Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (6) (8) Bund: Position der Formnummern
doc Am: 16.04.2010 12:46:14 Gelesen: 14195# 1 @  
Bei der abgebildeten Marke der Bundesrepublik Deutschland ist eine Formnummer erkennbar.

Für mich ist die Größe und die Stellung der Formnummer neu: bei allen Marken der BRD, die ich mit Formnummern schon gesehen habe, befindet sich diese rechts unten und ist kleiner.

Kann mir jemand sagen, ob diese Marke eine Ausnahme von der Regel ist oder ob es weitere Marken gibt, bei denen Größe und Stellung der Formnummer vom Üblichen abweichen? Gilt diese Abweichung auch z.B. für die FN 2 dieser Marke?

Auf eine Antwort warte ich mit Spannung.

Freundliche Grüße,
Wolfgang


 
Rolle Am: 15.05.2010 14:24:41 Gelesen: 14087# 2 @  
Hallo Doc,

ich bin Formnummern-Sammler und mit den entsprechenden Ausarbeitungen z.B. von Günter Schwarz, Ratingen gut ausgestattet. Bei Ihrer MiNr 228 handelt es sich um eine "wandernde Formnummer".

Ich füge einen Kopie aus der Schwarz - Veröffentlichung "Auch der Bogenrand ist Interessant" bei in der diese Art der Formnummern genau beschrieben ist.

Mit freundlichen Grüßen
rolle


 
Kaesklepper Am: 29.08.2020 14:15:43 Gelesen: 4594# 3 @  
@ Rolle [#2]

Hallo,

da Sie geschrieben haben, dass Sie Formnummernsammler sind, hätte ich mal eine Frage:

"Welche Marken haben Formnummern und wieviel?

Gibt es von allen Marken eine Übersicht?"

Das waren schon drei Fragen, aber ich hoffe trotzdem auf eine Antwort.

Liebe Grüße aus dem Westerwald
Peter Salz
 
marcofilius Am: 30.08.2020 17:33:54 Gelesen: 4531# 4 @  
@ Kaesklepper [#3]

Hallo Peter,

da deine Anfrage offenbar noch nicht beantwortet ist, springe ich in Vertretung von "Rolle" ein.

Ich zitiere zunächst aus Günther Schwarz "Die Formnummern der Bundesrepublik" (1995):

Einformendruck (Druckbogen = Schalterbogen) : ohne Formnummer
Zweiformendruck (Druckbogen = 2 Schalterbogen) : ohne Formnummer
Zweiformendruck Kennzeichnung mit Formnummer : Formnummern 1 und 2
Dreiformendruck Kennzeichnung mit Formnummer : Formnummern 1 bis 3
Vierformendruck 2 Formen ohne Kennzeichnung : ohne Formnummer
Vierformendruck 2 Formen mit Kennzeichnung : Formnummern 1 und 2
Vierformendruck Kennzeichnung mit Formnummer : Formnummern 1 bis 4
Sechsformendruck Kennzeichnung mit Formnummer : Formnummern 1 bis 6
 

Gilt für Bund bis Michel-Nr. 1753, Berlin wie Bund

Schöne Grüße
Heinrich
 

Kaesklepper Am: 02.09.2020 19:39:23 Gelesen: 4441# 5 @  
@ marcofilius [#4]

Vielen Dank für deine Antwort.

Liebe Grüße
Peter
 
Silesia-Archiv Am: 27.06.2021 09:17:40 Gelesen: 3264# 6 @  
Hallo Sammlerfreunde,

zum Thema "Formnummern" gibt es hier unterschiedliche Rubriken, aber keine wo meine Fragen gezielt passen. Ich hoffe dennoch das mir jemand weiterhelfen kann.

Erst seit kurzer Zeit befasse ich mich etwas intensiver mit Formnummern. Mich interessieren dazu einige Fragen bei den Dauerserien Deutsche Bundespost.

1) Gibt es bei allen (Dauerserien-) Ausgaben immer drei Formnummern oder können es auch mal "nur" zwei sein oder vielleicht auch mal vier?
2) Kann es sein das es bei einem Wert einer Serie mal nur zwei Nummern gibt und alle anderen haben drei, oder auch gar keine?
3) Welchen Sinn, bzw. welche Aufgabe hatten diese Formnummern?

Im Voraus danke,
beste Sammlergrüße
Michael
 
marcofilius Am: 27.06.2021 11:28:28 Gelesen: 3248# 7 @  
@ Silesia-Archiv [#6]

Hallo Michael,

deine Frage finde ich jetzt in einer passenden Rubrik. Einen Teil deiner Fragen habe ich hier unter [#4] beantwortet. Den Sinn der Formnummern vermute ich bei dem Sinn jeglicher Nummerierung.

Ich wünsche einen schönen Sonntag!

