Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (757) Bahnpostmarken und Bahnpoststempel
Das Thema hat 768 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 11 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30   31  oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 07.06.2019 17:46:34 Gelesen: 26393# 744 @  
Hallo zusammen,

heute ein Schweizer Beleg zu diesem Thema:



Die Briefmarken sind wie man sieht mit einem Stempel der SBB (= Schweizerische Bundesbahnen) aus Wetzikon vom 16.07.1988 entwertet.

Es handelt sich nach Schweizer Definition um einen sogenannten Bahndienststempel (Aushilfsstempel der SBB). Es handelt sich hier nicht um einen Poststempel, sondern um einen Dienststempel der Bahn. Die Nummer ist keine Zugnummer, sondern vermutlich eine Identifikations-/Kennnr. der SBB.

Ein Vergleichbarer Stempel ist im Beitrag https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=198640#M86 zu sehen. Vier Beiträge weiter sind noch weitere Erklärungen von Peter Obermaier zu dieser Art von Stempeln. https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=201370#M91

Viele Grüße
Volkmar
 
Cantus Am: 08.06.2019 00:35:08 Gelesen: 26367# 745 @  
Ich habe nur einen Stempel von einer großen Linie, Aachen - Düsseldorf, Zug 2311, abgeschlagen am 2.11.1956.



Viele Grüße
Ingo
 
London-Dieter Am: 11.07.2019 13:14:00 Gelesen: 22326# 746 @  
Auch zum Thema gehörend:

Nicht nur die Postsendungen selbst erhielten unter Umständen ihren Bahnpoststempel, auch die Postsäcke mit ihren sortierten Zielen erhielten auf den Beutelfahnen ihre Stempel.

Hier ein paar Beispiele aus meiner Mannheim Postgeschichts-Sammlung:





Leider bin ich kein Fachmann auf dem Gebiet der Bahnpost und den damit im Zusammenhang stehenden Stempeln, kann also keine detaillierten Angaben zu den oben gezeigten machen.

Vielleicht aber jemand aus dem Forum?
 
London-Dieter Am: 11.07.2019 13:31:41 Gelesen: 22318# 747 @  
Zwei Bahnpost-Stempel auf Brief von Stuttgart nach Ferrara, Italien (süd-östlich von Venedig):



1. Bahnpost-Stempel: Strecke Basel - Mannheim (2x abgeschlagen)
1a. umgeladen in anderen Zug
2. Ankunftsstempel: Offenburg (Baden)
3. Bahnpost-Stempel: Strecke Konstanz - Offenburg
4. Ankunftsstempel: Ferrara, Italien mit Zusatz "TELEGRAFO SPED."
 
London-Dieter Am: 11.07.2019 13:41:02 Gelesen: 22316# 748 @  
Und zum Thema noch ein 'Oldtimer' einer relativ seltenen Strecke:

Auslandspostkarte nach Rom

1. Bahnpost-Stempel: Mannheim - Jagstfeld 1898 (Jagstfeld bei Bad Friedrichshall)
2. Ankunft-Stempel: Roma Centro


 
London-Dieter Am: 11.07.2019 14:05:56 Gelesen: 22309# 749 @  
Stempel eines Bahnpostamts (bei ebay gefunden) auf einem Brief aus 1861 von Mannheim nach Gengenbach (Schwarzwald).

Der 5-Ring Bahnpostamt-Stempel mit der Nummer "174" = steht für das Bahnpostamt Mannheim. Dazu der ovale "MANNHEIM BAHNHOF"-Stempel mit Sternchen rechts und links von 'BAHNHOF'.




 
London-Dieter Am: 11.07.2019 21:08:48 Gelesen: 22243# 750 @  
Ein schöner Bahnhofsstempel aus 1883 von Luxemburg - Gare (Bahnhof) nach Grevenmacher (Ost-Luxemburg)


 
Quincy Am: 12.07.2019 08:41:40 Gelesen: 22163# 751 @  
Ein Bahnpoststempel auf Michel 145 a II:

Zug Nr. 2314 von Karlsruhe nach Mühlacker vom 17.05.1921



Gruß
Quincy
 
Quincy Am: 12.07.2019 10:09:08 Gelesen: 22125# 752 @  
Am 25. Juni 1984 gab die staatliche nationale Transportgesellschaft der Republik Irland (CIE = National Transport Company) eine Bahnpostmarke heraus, um den 150. Jahrestag der ersten irischen Eisenbahn zu feiern.



Die Marke wurde jedoch bereits nach einem Tag auf Verlangen der irischen Post zurückgezogen, da sie mit deren Briefmarken verwechselt werden könnte und auch wurde. Um der Forderung der irischen Post nachzukommen, wurden die verbliebenen postfrischen Bestände unter den Jahreszahlen "1834 . 1984" mit "Táille Iompair CIE" (Transportgebühr der CIE) überdruckt. Davon habe ich leider kein Stück.

