Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (132) Bahnhofstempel
Das Thema hat 143 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
becker04 Am: 11.12.2018 14:18:41 Gelesen: 17208# 119 @  
Hallo zusammen,

habe noch einen "Bahnhof" gefunden.

Aus Reichenbach im Vogtland im Jahr 1869



Viele Grüße
Klaus
 
London-Dieter Am: 18.08.2019 06:30:46 Gelesen: 11313# 120 @  
Von Bahnhof zu Bahnhof.

Von Aalen Bahnhof nach Ulm Bahnhof am 16. Januar 1886.

Könnte es sich hierbei um einen "Bahnhofsbrief" handeln, welcher nicht den Vorschriften entsprach?



Bereits mit Verfügung vom 25. Mai 1874 wurde die Versandform des Bahnhofbriefes in der Reichspost und eine genaue Gestaltungsvorschrift für den Umschlag eingeführt. (lt. wikipedia)

Also kann es nach den Vorschriften her eigentlich keiner sein. Aber Bahnhof zu Bahnhof ohne weitere Zustellvermerke finde ich auch wiederum merkwürdig. Auf der Rückseite ist lediglich Text zu finden, ohne sonstige Vermerke.

Weis jemand eine Erklärung hierfür?
 
London-Dieter Am: 18.08.2019 06:36:40 Gelesen: 11311# 121 @  
Und weil es so schön war, noch eine Zugabe:

Stuttgart Bahnof nach Ulm Bahnhof, vom 26. März 1895 zum 27. März 1895.

Nun wird es spannend.


 
skribent Am: 25.08.2019 11:41:24 Gelesen: 11013# 122 @  
Ein schöner Beleg aus Bayern,

(man sollte aber die Augsburger nicht unbedingt als Bayern bezeichnen).



Ab BAHNHOF AUGSBURG am 1. December 1868, an LINDAU am 2. December 1868 und an RORSCHACH am gleichen Tag.

MfG >Franz<
 
Latzi Am: 26.08.2019 09:29:15 Gelesen: 10980# 123 @  
@ London-Dieter [#120]

Da sonst keiner antwortet: Ich habe keine Ahnung von den Ulmer Postverhältnissen vor 1900. Aber es ist nicht so, dass das Bahnhofspostamt nur für am Bahnhof ankommende und dort auszugebende Post zuständig sein muss. So ist im Bereich meines Sammelgebietes das Postamt Metz 3 für ankommende und abgehende Post das größte Postamt von Metz. Es handelt sich auch hier um das Bahnhofspostamt, welches offensichtlich für einen größeren Teil der Zustellungen von Post in Metz zuständig ist. Die Adresse, an die deine Ganzsachen gerichtet sind, befindet sich in der Innenstadt von Ulm (sagt google). Es ist daher anzunehmen, dass das Bahnhofspostamt hier sein Zustellgebiet hatte. Bahnhofsbrief ist leider nicht.

Grüße
Lars
 
skribent Am: 26.08.2019 16:34:44 Gelesen: 10961# 124 @  
Etwas seltener sind die Stempel aus der Zeit, als der Bahnhof noch EISENBAHN-HOF hieß.



Ab BRESLAU-FREIB. EISENB. am 27. 9. 1858 (Datum dem Inhalt entnommen) nach Cosel.

MfG >Franz<
 
Silesia-Archiv Am: 28.08.2019 23:18:38 Gelesen: 10913# 125 @  
Bonn - Bahnhof 15.03.1912 ein Kartenbrief nach Mondorf an der Sieg


 
London-Dieter Am: 28.08.2019 23:22:14 Gelesen: 10911# 126 @  
@ Latzi [#123]

Das war eine erschöpfende Auskunft. Danke!

Nun kann ich es eher verstehen und mir ein Bild davon machen.
 
skribent Am: 29.08.2019 09:32:14 Gelesen: 10890# 127 @  
@ skribent [#124]

Guten Morgen,

knappe 6 Jahre später, am 21.7.1864, war der Bahnhofsstempel vom Breslau-Freiberger Eisenbahn-Hof textlich erweitert worden. Vielleicht der besseren Identifikation wegen.



MfG >Franz<
 
SH-Sammler Am: 29.08.2019 15:57:07 Gelesen: 10862# 128 @  
Hallo Sammlerfreunde,

zu diesem Thema kann auch ich einen bescheidenen Beitrag machen.

Bei den folgenden Stempeln handelt es sich um Bahnhofstempel der Eisenbahnlinie Konstanz – Singen - Schaffhausen – Waldshut - Basel der Deutschen Bahn D.B., welche seit der Inbetriebnahme der Linie am 15. 06. 1863 auf einer Länge von ca. 30 km über schweizerisches Gebiet führt.

Von Singen her kommend ist der erste Bahnhof auf Schweizer Seite in Thayngen.



Es handelt sich um einen typischen Sammlerbrief einer Briefmarkenfirma, welche den Sammlern einen grossen Wertzuwachs versprochen hat.

