Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (161/162) Kartonphilatelie - Jeder kennt es, keiner macht es ?
Das Thema hat 166 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
- Am: 10.11.2007 14:00:11 Gelesen: 215332# 17 @  
@ Concordia CA [#16]

Hallo Jürgen,

die Seite über die Bauhütte ist sehr interessant.

Ich hatte bisher nur nach EEH gesucht, aber nichts passendes gefunden.

Klaus
 
AfriKiwi Am: 13.11.2007 04:03:04 Gelesen: 215306# 18 @  
@ italiker [#17]

Hallo Klaus,

EEH sollte die Druckerei sein, von Muster Nr. 5 wurden 10.000 gedruckt.

Erich

Unten:- Bophuthatswana 1978 DATE STAMP CARD für CAPEX 78.
Immerhin für den Motivsammler - Raubtiere - Große Katzen - Leopardenstempel - Wappen - für Briefmarken Messe CAPEX 78 in Toronto - Wappen auf Marke und Karte.


 
Jürgen Witkowski Am: 13.11.2007 11:20:17 Gelesen: 215300# 19 @  
Hallo Erich,

ich finde, das ist eine wunderschön gemachte Karte. Viele afrikanische Länder bringen Briefmarken von hoher gestalterischer Qualität heraus. Das ist ein gutes Beispiel dafür.

Beste Grüße

Jürgen
 
AfriKiwi Am: 13.11.2007 21:18:31 Gelesen: 215287# 20 @  
@ Concordia CA [#19]

Hallo Jürgen,

Leider ist alles zu modern und es kann anders aussehn nach 50 Jahren - wer weiß ?

Sache Nashorn

Niemand hat eine Antwort gewagt !

Auf der Briefmarke ist ein weißes Nashorn und das Bild auf der Maxikarte ist ein Spitzmaul- Schwarzes Nashorn. Ein Weißes Nashorn frisst Grass wie Rinder, wo das Schwarze mehr von kleinen Sträuchern frisst.

Unten: Gewinn des Fußball-Afrika-Cups von 1996 auf Maxikarte ist sicher nicht selten aber immerhin wurde diese €100 bewertet - warum ?
Scan einstellung mangelte mit dieser Karte


 
Jürgen Witkowski Am: 13.11.2007 22:19:15 Gelesen: 215285# 21 @  
@ AfriKiwi [#20]

Hallo großer Quizmaster!

Ist die Karte vielleicht vergoldet?

Mit schmunzelnden Grüßen

Jürgen
 
Jürgen Witkowski Am: 13.11.2007 22:31:11 Gelesen: 215284# 22 @  
Der letzte Tag eines Sammelgebietes

Heute zeige ich einen relativ jungen "Karton", der bald 16 Jahre alt wird.

Letzter möglicher Verwendungstag der DDR Dauerserie "Bauwerke und Denkmäler"

Mi-Nr. 3344 - 3352

Die Marken sind auf einer DDR-Karte aufgeklebt, auf der die Standorte der Bauwerke und Denkmäler eingezeichnet sind.

Tagesstempel Berlin 2 PLZ 1020 vom 31.12.91 - 13 Uhr.

---


 
AfriKiwi Am: 13.11.2007 23:26:02 Gelesen: 215280# 23 @  
@ Concordia CA [#22]

Hallo Jürgen,

Eine saubere Karte, ironisch wohl das 'go' im Stempel !

In dieser Zeit habe ich mir auch gedacht daß diese Marken gestempelt mehr Wert sein sollen wegen der kurzen Laufzeit.

Erich
 
AfriKiwi Am: 13.11.2007 23:49:30 Gelesen: 215278# 24 @  
@ Concordia CA [#21]

Hallo Jürgen,

natürlich kein Gold aber ich verrate es morgen im 'Eine Abarten Galerie - Ausland'

MfG
Erich

Unten: Ersttagskarte von Zimbabwe 1980 - eine Zeit in der niemand Hunger litt in diesem Land !


 
Jürgen Witkowski Am: 16.11.2007 22:30:05 Gelesen: 215249# 25 @  
Fußball-Sonderblatt

In Anbetracht des bevorstehenden Fußball-Wochenendes:

Sonderblatt "Eröffnung der Arena AufSchalke", Gelsenkirchen am 13. - 14.08.2001

Pikanterweise frankiert mit der Sondermarke "Deutscher Fußballmeister 1997: FC Bayern München", Mi-Nr. 1958 zu 110 Pfg.

Tagesstempel Gelsenkirchen 1 PLZ 45879 vom 13.8.2001 - 13 Uhr

Ich habe gerüchteweise gehört, dass nach Ablauf der Saison 2007/2007 ein Sonder-Gedenkblatt veröffentlicht werden soll.

