Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Wasser, Feuer, Diebstahl: Haben Sie Nachweise, sind Sie versichert ?
Richard Am: 25.04.2010 08:35:43 Gelesen: 2879# 1 @  
Die Philatelie hat nicht nur angenehme Seiten.

Was tun Sie, wenns im Dachstuhl gebrannt hat und Ihre wertvolle Postfrisch Sammlung sich dank der Feuerwehr in Gummiresten auflöst ? Wenn Ihre Altbriefe ein Opfer des Feuers geworden sind ?

Sie kommen aus dem Urlaub heim, Ihre Wohnung ist ausgeraubt, die Sammlung auf nimmerwiedersehen verschwunden ? Sind Sie gegen Diebstahl versichert und haben Sie deren Bedingungen so beachtet, dass Sie Anspruch auf Schadenersatz haben ?

Was können Sie tun, wenn die Versicherung mit dem Kopf schüttelt, weil der Einbruch und Diebstahl nur fingiert war ? Können Sie die ausgeraubte Wohnung nachweisen oder stehen Sie demnächst vor den Schranken des Gerichts, wenn Sie selbst des Versicherungsbetrugs bezichtigt werden ?

Nur stellvertretend sei der folgende Fall geschildert. Sie sind gerne aufgerufen, Ihre Meinung zu äußern, sich nicht auf den Delmenhorster Diebstahl, sondern auf meine oben gestellten Fragen beziehen sollte.

Schöne Grüsse, Richard Ebert

---

Gestohlene Briefmarken angeblich Millionen wert - 49-Jähriger wegen versuchten Versicherungsbetrugs vor Gericht

Von Helmuth Riewe

Delmenhorster Kreisblatt (19.04.2010) - Hat der von dem Angeklagten behauptete Einbruch in seine Wohnung überhaupt stattgefunden? Gibt es die teuren Sammler-Marken wirklich? Fragen, die das Schöffengericht trotz unterschiedlicher Zeugenaussagen nun klären will.

Delmenhorst. Ein ungewöhnlicher Betrugsprozess hat jetzt vor dem Schöffengericht begonnen: Angeklagt ist ein 49-jährige Mann, der gegenwärtig in der Justizvollzugsanstalt Bremen-Oslebshausen einsitzt und dem die Staatsanwaltschaft vorwirft, den Versuch unternommen zu haben, eine Versicherung um 1,8 Millionen Euro zu prellen. Da nicht alle erforderlichen Zeugen gehört werden konnten, wird der Prozess am 28. April fortgesetzt.

Der mehrfach wegen Betrugs vorbestrafte Mann soll laut Anklageschrift im Juni 2002 gegenüber seiner Haftpflichtversicherung angegeben haben, ihm seien aus seiner Wohnung an der Elbinger Straße in Delmenhorst teure Sammler-Briefmarken gestohlen worden. Zu einem Schaden bei der Versicherung war es allerdings schon deswegen nicht gekommen, da die angeblich so wertvollen Marken nach den damals gültigen allgemeinen Versicherungsbedingungen vom Versicherungsschutz für den Angeklagten nicht umfasst waren. Die Anklage behauptet nun allerdings, in der Wohnung des Mannes habe es damals gar keinen Einbruch gegeben. Die auch von Polizeibeamten festgestellten Vandalismus-Spuren seien vielmehr von dem Angeklagten selbst verursacht worden.

Der Prozess findet erst jetzt statt, da sich der Angeklagte zwischenzeitlich nach Brasilien abgesetzt hatte, wo er nach seinen Angaben inzwischen in vierter Ehe verheiratet ist. Erst im November 2008 war er nach einer Festnahme in Brasilien wieder nach Deutschland zurückgekehrt und sitzt nun in anderer Sache eine Strafe ab.

Er habe die wertvollen Briefmarken damals für einen Delmenhorster Taxiunternehmer in Verwahrung genommen, erläuterte der Angeklagte. Den Wert der Marken habe er anhand eines Briefmarkenkataloges für Sammler festgestellt. Ausdrücklich habe er gegenüber der Versicherung bei seiner Schadensmeldung im Jahre 2002 mitgeteilt, dass er für die Echtheit der bei ihm befindlichen Marken nicht gerade stehen könne. Dies könne nur ein Sachverständiger bewerkstelligen.

Die Aufgabe des Gerichts besteht nun darin, aus den unterschiedlichen Angaben verschiedener Zeugen und Ermittler die erforderlichen Angaben herauszufiltern, um den Angeklagten wegen versuchten Betrugs verurteilen zu können oder freizusprechen.

(Quelle: http://www.dk-online.de/Nachrichten/Lokal/Delmenhorst/605175-25/story.csp )
 
AfriKiwi Am: 26.04.2010 01:30:48 Gelesen: 2830# 2 @  
Ja ! Spreche in frei mit der Garantie, daß er mindestens 1.5 Millionen Euro bei mir spendet für Briefmarken. Doch gut für die philatelie, oder ?

Finde ihm so sogar eine Fünfte Frau - Gratis (garantiert Nicht-sammlerin).
 
axelotto Am: 01.08.2020 07:59:03 Gelesen: 142# 3 @  
Morgen,

jetzt aber schnell.



Fraglich ist - hat er den richtigen?

Gruß Axel

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Deutsches Reich: Bebilderte Werbung auf Briefumschlägen und Postkarten"]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

275 18 25.06.08 23:02DMD


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.