Heinrich
 
Ben 11 Am: 16.12.2022 20:09:24 Gelesen: 830# 8 @  
Guten Abend,

mal eine Frage an die Bogensammler, Formnummernspezialisten und Plattenfehlerjäger:

lassen sich vollständige Schalterbögen, z.B. Bund Seenotrettung Nr. 478, aufgrund ihrer Druckmerkmale einer bestimmten Formnummer, bzw. Position im Druckbogen zuordnen?



Bitte keine Antwort nach dem Motto: Die Formnummer steht ja drauf. :-)

Oben gezeigtes Beispiel hat ja nur zwei Formnummern. Es sollten doch aber 4 Druckformen genutzt worden sein, oder?

Spannende Grüße
Ben.
 
Phila-Novize Am: 07.02.2023 22:10:52 Gelesen: 446# 9 @  
@ Ben 11 [#8]

Hallo Ben.

Bin zwar kein Spezialist, aber ich denke dieses hier meinst Du.

Wusste zwar das die Druck-, größer als die Schalterbögen sind, aber die unterschiedliche Randlochung der Bögen ist auch mir bei der 478 erstmals aufgefallen.

Dann habe ein wenig im Netz gesucht und eine Händlerliste gefunden.

Für einen Techniker aber wohl selbsterklärend. ;)

Zahnlöcher zählen ist / wäre wohl angesagt.



Hier nur Ausschnitt, da größeres PDF Dokument und Datenschutz.

Falls gewünscht, schicke ich Dir das zum privaten Gebrauch zu.

Grüße Jo.
 
Ben 11 Am: 07.02.2023 22:35:16 Gelesen: 443# 10 @  
@ Phila-Novize [#9]

Jo,

daran hätte ich Interesse.

Ich habe die Perforation in meinen Überlegungen bis jetzt hinten an gestellt. Der Druck war da ja schon gelaufen und verschoben. Der Druckbogen (mit 4 Schalterbögen?) dann schon einmal geschnitten.

Aber ja, ich bin für jede Überlegung offen. Vielleicht ergibt sich ja irgendwo ein Zusammenhang.

Ich suche eigentlich nach speziellen drucktechnischen Merkmalen, die die Platten auf den Bögen abbilden. Diese müssten sich wiederholen.

Spannende Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 12.02.2023 18:36:54 Gelesen: 405# 11 @  
Anordnung der Formnummern

Die Überlegung des Druckes von 4 Schalterbögen in einem Druckbogen führt ja unweigerlich zu der Frage, wie die Druckformen auf dem Druckbogen angeordnet sein könnten. Ein Beispiel bietet hier möglicherweise die 1969 ausgegebene Marke "50 Jahre Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge". Die Marken wurde in der Kombination Offsetdruck - Stichtiefdruck hergestellt, wobei sich der Anteil des Offsetdruckes auf die hellgelbe Hintergrundfarbe beschränkt. Der Vordergrund wurde genau wie die Formnummer im Stichtiefdruck hergestellt. Die Bögen der 4 Formnummern enthalten auf der Unterseite einen hellgelben Farbkontrollstreifen des Offsetdruckes.



Mit Hilfe dieses Farbkontrollstreifen ist es möglich, eine Anordnung aller vier Formnummern in einem Druckbogen abzubilden.



Nach dem Druck wurden die Bögen im Bereich des Farbkontrollstreifens getrennt und dann paarweise perforiert. Letzter Arbeitsgang ist dann der Zuschnitt auf die Größe des Schalterbogens.

Ein kompletter Schalterbogen hat eine Höhe von 300 mm. Die 600 mm von zwei zusammenhängenden Bögen ergeben einen Durchmesser von ~ 191 mm. Für einen Gummituchzylinder im Offsetdruck durchaus vorstellbar.

Scheint plausibel, oder?

forschende Grüße
Ben
 
Ben 11 Am: 13.02.2023 18:39:53 Gelesen: 358# 12 @  
Anordnung der Formnummern

Die Anordnung der Schalterbögen nach einem Farbkontrollstreifen erschien recht einfach und scheint auch plausibel zu sein. Lässt sich diese Überlegung an einem zweiten Beispiel und mit einem anderen Merkmal am Bogenrand bestätigen?

1967 erscheint eine Marke zum "450. Todestag von Franz von Taxis". Es ist wieder ein Kombinationsdruck mit einem dunklen Orange in Offsetdruck als Hintergrund und einem schwarzen Stichtiefdruck im Vordergrund. Es gibt 4 Formnummern an einer anderen Stelle im Bogen, was mit dem Markenformat zusammenhängt.

Bei manchen Bögen findet man im unteren Bereich die Reste einer Schnittmarkierung. Die Schnittmarkierung wurde genau wie die Formnummern im Tiefdruck hergestellt.



Mit Hilfe dieser Schnittmarkierungen lassen sich die einzeln Bögen wieder zu einem Druckbogen zusammenstellen.



Etwas überraschend erzielt man genau die gleiche Anordnung der Formnummern, wie oben bei den Kriegsgräbern. Auch hier wurde der Druckbogen nach dem Druck erstmal in der Mitte geteilt, anschließend perforiert und schließlich zum Schalterbogen geschnitten.