Motto: 2008 - Schalke seit 50 Jahren kein Deutscher Fußballmeister...

---


 
Jürgen Witkowski Am: 23.11.2007 23:50:36 Gelesen: 215210# 26 @  
Fußball-Sonderblatt 2

Sonderblatt zum Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft in Hannover am 26.6.1955

Rot-Weiß Essen - 1. FC Kaiserslautern 4 : 3

Rot-Weiß Essen, mein derzeit drittklassiger Heimatverein, wird zum ersten und einzigen Mal deutscher Fußballmeister.

Wenn man die Bilder der Mannschaften ansieht, kann man einige der "Helden von Bern" wiedererkennen.

Fritz Walter, Ottmar Walter, Helmut Rahn...

Berlin Mi-Nr. 83, Glocke rechts, 10 Pfg.

Tagesstempel (22a) Hannover 1 vom 26.6.55 18 Uhr
---


 
AfriKiwi Am: 24.11.2007 06:55:11 Gelesen: 215202# 27 @  
@ Concordia CA [#26]

Zur Gunsten der Fußball Enthusiasten: Lesotho 1982 Mi 373-84 auf Maxi.

Erich


 
Jürgen Witkowski Am: 30.11.2007 16:53:47 Gelesen: 215175# 28 @  
Wappen der Bundesländer 1

Mit neuem Scanner frisch an die Arbeit!

Briefmarkenserie "Wappen der Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland", 16 Werte zu je 100 Pfg.

Als erste Briefmarke der 16 Bundesländer erschien am 9. Januar die Marke mit dem Wappen von Baden-Württemberg. Die weiteren Länder folgten in alphabetischer Reihenfolge. Als letzte Marke erschien am 8. September 1994 die Ausgabe von Thüringen.

Das erste Blatt zeigt die Fläche der Bundesrepublik mit den Umrissen und einer typischen Sehenswürdigkeit der jeweiligen Bundesländer und den entsprechend positionierten Marken.

Stempel: Sonderstempel Erfurt 1, PLZ 99084, -8.-9.94-18, Präsentation der Briefmarke Thüringen (Ersttag)




Das zweite Blatt zeigt die Fläche der Bundesrepublik mit den Umrissen der jeweiligen Bundesländer. Die Marken bilden einen Rahmen.

Stempel: Tagesstempel der jeweiligen Landeshauptstädte vom 3.10.1994, dem Jahrestag der deutschen Einheit. Lediglich Schwerin hat einen Stempel vom 4.10.1994, weil dort am 3.10.1994 kein Postamt geöffnet war.


 
Jürgen Witkowski Am: 01.12.2007 22:49:04 Gelesen: 215150# 29 @  
Stempelkarten

Eine heute etwas in Vergessenheit geratenes, früher recht verbreitete Sammelform sind die Stempelkarten. Auf einem kleinen Pappkärtchen klebt eine in der Regel niedrige Nominale. Abgestempelt wird im allgemeinen mit einem Sonderstempel.

Diese Karten wurden von den Sammlern selbst gefertigt und zur Abstemplung vorgelegt oder sie wurden von Firmen als Werbegeschenke verteilt.

Die von mir vorgestellten Exemplare sind beispielsweise Werbegeschenke der in Bayern und Berlin ansässigen und seit 1981 nicht mehr existierende Chemisch-Pharmazeutischen Fabrik Taeschner & Co. Diese Firma hat im übrigen auch private Ersttagsblätter für Berliner Markenausgaben herausgegeben. Vielleicht ist einer der Leser im Besitz eines solchen Ersttagsblattes und kann es hier im Forum einmal zeigen.

1. Drei Sonderstempel zum 1. Mai der Jahre 1961, 1966 und 1968 auf den Berlin-Marken Mi-Nr. 140 w, 140 y und 270.


---

2. Drei Sonderstempel zu Staatsbesuchen von Lady Baden-Powell, Königin Elizabeth II und Richard Nixon aus den Jahren 1964, 1965 und 1969 auf den Berlin-Marken Mi-Nr. 140 y und 270.


---

3. Drei Sonderstempel zu philatelistischen Anlässen aus den Jahren 1965 und 1966 auf der Berlin-Marke Mi-Nr. 140 y.


---

4. Zwei Sonderstempel zum PAN AM Jet Erstflug Berlin New York am 31.5.1964 und von der Internationalen Grünen Woche 1966 auf der Berlin-Marke Mi-Nr. 140 y. Ausserdem noch eine typische Ansicht der Rückseite einer Stempelkarte, die ihre Bedeutung als Werbemedium, neudeutsch Give-Away, zeigt.


