Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserie Burgen und Schlösser: Buchdruck oder Letterset ?
Das Thema hat 29 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
chuck193 Am: 08.06.2011 01:30:06 Gelesen: 30095# 5 @  
Hi die Burgen und Schlösser Sammler,

die Frage ist um den Ldr, giebt es hier auch DP 1 und DP 2 Papier? Auch bei den Rollenmarken fehlen mir noch bestimmte Listen zu DP 1 und DP 2. Ob da ein Zusammenhang ist bei Ldr mit DP 2, wurde mir nicht beantwortet. Für eine genaue Aufstellung wäre ich sehr dankbar.

Die Liste nach Krüger, sagt nichts über Rollenmarken, oder Bdr / Ldr. Die Marken die ein helles Weiß unter UV zeigen, bedeutet das, dass diese ausgewaschene DP 2 sind, oder was?

Viele Grüsse,
Chuck
 
Gaius_Caligula Am: 11.06.2011 15:17:00 Gelesen: 30038# 6 @  
Zuerst einmal ein Hallo an alle. Ich hoffe ich bin hier im richtigen Thread gelandet.

Ich habe hier eine eigens erstellte Auflistung der unterschiedlichen Papiersorten und Markenwerte der Dauerserie "Burgen und Schlösser". Ich weise schon einmal vorab darauf hin, dass diese Auflistung keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Wie geschrieben: Ich habe sie selbst erstellt. Fangen wir mal an:

Buchdruck:
Bogenmarken:
JB A 2 : alle Werte außer 35, 80, 120, 280, 300
DP 1 : 35, 80, 120, 280, 300

Rollenmarken:
JB A 2 : 10, 20, 25, 30, 40 (grün), 40 (braun), 50 (rot), 50 (grün), 60 (braun),
60 (rot), 70, 90, 190, 200, 210, 230
DP 1 : 10, 20, 25, 30, 35, 40 (braun), 50 (grün), 60 (rot), 70, 80, 90, 120,
200, 210, 230, 280, 300

Markenheftchen:
JB A 2 : MH 21, teilweise MH 22 + 23
DP 1 : teilweise MH 22 + 23, MH 24

Die Marken im Letterset-Druck-Verfahren wurden allesamt auf DP 1 Papier gedruckt. Hier gibt
es keine Unterscheidung von JB A 2 und DP 1.

Am einfachsten fällt die Unterscheidung dieser beiden Papiersorten unter einer UV-Lampe:

JB A 2 schimmert fast weiß (blaß), DP 1 grün / gelblich (kräftig). Die Unterscheidung zwischen Letterset und Buchdruck sollte mit einer 10fach Lupe nicht schwerfallen. Erkennungsmerkmale sind im Michel Deutschland Katalog (Standart) 2010 auf Seite 877 sehr gut und einleuchtend dargestellt. Ein kleiner Tip noch: Die Unterscheidung beim Markenheftchen 22 (Letterset oder Buchdruck) fällt besonders leicht, auch ohne Lupe: Sind die Balken oben und unten am Heftchenblattrand blau, dann wurde es im Buchdruckverfahren gedruckt. Grüne Balken stehen für das Letterset-Verfahren. Ob das bei den anderen Markenheftchen auch gilt kann ich nicht sagen. Möglicherweise ?
 
chuck193 Am: 11.06.2011 19:13:27 Gelesen: 30019# 7 @  
@ Gaius_Caligula [#23]

Hi Gaius_Caligula,

vielen Dank für die Antwort, ich glaube das Deine Liste so ziemlich mit der von mir aufgestellten, mehr oder weniger überein stimmen, es geht mir nur über Vollständigkeit an, da ich neue Seiten erstellen will, und die nicht später zu korrigieren muss. Ich glaube der Sache jetzt näher gekommen zu sein. Was weißt Du über die späteren Drucke bis 1992 ?

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Gaius_Caligula Am: 12.06.2011 07:49:56 Gelesen: 29999# 8 @  
@ chuck193 [#24]

Ich stehe gerade ein bisschen auf den Schlauch wegen den Begriff "spätere Drucke" (?). Ich gehe mal davon aus, dass damit Nachdrucke älterer Ausgaben im Auftrag der Post gemeint sind. Diese wurden m. E. auch auf DP 1 Papier gedruckt. Zumindest ist mir noch keine Marke dieser Nachdrucke untergekommen, die nicht auf DP 1 gedruckt wurde.

