Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Zeitungsdrucksachen
Bautenfünfer Am: 29.08.2010 13:12:23 Gelesen: 9040# 1 @  
Habe auf dem Flohmarkt 6 Stück Zeitungsdrucksachen ergattert. 5x 3 PF Hindenburg und 1x 3 PF Adolf Hitler komplett mit Inhalt (Kochzeitung "Wiener Küche"), alle an die gleiche Adresse geschickt. Ist so etwas interessant? Der Absender ist zwar aus Stuttgart, aber der Stempel aus Wien-Purkersdorf. Kann mir wer sagen, ob das Material selten ist oder nicht ?



Und hier die mit dem Adolf Hitler:



Ich bin halt ein Fachidiot für Nachkriegszeugs (Bautenserie 1948) und kenne mich mit dem Material nicht aus.
 
Lars Boettger Am: 29.08.2010 20:04:55 Gelesen: 9014# 2 @  
@ Bautenfünfer [#1]

Sagen wir mal so - häufig sind Zeitungsdrucksachen nicht. Aber einen ganz grossen Wert würde ich bei Belegen in der ersten Gewichtsstufe innerhalb des deutschen Postgebietes nicht sehen. 2. Gewichtsstufe ins neutrale Ausland - so was würde ich gerne mal sehen.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Baldersbrynd Am: 17.09.2010 08:26:04 Gelesen: 8927# 3 @  
@ Lars Boettger

Schaue hier eine Zeitungsdrucksache in zweiter Gewichtsstufe nach Portugal (Neutrales Ausland) gesendet am 9.12.1940. Geprüft in München, Stempel "Ad".

5 Pf. für Zeitungsdrucksache bis 100 g und 5 Pf. jede weitere 50 g.

Viele schöne Grüße
Jørgen


 
philapit Am: 02.03.2013 13:31:01 Gelesen: 7217# 4 @  
Hallo!

Ich habe auch eine Zeitungsdrucksache vom gleichen Absender nur nach dem Krieg beizufügen von 1953. Gab es einen Unterschied für Zeitungsdrucksache und eiliger ZD?

Philagruss von
philapit.


 
briefefan Am: 07.03.2013 18:02:46 Gelesen: 7159# 5 @  
@ philapit [#4]

"Eilig" war ein frommer Wunsch des Absenders. Eine postalische eigene Sendungsart war das nicht.

Wolfgang.
 
wi.kr Am: 28.09.2016 15:57:32 Gelesen: 5053# 6 @  
Hallo an die Experten,

unter meinen Sammlerfreunden wird derzeit diskutiert, ob Zeitungsdrucksachen mit Sonderbehandlung, insbesondere Nachnahme, kombiniert werden durften. Da ich die ADA V, 3 nicht habe, kann ich es dort selbst nicht recherchieren. Das Portoprivileg für Zeitungsdrucksachen, die unter Streifband zu verschicken waren, will mir aber nicht zur Sonderbehandlung einer Nachnahme passen.

In ADA V, 2 gibt es in § 110 eine Regelung für schwerere Nachnahmesendungen, die nicht Pakete sind. Dort sind trotz einer Auflistung verschiedener Sendungsformen (Warenprobe, Geschäftspapiere usw.) Zeitungsdrucksachen nicht erwähnt. Ich schließe daraus, dass sie auch nicht als Nachnahmen verschickt werden konnten, wenn man das Portoprivileg nutzen wollte, sondern nur als normale Drucksache (dann bis zum Höchstgewicht von 500 g und darüber als Päckchen). Liege ich damit falsch?

Gruß an alle
Karl
 
briefefan Am: 28.09.2016 23:38:34 Gelesen: 5008# 7 @  
@ wi.kr [#6]

Hallo Karl,

Zeitungsdrucksachen durften nicht unter Nachnahme versandt werden. Auch nicht als Einschreiben, auch nicht mit Eilzustellung.

Zeitungsdrucksachen behandelte die Post zwar wie Briefsendungen, formal gehörten sie zum Postzeitungsdienst.

Wolfgang.
 
wi.kr Am: 29.09.2016 06:47:59 Gelesen: 4997# 8 @  
Hallo Wolfgang,

vielen Dank für die Information, die meine Bedenken bestätigt. Von anderer Seite hörte ich, dass das in ADA V, 3 § 61 (Abs. VII?) ausdrücklich geregelt ist. Gibt es eine Möglichkeit, den Text davon als Bilddatei (jpg oder pdf) zu bekommen?

Die ganze ADA V, 3 kostet antiquarisch stolze 49 € und in der Bibliothek in München steht sie nur für den Lesesaal zur Verfügung, so dass ich sie nicht ausleihen kann.

Viele Grüße
Karl
 
wuerttemberger Am: 29.09.2016 08:07:51 Gelesen: 4989# 9 @  
@ wi.kr [#8]

Ich habe hier einen scan der ADA V,3 §61 von 1940. Es gibt diese ADA auch noch von 1929, 1923, 1908 etc.




Wie ich gerade gelesen habe, ist diese Sendungsform erst im Mai 1939 eingeführt worden und kann daher in den früheren ADAs gar nicht vorkommen.

Gruß

wuerttemberger
 
wi.kr Am: 29.09.2016 16:37:01 Gelesen: 4953# 10 @  
@ Württemberger

Ganz herzlichen Dank - nun gibt es keine Fragen mehr zu diesem Thema.

Viele Grüße
Karl
 
frimer16 Am: 22.10.2016 18:27:17 Gelesen: 4808# 11 @  
Hallo wi.kr!

Ob dieses Thema tatsächlich abgeschlossen ist, möchte ich mit beigefügtem Bild in Frage stellen. Ich bin erst kurz dabei, daher melde ich mich erst jetzt. Auf das Thema wurde ich aufmerksam, da ich gerade ein Streifband aus Österreich erhalten habe und im Forum zu diesem Thema Streifband unterwegs war.

Gruß frimer16


 
Fips002 Am: 01.03.2018 10:36:37 Gelesen: 2252# 12 @  
Zeitungsdrucksache von Hannover 5.10.1941 nach Hameln/Weser.



Gruß Dieter
 
Mondorff Am: 01.03.2018 13:50:01 Gelesen: 2215# 13 @  
@ wi.kr [#10]
@ frimer16 [#10]

Ob dieses Thema tatsächlich abgeschlossen ist, möchte ich mit beigefügtem Bild in Frage stellen.



Mit 1 Pf (Mi.-Nr. 512) portogerecht frankiertes Streifband einer Zeitungsdrucksache bis 50 g des Luxemburger Volksblatt mit Tagesstempel LUXEMBURG 2 a vom 10.12.1940.

Der Tarif (1 Rpf je 50g) war vom 30.11. bis zum 31.12.1940 nur innerhalb des besetzten Luxemburg gültig.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
Fips002 Am: 02.03.2018 16:25:06 Gelesen: 2167# 14 @  
Zeitungsdrucksache von Bad Ems, 04.5.1961, nach Zürich/Schweiz.



Gruß Dieter
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.