der Grauammer noch verhindern und helfen auch anderen heimischen Vögeln.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 02.03.2024
Markengröße: 40,00 x 30,00 mm
Grafikentwurf: Lisa Filzi
Druck: bpost Stamps Printing / Offset Druck
Auflage: 340.000 Marken in Bögen zu 10 Stück
 
Brigitte Am: 08.03.2024 10:58:37 Gelesen: 33725# 841 @  
Sonderbriefmarken April 2024

Jacob L. Moreno 1889–1974

Zu seinem 50. Todestag ehrt die Österreichische Post den österreichisch-amerikanischen Arzt, Psychiater und Soziologen mit einer Sondermarke.

Jacob Levy Moreno wurde 1889 in Bukarest geboren. In Wien absolvierte er ein Medizinstudium. 1925 emigrierte er in die USA, wo er ab 1936 ein psychiatrisches Sanatorium im Bundesstaat New York leitete. Er verstarb 1974 in New York. Moreno war Begründer des Psychodramas, der Soziometrie und der Gruppenpsychotherapie.

Das Psychodrama entwickelte er aus dem Stegreiftheater als Gegenentwurf zu Freuds Psychoanalyse. Durch psychodramatische Inszenierungen und Aufstellungen sollen aktiv neue soziale Rollen und Handlungsstrategien herausgearbeitet werden, die bei der Bewältigung des Alltags unterstützend wirken. Als Soziometrie bezeichnet man eine Methode der empirischen Sozialforschung, die die Beziehungen der Mitglieder einer Gruppe in einer Soziomatrix erfasst und analysiert.





Nennwert: 1,50 Euro
Ausgabetag: 19.04.2024
Markengröße: 30,00 x 44,98 mm
Grafikentwurf: Theresa Radlingmaier
Druck: bpost Stamps Printing / Offset Druck
Auflage: 200.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 11.03.2024 07:30:00 Gelesen: 33275# 842 @  
Xenia Hausner – Exiles 1, 2017

„Exiles 1“ ist das erste Motiv einer vierteiligen Werkserie von Xenia Hausner, einer der bedeutendsten Künstlerinnen Österreichs.

Xenia Hausner stammt aus einer Wiener Künstlerfamilie. Sie studierte Bühnenbild in Wien und London und stattete zahlreiche Theater- und Opernproduktionen aus. Seit 1992 befasst sie sich hauptsächlich mit Malerei. Hausners großformatige Werke zeigen in intensiven Farben kunstvoll komponierte Szenerien, die sie im Studio fotografiert und dann malerisch umsetzt. Frauen sind ein zentrales und vielschichtiges Thema in ihren Arbeiten. „Exiles 1“ nimmt Bezug auf die Bilder von flüchtenden Menschen, die seit 2015 ganz Europa prägen. Es zeigt junge Menschen am Fenster eines Zuges. Ihr Aussehen entspricht jedoch nicht den gängigen Vorstellungen von Flüchtlingen, auch wir selbst könnten diese Menschen sein. Ob es ein Abschied oder ein Ankommen ist, ist nicht eindeutig – Hausners Bilder sind ambivalent.





Nennwert: 1,90 Euro
Ausgabetag: 19.04.2024
Markengröße: 45,00 x 31,90mm
Grafikentwurf: Regina Simon
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Offset Druck
Auflage: 160.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 13.03.2024 08:00:00 Gelesen: 32723# 843 @  
100 Jahre Mariendom Linz

Der Mariendom ist ein architektonisches Meisterwerk und eines der bedeutendsten neu gotischen Baudenkmäler Österreichs.

1862 erfolgte die Grundsteinlegung durch Bischof Franz Joseph Rudigier. Der Bau nach Plänen des Dombaumeisters Vincenz Statz wurde nur aus Spendengeldern finanziert. Nach 62 Jahren Bauzeit wurde der Mariendom, auch Neuer Dom oder Mariä-Empfängnis-Dom genannt, am 29. April 1924 schließlich eingeweiht. Er ist die flächenmäßig größte Kirche Österreichs, der Wiener Stephansdom ist jedoch um rund zwei Meter höher.