Spannende Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 14.02.2023 21:11:32 Gelesen: 324# 13 @  
Anordnung der Formnummern

Ein Beispiel möchte ich noch zeigen: den Klassiker der Formnummern auf den Bögen, wie ich finde.

1961 gibt die Bundespost eine Marke "Der Brief im Wandel von Fünf Jahrhunderten" heraus. Das Motiv zeigt den "Nürnberger Boten". Der Druck erfolgt wieder als Kombinationsdruck Offset im Hintergrund und Stichtiefdruck im Vordergrund. Die Bögen haben sehr viele Informationen. Das markanteste Merkmal sind die doppelten Formnummern. Unten liegend, die braunen Nummern 1 und 2, stammen aus dem Offsetdruck. Darüber liegend, die schwarzen Nummern, aus dem Stichtiefdruck. Es bilden sich Nummern-Paare: 1-1, 1-3, 2-2, 2-4.



Es sind auch Schnittmarkierungen in brauner und schwarzer Farbe vorhanden. Die braunen Schnittmarkierungen passen nur in der Senkrechten zusammen. In der Horizontale ergeben sie keinen Sinn. Oder kennt vielleicht jemand von Euch deren Bedeutung?



Die schwarzen Schnittmarkierungen sind sehr interessant. Anhand dieser lassen sich die Schalterbögen wieder zu einem Druckbogen zusammen legen. Die Reihenfolge der Anordnung kennen wir bereits. Sie wird hier wieder bestätigt.



In den Druckbogen habe ich ein markengroßes "Leerfeld ("L")" eingefügt. In der Abwicklung der Druckplatten und der genauen Wiederholung der Markenmotive auf dem Bogen ist dieses von Bedeutung. Es zeigt aber auch, dass die braunen Schnittmarken keine Bedeutung haben. Da der Offsetdruck einfarbig ist, sind es aber auch keine Passerkreuze.

Diesen kleinen Einführungsteil möchte ich nun abschließen. Die Lage der Schalterbögen im Druckbogen und besonders die Reihenfolge der Formnummern 1 und 2 aus dem Offsetdruck werden uns später weiter begleiten.

Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 18.02.2023 21:22:56 Gelesen: 278# 14 @  
Anordnung der Formnummern

In den letzten 3 Beiträgen konnte ich den Aufbau eines Druckbogens anhand vorhandener Farbkontrollstreifen und Schnittmarkierungen herleiten.

Die Bögen wurden im kombinierten Offset- und Stichtiefdruck hergestellt und hatten jeweils die Formnummern 1-4.

Mit dem "Nürnberger Boten" wurde die Besonderheit des gleichzeitigen Vorhandenseins von Formnummern aus dem Offsetdruck und Formnummern aus dem Tiefdruck gezeigt. Im Offsetdruck gab es nur die Formnummern 1 und 2. Es entstanden Kombinationen 1-1, 2-2, 1-3 und 2-4.

Zusammenfassend die Erkenntnisse in einem allgemeinen Bild, das den Aufbau des Druckbogens beschreibt.

Die jeweiligen blauen Nummern in der Mitte der Bögen stellen den Offsetdruck da, die roten Nummern den Tiefdruck.



Auf diese Anordnung werde ich später zurückkommen.

Viele Grüße
Ben.
 
Ben 11 Am: 18.02.2023 21:47:51 Gelesen: 269# 15 @  
Anordnung der Formnummern

Wenden wir dieses neue Wissen nun praktisch auf das Beispiel des "Seenotrettungskreuzers" an.

Schnittmarkierungen habe ich auf meinen Bögen keine feststellen können. Der Aufbau des Druckbogens erfolgt hier über die Position der Formnummern. Es gibt die bekannten Passerkreuze, wobei eines der beiden Kreuze als Schnittmarkierung verwendet worden sein könnte. Der Begriff "Passerkreuz" ist hier etwas fragwürdig, denn obwohl die Marken mindestens im zwei-farbigen Offsetdruck hergestellt wurden, fehlt auf dem Passerkreuz die schwarze Farbe.



Wir können zudem nicht genau sagen, welche Bögen auf Position 3 und 4 liegen. Die Bögen unterscheiden sich jedoch durch "Dellen" in den Ziffern der Reihenwertzähler. In der Formnummer 1 ist die Null der Ziffer 10 eingedellt, in der Formnummer 2 die Ziffer 6. Oder eben auch nicht.



Ist diese Überlegung richtig, trifft die Formulierung "Zweiformendruck Kennzeichnung mit Formnummern 1 und 2" aus Beitrag [#4] hier nicht zu. Passender wäre die Formulierung "Vierformendruck 2 Formen mit Kennzeichnung: Formnummern 1 und 2". Möglicherweise können diese Erkenntnisse auch die Verschiebungen des Tiefdruckes zum Offsetdruck auf einigen Marken erklären.

Spannende Grüße
Ben.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.