Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefe ausländischer Banken
Das Thema hat 536 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   22  oder alle Beiträge zeigen
 
bignell Am: 22.09.2017 10:40:02 Gelesen: 111501# 512 @  
Briefe an den Wiener Bank-Verein haben wir ja schon gesehen, hier einmal ein Brief vom Wiener Bank-Verein an die Vogtländische Creditanstalt



Freigemacht mit einer 5 Heller-Marke für Eilzustellung von Drucksachen

Lg, harald
 
Cantus Am: 29.09.2017 02:17:52 Gelesen: 110348# 513 @  
Von mir ein Brief der Commercial Bank of Greece, was so viel wie Griechische Geschäftsbank bedeutet, der am 17.8.1987 von Kalamaria nach Frankfurt am Main gelaufen ist.



Viele Grüße
Ingo
 
10Parale Am: 01.10.2017 18:55:17 Gelesen: 109922# 514 @  
Hier eine Ganzsache aus Russland.

Absender ist eine französische Bank, die CRÉDIT LYONNAIS mit Auslandssitz in St. Petersburg. Man beachte die unterschiedlichen Kalender, erst 1922 übernahm Russland den gregorianischen Kalender.

Die Banker wussten das und setzten das Datum 11/24 Oktober 1911 an. Ankunft 3 Tage später in CHAM im Kanton Zug (CH).

Liebe Grüße

10Parale


 
Michael Mallien Am: 19.10.2017 21:59:31 Gelesen: 106839# 515 @  
Endlich kann ich auch hier einen Beitrag leisten. Eil-Einschreiben aus Mosambik von einer Bank (Banco Pinto & Sotto Mayor) nach Hamburg zur Commerzbank vom 16.6.1977:



Einzig unschön ist, dass der Brief dreiseitig geöffnet wurde. Das schien üblich zu sein bei der Commerzbank in Hamburg, wie ich bei diversen weiteren Belegen feststellen musste.

Viele Grüße
Michael
 
GSFreak Am: 20.10.2017 09:48:34 Gelesen: 106759# 516 @  
@ Cantus [#91]

Lieber Ingo,

hier ein Luftpost-Brief aus El Salvador vom 25.01.1955 mit dem gleichen Freistempel, allerdings mit dem UB "U 2" (bei Deinem Beleg ist es "U 1"). Der Brief ging von der Bank of London & South America Limited an die Rheinisch-Westfälische Bank AG in Köln (dortiger Ankunftstempel vom 29.01.1955).



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 21.10.2017 18:01:36 Gelesen: 106602# 517 @  
Hier ein R-Brief 1956 aus Ägypten (Kairo) nach Deutschland (Köln).

Absender ist die Ottoman Bank, entsprechender Freistempler vom 18.11.1956 über 97 Mills.

Empfänger ist die Deutsche Bank AG, Ankunftsstempel der Bank vom 22.11.1956 (roter Einzeiler). Roter R-Zettel Kairo (LECAIRE) mit Nummerator 4990.

Es finden sich drei weitere Stempel auf dem Beleg:

Ortstagesstempel Kairo (LE CAIRE) vom 18.10.1956 (hier ist der Monat falsch eingestellt)
Ortstagesstempel vom Flughafen Kairo (AERODROME DU CAIRE) vom 19.11.1956
ein weiterer Ellpsenstempel unten links mit arabischen Schriftzeichen.

Was eigentlich fehlt, ist ein Ankunftstempel eines Kölner Postamtes.



Gruß Ulrich
 
bignell Am: 26.11.2017 16:51:45 Gelesen: 100745# 518 @  
Liebe Freunde,

in einem Brief habe ich folgenden Abschnitt gefunden (der mit dem Brief nichts zu tun hat, wohl nur reingerutscht ist) mit dem ich nichts anfangen kann:



MILANO-CENTRO S.P.
R00088*
BANCO DI ROMA

Sieht für mich aus wie ein aufgedruckter Recovermerk, Alter kann ich nicht einschätzen.