Der zweite Brief, ebenfalls ein Sammlerbeleg, ist vom Bahnhof Schaffhausen. In diesem Bahnhof stehen den Kunden die Schalter der Schweizerischen Bundesbahn für Tickets in die Schweiz sowie die Schalter der Deutschen Bahn für Fahrkarten nach Deutschland zur Verfügung.



Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 
becker04 Am: 30.08.2019 11:55:22 Gelesen: 10828# 129 @  
Hallo zusammen,

kann hier zwei Bahnhofstempel aus Cassel von 1874 zeigen.

Thurn und Taxis Haferkamp Nr. 2



und den Nachfolger vom Deutschen Reich.



Viele Grüße
Klaus
 
SH-Sammler Am: 30.08.2019 11:56:11 Gelesen: 10826# 130 @  
Hallo Sammlerfreunde

Im Beitrag #128 habe ich Euch 2 Bahnhofstempel der Deutschen Bundesbahn “auf Schweizer Gebiet” vorgestellt. Diese Bahnlinie wurde am 15. 6. 1863 von der Grossherzoglich Badischen Staatseisenbahn gebaut und auf der Strecke Konstanz – Singen - Schaffhausen - Neuhausen – Waldshut – Rheinfelden - Basel betrieben.

Bahnamtliche Stempel der Badischen Staatseisenbahn aus der Zeit ab 1863 kann ich aber keine zeigen.

Es gibt allerdings einen Stempel vom Bahnhof Neuhausen (Neuhausen am Rheinfall), der im Stempelwerk der Schweiz als Schweizer Stempel ab 1897 aufgeführt ist.



Dazu ein wenig Geschichte:

Neuhausen liegt an der Bahnlinie Schaffhausen nach Winterthur, welche im Jahr 1857 in Betrieb genommen wurde. Allerdings mussten die vielen Besucher des Rheinfalls sowie das gesamte Postaufkommen nach wie vor über die Stadt Schaffhausen gehen, da die Schaffhauser Kantonsregierung in Neuhausen keinen Bahnhof und somit keine Haltestelle für die “Rheinfallbahn” bauen wollte. Die Hoteliers der Stadt Schaffhausen befürchteten, dass viele Reisende den Rheinfall bestaunen und dann in Neuhausen übernachten würden. Soviel zum Neid der damaligen Zeit….

Über 30 Jahre später, im Jahr 1897 erst wurde in Neuhausen mit dem Bau der direkten Bahnlinie nach Zürich auch ein Bahnhof erstellt und zusammen mit der Zürcher Bahnlinie am 1. Juni 1897 in Betrieb genommen. Und erst ab diesem Zeitpunkt finden sich auch Bahnstempel auf Belegen von Neuhausen.

Nun aber zurück zum Stempel NEUHAUSEN BAHNHOF. Ab 1863 erhielt Neuhausen trotz Widerstand der Stadt Schaffhausen einen Bahnhof an der Linie der badischen Staatseisenbahn.

Hier ein Brief mit dem Bahnhofstempel, der angeblich erst ab 1. Juni 1897 im Bahnhof Neuhausen SBB zum Einsatz kam.

,

Einfacher Brief (bis 15g) von Neuhausen nach Bex, Kanton Waadt, mit dem Hinweis “Faire suivre” = nachsenden (sofern die Empfängerin abgereist ist).
Stempel “Neuhausen Bahnhof” vom 24. Aug. 1883. Der Brief wurde am 25. Aug. 1883 von Bex aus weitergeleitet nach Paris.

Nun behaupte ich, dass dieser Bahnhof-Stempel zürst im Bahnhof der Badischen Staatseisenbahn stationiert war und, nach Inbetriebnahme der Bahnlinie Schaffhausen - Eglisau – Zürich in den neuen (SBB) - Bahnhof verlegt wurde... Immerhin war es ein Schweizer Stempel, welcher im Badischen Bahnhof „am falschen Ort“ war.

Falls jemand meine Behauptung widerlegen kann, wäre das nicht nur gut, sondern der Wahrheit zuliebe sogar erwünsch.

meint SH-Sammler
Hanspeter
 
volkimal Am: 06.09.2019 10:04:07 Gelesen: 10633# 131 @  
Hallo zusammen,

ein sehr klarer Bahnhofstempel auf einer russischen Karte aus dem heutigen Polen:





Калиш вокза́л = Kalisch Bahnhof: 10.04.1908 (julianisch) = 23.04.1908 (gregorianisch). Auf der Textseite hat der deutsche Absender das Datum nach beiden Kalendern angegeben.

Kalisch = Kalisz (poln.) = Калиш (russisch) ist eine polnische Kreisstadt in der Woiwodschaft Großpolen – jeweils rund 100 km von den Städten Breslau, Posen und Łódź entfernt, an der Prosna.

