Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Moderne Hotelpost
DL8AAM Am: 01.04.2010 18:12:37 Gelesen: 11035# 1 @  
Hallo,

und noch ein Thema der modernen Philatelie. In Ermangelung eines besseren und treffenderen Namens nenne ich es erst einmal "Moderne Hotelpost". Es handelt sich hier, ähnlich der klassischen schweizer Hotelpost, um das Einsammeln von Ausgangspost der Hotelgäste und das Weiterleiten bzw. Einleiten in den Postverkehr. Nur dass in diesen Fällen die Post nicht per Esel ins Tal zum nächsten öffentlichen Postamt gebuckelt wird, sondern vom Hotel einem privaten Briefdienstleiter angedient werden, entweder direkt oder per "Kurierdienstleister".

Im Prinzip handelt es sich bei der "Modernen Hotelpost" um einen Aspekt des internationalen Remailings. Diese Zusatzdienstleistungen der Hotels können gegen eine geringe Gebühr oder auch kostenlos angeboten werden. Oft aber auch gleich direkt in Kooperation mit dem privaten Postdienstleister oder Kurierdienst, der die Post vor Ort einsammelt. Vielfach werden dafür eigens spezielle Briefkästen in den Hotels aufgestellt. Meist wird damit geworben, dass dieser Weg entweder billiger oder auch sicherer als der örtliche "staatliche" Briefdienst.

Als Hauptakteure treten hier meist DHL oder TNT auf, von SPI habe ich noch nichts gehört, was aber nichts zu bedeuten hat. ;-)

Hier ein kleines Beispiel aus unserem letzten Türkeiaufenthalt Anfang März an der türkischen Ägäis bei Izmir/Kuşadası. Zum Besuch der dortigen archäologischen Highlights, wie Ephesus, Miletos, Priene, Didymeion etc. oder auch Pamukkale ist diese Reisezeit übrigens ideal. Schon etwas wärmer aber noch angenehm kühl für stundenlange Besichtigungstouren und Wanderungen in der prallen Sonne, auch ist der Almauftrieb der Reisegruppen noch überschaubar, wobei es aber scheinbar auch DIE Reisezeit für japanische Schulen auf Klassenfahrt ist. ;-)

Aber zurück zum Thema:

Auch unser Hotel ( Sürmeli Efes in Pamucak, ca. auf halber Strecke zwischen Selcuk und Kuşadası gelegen) bot diesen Service an:



Der Kooperationspartner ist "TNT Express Worldwide"



Die Postkarten und Briefe mussten aber im Shop angegeben werden. Einen Brief nach Deutschland kostete 1 €, dafür wird ein "gezackter" Handstempel mit dem Namen des Hotels "SÜRMELI EFES" und der Angabe "TNT" aufgebracht, zusätzlich ein Sticker mit einem "Türkiye"-Logo, dass in der türkischen Tourismuswerbung häufig verwendet wird.

Leider hatte ich keinen Handscanner bei mir, deshalb konnte ich nur ein Digitalfoto vom "frankierten" Brief anfertigen. Üblicherweise werden diese Frankiervermerke rechts oben angebracht. Es fiel mir leider erst 1 Minute später ein, dass da ja bestimmt unsere örtliche Privatpost "CITIPOST Göttingen" sein Label drüberkleben würde, deshalb habe ich einen zweiten mit Stempel und Sticker unten links "anfertigen" lassen (philatelistischer Kreativismus > "Schande über mich") und diesen nach Northeim/Hann. schicken lassen - dort wäre RegioSprint die örtliche PP.



Die versprochenen 4 Tage sind inzwischen um ein vielfachens überschritten. Nach 14 Tagen ist selbst am Horizont noch kein Schimmer davon zu erkennen. Ob die jemals ankommen? Das soweit zur "Werbung": schneller, sicherer -> Privatpost. ;-))

Gruß
Thomas

Vielleicht mal als Anregung für die beginnende Reisesaison: Schaut mal, ob/was im Hotel angeboten wird und stellt Eure Beispiele hier mal vor. Dieser Bereich der modernen Philatelie ist bisher kaum beackert worden. Die heutige Wissensbasis ist recht klein, vieles ist noch sehr waage und unsicher bzw. unübersichtlich - auch gibt es in der Literatur sehr wenig zu finden, und wenn dann werden in aller Regel nur "Einzelfälle" beschrieben, wie hier gerade auch.