Zu verschenken, wenn jemand daran Interesse hat, bitte melden.

Vielen Dank,
harald
 
Heinrich3 Am: 11.12.2017 16:15:56 Gelesen: 97727# 519 @  
Hallo,

es wundert mich, daß die Österreichische Nationalbank bisher nicht belegt ist. Zumindestens hat meine Suche nichts ergeben. Hier also der Briefumschlag nach Leuna von der Banknoten- und Münzenkasse der Österreichischen Nationalbank laut den Stempeln auf den Verschlußetiketten auf der Rückseite.



Um nicht bereits gesagtes zu wiederholen: Zur Geschichte dieser Bank siehe Thema "Neuheiten aus Österreich", Beitrag Nr. 454.

Heinrich
 
zockerpeppi Am: 05.01.2018 21:18:00 Gelesen: 90861# 520 @  
Nach längerer Funkstille, melde ich mich wieder einmal. Nicht dass ich keine Bankbeleg mehr sammeln würde. Mein Ziel (1 Bankbeleg aus jedem Land dieser Welt) ist in weiter Ferne. Meine Fehlliste hat es in sich. Da ist nichts auf dem Markt!

Für heute ein Aerogramm aus Ghana mit Werbung für die Ghana Commercial Bank Ltd [1]



Bei Wiki findet sich nicht viel: gegründet im Jahre 1953, Sitz in Accra, eine der größten Banken des Landes.

Ich konnte allerdings einen Link mit mehr Details auf der bankeigenen Webseite finden

Stempel vermutlich vom 09.04.1998 und der Schriftzug? Ich konnte nichts brauchbares finden ...S . O AOA. MAILS (?)

[1] https://www.gcbbank.com.gh/our-history.html

beste Sammlergrüße
Lulu
 
Cantus Am: 21.01.2018 20:00:35 Gelesen: 84224# 521 @  
Ich zeige euch heute einen alten Brief aus dem Königreich Serbien, gelaufen am 1.6.1911 von Belgrad nach Zürich. Absender war die Belgrader Commercial Bank.



Mi. 86, 87

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 23.02.2018 03:09:39 Gelesen: 69571# 522 @  
Heute ein Blick in die Niederlande. Wiegman's Bank gibt es zwar heute nicht mehr, möglicherweise aber ist Kick Wiegmans Hypotheken ein Rechtsnachfolger [1].



Poststempel vom 28.11.1908

Viele Grüße
Ingo

[1] http://www.kickwiegmanshypotheken.nl/
 
Cantus Am: 09.03.2018 03:40:32 Gelesen: 67742# 523 @  
Die Banque Belge pour l'Industrie S.A. mit Sitz in Antwerpen schickte am 3.5.1978 den folgenden Brief nach Berlin an die Handels- und Privatbank.



Viele Grüße
Ingo
 
GSFreak Am: 19.05.2018 09:35:06 Gelesen: 57528# 524 @  
Hier ein Luftpostbrief von Bogota (Kolumbien) nach Köln vom 26.07.1952, frankiert mit Mi.-Nrn. 522 (Zwangszuschlagsmarke Z31b mit Aufdruck CORREOS), 585, 592 und 627. Auf der Rückseite des Belegs finden sich keine weiteren Stempel oder sonstigen Vermerke.

Absender ist die Banco Comercial Antioqueno (Niederlassung Bogota). Empfänger die Rheinisch-Westfälische Bank in Köln (deren Eingangsstempel vom 31.07.1952).



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 20.05.2018 08:46:51 Gelesen: 57451# 525 @  
Hier noch ein Luftpostbrief aus Kolumbien. Dieses Mal von Medellin nach Köln vom 27.10.1951, frankiert mit Mi.-Nrn. 522 (Zwangszuschlagsmarke Z31b mit Aufdruck CORREOS), 570, 592 und Z42. Auf der Rückseite des Belegs findet sich ein ovaler Abgangsstempel des Absenders vom 27.10.1951 (OCT 27 51).

