Thema: Moderne Postgeschichte: Konsolidierer und deren Kodes
Das Thema hat 652 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25   26   27 oder alle Beiträge zeigen
 
DL8AAM Am: 18.04.2020 18:42:56 Gelesen: 77563# 603 @  
@ Journalist [#602]

Hi Jürgen,

Du hattest früher (u.a. [#361]) mal geschrieben, dass K7020 die Swiss Post Solutions GmbH sei.

Zumindest ist K7020 ein weit verbreiteter Konsolidierer (üblicherweise bei DV-Frankaturen im Fenster, d.h. vermutlich, dass die oft sogar für das "Briefeschreiben" und "Eintüten" outgesourct zuständig sind) mit bundesweit verteilten Absendern.

Gruß
Thomas
 
Journalist Am: 18.04.2020 20:03:50 Gelesen: 77548# 604 @  
@ DL8AAM [#603]

Hallo Thomas,

danke für den Hinweis von K-7020 mit Swiss Post Solutions GmbH - das hatte ich im Eifer des Gefechts übersehen bzw. vorher nicht überprüft und habe daher irrtümlich ADEUS als Absender angenommen - aber die könnten natürlich das wiederum an Swiss Post Solutions weiter gereicht haben.

Also gehen wir hier doch sicherheitshalber weiter mal von Swiss Post Solutions als Konsolidierer von K-7020 aus.

viele Grüße Jürgen
 
Pete Am: 01.05.2020 15:30:23 Gelesen: 75119# 605 @  
@ Journalist [#601]

Besonders interessant ist der Konsolidierervermerk K-4009, der mir bisher nicht bekannt war der aber mit großer Wahrscheinlichkeit dem Dienstleister "Computershare Operations Center München" zugeordnet werden kann. Dies würde sich bestätigen, wenn jemand anderes von dem selben Dienstleister, aber für einen anderen Auftraggeber ein ähnliches Schreiben erhält.

Ein Sammlerkollege meldete sich bei mir und bestätigte, dass es sich bei dem Konsolidierer K4009 um das Unternehmen Computershare Document Services GmbH aus 80686 München, Hansastraße 15 B handelt. Die Lizenznummer lautet P 05/ 2869.



Gemäß den Angaben im Matrixcode datiert die Frankierung und damit die Konsolidierung K4009 vom 16.12.2010.

Gruß
Pete
 
Pete Am: 13.05.2020 20:13:32 Gelesen: 72611# 606 @  
Ein Sammlerkollege meldet einen bisher hier nicht erfassten Konsolidierer:



Konsolidierer K7024 auf einer Sendung des Absenders DEKRA aus 70565 Stuttgart

Der Absenderfreistempel (Frankit) vom 01.04.2020 mit der Kennung 4D101C3CE2 weist die zusätzliche Angabe "K7024" auf, weiterhin ist links oben die gleiche Konsolidiererkennung "K 7024" ersichtlich.

Ist bekannt, um welchen Konsolidierer es sich handelt?

Danke.

Gruß
Pete
 
Journalist Am: 28.05.2020 09:55:59 Gelesen: 70348# 607 @  
@ Pete [#606]

Hallo an alle,

über eine Nachfrage bei einem Bekannten von Dekra in Stuttgart soll es sich hier um einen Lettershop handeln, der für Dekra das eine oder andere Mailing anfertigt.

Es dürfte der Lettershop Stuttgart sein - Bernd Hörtkorn - Versandservice GmbH Industriestr. 14 - 71272 Renningen - siehe auch ein Link zur Webseite mit dem Stichwort "Portooptimierung" [1].

Eindeutig bestätigen liese sich dies durch einen weiteren Brief mit der selben Kennung der Maschine, aber einen anderen Absender. Vielleicht kennt ja jemand auch AFS von diesem Letterschop von früher vor Einführung der Frankit-ID.

Die Kennung K-7024 dürfte aber somit eindeutig nachgewiesen sein.