Einige PP-Dienstleister haben für einige Urlaubsregionen sogar "echte" Briefmarken im Angebot (gehabt oder bieten diese immer noch an). Siehe auch im BDPh-Diskussions-Forum den Thread "Privatpost im Ausland", hier werden einige dieser Ausgaben besprochen: http://www.bdph.de/forum/showthread.php?t=5851 - insbesondere die Beiträge 10 bis 15 mit TNT Briefmarken ("bezahltes Ticket") für Spanien:



Beispiel aus dem Beitrag #12 vom Mitglied mit dem Usernamen "susan", das über TNT letztlich in Belgien (siehe den "Gebühr bezahlt"-PPI mit der belg. Lizenznummer B-151) in den UPU-Postverkehr eingeschleust wurde.
 
DL8AAM Am: 06.04.2010 14:33:08 Gelesen: 10987# 2 @  
Der erste der beiden Briefe ist über die Ostertage nach über 2 Wochen im benachbarten Northeim eingetrudelt. Interessanterweise ist das der Brief, der als zweiter - einen Tag - später abgegeben wurde.

Scheinbar lohnt es sich für TNT nicht, in der Vorsaison für die (wohl zu) wenigen Postsendungen nach DL seine eigenen Transportwege bzw. die Logistik zu aktivieren: Der Brief wurde ins knapp 10 Kilometer entfernte Kuşadası gefahren, entweder vom Hotelshopbetreiber selbst [aber dieser sagte, die Post würde abgeholt werden] oder von TNT, und dort mit einem AFS der "hoheitlichen" türkischen Post versehen und bereits hier in den UPU-Postverkehr eingeschleust.
BTW, ich habe für diese "gemachte" Sendung einen Umschlag aus den Schreibmappen, die ja von den Hotels üblicherweise in den Zimmern ausgelegt werden, verwendet. "Schande über mich", wollte aber nur die Wege versuchen zu dokumentieren. ;-)

FYI, wenn keine Ausliegen, man bekommt in aller Regel auch welche bei der Rezeption - Nur falls jemand bei seinem nächsten Urlaub ähnliche versuchen möchte.

Kurze Frage, kennt sich jemand mit türkischen AFS aus ?

Ist das ein posteigener Schalter-AFS oder sehen auch privat verwendete AFS so aus ?

Kein Absender- bzw. Werbezusatz, nur Porto- und Tagesstempel.

Wenn privat: TNT ? Ist der ("A-1964") bereits für TNT bzw. TNT-Zwecke bekannt und beschrieben ?



Türk. AFS aus "Kuşadası", Provinz "Aydın" zu "0100 Kr" (= 1 Türkische Lira, entspricht ca. 50 Eurocent) vom "20.03.10 11:34", Gerätekennung "A-1964"



Der Privatpost-Handstempel (3.2 x 2.2 cm) der TNT Annahmestelle im Hotel Sürmeli Efes (Pamucak, 35920 Selçuk; Prov. Izmir) "SÜRMELI // E F E S // T.N.T."



Zusätzlich von der Annahmestelle aufgebrachtes Klebelabel "Türkiye" (4 x 1.5 cm). Ob dieses Label hier die Funktion einer Wertmarke hat, konnte mir auch der Herr im Shop nicht sagen. Das Logo auf dem Label wird aber, wie bereits in [#1] beschrieben häufig für die Tourismuswerbung der Türkei verwendet, so dass es möglich ist, dass in diese Fall das Label nur "Dekozwecke" erfüllt.

Wenn/Falls der zweite Brief (dieser ging nach Göttingen) noch ankommen sollte, gebe ich Laut. Es sind zumindest inzwischen schon zwei weitere Briefträgertage verstrichen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. ;-)

Gruß
Thomas

PS: Oder beschränkt sich die TNT Tätigkeit in der Türkei hier nur auf das Abschöpfen des 50 Centüberschusses, zwischen der TNT-Annahmestelle im Hotel ("1 Euro") und des tatsächlichen Portos beim nächsten Postamt ("1 TL" = 50 Eurocent) ?

Das wäre dann ja wirklich schon fast wieder so, wie bei der klassischen schweizer Hotelpost. Der Esel ins Tal bekommt 50 Cent für seine Dienste, nur ist es hier der Bote in den nächsten Ort mit Postamt. ;-))
 
Göttinger Am: 06.04.2010 16:04:10 Gelesen: 10979# 3 @  
Hallo,

habe die Dienste der "Hotelpost" damals nicht in Anspruch genommen, da in diesem Hotel auch ein normaler Briefkasten hing, in den man frankierte Sendungen einwerfen konnte. Hatte damals Briefmarken gekauft in irgendeinem Laden.

