Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Japan: Stempel bestimmen
Das Thema hat 108 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
ligneN Am: 24.08.2017 12:45:15 Gelesen: 10601# 84 @  
@ Dudley [#82]

Ergänzend zu Koban: Bildelement Schafbock-Kopf, weil 1919 im traditionellen Kalender das Jahr des Schafbocks war.
 
ligneN Am: 24.08.2017 12:47:07 Gelesen: 10600# 85 @  
@ Koban [#81]

Ich packe meine entsprechende Fehlliste mal hier rein. Die folgenden Nummern fehlen mir:

41-79, 85-119, 130-131, 137, 143-145, 147, 150-160


Mal sehen, ob die noch jemand hat. In sauberem Zustand um die 5.-/Stück.
Vor Nr. 80 wirklich schwierig.

Ich melde mich dann über PN.

130-31 wird betr. