Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (448) Absenderfreistempel: Echt gelaufene Belege
Das Thema hat 454 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18   19  oder alle Beiträge zeigen
 
hannibal Am: 01.12.2019 21:48:14 Gelesen: 38415# 430 @  
Freistempler der WASt "Die Auskunftstelle für Kriegerverluste und Wehrmachtnachweise"

BERLIN 52 1 11.4.64 auf Fensterbrief.



Die WASt schon längere Zeit eingegliedert ins Bundesarchiv.

Viele Grüße
Peter
 
bedaposablu Am: 02.12.2019 14:19:23 Gelesen: 38289# 431 @  
Hallo Sammlerfreunde,

hier ein Absenderfreistempel heute gefunden!



Mit freundlichen Grüßen!
bedaposablu
 
hannibal Am: 17.12.2019 11:36:38 Gelesen: 37109# 432 @  
Heute ein interessanter Falt-Beleg - Auskunftsersuchen an die Staatsanwaltschaft Leipzig frankiert mit

SBZ 220a Nachträglich entwertet BERLIN W 4 21.3.49.-10



und umseitig zurück mit Freistempel 024 des Amtsgerichts Leipzig in rot

LEIPZIG C 1 26.3.49



Übliche Aktenlochung. Interessantes Zeitdokument und Portodarstellung.

Viele Grüße
Peter
 
Cantus Am: 20.02.2020 02:25:08 Gelesen: 28798# 433 @  
Von mir ein anderer Beleg aus Leipzig, versendet am 30.3.1990 von der Genossenschaftskasse für Handwerk und Gewerbe.



Viele Grüße
Ingo
 
bedaposablu Am: 25.02.2020 14:49:06 Gelesen: 28269# 434 @  
Hallo AFS-Sammler,

von mir heute ein Brief mit AFS der DGB Rechtsschutz GmbH vom 19.02.2020 mit Kennung: 3D 1000 3F51

Absender ist mir leider nicht bekannt!



MfG! bedaposablu
 
Silesia-Archiv Am: 25.02.2020 15:06:37 Gelesen: 28266# 435 @  
@ bedaposablu [#434]

Danke für das Zeigen des Beleges. Was wird hier genau speziell gesucht? Vor Jahrzehnten hatte ich die Dinger auch gesammelt, als es Überhand nahm habe ich mich davon getrennt.

Beste Sammlergrüße Michael
 
bedaposablu Am: 25.02.2020 15:51:19 Gelesen: 28255# 436 @  
@ Silesia-Archiv [#435]

AFS sammel ich eigentlich auch nicht mehr, hatte die mal massenweise aus dem Posteingang einer Firma, bis die neue Datenschutzverordnung kam!

Bekomme jetzt nur noch sehr vereinzelt Post aus dem Bekanntenkreis, wobei noch ein Sammlerfreund speziell die AFS aus Magdeburg sammelt und diese auch dann registriert werden.

Wie das unter Sammlern immer so ist, man kann sich schlecht von bestimmten Sachen trennen!

MfG! bedaposablu
 
Silesia-Archiv Am: 25.02.2020 23:22:39 Gelesen: 28207# 437 @  
@ bedaposablu [#436]

Danke für die ausführliche Antwort. Das kenne ich auch nur zur Güte, als Sammler trennt man sich sehr ungerne von bestimmten Dingen. Heute bin ich aber soweit und sage: "Watt mut datt mut", damit ich Platz für andere Dinge bekomme.

Beste Sammlergrüße
Michael
 
Silesia-Archiv Am: 25.02.2020 23:25:17 Gelesen: 28205# 438 @  


Liebe Sammlerfreunde,

heute zufällig beim aufräumen / aussortieren gefunden.

Beste Sammlergrüße

Michael
 
Cantus Am: 26.02.2020 03:43:15 Gelesen: 28150# 439 @  
@ Silesia-Archiv [#438]

Hallo michael,

diese Poststempelform sammle ich leider nicht, sonst wäre ich interessiert gewesen.