Viele Grüße an alle Konsolidiererfans

Jürgen

[1] https://www.hoertkorn-versandservice.de/leistungen/portooptimierung.php
 
Pete Am: 02.06.2020 20:45:15 Gelesen: 69503# 608 @  
@ Journalist [#607]

Es dürfte der Lettershop Stuttgart sein - Bernd Hörtkorn - Versandservice GmbH Industriestr. 14 - 71272 Renningen - siehe auch ein Link zur Webseite mit dem Stichwort "Portooptimierung"

Danke! Ein Sammlerkollege hat sich gemeldet und reicht virtuell die Lizenznummer dieses Konsolidierers nach:

Bernd Hörtkorn Versandservice GmbH
Industriestr. 14
71272 Renningen

Lizenz: P 09/ 3643

Gruß
Pete
 
DL8AAM Am: 11.06.2020 22:37:05 Gelesen: 68489# 609 @  
@ Araneus [#593]

Die hier gezeigten FRANKIT-Abdrucke enthalten im "Mehrzweckfeld" die Zeichen *K4110* ...

Zu K4110 habe ich ähnliche Eindrucke gefunden, die mich sehr stark an Konsolidierer-Kennzeichnungen erinnern, auch wenn in diesen Fällen der Präfix K fehlt:



4D13141513 - Gühring KG, 72458 Albstadt; mit Zusatz *4110 *; mit weiterem schwarzen Spray von K4000; 18.11.2019 [mir liegen 6 identische Abdrücke zwischen dem 18.02.2019 und 03.12.2019 vor.



4D131411455 - ACE-Wirtschaftsdienst GmbH, 70369 Stuttgart; mit Zusatz *4110 *; mit weiterem schwarzen Spray von K4000; 03.12.2019 (hier liegen mir ebenfalls 6 weitere Abdrücke zwischen dem 19.08.2018 und 03.12.2019 vor, ebenfalls Dialogpost-Sendungen mit dem 4110 Zusatz.

Falls es Konsolidiererkennungen sind, dann vermute ich, auch da DIALOGPOST-Sendungen den 4110-Zusatz tragen, dass es sich um einen Lettershop handelt, der eine eigene Konsolidiererkennung besitzt, seine Sendungen aber über K4000 ableitet (siehe auch [#593]).

Hat hier jemand Näheres?

Beste Grüße
Thomas
 
Pete Am: 12.06.2020 11:21:43 Gelesen: 68464# 610 @  
Dieser Tage landete der nachfolgende Beleg auf meinem Schreibtisch:



Es handelt sich hierbei um eine C6-Sendung der Städteregion Aachen aus 52090 Aachen vom 05.06.2020, adressiert in das benachbarte 52134 Herzogenrath. Der Frankit 1D200000AC wird von verschiedenen öffentlichen Einrichtungen aus Aachen verwendet und kommt daher mit verschiedenen Absendern vor. Dies deutet auf eine zentrale Poststelle für den Postausgang mit angeschlossener Druckstraße (maschinell erzeugte Sendungen im großem Umfang) hin. Der Frankit weist die Freitexteingabe "K7032" auf. Sonst sind keine zusätzlichen Konsolidierungsmerkmale (Bsp. fortlaufende Zählernummer) auf der Briefumschlagvorder- oder -rückseite ersichtlich. Bei der im Frankit vorhandenen Nummer "040827" könnte es sich um eine Zählnummer der frankierten Menge des laufenden Tages oder die gesuchte Zählnummer für die als Konsolidierer aufgelieferten Sendungen im Bereich Briefzentrumseingang (BZE-Konsolidierung) des Briefzentrums 52 (Aachen) handeln.

Gegen die These der Konsolidierung würde sprechen, dass der Frankit 1D200000AC weiterhin die alte Form (Design, Layout) aufweist. Diese ist seit zwei Jahren (eigentlich) nicht mehr zur Konsolidierung zugelassen. Bei dem Frankiergerätemodell handelt es sich um ein Hochleistungsfrankiergerät des Herstellers Neopost, welches seit etwa 2 1/2 Jahren auf dem Markt ist. Das aufgezeigte Exemplar weist eine extrem niedrige Maschinennummer auf und dürfte Anfang 2018 mit der Einführung dieses Frankiergerätemodells aufgestellt worden sein.

Lässt sich der Konsolidierer K 7032 identifizieren?

Danke.