Gruß
Quincy
 
Quincy Am: 12.07.2019 10:30:40 Gelesen: 22119# 753 @  
Hier noch ein Bahnpoststempel aus Irland mit dem Stempeltext:

DUBLIN & GALWAY T.PO - NIGHT
ANIOS 8. I. 54




T.PO heißt wahrscheinlich Travelling Post Office
ANIOS (gälisch) heißt auf englich UP, was so viel wie Hinfahrt bedeuten könnte.
 
jmh67 Am: 12.07.2019 14:13:51 Gelesen: 22071# 754 @  
@ Quincy [#753]

"Up" und "down" als Fahrtrichtung bei den Eisenbahnen auf den britischen Inseln bezieht sich auf die Hauptstadt bzw. den Sitz der Bahngesellschaft, also ist "up" meistens Richtung Dublin, Edinburgh oder London, in Nordirland Richtung Belfast, in den Midlands war es früher Richtung Derby.

-jmh
 
Seku Am: 28.07.2019 07:15:56 Gelesen: 18447# 755 @  


Zug 55 von Cöln (Rhein) nach Frankfurt (Main) - Stempel wohl 21.5.05 - Mi.-Nr. 55
 
volkimal Am: 02.08.2019 18:43:35 Gelesen: 16428# 756 @  
Hallo zusammen,

die Bahnstrecke Dortmund Enschede wurde in mehreren Abschnitten bis zum 15. Oktober 1875 eröffnet. Zwischen 1876 und 1885 gab es als Bahnpoststempel den Dreizeiler Dortmund / Enschede oder umgekehrt. Diesen Stempel habe ich im Beitrag [#559] vorgestellt.

Er wurde abgelöst vom Ellipsenstempel Stempel (ca. 32 x 26 mm). Dieser Stempel ist bis 1930 in Gebrauch. Zunächst war das "ZUG" in Antiqua wie in diesem Beispiel, das ich heute erhielt:



Für mich ist nett, dass die Karte nach Bork ging, denn der Ort gehört zu meiner Heimatsammlung. Aber auch der Bahnpoststempel gehört dazu, da die Bahnstrecke Dortmund-Gronau durch Bork und Selm verläuft.

Viele Grüße
Volkmar
 
Todtnau Am: 15.08.2019 18:19:06 Gelesen: 14057# 757 @  
Hallo,

vor längerer Zeit wurden hier mal Bahnpostmarken vorgestellt.

Ich weiß nicht, ob die beiden folgenden Marken hierher gehören, da sie nichts mit der "Post" zu tun haben (falls nicht, bitte den Beitrag löschen):



Die linke Marke trägt den Eindruck "Süddeutsche Eisenb.Gesellsch." und ist mit einem Ovalstempel mit der Inschrift "ZELL-TODTNAUER EISENBAHN / STATION TODTNAU" vom 02.04.1914 entwertet.

Die rechte Marke trägt den Eindruck "DEUTSCHES REICH / FRACHTSTEMPEL / den" und ist mit einem Rechteckstempel mit abgerundeten Ecken mit der Inschrift "Südd. Eisenbahn-Gesellschaft / Zell (Wiesental) / ZELL - TODTNAU / Eing. / ... " vom 24. Mai 1919 entwertet.

Beide Marken kleben auf Ausschnitten von Frachtbriefen der von 1889-1967 bestehenden ca. 18 km langen Schmalspurbahn von Zell nach Todtnau, wo bis 1956 auch drei verschiedene Bahnpoststempel verwendet wurden (siehe in Philastempel).

Viele Grüße
Willi
 
London-Dieter Am: 03.09.2019 10:53:12 Gelesen: 9011# 758 @  
Baden - Unbekannter Bahnpoststempel.

Vielleicht kann jemand weiterhelfen?

Bei wikipedia lautet es:

"Mit Verfügung Nr. 93 der ersten Abteilung des Reichs-Postamtes vom 21. September 1883 wurde die Einführung ovaler Kursstempel (Stumpfoval) mit Zugnummern entsprechend dem Eisenbahnfahrplan befohlen."

Nun habe ich auf der Rückseite eines Briefes von Mannheim 2 nach Karlsruhe vom 30.4.1889 den folgenden Stempelabschlag gefunden:



Hinter Mannheim steht die Zahl 13 (schwach abgeschlagen), wahrscheinlich handelt es sich hierbei um die Uhrzeit. Denn vom damaligen Postamt Mannheim 13 gab es keine Bahnpoststempel oder irgendeine direkte Verbindung zur Bahnpost.
 