Beeindruckend sind unter anderem die zahlreichen bunten Fenster im Dom, die neben religiösen Motiven auch Darstellungen aus der Linzer Geschichte und vom Dombau zeigen. 2017 wurde der Altarraum umgestaltet und eine erhöhte Altarinsel vor dem historischen Hochaltar aus 1901 errichtet. Vom obersten Steinbalkon des Turms auf 112 Metern Höhe aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Stadt Linz.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 27.04.2024
Markengröße: 33,35 x 42,00 mm
Grafikentwurf: Kirsten Lubach
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. / Offset Druck
Auflage: 280.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 12.04.2024 09:54:15 Gelesen: 26850# 844 @  
EUROPA 2024 – Grüner See

Der Grüne See in der steirischen Gemeinde Tragöß – Sankt Katharein besticht durch seine smaragdgrüne Farbe.

„Unterwasser Fauna und Flora“ ist das diesjährige Thema der EUROPA-Briefmarken, die seit 1956 als verbindendes Symbol für Integration und Zusammenarbeit innerhalb Europas von europäischen Postgesellschaften aus gegeben werden. Das Foto des österreichischen Motivs stammt vom Taucher und Unterwasserfotografen Heinz Toperczer, der für sein Foto eines Tauchers im Maul eines Wals berühmt wurde. Der Grüne See ist ein Karstsee und steht unter Naturschutz. Bei der Schneeschmelze füllt er sich mit eis kaltem, klarem Wasser und erreicht im Frühsommer je nach Niederschlagsmenge im Winter bis zu elf Meter Tiefe. Wiesen, Bänke, Wanderwege und Stege verschwinden im See, sind aber unter der Wasseroberfl äche noch zu erkennen. Im Laufe des Jahres sinkt der Wasserstand wieder, bis zum Winter kann der See sogar zur Gänze austrocknen.





Nennwert: 1,20 Euro
Ausgabetag: 04.05.2024
Ersttag: 8790 Eisenerz
Briefmarkengröße: 45,00 x 29,00 mm
Grafikentwurf: Marion Füllerer
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V.
Druckart: Offsetdruck
Auflage: 200.000 Briefmarken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 15.04.2024 07:29:00 Gelesen: 26217# 845 @  
150 Jahre Wiener Trabrenn-Verein

Seit 150 Jahren veranstaltet der traditionsreiche Wiener Trabrenn-Verein Trabrennen und Ausstellungen zur Pferdezucht.

Gegründet wurde der Verein 1874, kurz nach der internationalen Pferdeausstellung im Prater im Rahmen der Wiener Weltausstellung von 1873. Erster Präsident des Trabrenn-Vereins war Graf Kálmán Hunyady, zu seinen Ehren wird alljährlich ein Gedenkrennen veranstaltet.

Die Trabrennen fanden anfangs noch in der Hauptallee im Prater statt, erst 1878 wurde die Trabrennbahn Krieau mit Sandbelag und 1.000 Metern Länge neben der Rotunde auf dem ehemaligen Weltausstellungsgelände im Prater errichtet. Der markante Zielrichterturm stammt aus 1919, er ist wie die Tribünen, die Administrations- und die Stallungsgebäude denkmalgeschützt. Der Trabrenn-Verein ist der größte Veranstalter von Pferderennen in Österreich; an mehr als zwanzig Renntagen im Jahr werden rund 200 Rennen abgehalten.





Nennwert: 3,50 Euro
Ausgabetag: 04.05.2024
Ersttag: 1020 Wien
Briefmarkengröße: 35,00 x 35,00 mm
Grafikentwurf: David Gruber
Druck: bpost Stamps Printing
Druckart: Offsetdruck
Auflage: 320.000 Briefmarken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 16.04.2024 08:20:00 Gelesen: 25863# 846 @  
Pinzgauer Lokalbahn

Diese Schmalspurbahn mit bosnischer Spurweite durchquert mit teils historischen Fahrzeugen den Salzburger Oberpinzgau.

Die 1898 eröffnete Pinzgauer Lokalbahn, auch Krimmler Bahn genannt, verbindet über eine 53 Kilometer lange Strecke Zell am See mit Krimml. Betreiber ist die Salzburg Linien Verkehrsbetriebe GmbH. Aufgrund schwerer Hochwasserschäden an der entlang des Salzachtals verlaufenden Bahn strecke wird seit 2021 auf einem Teil der Strecke ein Schienenersatzverkehr mit Bussen geführt, ab 2025 soll nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder die komplette Strecke mit der Bahn befahrbar sein. Auf der Bahnstrecke sind unter anderem auch historische Personenwagen und Lokomotiven im Einsatz, etwa die Dampfl oks Mh. 3 (Ds 3) aus 1906 und JZ 73-019 (Ds 9) aus 1913 und, wie auf der Briefmarke abgebildet, nostalgische Dieselloks der Baureihe 2095 aus 1958 und 1961. Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind unter anderem der Nationalpark Hohe Tauern und die Krimmler Wasserfälle.