Gruß
Pete
 
Journalist Am: 13.06.2020 07:47:51 Gelesen: 68436# 611 @  
@ Pete [#610]

Hallo Pete und an alle Konsolidiererfans,

bei dem Konsolidierer K-7032 könnte es sich nach deiner bisherigen Beschreibung um Regio IT Aachen GmbH handeln, die als IT-Dienstleister dort in der Region stark mit Kommunen und Schulen und anderen öffentlichen Trägern in verschiedener Weise zusammen arbeiten und für diese auch Fulfillment und Postdienstleistungen anbieten [1].

Viele Grüße Jürgen

[1] https://www.regioit.de/produkte-leistungen/fulfillment/
 
Pete Am: 13.06.2020 13:33:02 Gelesen: 68418# 612 @  
@ Journalist [#611]

bei dem Konsolidierer K-7032 könnte es sich nach deiner bisherigen Beschreibung um Regio IT Aachen GmbH handeln, die als IT-Dienstleister dort in der Region stark mit Kommunen und Schulen und anderen öffentlichen Trägern in verschiedener Weise zusammen arbeiten und für diese auch Fulfillment und Postdienstleistungen anbieten siehe folgender Link:

Danke für die Auflösung. :-)

Als Ergänzung zu deinem Beitrag nachfolgend der Sitz der Aachener Niederlassung (Hauptsitz):

regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbh
Lombardenstr. 24
52070 Aachen

Wenn man sich in [1] die Auflistung der Gesellschafter ansieht, scheint es sich bei der regio IT um eine öffentliche Gesellschaft zu handeln bzw. beteiligen sich 17 verschiedene Kommunen, meist aus dem Postleitbereich 52 als Gesellschafter an der regio IT.

Gruß
Pete

[1] https://www.regioit.de/unternehmen/fakten/
 
Pete Am: 17.06.2020 20:09:22 Gelesen: 68082# 613 @  
Als Ergänzung zu den Beiträgen [#610]; [#611] und [#612] meldet ein Sammlerkollege die Lizenznummer der Bundesnetzagentur:

Regio i.T. Aaachen GmbH
Lombardenstr. 24
52070 Aachen

Lizenz: P 10/ 3743
Konsolidierungsnummer: K 7032

Gruß
Pete
 
Pete Am: 12.07.2020 13:30:57 Gelesen: 65247# 614 @  
Meines Wissens sind Sendungen, welche an Empfänger in das Ausland adressiert wurden, bei der Deutschen Post AG nicht konsolidierungsfähig. Daher sollten derartige Sendungen durch den Konsolidierer vorab aussortiert werden. Gelegentlich scheint es dennoch vorzukommen, dass derartige Briefe "durchrutschen", wie im nachfolgenden Beispiel ersichtlich:



C6-Sendung vom 02.12.2019 aus Düsseldorf nach Luxemburg

Der Absender aus Düsseldorf lieferte diese Sendung bei dem Konsolidierer freesort (K2055) ein. Der Brief war entsprechend für den Versand einer C6-Sendung bis 20 g freigemacht (Porto 1,10 Euro). Die Sendung trägt rückseitig einen Verweis auf eine vorgenommene Konsolidierung.



Ob in diesem Fall die Sendung auch konsolidiert bei der Deutschen Post AG aufgeliefert wurde oder der Irrtum bereits in dem zuständigen Briefzentrum von freesort auffiel, lässt sich anhand des Beleges nicht erkennen. Die Sendung durchlief am 05.12.2019 ein Briefzentrum der Post in Luxemburg, wo briefumschlagrückseitig codiert und diese Codierung mit einem Datum versehen wurde.

Gruß
Pete
 
Journalist Am: 17.07.2020 18:16:57 Gelesen: 64002# 615 @  
Hallo an alle,

ich habe den Scan zwar auch schon an anderer Stelle hier gepostet (DV-Freimachung), er passt aber sehr gut auch in seiner ungewöhnlichen Form zu diesem Thema hier:



Wer kennt hier weitere Label dieser Art von anderen Absendern, die fast identisch sind ?

Viele Grüße Jürgen
 
DL8AAM Am: 30.07.2020 20:35:31 Gelesen: 61919# 616 @  
Womöglich ein neuer Konsolidierer?