 
Jürgen Witkowski Am: 09.12.2007 19:05:54 Gelesen: 215123# 30 @  
Ministerkarte

Ministerkarten sind Ersttagsbelege, die bei der offiziellen Präsentation einer Briefmarke an die anwesenden Gäste als kleines Geschenk verteilt werden. Sie sollen auch an Journalisten verteilt werden.

Ein postkartengroßes Faltblatt mit Briefmarke, Ersttagstempel, erläuterndem Text zur Marke und Faksimile-Unterschrift des zuständigen Ministers (früher Post- / heute Finanzminister). Die genauen Auflagehöhen sind unbekannt.

Die Karten gibt es nicht bei offiziellen Stellen zu kaufen. Jedoch wundert man sich, wieviele davon, anscheinend über Umwege, in den Handel gelangen. Sie sind meistens zu Preisen erhältlich, die denen eines ETB (Ersttagsblattes) entsprechen.

Es soll auch einen Katalog darüber geben. Falls mir jemand dazu Hinweise geben kann, wäre ich sehr dankbar.

Ministerkarte mit Mi-Nr. 1601
25. Todestag von Konrad Adenauer
Ersttagssonderstempel vom 12.03.1992, Bonn 1
Faksimile-Unterschrift von Christian Schwarz-Schilling, damaliger Bundesminister für Post und Telekommunikation


 
Mophila Am: 09.12.2007 20:44:35 Gelesen: 215116# 31 @  
@ Concordia CA [#30]

Hallo,

vieleicht hilft diese Seite weiter:

http://www.bdph.de/forum/showthread.php?t=667

Achim
 
Jürgen Witkowski Am: 09.12.2007 21:09:22 Gelesen: 215114# 32 @  
@ Mophila [#31]

Vielen Dank für den Tipp.

Das Holthöfer-Handbuch für die frühen Berlin-Belege ist mir neulich bei eBay durch die Lappen gegangen. Es stand tagelang beim Startpreis und ging dann, wenn ich mich recht erinnere, für ca. 30 € weg. Es gibt also anscheinend Sammler, die sich doch heimlich für Kartonphilatelie interessieren...

Ich bin aber eher auf der Suche nach einem neueren Werk für den Bereich Bund. Bisher habe ich noch nichts finden können und bin für weitere Hinweise dankbar.

Beste Grüße

Jürgen
 
AfriKiwi Am: 10.12.2007 09:52:49 Gelesen: 215108# 33 @  
@ Concordia CA [#28]

Hallo Jürgen,

Das sind wirklich zwei schöne Karten, eigentlich schön diese zu rahmen.

MfG
Erich
 
- Am: 10.12.2007 12:55:24 Gelesen: 215100# 34 @  
Als die Bundespost im Jahr 1974 begann, Ersttagsblätter herauszugeben, glaubten doch viele (ich auch), daß man bei diesem Sammelgebiet von Anfang an dabei sein müßte.

Nun, die Ernüchterung ist inzwischen eingetreten. Die Auflagen - und die zu erzielenden Preise - gehen ständig zurück.

Diese Entwicklung war für mich heilsam; ich mache die Kartonphilatelie nicht mehr mit, was natürlich den einen oder anderen Sündenfall durchaus mit einschließt!


 
Jürgen Witkowski Am: 10.12.2007 20:46:29 Gelesen: 215090# 35 @  
@ italiker [#34]

Zum Thema Gemäldemarken, eines der nach meinem Geschmack gelungensten Beispiele aus der Zeit, als bei der Österreichischen Post noch auf Qualität und Geschmack geachtet wurde und es Klasse statt Masse gab.

Vom Künstler gestaltetes Ersttagsblatt der Edition Philartes
Hergestellt von der Österreichischen Staatsdruckerei

Mi-Nr. 2001, 30.August 1990, 5 S. mit Ersttags-Sonderstempel

Titel: Herr des Regenbogens

Künstler: Robert Zeppel-Sperl (* 1944 in Leoben, Steiermark; † 25. Februar 2005) war ein österreichischer Maler.

Er galt als einer der Hauptvertreter der Wiener Schule des phantastischen Realismus. Dieser war bestimmt durch ornamental verschlungene Naturdarstellungen, die von Fabelwesen in einer üppigen Landschaft geprägt sind.

Das kann man sich durchaus an die Wand hängen.


 
AfriKiwi Am: 10.12.2007 21:13:24 Gelesen: 215087# 36 @  
@ italiker [#34]

Ja, diese Ersttagsblätter habe ich auch mal gesammelt und leicht wieder verkauft in Südafrika. Die sind ja immer so schön gestempelt, meistens jedenfalls nicht nur die Ecke.