Beste Grüße
Gaius_Caligula
 
chuck193 Am: 12.06.2011 15:54:29 Gelesen: 29966# 9 @  
@ Gaius_Caligula [#25]

Hi Gaius_Caligula,

da Nach- bzw. Neudrucke bis 1992 gedruckt waren, kann man annehmen das die nach (oder einige davon) 1987 gedruckt waren. Da die neue Fl. 1987 eingeführt wurde, müssten die in der neuen Fl. bestehen, oder?

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Gaius_Caligula Am: 13.06.2011 11:14:34 Gelesen: 29930# 10 @  
@ chuck193 [#9]

Hallo Chuck,

wie ich in meinem vorherigen Beitrag bereits geschrieben habe: Sämtliche Nachdrucke wurden soviel ich weiß mit der neuen Fl versehen und auf DP 1 Papier gedruckt.

Falls jemand einen Nachdruck besitzt, der auf JB A 2 (alte Fl) gedruckt wurde kann er mich gerne korrigieren. :)
 
chuck193 Am: 13.06.2011 16:08:28 Gelesen: 29906# 11 @  
@ Gaius_Caligula [#10]

Hi Gaius_Caligula,

meine Aufstellung nach DP 1 und DP 2,(ya und yb nach Krüger), fand ich in einem Artikel über "Papiere und andere Bedruckstoffe", von Wolfgang Maassen, "Echt oder falsch". Nun weiss ich nicht was richtig ist. Nach dieser Aussage ist DP 1 unter UV gelb, und DP 2, das am 22.5.1978 in Gebrauch kam, ist die Fluoreszentintensität höher als bei DP 1. (und leuchtet grüngelb).

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Gaius_Caligula Am: 13.06.2011 20:06:16 Gelesen: 29880# 12 @  
@ chuck193 [#11]

Hallo Chuck,

über die Unterscheidung von alter und neuer Fl habe ich in meinem Beitrag bereits etwas geschrieben, das ich hiermit gerne noch einmal wiederhole:

Die Unterscheidung zwischen JB A 2 (alte Fl) und DP 1 (neue Fl) ist unter einer UV-Lampe ganz simpel. JB A 2 (alte Fl) schimmert hellgelb(lich) (fast blass), DP 1 (neue Fl) schimmert grünlich-gelb (kräftig). So wie ich das aus Deinem Beitrag # 11 herauslese ist dies auch das, was Herr Maassen in seinem Artikel schreibt.

Ich hoffe, Dein "confused" hiermit beendet zu haben. Falls nicht oder falls einfach noch weitere Fragen bestehen: Einfach posten. Ich werde versuchen zu helfen.

Beste Grüße
Gaius_Caligula
 
chuck193 Am: 13.06.2011 20:38:09 Gelesen: 29870# 13 @  
@ Gaius_Caligula [#12]

Hi Gaius_Caligula,

ich glaube das jetzt alles klar ist. Vielen Dank für Deine Antworten.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
LOGO58 Am: 22.07.2011 16:34:27 Gelesen: 29506# 14 @  
Hallo B&S-Spezialisten,

im Rahmen eines tollen Tausches habe ich meinem Tauschpartner eine nach meiner Ansicht Bund MiNr. 1143 A II R postfrisch angeboten. Wir waren uns beide nach kurzem Gespräch aber nicht mehr so sicher, ob es wirklich Letterset war. Ich habe daher die Marke und Vergleichsstücke einmal unter dem Mikroskop abgelichtet und wäre dankbar, wenn jemand mir bei der Bestimmung helfen könnte:



Meiner Meinung nach ist die zu bestimmende Marke im Letterset gedruckt, also eine 1143 A II. Stimmt das?

Viele Grüße
Lothar
 
Henry Am: 22.07.2011 17:44:36 Gelesen: 29493# 15 @  
@ LOGO58 [#14]

Hallo Lothar,

für meine Begriffe liegst Du richtig. Ich wage diese Aussage, auch wenn Deine Vergrößerung eher etwas zu groß ist. Besser wäre es gewesen, wenn bei der Letterset Vergrößerung das Gitter unter der Wertangabe so zu sehen wäre wie bei der Buchdruckmarke. Aber dennoch glaube ich richtig zu sehen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
LOGO58 Am: 23.07.2011 13:36:43 Gelesen: 29434# 16 @  
@ Henry [#15]

Hallo Henry,

vielen Dank für Deine Antwort. Wie gewünscht hier noch einmal ein Scan der zu bestimmenden Marke.