Von mir ein Briefumschlag der DANAT-Bank (Darmstädter und Nationalbank) vom 13.11.1930, gelaufen von Berlin nsch Kopenhagen.



Viele Grüße
Ingi
 
Silesia-Archiv Am: 26.02.2020 10:34:56 Gelesen: 28114# 440 @  
@ Cantus [#439]

Hallo Ingo,

freut mich Dich mal wieder -nach langer Zeit- zu lesen. Was meinst Du mit Poststempelform genau? Meinst Du den rechten viereckigen Kasten mit der Wertangabe oder meinst Du das gesamte Klischee? Was suchst/sammelst Du genau davon? Gerne halte ich die Augen offen. Habe auch schon eine Menge modernerer Freistemplerabdrucke geschreddert weil Sie für mich wertlos sind.

Beste Sammlergrüße
Michael
 
Journalist Am: 12.04.2020 22:47:23 Gelesen: 22985# 441 @  
Hallo an alle,

anbei ein AFS aus dem Jahr 2005 bei dem vom Stempelkopf der Grafikteil fehlt:



Und hier noch mal der Ausschnitt vom AFS aus Bad Vilbel



Viele Grüße Jürgen
 
NikFFM Am: 18.04.2020 12:40:58 Gelesen: 22424# 442 @  
Hallo an Alle,

anbei ein Beleg des BGA Berlin, interessant erscheint mir die Verwendung des Zusatzstempels.


 
bedaposablu Am: 18.04.2020 13:19:23 Gelesen: 22415# 443 @  
Hatte ich schon bei "Harz, Ansichtskarten, Stempel und Belege"eingestellt, passt aber auch hier ganz gut hinein, denn bessere Bedarfspost findet man nicht mehr so oft.



MFG!
bedaposablu
 
bedaposablu Am: 19.04.2020 13:38:38 Gelesen: 22292# 444 @  
Heute noch ein Umschlag mit AFS des Ministeriums des Innern aus Sachsen-Anhalt aus der Wendezeit 1991.

Unspektakulär aber Zeitgeschichte und damit echte Bedarfspost. Anschrift wegen Datenschutz abgedeckt.



MFG!
bedaposablu
 
NikFFM Am: 19.04.2020 16:09:29 Gelesen: 22267# 445 @  
Man beachte, dass der Stempel eine typische DDR-Schriftart verwendet. Ein echter Beleg der Wende.
 
zockerpeppi Am: 19.04.2020 17:03:39 Gelesen: 22249# 446 @  
Zur Abwechslung einmal Villeroy & Boch aus Merzig, Tagesstempel vom 10.2.53: Mettlacher Platten Feuerton-Spülwaren Villeroy&Boch Merzig (Saar)



beste Sammlergrüße
Lulu
 
skribent Am: 19.04.2020 17:40:18 Gelesen: 22235# 447 @  
Guten Abend Zusammen!

Vom 20.2.1951 ab existierte die Fa. Heidorn noch ca. 45 Jahre.



Ab Mitte der 1970er Jahre wurde die Pudding- und Backpulver-Produktion stark reduziert und man mischte für verschiedene sehr bekannte Unternehmen Müsli. Unterscheidungsmerkmale waren die unterschiedlichen Anteile an Nüssen und Rosinen. Nur die Kartons ähnelten sich nicht.

Ab der Jahrtausend-Wende entwickelte sich in den Räumen der ehemalige Wedemeyer Co. sukzessive eine Naturkosmetik-Produktion durch den neuen Eigentümer Hase, die heute deutschlandweit führend ist und momentan versucht, den europäischen Markt ebenfalls zu erobern. LAVERANA mit seinen Produkten namens LAVERA, die fast alle auf einer Grundsubstanz basieren, die aus der Pflanze Aloe vera gewonnen wird.

