Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Nordkorea: Farbausfall oder Druckzufälligkeit ?
rostigeschiene Am: 10.02.2010 22:17:19 Gelesen: 7832# 1 @  
Hallo zusammen,

hier zeige ich heute eine Marke aus Nordkorea, die Mi.Nr. kenne ich zwar nicht, aber das ist für meine Frage auch nicht von Belang.

Kann mir einer erklären was das ist ? Ein Ausfall zweier Farben oder eine Druckzufälligkeit ?

Leider kenne ich mich mit der Beschaffenheit der Markenbogen und Bogenrandzudrucke nordkoreanischer Briefmarken nicht aus. Vielleicht ist diese Marke mit Rand normal, was ich schwer glauben kann.



Gruß Werner
 
Pilatus Am: 11.02.2010 00:14:50 Gelesen: 7818# 2 @  
@ rostigeschiene [#1]

Hallo Werner,

es ist die Michel-Nr. 262 vom 5.10.1960 und wird im Mi. 1994 mit 1,30 Mi-DM bewertet. Dadurch, daß der Rand links geschnitten ist, kann es sich schon um einen "Bogenrandzudruck" handeln. Ist aber auch nur eine Vermutung.

Beste Grüße Pilatus
 
petzlaff Am: 11.02.2010 14:09:39 Gelesen: 7793# 3 @  
Definitiv KEIN Bogenrandzudruck, sondern offenbar auf zu schwachen Farbauftrag oder "verfettetes" Drucktuch beim Offset zurückzuführen. Die Bögen hatten keinen Bogenrand, stattdessen waren die Bögenränder teilweise ungezähnt.

Interessante und spektakuläre Abart, die durch Farbausfall entstanden ist.

Insofern beides: Farbausfall UND Druckzufälligkeit. :-)

LG, Stefan
 
Georgius Am: 11.02.2010 16:18:32 Gelesen: 7783# 4 @  
@ petzlaff [#3]

Hallo Stefan,

Die Bögen hatten keinen Bogenrand, stattdessen waren die Bögenränder teilweise ungezähnt.

Mit Verlaub, Deine Logik verstehe ich nicht ganz. Wenn es keinen Bogenrand gab, war das wohl doch nur eine mißratene Marke und nicht ein ungezähnter Bogenrand ?

Freundliche Sammlergrüße
Dietrich
 
petzlaff Am: 11.02.2010 17:18:15 Gelesen: 7775# 5 @  
@ Georgius [#4]

Ich meine "Bogenrand" in dem Sinn, dass keine unbedruckten "Tabs" den Bogenrand bilden, sondern eine einseitig ungezähnte Marke als Bogenrand fungiert (so wie früher bei z.B. USA).

Bitte vielmals um Entschuldigung, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt haben sollte.

Stefan
 
rostigeschiene Am: 11.02.2010 21:09:09 Gelesen: 7755# 6 @  
@ Pilatus [#2]
@ petzlaff [#3]
@ Georgius [#4]

Hallo und Guten Abend,

danke für Eure Hilfe.

Ich fasse dann einmal zusammen:

Mi.Nr. 262 vom 5.10.1960, Marke vom linken ungezähnten Bogenrand, schwacher Farbauftrag durch verfettetes Drucktuch.

Also eine markante Druckzufälligkeit die, allerdings nicht nicht so häufig, mal vorkommt.

Nun, Nordkorea ist nicht gerade das Sammelgebiet das ich bevorzuge, werde ich die Marke zu den Kuriositäten ins Album stecken.

Danke noch mal für die Erklärungen
Werner
 
Cina Am: 12.02.2010 16:29:00 Gelesen: 7729# 7 @  
Eigentlich keine Druckzufälligkeit, sondern eine Besonderheit koreanischer Druckkunst die sich wiederholt.

Das heißt, sofern man RANDSTÜCKE der Offsetdruck-Ausgaben von Nord Korea aus der Zeit um 1962 findet, - was nicht häufig ist - dann findet man auch solche Abklatsch-Ähnlichen Bilder am Rand. Siehe die Marke mit der Eule. Vielleicht waren sich die Drucker dessen bewußt, denn andere Ausgaben, AUCH Randstücke, sind so geschnitten, als wenn durch fertige Markenbilder geschnitten worden ist, vielleicht wurde Unzulängliches weggeschnitten. Siehe linke Marke im Bild. Sie stammt zuverlässig aus Abo-Ware aus Nord-Korea.


 
Pete Am: 02.08.2014 09:50:48 Gelesen: 5597# 8 @  
Das nachfolgende Thema passt m.E. auch hier recht gut hinein. Bei der Erstellung bzw. Durchsicht von Lagerbüchern Nordkorea nach Katalognummer (inkl. Blocks und Kleinbogen) für einen Sammlerkollegen fanden sich die nachfolgenden Stücke in der Sammlung. Der Schwerpunkt dieser Sammlung lag vor allem auf den 1970er und 1980er Jahren. Die nachfolgenden Marken selbst datieren von 1975; 1976 bzw. 1978, sind in der für Nordkorea üblichen Erhaltung (Gefälligkeitsentwertung) vorhanden und ein Teil der Fehler wäre sicherlich katalogisierungsfähig:



Nordkorea versetzter Kammschlag (verzähnt) mit Teil der unteren Nachbarmnarke



Nordkorea links Druckfarbe silbergrau (Wertangabe und Landesname) fehlend, m.E. auch gut in eine Motivsammlung "Weltraum" passend



Nordkorea oben ungezähnt, m.E. auch gut in eine Motivsammlung "Flugzeuge" passend



Nordkorea verschmierte Farbe schwarz (Bsp. Nominale "40")

Gruß
Pete
 
Winni451 Am: 05.06.2020 18:56:30 Gelesen: 296# 9 @  
Hallo,

Nordkorea ist denke ich ein dankbares Feld für Druckzufälligkeiten.

Anbei ein Block mit relativ unterschiedlicher Überdruckfarbe, manche Händler möchten das als Fehlfarbe beim Überdruck verkaufen. Ich hatte mir mal notiert, dass Nordkorea diesen Block nur in einer Überdruckfarbe verausgabt hat. Aktuell habe ich keinen aktuelleren Katalog zur Hand.

Thema: Olympische Spiele Montreal 1976, Medalliengewinner
Laut Michel: Erstausgabetag: 23.01.1977, Offsetdruck, bildseitig mit Kunststoffüberzug zur Erzeugung eines 3D-Effektes, geschnitten.
Nummer: Block 37 denke ich.
Zudem ist der Aufdruck leicht verschoben.



Grüße
Winni451
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.