Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich: Fälschungen mit Nazi Propaganda
doc Am: 19.09.2010 11:37:14 Gelesen: 12524# 1 @  
DR - Fälschung 508-511 auf Karte

Ein alter Herr, der seine Bestände durchforstet, da er sich langsam von seinen Marken trennen will, hat mir die abgebildete Karte geschickt mit der Bitte, zu eruieren, was eine solche Fälschung wert ist und in die Runde zu fragen, ob jemand daran interessiert ist.

Daß es sich um eine Fälschung handelt, steht einwandfrei fest, da die Marken unter UV-Licht fluoreszieren.

Alles andere ist natürlich sehr interessant: Die Karte ist an Winifred Wagner adressiert, bildseitig gibt es ein Autogramm von Adolf Hitler, was ich nicht bestätigen kann, da ich dessen Unterschrift nicht kenne.

Für Hinweise bin ich den Kennern der Materie dankbar!

Einen schönen Sonntag und
freundliche Grüße,
Wolfgang


 
petzlaff Am: 19.09.2010 11:58:39 Gelesen: 12517# 2 @  
@ doc [#12]

Eine primitive Drecks-nazistische Fälschung. Erstens ist die angebliche Unterschrift des grössten Verbrechers aller Zeiten echt - der "Gröfaz" hat das "H" am Anfang des namens viel schmaler geschrieben. Zweitens hatte Winifred mit Sicherheit mehr Autogramme des sog. "Führers" als jeder andere dieser Zeit.

Aus meiner Sicht Moderne Propagandamache von irgendwelchen unverbesserlichen Idioten. Sorry - aber mir klappen die Zehennägel hoch, wenn ich so etwas sehe.

LG, Stefan
 
Hausfreund Am: 19.09.2010 12:27:40 Gelesen: 12510# 3 @  
Ist die angebliche Unterschrift nun echt, oder hätte das "H" schmaler ausfallen sollen?
 
petzlaff Am: 19.09.2010 12:56:09 Gelesen: 12505# 4 @  
@ Hausfreund [#14]

Habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt?

Das "H" ist völlig daneben - "schmaler" ist vielleicht nicht ganz der treffende Ausdruck. Die Unterschrift ist aus meiner Sicht (ich wiederhole mich) eine primitive Fälschung.

Hier ein paar Originalunterschriften:

http://www.geschichteinchronologie.ch/eu/3R/Hitler-parkinson-d/Hitler-unterschriften-1919-1934-1944-1945.jpg

Stefan
 
Lars Boettger Am: 19.09.2010 14:51:23 Gelesen: 12488# 5 @  
@ Hausfreund [#14]

Alles falsch: Karte - Briefmarken - Unterschrift - Wert: -0- €

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Hausfreund Am: 19.09.2010 15:13:44 Gelesen: 12482# 6 @  
@ petzlaff

Ich würde das eigene Posting nochmals lesen. Da steht: Erstens ist .... echt -...
 
petzlaff Am: 19.09.2010 15:18:51 Gelesen: 12480# 7 @  
@ Hausfreund [#17]

Ja - da fehlt natürlich das "nicht" - Sorry.
 
cartaphilos Am: 23.09.2010 12:20:21 Gelesen: 12418# 8 @  
Es kommt hinzu, daß die Handschrift, mit der die Karte 'beschriftet' ist, keine Handschrift der 1930er Jahre ist, wo alle unter dem Einfluß des Sütterlin schrieben, von dem hier jedoch keine Spur zu erkennen ist. Es handelt sich um eine ausgebildete aktuelle Handschrift, die auf der Basis der aktuellen lateinischen Schulausgangsschrift sich entwickelt hat.

Das Stück Karton da - Beleg kann man wohl nicht sagen - belegt lediglich mit welcher Dummheit von Nazi-Fans der Produzent dieses Teiles rechnet. Und er hat Recht: Sie sind wirklich so dumm.
 
ligneN Am: 23.09.2010 22:33:07 Gelesen: 12386# 9 @  
Einen gewissen pädagogischen Wert hat diese Karte schon, z.B. für Fälschungsseminare als Einstiegsbild.

Der Fälscher hatte jedenfalls einen gewissen Humor: "start from the top".