Brieflaufzeit war auch sehr lange, aber letztendlich sind alle Karten angekommen. Ich bin der Meinung, dass diese Hotelpostgebühr wirklich nur Geldabschöpfen ist und dass TNT entgegen anderer Aussagen diesen gelaufenen Brief nie in die Hand bekommen hat. "Abgeholt" kann doch auch heissen von irgendeinem Verwandten, der auf dem Weg in die nächste Stadt mal schnell die Post mitnimmt und abgibt und mit dem man sich dann den Gewinn teilt. Würde mich nicht wundern.

Gruß Göttinger
 
DL8AAM Am: 06.04.2010 18:52:59 Gelesen: 10971# 4 @  
@ Göttinger [#3]

Danke für das Feedback. Jou, auch gut möglich. Vermute aber, dass in der Hauptsaison - wenn alle der knapp 500 Zimmer voll belegt sind - sich TNT dieses Geschäft nicht aus der Hand nehmen lässt. Anfang März waren davon ja nur maximal eine handvoll mit uns Wochengästen belegt. TNT-Werbung hing überall im Hotel aus. Auch spricht der hoteleigene TNT-Stempel dafür, dass TNT zumindest zeitweise seine Finger mit im Spiel hat (oder hatte). Was die aber jetzt Anfang März möglicherweise so privat mauscheln, ist schwer zu entscheiden. Es sei denn, jemand kann nähere Angaben zu dem AFS machen: TNT oder Schalter-AFS der Post selbst. Aber selbst wenn es ein posteigener Schalter-AFS sein sollte, müsste das dafür ein wenig semiprofessionell(er) organisiert worden sein. Die Oma vom Kofferschieber oder Türaufhalter würde auf die Schnelle wohl eher ein-zwei Briefmarken kaufen.

Es sah vor Ort zumindest alles recht seriös aus, mit der entsprechenden TNT-Werbung, den TNT-Briefkasten, den TNT-Stempel und den Stickerblättern ;-)) Ich tippe (...) deshalb eher darauf, dass es sich hier um eine Art vorsaisonalen Notbetriebs von Seiten der örtlichen TNTler handeln dürfte (könnte).

Beste Grüße
Thomas
 
DL8AAM Am: 18.04.2010 18:40:57 Gelesen: 10899# 5 @  
Der zweite im Hotel abgegebene Brief ist nach ca. 1 Monat nun auch im Deutschland angekommen.

Bei diesem hatte ich ja wie bereits geschrieben nicht ganz aufgepasst und hatte von den Hotelshop den TNT-Frankierstempel dort anbringen lassen, wo er hingehört: "oben rechts". Oben rechts ist aber für eine weitere privatpostliche Behandlung ungünstig, da dort ja bekanntlich in aller Regel ein PP Label drüber gepappt wird.

Hier aber Glück gehabt: Da wohl in der Nebensaison der (wohl sonst) übliche TNT-interne Transport nach Europa unterblieb (lohnt sich woch scheinbar noch nicht?) wurden die Briefe im nächsten größeren Ort der türkischen "UPU-Post" direkt übergeben. Hier wurde eine türk. Briefmarke zu 0,90 TL so weit über den TNT Frankierstempel geklebt, dass der Schriftzug TNT nicht mehr ersichtlich ist (aber nur auch genau so weit).

Diese "Unkenntlichmachung" von Privatpost-Frankiervermerken ist ja auch in Deutschland üblich, nur kommen hier meist weiße Blankoklebelabels zum Einsatz. Für das restliche Porto 0,10 TL (zu 1,00 TL) wurde wieder der bereits oben verwendete AFS (Post-AFS oder privater AFS von TNT ?) mit der Gerätekennung "A-1964" verwendet.

So und nun wie versprochen der Scan:



Abgabe im Hotelshop am 18.03.2010 (spätabends), Poststempel Kuşadası (34) und AFS-Zusatz vom 19.03.2010 (08:13 Uhr),
Posteingang über den Briefträger der Deutsche Post am 15.04.2010.

Bei einem Monat reiner Postlaufzeit über die UPU-Wege von der Türkei nach Deutschland ist es gut verständlich, weshalb die dortigen Hotels ihren Gästen so eine "Abkürzung" über Privatpostwege (hier TNT) anbieten. Geworben wurde ja mit 4 Tagen. Leider greift das alles wohl noch nicht in der tiefsten Vorsaison im März. Interessant wäre ein Beleg aus Juni oder so.