Absender ist "THE ROYAL BANK OF CANADA" in Medellin. Empfänger ist die Rheinisch-Westfälische Bank in Köln-Mülheim (deren Eingangsstempel vom 20.11.1951). Also war der Brief über drei Wochen unterwegs. Da macht die Aufforderung links oben auf der Vorderseite "IF NOT DELIVERED IN FIVE DAYS RETURN TO...." keinen großen Sinn.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 21.05.2018 08:31:40 Gelesen: 57230# 526 @  
@ GSFreak [#524]

Hier noch ein Luftpostbrief aus Kolumbien. Dieses Mal von der Niederlassung Medellin der Banco Comercial Antioqueno nach Köln , frankiert mit Mi.-Nrn. 616b, 625 und 645. Der Brief vom 30.04.1953 ist gemäß Eingangsstempel der Rheinisch-Westfälischen Bank in Köln am 06.05.1953 eingegangen.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 23.05.2018 08:15:06 Gelesen: 56492# 527 @  
Hier noch ein weiterer Luftpostbrief aus Kolumbien. Dieses Mal von der Niederlassung Girardot der Banco Comercial Antioqueno nach Köln, frankiert mit Mi.-Nrn. 552, 553, 567, 573 und einem Pärchen der 521 (Zwangszuschlagsmarke Z30b mit Aufdruck CORREOS). Der Brief vom 01.08.1950 ist gemäß Eingangsstempel der Rheinisch-Westfälischen Bank in Köln am 07.08.1950 eingegangen. Auf der Rückseite des Belegs finden sich keine weiteren Vermerke oder Stempel.



Gruß Ulrich
 
Michael Mallien Am: 27.05.2018 06:58:27 Gelesen: 54861# 528 @  
Brief der BANCO NACIONAL ULTRAMARINO vom 7.9.1971, frei gemacht mit 5 Escudos.



Ich zitiere Wikipedia [1]:

Die Banco Nacional Ultramarino (Nationale Überseebank) ist eine portugiesische Bank, die vor allem in den ehemaligen Kolonien Portugals tätig ist. Sie ist eine Tochter der öffentlichen, portugiesischen Bank Caixa Geral de Depósitos.

Viele Grüße
Michael

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Banco_Nacional_Ultramarino
 
Michael Mallien Am: 18.06.2018 18:03:23 Gelesen: 44492# 529 @  
Einschreiben der Standard Bank aus Nyeri, Kenia vom 19.6.1975 nach La Chaux-de-Fonds in der Schweiz.



Der Absender-Stempel der Bank noch einmal:



Die adressierte Firma F. Witschi Fils S.A. gibt es auch heute noch [1], ein Uhren- und Schmuckhändler. :)

Viele Grüße
Michael

[1] https://www.swissfirms.ch/de/details/?ENOFI=01900973
 
Cantus Am: 02.08.2018 22:33:20 Gelesen: 33008# 530 @  
Von mir ein Brief der Banque Belge pour l'Industrie S.A., gelaufen am 3.5.1978 von Brüssel nach Berlin an die Handels- und Privatbank.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 04.08.2018 23:26:08 Gelesen: 32535# 531 @  
Heute habe ich zwei Briefe der Canadian Imperial Bank of Commerce, gelaufen mit verschiedenen Absenderfreistempeln in den Jahren 1987 und 1990 nach Frankfurt am Main an die Deutsche Bundesbank.





Viele Grüße
Ingo
 
Michael Mallien Am: 02.09.2018 07:55:53 Gelesen: 27123# 532 @  
Brief der Bank of West Africa vom 8.8.1963 aus Victoria, dem heutigen Limbé in Kamerun nach Ikeja in Nigeria.