Serie: Eisenbahnen
Nennwert: 1,50 Euro
Ausgabeta: 09.05.2024
Ersttag: 5700 Zell am See
Briefmarkengröße: 42,00 x 33,35 mm
Grafikentwurf: Peter Sinawehl
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V.
Druckart: Kombinationsdruck
Auflage: 230.000 Briefmarken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 20.04.2024 08:10:00 Gelesen: 24645# 847 @  
100 Jahre Avis BGV-I

1924 nahm die Avis Flugzeug- und Autowerke GmbH in Brunn am Gebirge als erste Flugzeugfabrik der Republik Österreich ihren Betrieb auf.

Schon im gleichen Jahr produzierte Avis neben Schul- und Sportflugzeugen wie der BS-I (A-10) und einem Kabinenflugzeug BV-I (A-12) das erste Großflugzeug aus österreichischer Fertigung, die BGV-I (A-11). Der Doppeldecker BGV-I war das erste dreimotorige Flugzeug im deutschen Sprachraum und bis heute das einzige dieser Art, das in Österreich gebaut wurde. Er hatte eine Flügelspannweite von 20 Metern und bot Platz für bis zu 10 Passagiere. Ein Rumpfmotor mit 230 PS aus eigenem Haus sowie zwei 100 PS starke Mercedes-Motoren an den Tragflächen sorgten für Flugsicherheit und eine Spitzengeschwindigkeit von über 170 km/h. Zum Einsatz als Linienflugzeug kam die BGV-I jedoch nie. Avis plante den Aufbau internationaler Fluglinien von ihrem Stammflughafen Wien-Aspern aus, musste sich aber schon 1928 wieder aus der Luftfahrt zurückziehen.





Nennwert: 3,00 Euro
Ausgabetag: 17.05.2024
Ersttag: 2345 Brunn am Gebirge
Briefmarkengröße: 40,00 x 33,30 mm (Blockgröße: 80,00 x 60,00 mm)
Grafikentwurf: Anita Kern
Druck: bpost Stamps Printing
Druckart: Offsetdruck
Auflage: 230.000 Briefmarken in Blöcken zu 1 Stück
 
Brigitte Am: 15.05.2024 12:42:25 Gelesen: 13602# 848 @  
1.100. Geburtstag Hl. Wolfgang

Der heilige Wolfgang wird im Salzkammergut besonders verehrt. Bereits im 13. Jahrhundert war die Wallfahrtskirche St. Wolfgang eine Pilgerstätte.

Wolfgang von Regensburg wurde um 924 im südwestlichen Deutschland geboren. Er wurde Lehrer, Benediktinermönch, Priester und schließlich Bischof von Regensburg. Um 976 verbrachte er einige Zeit als Einsiedler am Falkenstein oberhalb von St. Gilgen am Wolfgangsee. Der Legende nach soll er von dort aus eine Axt ins Tal geschleudert haben, um dort, wo sie aufschlug, eine Kirche zu errichten. An dieser Stelle steht heute die Wallfahrtskirche St. Wolfgang, die den Endpunkt des Pilgerwegs von Regensburg bis St. Wolfgang im Salzkammergut bildet. Der heilige Wolfgang wird mit Bischofsstab und Kirche, oft auch mit einer Axt dargestellt. Das Markenmotiv zeigt eine gotische Statue des Heiligen vom barocken Schwanthaler Altar in der Kirche St. Wolfgang. Zur Sonderbriefmarke wird auch eine Maximumkarte ausgegeben.





Nennwert: 1,20 Euro
Ausgabetag: 14.06.2024
Briefmarkengröße: 35,00 x 35,00 mm
Odontometrische Zahl: 13¾ x 13¾
Grafikentwurf: Kirsten Lubach
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V.
Druckart: Offsetdruck
Auflage: 200.000 Briefmarken in Bögen zu 50 Stück
 
Brigitte Am: 17.05.2024 07:50:00 Gelesen: 12965# 849 @  
Mangaliza-Schwein

Eine der ältesten autochthonen Schweinerassen Europas ist das Mangaliza-Schwein, oft auch Mangalitza geschrieben.