Latzi Am: 03.09.2019 12:20:12 Gelesen: 8999# 759 @  
@ London-Dieter [#758]

Du müsstest vermutlich den Beleg mal vollständig zeigen, damit meine eine sichere Einschätzung geben kann. Du zeigst vermutlich keinen Poststempel sondern einen Absender- (Firmen-)Stempel der Badischen Staatsbahnen. Mit Post dürfte das nichts zu tun haben, schon gar nicht mit den ovalen Bahnpoststempeln der Reichspost.

Grüße
Lars
 
London-Dieter Am: 03.09.2019 14:42:33 Gelesen: 8985# 760 @  
@ Latzi [#759]

Danke für die Antwort.

Zur Vervollständigung nachfolgend die Vorderseite.


 
Silesia-Archiv Am: 25.09.2019 14:24:44 Gelesen: 5235# 761 @  
Liebe Sammlerfreunde,

wer kann interessehalber Auskunft darüber geben wie echt gelaufene neuere Bahnpoststempel (keine aus den 50-ziger und 60-ziger Jahren) auf Belegen preislich, mal unabhängig von dem Wertzeichen, berechnet werden?

Danke und weiter frohes Sammeln,

Michael
 
calliostoma Am: 25.09.2019 16:41:00 Gelesen: 5200# 762 @  
@ Silesia-Archiv [#761]

Hallo,

"neuere" Bahnpost wären dann Belege bis zum Ende der Bahnpost 1997. Bedarfsbelege gibt es kaum, 98 % sind Sammlerpost. Preis = € 1 , es gibt praktisch keinen Markt hierfür.

Ein paar Ausnahmen wären z.B. Belege VGO (provisorische bzw. wiederverwendete alte Stempel)und grenzüberschreitende Bahnposten.

Gruß

Dirk
 
Silesia-Archiv Am: 25.09.2019 21:29:00 Gelesen: 5135# 763 @  
@ calliostoma [#762]

Hallo Dirk,

danke für die Info, dann vermute ich mal das Du in dem Gebiet beheimatet bist. Bis wann gab es denn die Bahnpost? Wurde sie offiziell eingestellt? Oder gab es Letzt-Tags-Stempel ?

Bin da unwissend, danke und beste Grüße Michael
 
mausbach1 Am: 29.09.2019 11:42:41 Gelesen: 4498# 764 @  




Am 17.09.1888 mit MiNr. P 18 von Attendorn mit Zugstempel Zug 32 Finnentrop - Rothemühle nach Neckarsulm - mit Ankunftsstempel 18.IX.88
 
mausbach1 Am: 30.09.2019 08:02:16 Gelesen: 4335# 765 @  


Am 09.01.1908 Postkarte von Osterfeld (heute: OBERHAUSEN) nach Gevelsberg mit Zugstempel Zug 676 Oberhausen - Rheine - Ankunftsstempel Gevelsberg 10.1.08




03.02.1914 mit Ansichtskarte Poznan (Posen) mit Zugstempel Zug 56 Berlin - Posen




MiNr. 548 auf Drucksache Freudenberg nach Siegen mit Zugstempel Zug 1409 am 30.10.34 Finntrop - Betzdorf (Sieg)
 
mausbach1 Am: 07.10.2019 08:47:04 Gelesen: 3311# 766 @  


Feldpostkarte - von Albaum (heute zu Kirchhundem) nach Münster am 10.5.44 mit Z. 1837
Die Strecke Altenhundem (Lenne) nach Erndtebrück wurde eingerichtet 1913. Durch die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg des Tunnels bei Rüspe (gehörig Birkelbach) wurde 1945 stillgelegt. Der letzte Zug befuhr vermutlich am 11. März 1945.
 
fogerty Am: 09.10.2019 11:08:25 Gelesen: 2950# 767 @  
Im Jahre 1969 von Norddeich(Absender) nach Meran.



Grüße
Ivo
 
volkimal Am: 11.10.2019 20:35:00 Gelesen: 2406# 768 @  
Hallo zusammen,
eine Ansichtskarte aus Deutsch-Bork als Feldpost verschickt:





Die Karte wurde bei der Bahnpost aufgegeben und trägt den Bahnpoststempel der Strecke Finsterwalde - Senftenberg.
Die Bahstrecke ist insgesamt 27 km lang und setzt sich aus den Teilstrecken Schipkau-Finsterwalder Eisenbahn (20 km) und der Nebenstrecke Schipkau–Senftenberg (7 km) zusammen.

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Schipkau-Finsterwalder_Eisenbahn
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Schipkau%E2%80%93Senftenberg
 

Das Thema hat 768 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 11 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30   31  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.