Viele Grüße
Volkmar
 
SH-Sammler Am: 07.09.2019 13:26:16 Gelesen: 10606# 132 @  
Hallo Sammlerfreunde,

hier ein weiterer Beitrag zur rechtsrheinischen Bahnlinie Konstanz – Schaffhausen – Waldshut - Basel (siehe auch [#128] und [#130], diesmal aus dem Jahr 1922.

,

Unscheinbarer Ganzsachenbrief der Firma Kesselring vom 20. X. 1922, wahrscheinlich von einem Bahnhofsangestellten verschickt.

Interessant ist die Rückseite, wo sich der Stempelabschlag “Badische St. B. Schaffhausen” befindet. Dieser Stempel wurde um 11 Uhr aufgebracht. Es könnte sich um die Absenderangabe handeln. Der Brief ist dann um 12 Uhr im Postamt Schaffhausen gegenüber dem Bahnhof ordnungsgemäss gestempelt und weitergeleitet worden.

Angaben zu diesem Ovalstempel finden sich in den Schweizer Stempelwerken keine. Vielleicht kann jemand aus Deutschland genauere Angaben dazu nachliefern.

Gruss

SH-Sammler
Hanspeter
 
Seku Am: 18.10.2019 19:23:16 Gelesen: 9003# 133 @  
LAUSANNE-GARE 11



22.II.15 - Marke 1909 Mi.Nr. 113 - Eingangsstempel aus Boulogne-sur-Mer
 
Seku Am: 06.01.2020 21:48:54 Gelesen: 6371# 134 @  
VEVEY GARE (CH)



23.VI.08 - Marke 1907 Mi.-Nr. 97 - Eingangsstempel aus Marchienne-au-Pont (B)
 
Seku Am: 02.05.2020 20:50:19 Gelesen: 3067# 135 @  
ZÜRICH 3 FIL. BAHNHOF



20.IX.09 Mi.-Nr. 113
 
Seku Am: 03.05.2020 07:24:46 Gelesen: 3022# 136 @  
@ SH-Sammler [#132]

Guten Morgen Hanspeter,

der Bahnhof Schaffhausen [1] ist bekanntlich ein Grenzbahnhof und zu 35 % in deutscher Hand. So werden auch die Großherzoglich Badischen Staatseisenbahnen ein Büro dort gehabt haben.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Schaffhausen#Badische_Staatseisenbahnen

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

Günther

(Bitte melde Dich mal per e-mail, habe etwas von der Stadt Zug - Anschrift hinterlegt)
 
volkimal Am: 03.05.2020 08:29:34 Gelesen: 3010# 137 @  
@ SH-Sammler [#132]

Hallo Hanspeter,

der Stempel ist asymmetrisch. Vermutlich wurde "GHGT." aptiert.

Viele Grüße
Volkmar
 
westfale1953 Am: 03.05.2020 16:24:13 Gelesen: 2931# 138 @  
Diesen Brief habe ich schon in einem anderen Thread gezeigt, er passt aber auch hier her:



PILLAU SEEDIENSTBAHNHOF

Bernhard
 
dithmarsia43 Am: 04.05.2020 17:43:32 Gelesen: 2822# 139 @  
@ westfale1953 [#138]

Hallo,

aus Schleswig-Holstein ist, so glaube ich, noch kein "Bahnhof"-Stempel gezeigt worden. Hier ein Altstempel, verwendet in der "Pfennige"-Zeit aus dem Jahre 1879.



Gruß
Uwe
 
volkimal Am: 13.06.2020 16:12:43 Gelesen: 1657# 140 @  
Hallo zusammen,

dieser Stempel mit einer passenden Briefmarke war heute bei mir in der Post:



Stempel: Basel Badischer Bahnhof
Briefmarke: Bahnhof Genf

Viele Grüße
Volkmar
 
becker04 Am: 13.06.2020 17:15:46 Gelesen: 1646# 141 @  
Hallo,

einen Bahnhofsstempel habe ich auch, aus Aachen.



Viele Grüße
Klaus
 
inflamicha Am: 13.06.2020 18:02:20 Gelesen: 1629# 142 @  
Hallo,

hier ein schön sauber abgeschlagener Kreisobersegmentstempel auf Feldpostkarte:



PASEWALK (BAHNHOF) vom 16.11.1916

Gruß Michael
 
volkimal Am: 20.06.2020 15:04:16 Gelesen: 1499# 143 @  
Hallo zusammen,

mit diesem Stempel konnte ich zunächst nichts anfangen:



Auf der Seite der britischen railwayphilatelicgroup [1] fand ich schließlich, die Bedeutung. In Lettland heißt DZ. ST. = DSELSSZELA ST. = Railway Station. Heute findet man bei Google die Übersetzung Eisenbahnstation = Dzelzceļa stacija.

Es ist eine sehr interessante Seite, da nach Ländern sortiert weltweit angegeben ist, welche Begriffe und Abkürzungen bei Stempeln vorkommen, die etwas mit der Eisenbahn zu tun haben.

Viele Grüße
Volkmar

[1] http://railwayphilatelicgroup.co.uk/glossary-of-terms/
 

Das Thema hat 143 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.