Gruß
ligneN
 
JimWentzell Am: 15.12.2013 02:36:15 Gelesen: 6895# 10 @  
Die Nothilfe Marken scheinen mir echt zu sein, vielleicht hängt das auf der Scan. Wäre das also doch ein teures Unternehmung, um zu Wetten, dass die gefälschte Ansichtskarte mehr Wert hätte, (als Trick) als die einsame Marken? Denn die Marken, wenn echt, sind 400 Euro wert ungebraucht mit Falz, nach Michel 2002.
 
drmoeller_neuss Am: 15.12.2013 11:02:29 Gelesen: 6867# 11 @  
Der Scan muss dann die Marken dann so verzerrt haben, dass die orginale Kammzähnung zur falschen Linienzähung mutiert ist. :)

Die Marken sind nicht nur falsch, sie sind grottenfalsch. Solche Machwerke tauchen immer wieder bei ebay auf, bis sie von der stampsx-Gang gefunden und beendet werden.
 
Skipper Am: 18.11.2019 16:17:30 Gelesen: 491# 12 @  
Luftfeldpost Marke mit Aufdruck "Wir kämpfen bis zum Endsieg"

Guten Tag,

ich habe neulich eine Sammlung erworben, welche diese Briefmarke mit dem Aufdruck "Wir kämpfen bis zum Endsieg" enthält:



Im Michel-Katalog und im Internet konnte ich leider nichts über den Aufdruck erfahren.

Ich hoffe es kann mir jemand hier im Forum etwas über den historischen Hintergrund (falls vorhanden) erzählen.

Vielen Dank im Voraus
 
10Parale Am: 18.11.2019 16:24:37 Gelesen: 477# 13 @  
@ Skipper [#12]

ich denke es handelt sich um eine der Parolen, die zum Ende des II. Weltkrieges von der Reichspropaganda ausgegeben wurde, um das Volk bei der Stange zu halten.

Dies wäre dann der historische Hintergrund.

Prinzipiell bin ich gar kein Sammler von Marken, Belegen etc. aus dieser unseligen Zeit. Jedoch, wir müssen alle mit dieser Geschichte leben. Ich habe auch wenig Verständnis, - ehrlich gesagt -, wenn solche Dinge zum Verkauf angeboten werden. Die heutige Jugend erreicht man damit bestimmt nicht mehr.

Über den philatelistischen Hintergrund kann ich dir nichts dazu saagen.

Liebe Grüße

10Parale
 
Markdo Am: 18.11.2019 16:41:11 Gelesen: 465# 14 @  
Einen philatelistischen Hintergrund gibt es nicht. Das ist ein Fake, Mache um Sammlern das Geld aus der Tasche zu ziehen.
 
hajo22 Am: 18.11.2019 17:01:21 Gelesen: 455# 15 @  
Einfach Quatsch.

hajo22
 
Skipper Am: 18.11.2019 17:09:56 Gelesen: 448# 16 @  
@ 10Parale

Danke für deine schnelle Antwort! Ich dachte bereits an so etwas in der Art.

@ Markdo

Meinst du damit, dass das ganze eine "Fälschung" ist bzw. dass der Aufdruck erst später für Sammler produziert wurde?

Einen grossen Wert hatte ich mir zwar nicht erhofft, aber wenn sie nicht mal echt ist, dann wäre das schon schade.
 
saeckingen Am: 18.11.2019 20:40:42 Gelesen: 404# 17 @  
Die Marken sind echt, aber da hat jemand Jahre später die Marken mit dem Aufdruck "aufwerten" wollen. Dabei haben die Marken selbst ihren ansonsten geringen Wert verloren.

Da wollte jemand unwissende Schnäppchenjäger über den Tisch ziehen.

Für diese Marken gibt es leider nur eine Verwendung: Altpapier.
 
Lars Boettger Am: 19.11.2019 12:19:51 Gelesen: 334# 18 @  
@ Skipper [#12]

Ich kann mich saeckingen nur anschließen. Die ungebrauchten Marken sind preiswert, Druckertinte ist billig und im Internet finden die Stücke Abnehmer. Es gibt einen guten Grund, warum das nicht katalogisiert ist. Ab und zu tauchen diese Aufdruckfälschungen zum Schaden der Sammler bei Ebay auf und werden dann von Ebay wieder gelöscht. Wer so etwas als “selten” anbietet, hat es nicht anders verdient.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.