Liebe Grüße
Lothar
 
Gaius_Caligula Am: 23.07.2011 15:30:23 Gelesen: 29418# 17 @  
@ LOGO58 [#16]

Auch, wenn ich nicht Henry bin: Die zu bestimmende Marke wurde definitiv im Letterdruckverfahren erstellt. Also in diesem Fall eine 1143 A II.

Beste Sammergrüße
Gaius_Caligula
 
chuck193 Am: 27.10.2011 04:59:55 Gelesen: 26804# 18 @  
Dauerserie Burgen und Schlösser: Buchdruck oder Letterset ?

Hallo die Burgen und Schlösser Sammler,

obwohl im Michel Bogen Marken aufgeführt sind, wurden diese Marken überhaupt auf Briefen benutzt, da die nach dem was ich gelesen habe, nur an Sammler Händler oder sonstige abgeben sind. Sind also nicht für die Öffentlichkeit gedruckt worden. Also müsten die Marken auf Brief, meist Rollenmarken oder Heftchen Marken sein, es sei denn, das ein Sammler die Bogen Marken auf einem Brief verwendet hat. Das würde alte und neue FL betreffen. Für eine bessere Aufklärung wäre ich dankbar. Da ich dabei bin, neue Seiten aufzulegen, würde ich dann auf die "Bogen" Marken verzichten können.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Markdo Am: 27.10.2011 13:34:56 Gelesen: 26770# 19 @  
Die Bogenmarken wurden auch im tägl. Postverkehr benutzt, wenn auch viel seltener. Wenn du etwas spezialisiert sammelst, würde ich beide Varianten in die Sammlung aufnehmen.
 
chuck193 Am: 27.10.2011 13:50:54 Gelesen: 26766# 20 @  
@ Markdo [#19]

Hi Markdo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Wie würde ich sicher die Rollen Marken von den Bogen Marken unterscheiden, ausser natürlich den Marken mit Nummer, und manchmal bei der Zähnung, z.b. kurz abgeschnittene Zähnung an der Unterseite.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Henry Am: 28.10.2011 10:06:10 Gelesen: 26724# 21 @  
@ chuck193 [#20]

Hallo Chuck,

die Unterscheidung von Rolle oder Bogen wurde schon an anderer Stelle erläutert. Gerne erkläre ich das hier aber nochmals:

Am eindeutigsten kann man Bogenmarken nur mit anhängendem Rand identifizieren. Rollenmarken nur anhand der Nummer, als Elferstreifen (da Bogen nur 10 Marken untereinander haben) oder wenn ein Rollenanfangstreifen (grüne Felder, auch oft Rollenende genannt) anklebt. Wenn allerdings weniger als 5 grüne Marken ankleben, ist Vorsicht geboten, da könnte auch manipuliert worden sein.

Die Letterset-Marken sind am Druckbild unter einer 10-fach-Lupe eindeutig erkennbar (klares und sauberes Bild mit glatten Kanten). Dieser Druck wurde nur bei Rollenmarken angewandt, daher sind auch Marken ohne Nummer eindeutig zuzuordnen. Ich hoffe, das hilft weiter.

mit philatelistischem Gruß
Henry
 
lonerayder Am: 28.10.2011 23:13:58 Gelesen: 26694# 22 @  
@ Henry [#21]

Hallo Henry,

da nur jede 5. Marke eine Nummer trägt wie willst du also die anderen 4 ohne entsprechende Prüfung zuordnen?

Ausserdem wurden auch Markenheftchen im Letterset-Druck erstellt.

Bogenmarken sind nur über Randstücke bzw. waagerechte Paare einwandfrei zuzuordnen.

Eine Unterscheidung Buchdruck / Letterset kann nur über das Druckbild erfolgen.

Gruss
Andreas
 
Günther Am: 29.10.2011 10:01:51 Gelesen: 26674# 23 @  
Hallo,

vielleicht ist es ja interessant. Ich habe über die Burger und Schlösser Berlin, die ja viel Gemeinsames mit den B&S Bund haben, eine etwas umfangreichere Abhandlung auf meiner Homepage geschrieben:

http://berlin-briefmarken.de/betrachtet_burgen_schloesser.html

Schönes Wochenende

Günther
 
Henry Am: 30.10.2011 18:11:11 Gelesen: 26632# 24 @  
@ lonerayder [#22]

Hallo Andreas,

da keine Bogenmarken im Lettersetdruck erstellt wurden, müssen alle 4-seitig gezähnten Letterset-Marken aus Rollen stammen. Also braucht man hier keine Nr. als Erkennungszeichen.