K7200



Fenster-Adressefeld mit DV-Frankatur zu 95 Cent, Juli 2020; mit Versand für die Sparkasse Göttingen

Von der Form der Kennung könnte es sich hier um einen "neuen" unbekannten Konsolidierer handeln. Bei der Sendung handelte es sich um ein "Massenmailing" der lokalen Sparkasse Göttingen, d.h. wenn hier ein "Lettershop" mit angeschlossener inhaus Konsolidierung drinsteckt, dann wäre ein Dienstleister aus dem direkten Sparkassenumfeld gut denkbar - möglicherweise die "Finanz Informatik GmbH & Co. KG" aus der Sparkassen-Finanzgruppe.

Inhalt des Frankatur-Datrixcodes (Bauer+Kirch Postmatrix-Decoder v1.6.11 Pro)

Post-Unternehmen: Deutsche Post AG
Frankierart und Version: DV-Freimachung, Version 1.3
Version Produkte/Preise: 45
Kundennummer: 5097376220
Entgelt oder Frankierwert: 0,95 Euro
DV-Bearbeitungsdatum: 28.07.2020
Produktschlüssel: 11
Basisprodukt: Kompaktbrief
Zusatzleistung: keine
Produkt-EKP: 02200001
Laufende Sendungsnummer: 442
Teilnahmenummer: 01
Entgeltabrechnungsnummer: 230
PREMIUMADRESS Ankündigung: nein
Kundenindividueller Text: 223431105
 

Beste Grüße
Thomas
 

DL8AAM Am: 07.08.2020 19:55:54 Gelesen: 60581# 617 @  
@ DL8AAM [#616]

K7200 ... möglicherweise die "Finanz Informatik GmbH & Co. KG" aus der Sparkassen-Finanzgruppe.

Nein! Ich war einfach mal so frech und habe die Finanz Informatik direkt angeschrieben. Die haben mir zwar nicht geantwortet, aber meine Anfrage an den genannten Absender, die Sparkasse Göttingen, weitergeleitet. Von denen bekam ich heute eine kurze Email mit der Information:

"K7200 ist die Kennung unseres Dienstleisters der Multidata GmbH [1] als Konsolidierer gegenüber der Post."

Also hätten wieder einen neuen Konsolidierer identifiziert:

K7200 : Multidata GmbH (Am Eisenwerk 51, 30519 Hannover)

Multidata GmbH (bis 2007 ehemals "Multidata Service Klenke GmbH") ist im Handelsregister Hannover unter HRB 50882 eingetragen, "Gegenstand des Unternehmens ist die Direktwerbung".

Die K-Listen werden länger und länger - und vielleicht irgendwann einmal sogar vollständig. ;-)

Beste Grüße
Thomas

[1] http://multidata-hannover.de/
 
Pete Am: 01.09.2020 13:06:25 Gelesen: 55519# 618 @  
Sendungen, welche von einem Postmitbewerber (aus welchem Grund auch immer) nicht selbst zugestellt sondern der Konsolidierung übergeben werden, laufen auf dem Weg vom Absender zum Empfänger durch verschiedene Hände (Etappen). Wo Menschen arbeiten, passieren auch einzelne Fehler. Durch einen fehlenden Arbeitsschritt in der gesamten Prozesskette kam die nachfolgende Sendung als Kuriosität zustande.



Sendung vom 02.08.2011 der Turbo Post aus Neuruppin nach Münster

In dem gezeigten Beispiel begann die Reise dieser Sendung in Neuruppin und durchlief dort am 02.08.2011 die Frankieranlage des örtlichen Postmitbewerbers Turbo Post GmbH. Anschließend erfolgte am 02.08.2011 (tatsächlich taggleich?) eine maschinelle Bearbeitung dieses Briefes durch TNT Post (Frankfurt/Main?) und wurde dort dem Zustellpartner ma4792, d.h. der Brief und Mehr GmbH & Co. KG aus Münster zugewiesen. In Münster angekommen, durchlief der Brief die dortige C6-Briefsortieranlage und konnte nicht maschinell bearbeitet werden. Daher erfolgte eine automatisierte Aussteuerung dieser Sendung. Offensichtlich war der Inhalt dieses Sortierfaches und damit dieser Brief für die Konsolidierung über Postcon (K4031) vorgesehen. Allerdings erfolgte weder über Brief und Mehr noch über Postcon eine Frankierung für den Versand über die Deutsche Post AG. Postcon nahm allerdings eine Konsolidierung vor, u.a. erkenntlich am Kürzel "K4031" (im Bereich unterhalb des Sichtfensters). Die Sendungszustellung bei dem Empfänger erfolgte (gemäß der vorliegenden Codierung) über die DPAG.