@ Göttinger [#3]

Auf Grund des doch recht durchorganisierten und gewollt "aussehenden" Verfahrens vermute ich, dass für das Einsammeln in den Hotels und die Sammelzuführung zur türkischen UPU-Post wirklich TNT selbst verantwortlich zeichnet, nur leider mit einem sehr reduzierten vorsaisonalen Notprogramm - d.h. nicht per Frachtcontainer nach Deutschland (ist das so?), sondern leider beschränkt sich die Dienstleistung nur auf das Einsammeln und Einliefern beim nächsten UPU-Postamt vor Ort. Es wirkt so, als ob man die installierten Verfahren (tägliche Abholung) in den Hotels nicht aufweichen will und seinen Fuß ganzjährig im Business behalten will, sonst taucht noch auf einmal mitten im Januar ein DHL-Klinkenputzer beim Hotelgeschäftsführer auf... ;-))

Scheinbar wird aber trotzdem die Post täglich eingesammelt:

Abgabe Brief [#3]: 19.03./Posteinlieferung 20.03. und Brief [#5]: Abgabe 18.03./Posteinlieferung 19.03.

Ich bin mal auf die Hauptsaisonurlauberpost gespannt und hoffe, dass möglichst viele von Euch mal einen Testbrief aus möglichst vielen Urlaubsregionen und Hotels vor Ort abgeben ! Nur so bekommt man eine Übersicht über dieses recht interessante philatelistischen Nebengebiet der modernen Postgeschichte. BTW, das ist auch ein Teilaspekt des internationalen Remailings.

In freudiger Erwartung auf Eure Beispiele,

Gruß
Thomas
 
Marcel Am: 09.06.2014 13:50:58 Gelesen: 8862# 6 @  
Hallo!

Habe vor kurzem diese Karte erhalten, nachdem sie ca. 5 Wochen unterwegs war. Die Karte wurde im Hibiscus-Hotel "Floresta" in Puerto del Carmen aufgegeben mit P.P. (Postage Paid) Marke der SwissPost. Leider trägt sie keinen Stempel.



schöne Grüße
Marcel
 
Pete Am: 09.06.2014 19:28:10 Gelesen: 8833# 7 @  
@ Marcel [#6]

Die Karte passt auch gut in das nachfolgende Thema:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=4179&CP=0&F=1

Die Schweizer Post ist seit einiger Zeit auch in Spanien aktiv.

Gruß
Pete
 
Marcel Am: 11.06.2014 18:46:53 Gelesen: 8764# 8 @  
@ Pete [#7]

Hallo Pete,

ich hatte auch hin und her überlegt, wo ich die Karte platziere, dann hatte ich mich für Hotelpost entschieden. Es ist gut das Du das Thema "Privatpostbriefmarken auf Sendungen aus dem Ausland auf Ansichtskarten" hier nochmal erwähnt hast.

In diesem Sinne schöne Grüße
Marcel
 
DL8AAM Am: 29.03.2016 05:40:01 Gelesen: 6832# 9 @  
@ DL8AAM [#2]

Diese Karte sollte ebenso, wie die in [#2] gezeigte, in den Bereich der "Hotelpost-Dienstleistungen" passen. Ich vermute, dass auch diese Postkarte gegen Vorbezahlung, unfrankiert beim Hotel abgegeben wurde, auch hier dürfte die "Gebührenzahlung" durch einen Hotelstempel gekennzeichnet wurde. Anschließend übergab das Hotel die Karte der Post, selbst oder über einen zwischengeschalteteten Dienstleister.

Das Stempeldatum März sieht ebenfalls nach Vorsaison aus, vielleicht war hier ggf. der (?) externe Dienstleister ebenso noch nicht so richtig aktiv, so dass man die Karte selbst (d.h. das Hotel) der lokalen Post übergeben hat?



Frankatur mit 500.000 (alten) türkischen Lira (MICHEL Nr. 3199; Motiv Kemal Atatürk, 1999) und entwertet per Maschinenstempel SIDE ANTALYA 10 vom 11.03.2002.



Wahrscheinlich ein "Entgeltbezahlt"-Nachweisstempel vom Hotel Defne in Side.

Hat jemand vielleicht einen besseren Abschlag vorliegen oder kann weitere Urlauberpostkarten mit dieser Art von Hotel- (Frankatur-) Stempeln aus der Türkei zeigen? Scheinbar steckt hier ja eine gewisse Systematik dahinter?

Gruß
Thomas
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.