Dass auch Heftchen im Letterset gedruckt wurden, habe ich übersehen. Aber hier sind die Marken (wenn nicht verfälscht) auf 1 Seite geschnitten.

Dass Bogenmarken nur am Rand erkennbar sind, habe ich geschrieben. die Paare habe ich vergessen, da hast du recht.

Dass am Druckbild die Unterscheidung Buchdruck/Letterset sichtbar wird, habe ich auch geschrieben.

Wir sind also schon beieinander.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
chuck193 Am: 02.11.2011 04:55:57 Gelesen: 26576# 25 @  
@ Markdo [#19]

Hi Markdo,

da ich bis jetzt keine waagrechten Paare bekommen habe, und das scheint so ziemlich der einzige Weg zu sein, wie Henry schrieb, dann glaube ich, dass ich meine Sammlung der B & S nur nach Fluoreszenz aufstelle, ausser natürlich den Rollen Marken mit Nummer und den Heftchen Marken.

Vielen Dank an alle für die Antworten. Die neuen Seiten sind bis auf die Heftchen Marken soweit fertig.

Entschuldigung für diese späte Antwort, aber wir waren in Spokane für ein paar Tage, 8 Stunden Fahrt.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Hobby Am: 15.07.2015 12:33:04 Gelesen: 18792# 26 @  
Unterschied bei Burgen und Schlösser Ldr. und Bdr.

Das Beispiel im Michel mit der guten oder schlechteren Qualität, an den Ecken der Marken hilft mir nicht wirklich, gibt es da eine eindeutigere Art die jeweilige Art zu ermitteln?

Vielen Dank für eine Antwort
Hobby
 
uli Am: 15.07.2015 13:46:16 Gelesen: 18771# 27 @  
@ Hobby [#26]

Der Unterschied bei der Bildqualität ist im gesamten Markenbild vorhanden, nicht nur in den Ecken. Ich finde, dass das im Michel gut erklärt ist und man die beiden Versionen sehr gut unterscheiden kann. Deshalb fällt es mir schwer, dir hier zu helfen. Vorschlag: Leg mal eine Menge (postfrische) B&S-Marken nebeneinander auf den Tisch und guck dir die Markenbilder an. Fallen dir zwei (gleiche) Marken auf, die sich für dich im Druckbild stark unterscheiden, schnapp dir eine Lupe und schau dir die Details gemäß der Beschreibung im Katalog an.

Gruß
Uli
 
Max78 Am: 15.07.2015 14:06:25 Gelesen: 18760# 28 @  
@ Hobby [#26]

Hallo Hobby,

ich denke auch, dass der klare, sehr homogene Letterset-Druck gut zu erkennen ist, die Farbe ist sehr gleichmäßig verteilt. Wenn Du Dich, wie es der Michel teilweise beschreibt, auf den Rahmen der Marke oder die Schrift konzentrierst, sieht man deutliche Unterschiede.

Ein weiterer Faktor, der die Marken schon einmal im Vorhinein trennen läßt, wäre eine UV-Lampe. Die Letterset-Marken leuchten ausschließlich intensiv gelblich, da es aber auch Offset- Marken mit dieser UV-Farbe gibt, kann man lediglich schon einmal die "weißlich" leuchtenden Marken zur Seite legen, mit der Sicherheit, dass es sich bei diesen definitiv nicht um Letterset-Marken handelt.

mit Grüßen Max
 
alemannia Am: 16.07.2015 11:32:57 Gelesen: 18674# 29 @  
Hallo zusammen,

bei Marken in gestempelter Erhaltung ist bei lesbarem Datum auch eine leichte Bestimmung möglich.

Wenn z.B. die 6 Werte Bund, vierseitig gezähnt (A), ein Datum vor 1987 haben, kann es nur Bdr. sein, da sie im Ldr. erst 1987 verausgabt wurden.

Ich hatte mir damit geholfen und entsprechende Marken als Vergleich bzw. Bestimmungshilfe aussortiert.

Gruß

Guntram

[Beiträge [#26] bis [#29] redaktionell ins passende Thema verschoben. Bitte die vorhergehenden Beiträge lesen.]
 

Das Thema hat 29 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.