Verwendet wurde ein Umschlag der Bank mit dem vorgedruckten Adressteil

THE MANAGER,
BANK OF WEST AFRICA LIMITED,

Rückseitig trägt der Umschlag ein geprägtes "Siegel" der Bank. Offensichtlich war der Umschlag für den Postverkehr zwischen den Niederlassungen der Bank vorgesehen.



Viele Grüße
Michael
 
Cantus Am: 12.10.2018 02:37:50 Gelesen: 19344# 533 @  
Heute ein Briefumschlag der "Elsässischen Bank" von ihrer Filiale in Köln vom 23.11.1987.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 01.12.2018 13:34:34 Gelesen: 10696# 534 @  
Heute ein Umschlag der Skånska Banken aus Schweden, gelaufen an die Deutsche Bundesbank in Frankfurt am Main. Die erforderlichen Portokosten wurden gesondert entrichtet, wie der Gebührenaufdruck belegt.

Die Skånska Bank war eine Geschäftsbank mit Sitz in Malmö.

Die Skånska Banken wurde 1920 gegründet und 1935 mit der AB Sydsvenska Banken zu Svenska Handelsbanken vereinigt. Die Haupteigentümer waren Roos, die auch Familienmitglieder der Bank und ihrer Gründer waren, sowie andere zukünftige Finanzfamilien.

Die Skånska Bank verfügte über Büros an den folgenden Standorten: Malmö (Hauptsitz), Höganäs, Helsingborg, Ängelholm, Bjuv, Röstånga, Ljungbyhed, Lomma, Staffanstorp, Höör, Löberöd, Veberöd, Lund, Landskrona, Höllviken, Rydsgård, Tomelilla, Svedala, Kivik, Sankt Olof, Kristianstad, Knislinge, Broby, Glimåkra, Osby, Ystad, Trelleborg, Lönsboda, Hästveda, Tyringe, Vittsjö, Bjärnum, Sösdala, Sölvesborg, Båstad, Laholm, Halmstad, Göteborg, Markaryd, Stockaryd, Vrigstad, Vaggeryd, Jönköping, Sävsjö, Eksjö, Landsbro, Österkorsberga, Kvillsfors, Järnforsen, Blomstermåla, Kalmar, Ålem, Lammhult, Braås, Växjö, Tingsryd, Ryd, Linneryd, Hovmantorp, Vetlanda, Värnamo, Ljungby, Norrköping, Linköping, Mjölby, Stockholm und Solna [1].



Viele Grüße
Ingo

[1] https://sv.wikipedia.org/wiki/Sk%C3%A5nska_banken
 
Cantus Am: 31.12.2018 02:43:44 Gelesen: 5821# 535 @  
Heute ein Brief der allseits bekannten Bank von Goldman Sachs & Co., der am 3.9.1901 von New York nach Berlin gelaufen ist.



Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 11.02.2019 21:13:30 Gelesen: 637# 536 @  
Ihr werdet es nicht glauben, aber ab und zu tut sich auch etwas an der Bankenfront:

Bunt frankiertes Einschreiben R 790952 mit Stempel RAFAEL DEL ARROS SAO PAULO vom 17.7.81. Ankunft in Luxemburg am 23.7 laut Ankunftstempel auf der Rückseite.



Absender: die Banco do Nordeste do Brasil, Empfänger die Banque internationale in Luxemburg

Laut Wiki ist die Banco Noreste ist eine Entwicklungsbank mit Hauptsitz in Fortaleza. Durch die Zusammenarbeit mit Gläubigern und Entwicklungshelfern und den 300 eigenen Filialen ist es dem Kreditinstitut möglich, die Bevölkerung mit Mikrofinanzkrediten in Wert von 15 Milliarden Real an etwa 2000 Orten im nordöstlichen Raum Brasiliens, sowie den nördlichen Gebieten von Minas Gerais und Espírito Santo, zu versorgen. Damit betreut die Bank das größte Mikrofinanzprogramm in Südamerika.

Lulu
 

Das Thema hat 536 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   22  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.