Auffällig ist die dichte, gekräuselte Behaarung der Mangaliza-Schweine. Die Rasse ist robust und ideal für ganzjährige extensive Freilandhaltung geeignet. Die mittelgroßen Tiere beweiden Eichenwälder, sumpfige Gebiete und Ödland und werden auch zur biologischen Waldbodensanierung eingesetzt. Ab den 1950er-Jahren verdrängten Rassen mit magererem Fleisch die Mangaliza-Schweine als Fettschweinrasse, das Mangaliza wird heute als hoch gefährdete Nutztierrasse von der ARCHE Austria betreut und in einem Erhaltungszuchtprogramm gezüchtet. Mangaliza-Schweine gibt es in den drei Farbschlägen blond, rot und schwalbenbäuchig, die Ferkel zeigen die typischen Frischlingsstreifen. Aus dem hochwertigen, zarten und eher dunklen Mangaliza-Fleisch werden vor allem Würste, Speck und Schmalzprodukte hergestellt.





Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 21.06.2024
Ersttag: 7132 Frauenkirchen
Briefmarkengröße: 40,00 x 27,45 mm
Kleinbogen: 134,00 x 193,00 mm
Odontometrische Zahl: 14 x 13¾ Grafikentwurf: Kirsten Lubach Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V. Druckart: Offsetdruck
Auflage: 370.000 Briefmarken in Bögen zu 10 Stück
 
Brigitte Am: 20.05.2024 08:09:00 Gelesen: 11372# 850 @  
Traditionen

Vier Motive typisch österreichischer Traditionen zieren diesen Briefmarkenblock aus der Serie „Schönes Österreich“.

Dazu zählt mit dem alljährlichen Narzissenfest im Ausseerland mit seinen aufwendig aus Stern-Narzissen geformten Figuren das größte Blumenfest Österreichs. Der Sturm wiederum ist ein traditionelles heimisches Herbstgetränk: roter oder weißer Traubenmost, dessen Gärung gerade erst begonnen hat. Das dritte Motiv zeigt eine Tasse Kaffee und eine Torte mit Schlagobers, wie sie typischerweise in einem Kaffeehaus serviert werden, während auf der vierten Briefmarke eine Knopfharmonika zu sehen ist, eine Ziehharmonika mit Knöpfen anstelle von Tasten, die ein charakteristisches Instrument in der alpenländischen Volksmusik und auch in der Wiener Schrammelmusik ist. Die vier Briefmarkenmotive zum Thema Traditionen wurden in der Vergangenheit bereits als Dispenser-Marken verausgabt.





Nennwert: 6,65 Euro
Ausgabetag: 21.06.2024
Ersttag: 7132 Frauenkirchen
Briefmarkengröße: je 42,00 x 33,35 mm
Blockgröße: 120,00 x 88,70 mm
Odontometrische Zahl: 14¼ x 13¾
Grafikentwurf: Roland Vorlaufer
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V.
Druckart: Offsetdruck
Auflage: 120.000 Briefmarken in Blöcken zu 4 Stück
 
Brigitte Am: 22.05.2024 08:15:00 Gelesen: 10434# 851 @  
950 Jahre Stift Admont

Stift Admont ist das älteste bestehende Kloster der Steiermark. Die Weihe fand am 29. September 1074 statt.

Im 17. Jahrhundert wurde das Stiftsgymnasium gegründet und die Klosteranlage im barocken Stil umgestaltet. 1776 wurde die prachtvolle Stiftsbibliothek mit dem weltweit größten klösterlichen Büchersaal fertiggestellt, sie beherbergt rund 200.000 wertvolle Werke, darunter etwa 1.400 Handschriften und 1.000 Frühdrucke. Die 1865 nach einem Klosterbrand im neugotischen Stil errichtete Stiftskirche ist dem heiligen Blasius geweiht. Die Benediktinermönche des Klosters Admont, das am Eingang zum Nationalpark Gesäuse liegt, betreuen 26 angeschlossene Pfarren und sind im seelsorgerischen Bereich oder als Lehrer am Stiftsgymnasium tätig. Im Kloster befinden sich auch das Kunst- und das Naturhistorische Museum, das Gotik-Museum sowie das Museum der Gegenwartskunst.





Ausgabetag: 27.06.2024
Ersttag: 8911 Admont
Briefmarkengröße: 48,00 x 32,00 mm
Odontometrische Zahl: 12½ x 12½
Grafikentwurf: Kirsten Lubach
Druck: bpost Stamps Printing
Druckart: Offsetdruck
Auflage: 150.000 Briefmarken in Bögen zu 50 Stück
 

Das Thema hat 851 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 5 15 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34   35  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.