Gruß
Pete
 
Ichschonwieder Am: 25.09.2020 10:09:57 Gelesen: 51145# 619 @  
Hallo,

wer kennt diesen Konsolidierer K 7046?



VG Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 25.09.2020 10:24:43 Gelesen: 51138# 620 @  
@ DL8AAM [#617]

Die Multidata GmbH Hannover steht seit dem 13.01.2020 bei der Bundesnetzagentur mit der Lizenz: L 4460.

VG Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 25.09.2020 13:25:42 Gelesen: 51121# 621 @  
@ Ichschonwieder [#619]

Hallo,

nachdem ich heute früh in Bremerhaven eine Anfrage nach der Konsolidierernummer gestellt hatte, bekam ich soeben die Antwort. Mit der K 7046 arbeitet die CITIPOST Bremerhaven in Ihrem Druckzentrum.

Hier meine Daten:

CITIPOST Nordsee
27576 Bremerhaven Auf dem Reuterhamm 22
27574 Bremerhaven Am Grollhamm 4 (Druckzentrum)
Tel.: 0471 9 44 61 851 90266051
Tel.: 0471 90 26 68 51
Lizenz: P 04/ 2535 für Nordsee-Zeitung GmbH

Konsolidierer K 7046
 
Journalist Am: 25.09.2020 16:13:24 Gelesen: 51094# 622 @  
@ Ichschonwieder [#621]

Hallo Klaus Peter,

tolle Recherche, ja wieso nicht mal einfach nachfragen, mehr als eine dumme Antwort kann man nicht erhalten - also an alle, ruhig hier öfters mal den Mut haben und das genauso machen.

viele Grüße Jürgen
 
DL8AAM Am: 06.10.2020 22:10:03 Gelesen: 48871# 623 @  
Hat eigentlich jemand irgendwelche näheren Informationen, was bei den Konsolidiererkennungen von Deutsche Post InHaus Services/K4000 die Ziffern vor "K4000" bedeuten?

Scheinbar haben diese einen "echten" Sinn, denn in dem folgenden Beispiel, bei dem man die Konsolisiererkennung mal wieder handschriftlich auf die Sendung geschrieben hat, hat man auch diese führende Ziffer mit verwendet:



Kugelschreiberkennzeichnung 4 K4000 auf einer Sendung der Tourist-Info der Stadt Koblenz, frankiert durch Deutsche Post InHaus Services mit einem (Teilfehldruck) des FRANKIT-Geräts 1D20000470 vom 14.07.2020. Da diese Kennzeichnung dann sehr wahrscheinlich auch durch einen Mitarbeiter von InHaus Services selbst aufgebracht wurde, muss da ein tieferer "Sinn" dahinter stehen.

Die normale (Tintenstrahler-) Form ist X K4000 NNNNN, wobei mir auf die Schnelle für X die Ziffern 1 bis 6 in Erinnerung habe, müsste aber näher nachschauen. Die laufende Sendungsnummer ist fünfstellig.



Hier eine etwas seltenere, abweichende Version: NNNNNN X K4000 (mit einer 6stellige Sendungsnummer):



Meine erste Idee war mal, das diese Ziffern für verschiedene InHaus-Niederlassungen stehen, aber diese Vermutung passt nicht zu den bisherigen Beobachtungen, also 'was beudeten diese'?

Beste Grüße
Thomas
 
Journalist Am: 09.10.2020 10:32:07 Gelesen: 48217# 624 @  
@ DL8AAM [#623]

Hallo Thomas,

dazu habe ich leider keine Infos - ich kann aber heute den Konsolidierer K-2041 vorstellen und auch zuordnen:



Der folgende Stempelausschnitt ist von einem Einschreibebrief. Es handelt sich dabei um den M+S Postservice GmbH aus Lohne, der laut BDPh-Forum 2006 nach Lohne umgezogen ist. Eine Internetseite ist nicht bekannt.

