Thema: Österreich: Wiedervereinigungsbriefmarke für Tirol
Richard Am: 08.05.2007 19:49:59 Gelesen: 13396# 1 @  
Wiedervereinigungsaktivisten werben mit Briefmarke

Tirol.com (07.05.07) - Es ist eine gültige 55-Cent-Briefmarke, die die Umrisse von Tirol zwischen Kufstein und Salurn zeigt.

Die Befürworter einer Wiedervereinigung der seit Ende des Ersten Weltkrieges getrennten Tiroler Landesteile werben für ihr Anliegen nun auch mit einer eigens in Auftrag gegebenen Briefmarke.

Auf der 55 Cent Marke sind die Umrisse von Tirol zwischen Kufstein und Salurn, Schloss Tirol bei Meran und das Tiroler Landeswappen zu sehen.

Die Briefmarke ist nach Angaben vom Montag eine gültige österreichische 55 Cent-Briefmarke. Auf ihr steht "Dem Land Tirol die Treue" und Tirol 1809-2009 - von Kufstein bis Salurn.

Die Briefmarke kann als Sammlerobjekt oder als Geschenk dienen. Mit ihr kann von Österreich aus auch ganz normal ein Brief verschickt werden.

Erhältlich sind die Briefmarken über die Union für Südtirol.

(Quelle: http://www.tirol.com/politik/suedtirol/61613/index.do)
 
- Am: 15.07.2007 15:23:49 Gelesen: 13308# 2 @  
Na, da bin ich aber mal gespannt, wann es personalisierte Marken mit den Reichsgrenzen von 1939 gibt !
 
Hermes65 Am: 26.07.2007 12:34:44 Gelesen: 13292# 3 @  
Sicherlich ein brisantes Thema für eine verwendbare Briefmarke!
 
Richard Am: 16.08.2007 13:02:34 Gelesen: 13257# 4 @  
Tirol-Briefmarke ärgert die Italiener

Tirol.com (09.08.07) - Die Union für Südtirol ließ in Österreich eine Briefmarke drucken. Thema: Dem Land Tirol die Treue - Tirol, von Kufstein bis Salurn.

Bei einem Wettbewerb hatte die Union für Südtirol (UfS) Ideen für das Jubiläumsjahr 2009 gesammelt. Herausgekommen ist eine 55-Cent Briefmarke der österreichischen Post. Abgebildet sind Schloss Tirol bei Meran und das geeinte Tirol, also Nord-, Ost- und Südtirol, dazu die Schriftzüge "Dem Land Tirol die Treue" und "1809 - 2009 Tirol von Kufstein bis Salurn".

In Italien war man über die von der österreichischen Staatsdruckerei anstandslos gedruckte Marke nicht erfreut. Die Zeitung Zett am Sonntag sprach von einem "Affront gegen Italien", auch von diplomatischen Misstönen war die Rede.

Reißender Absatz

Als auch noch der Allianza-Nationale-Abgeordnete Giorgio Holzmann intervenierte, verlangte Rom von Wien eine Erklärung. Das österreichische Außenministerium beteuerte seine Unschuld. Das Druckwerk sei keine offizielle Marke, man könne in Österreich eben personalisierte Marken in Auftrag geben.

UfS-Obmann Andreas Pöder versteht den Wirbel nicht: "Die Aufregung ist lächerlich." Die Marken hätten übrigens reißenden Absatz gefunden, wären sogar auf eBay mit bis zu 100 Euro pro Bogen ersteigert worden. "Wir haben auch schon die nächsten in Auftrag gegeben", freut sich Pöder für einen guten Zweck viel Geld zusammen zu bekommen.

Kein Nachdruck

Seitens der Post wird eine Nachbestellung ausgeschlossen. "Gelegentlich passiert etwas. Es stimmt, die Marke hätte abgelehnt werden müssen", schließt Abteilungsleiter Erich Haas einen Nachdruck aus. Pro Jahr würden 2500 unterschiedliche private Motive gedruckt, 100 bis 200 abgelehnt. "Wir sind sensibel und forschen oft nach. Die größte Gefahr kommt aus dem rechtsradikalen Eck. Aber bei allen Vorsichtsmaßnahmen kann etwas passieren", entschuldigt sich Haas.

(Quelle: http://www.tirol.com/politik/suedtirol/67112/index.do)