MfG >Franz<
 
bedaposablu Am: 29.04.2020 11:14:33 Gelesen: 21254# 448 @  
Hallo miteinander,

kann mir vielleicht jemand sagen, was es mit den parallelen Strichen rechts auf sich hat?



Würde mich über eine Info freuen. Danke!

MfG!
bedaposablu (Klaus-Peter)
 
Cantus Am: 19.08.2020 21:38:53 Gelesen: 11429# 449 @  
Das alte Bemerode wurde am 1. März 1974 zusammen mit den benachbarten Dörfern Anderten und Wülferode im Zuge der niedersächsischen Kommunalreform nach Hannover eingemeindet. Der Stadtteil ist heute mit rund 18.800 Einwohnern einer der bevölkerungsreichsten Stadtteile von Hannover [1].



Viele Grüße
Ingo

[1] https://stadthistorie.info/stadtteil/Bemerode/
 
Cantus Am: 19.08.2020 22:13:13 Gelesen: 11423# 450 @  
Meyenfeld ist seit dem 1.3.1974 ein Stadtteil von Garbsen in der Region Hannover. Die Firma Dauerstahl-Gesellschaft Dohle & Co.KG existiert auch heute noch mit Firmensitz in Garbsen; sie ist auf die Herstellung von Werkzeugmaschinen für die Metallbearbeitung konzentriert [1].



Viele Grüße
Ingo

[1] https://borntobehard.com
 
bedaposablu Am: 31.08.2020 20:07:51 Gelesen: 9984# 451 @  
Hallo,

wer kann mir sagen welche Firmen sich hinter diesen Werbeklischees verbergen?



Vielen Dank!
Klaus-Peter
 
Cantus Am: 27.10.2020 22:13:53 Gelesen: 4036# 452 @  
@ bedaposablu [#451]

Hallo Klaus-Peter,

ich verstehe deine Frage nicht ganz, denn die Antworten lassen sich unschwer im Netz finden.

Ganz oben ist ein AFS vom Datenverarbeitungszentrum zu sehen, das ist der Auftraggeber für den Stempel.

In der Mitte zeigst du einen AFS vom VEW, darunter verbirgt sich der Versorgungsverband Eilenburg-Wurzen in Sachsen, andern Orts nennt man das Wasserverband. Nähere Informationen findet man hier [1].

Der Frankierservice war eine Leistung der Deutschen Post, wer aber den Auftrag dazu erteilt hat, unterliegt wohl der Geheimhaltung zu den Verträgen, die die Deutsche Post abschließt.

Viele Grüße
Ingo

[1] https://www.v-e-w.de/ueber-uns/ansprechpartner/
 
Cantus Am: 27.10.2020 22:21:06 Gelesen: 4032# 453 @  
Die Askania Werke AG war ein deutsches Unternehmen der feinmechanischen und optischen Industrie. Sie wurden im Jahr 1871 in Berlin als Bambergwerke in der Linienstraße 185 (nahe den Hackeschen Höfen) gegründet und 1912 in Askania Werke AG umbenannt. Es wurde teilweise in erheblichem Umfang Rüstungsproduktion betrieben. Betriebsstätten der Askania Werke gingen nach 1945 in verschiedene Volkseigene Betriebe und in Nachfolgeunternehmen in Berlin und Westdeutschland ein [1].



Ich zeige dazu einen Brief vom 15.11.1930, der als Ortspost in Berlin gelaufen ist.



Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Askania_Werke
 
fogerty Am: 19.11.2020 21:50:33 Gelesen: 1655# 454 @  
Das Kaufhaus Renner war bis zu seiner Zerstörung im Februar 1945 das größte Kaufhaus Dresdens. Diese Karte ging am 1.6.1934 nach Wittgendorf in der Oberlausitz.




Grüße
Ivo
 

Das Thema hat 454 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18   19  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.