Viele Grüße Jürgen
 
Ichschonwieder Am: 09.10.2020 11:41:31 Gelesen: 48200# 625 @  
Hallo Jürgen,

Firma war bis 2006 in Lohne, dann nach Vechta umgezogen.

Hier meine Daten:
m+s postservice GmbH (alt M+S Postservice)
49377 Vechta Kopernikusstr. 18 BNA ab 2006 - 2009
Inhaber: G. Möhlmann, O.Schrick
Tel.: 0444 93 67 32
Lizenz: P 00/ 1280
Beginn:
Ende: 2009 Eingliederung in CITIPOST Verbund
UPOC: 01 0055
Info: Firma war bis 2006 in 49393 Lohne Am Königstuhl 1

Handelsregister Veränderungen vom 02.10.2009
m+s postservice GmbH, Vechta, Kopernikusstrasse 18, 49377 Vechta.Die Gesellschafterversammlung vom 31.08.2009 hat eine Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Firma und Sitz) und in § 2 (Gegenstand) und mit ihr die Änderung der Firma und des Gegenstandes beschlossen. Firma geändert, nun: Neue Firma: CITIPOST Oldenburger Münsterland GmbH. Gegenstand geändert, nun: Neuer Unternehmensgegenstand: Die gewerbliche Briefbeförderung, vornehmlich im Oldenburger Münsterland, und alle damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten.

Da Dein Beleg von 2013 ist, ist also der Konsolidierer CITIPOST OM GmbH Vechta
 
Ichschonwieder Am: 09.10.2020 12:09:10 Gelesen: 48191# 626 @  
Nun noch meine Daten von der CITIPOST OM.

CITIPOST Oldenburger Münsterland GmbH
49377 Vechta Kopernikusstraße 18
Rudolf-Diesel-Straße 24 BNA 2009 - 2012
Gutenbergstr. 4 BNA 2013 - 2016
Lizenz: P 00/ 1280
Tel.: 04441 91 79 89 – 0
Ende: 2015 BNA 9/ 2016 ungültig
UPOC: 01 0055
MA 505 2 lt Liste nur 2014

Handelsregister Löschungen vom 14.09.2015
HRB 112096:CITIPOST Oldenburger Münsterland GmbH, Vechta, Gutenbergstraße 4, 49377 Vechta.Die Verschmelzung ist im Register der übernehmenden Vechtaer Druckerei Verlag GmbH & Co. Kommanditgesellschaft mit Sitz in Vechta (Amtsgericht Oldenburg HRA 110614) am 14.09.2015 eingetragen worden; von Amts wegen eingetragen gemäß § 19 Abs. 2 UmwG. Die Gesellschaft ist erloschen.
 
Pete Am: 09.10.2020 22:11:12 Gelesen: 48087# 627 @  
Dieser Tage erhielt ich einen C4-Umschlag vom Freitag, den 02.10.2020, welcher bedingt durch die regenfeuchten Tage in dieser Woche bei der Zustellung etwas gelitten hatte. Normalerweise wäre dieser Beleg ein Fall für die Rundablage. Bei näherer Betrachtung ergab sich jedoch ein bisher hier nicht gelisteter Konsolidierer mit der Kennung K7069.



Als Absender ist eine Tochterunternehmen/Beteiligung der Stadtverwaltung Aachen angegeben und die Sendung wurde innerhalb des Postleitbereiches 52 (Großraum Aachen) zugestellt. Der Brief enthielt eine Zeitschrift des Unternehmens (Mitarbeiterzeitung). Damit ist nicht auszuschließen, dass die K-Nummer nicht vom Absender sondern von der Druckerei bzw. Lettershop stammt. Die Konsolidierungsnummer K7069 ist als Zuschaltung (Freitexteingabe) zum Frankit mit der Gerätenummer 1D20000514 angegeben und im Frankit ist eine mögliche Sendungsnummer (fortlaufende Nummerierung) vorhanden. Auf dem Umschlag sind keine weiteren Konsolidierungsmerkmale ersichtlich.

Lässt sich feststellen, um welchen Konsolidierer es sich handelt? :-)

Gruß
Pete
 

Das Thema hat 652 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25   26   27 oder alle Beiträge zeigen