Die Homelands hatten auch solche ETBs - unten Ciskei von 1984


 
- Am: 11.12.2007 11:33:50 Gelesen: 215079# 37 @  
Auch regional war die Deutsche Bundespost aktiv: zur Umstellung der Postleitzahlen auf fünfstellige Nummern gab es in Brühl ein Faltblatt:

Die Außenseite zeigt den Zuständigkeitsbereich



die Innenseite die Postämter, eine Marke mit Abstempelung mit neuer PLZ und den Abschlag des alten Stempels.


 
Jürgen Witkowski Am: 11.12.2007 22:54:32 Gelesen: 215066# 38 @  
Berliner Ersttagsblätter

Die ersten ETB's gab es 1956 (Blatt 1-17) als Blankoformulare. Man konnte also die dazugehörigen Marken selbst einkleben und mit einem Ersttagsstempel bzw. Sonderstempel versehen lassen, oder auch von jedem Postamt in West-Berlin stempeln lassen. Bis Blatt 17 existieren daher noch viele Blankoblätter mit und ohne Marken. Ab Blatt 18 wurden die ETB's generell mit Marken ausgegeben, die man sich bei den einzelnen Westberliner Postämtern mit Sonder-, Ersttags- oder Tagesstempel versehen lassen konnte.

Mit Blatt 43 Humboldt vom 6.5.1959 (Mi-Nr. 171) wurde die Ausgabe von ETB's durch die Bundespost Berlin eingestellt. Privatfirmen druckten noch ETB's weiter, die aber keinen Anklang fanden.

Ab 1975 gab es dann die Ersttagsblätter der Deutschen Bundespost Berlin, die ab dieser Zeit in hohem Maße beworben und in großen Massen vermarktet wurden.

Die Auflagehöhe der Nr. 1 lag bei lediglich 16.300 Stück, der Nr. 43 schon bei 150.000 Stück. Die Startauflage des ETB 1/1975 betrug bereits 390.000 Stück, stieg in den 80er Jahren, der hohen Zeit der vorkonfektionierten Kartonphilatelie, auf 516.000 Stück und das letzte Berliner ETB mit der Nr. 14/1990 wurde noch mit 337.200 Exemplaren hergestellt.

Zum Vergleich die Zahlen des Sammelgebietes Bund: Das ETB 1/1974 (siehe Beitrag # 34) wurde nicht verkauft, sondern nur verschenkt. Die Auflagenhöhe ist unbekannt. Das erste verkaufte ETB 1/1975 wurde mit 397.700 Stück hergestellt, die höchste Auflage betrug 1983 601.000 Stück und die letzte mir bekannte Auflagenhöhe in 2005 lag bei nur noch 125.000 Exemplaren.

Das früheste Berliner Ersttagsblatt meiner Sammlung stammt vom 10.7.1956, hat die Blatt-Nr. 6 und zeigt die Marke Ruine der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, 10 Pfg., aus der Dauerserie Berliner Stadtbilder (II), Mi-Nr. 144. Stempel Berlin W 30, 10.7.56 18-19, (Postamt Geißberg Str. 7-9).

Hier musste man als Sammler noch selbst aktiv werden, sich den Vordruck und die Marke besorgen und am Ersttag abstempeln lassen. Einen Sonderstempel gab es für diesen Ersttag nicht. Nichts spektakuläres, aber authentisch. Die Marke schief aufgeklebt und für die Abstempelung hatte man genau einen Versuch.


 
AfriKiwi Am: 12.12.2007 03:52:55 Gelesen: 215061# 39 @  
@ Concordia CA [#38]

Es war auch so in Südafrika. Ab 1965 kamen die amtlich numerierten FDC, Ersttagsblätter nur ab 1976 bei den Homelands. Mit Quantitäten ging es genau so und sicher wie in so manch anderen Länder auch.

Die Philatelie Versandstelle hatte mal so 275 000 Kunden vor einigen Jahren nur so 100 000 und würden mich wundern ob es 50 000 sind.

Die Sammler wollten das ja so haben, nicht die Post. Profit wurde auch nicht damit gemacht aber es fing an mit Abartenjägern und da lag der Reiz, dafür stellte man sich in der Schlange erzählte über dies oder jenes mit anderen Sammlern und war sehr glücklich mit seinem neuen Erwerb.

Unten ein amtlichler Einschreibebrief extra starker Umschlag, gehört auch zur Kartonphilatelie oder Ganzsache.

Erich


 
Holger Am: 13.12.2007 23:04:01 Gelesen: 215040# 40 @  
Hallo,

ich habe da auch ebbes zu bieten - wer kennt die kleine Biene oben rechts wohl nicht ?

fragt schmunzelnd

Holger
 


- Am: 14.12.2007 15:20:02 Gelesen: 215020# 41 @  
Kartonphilatelie der angenehmen Art: Die jährlichen Weihnachtsgrüße der österreichischen Post (heute sehen die Grüße anders aus):


 

Das Thema hat 166 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.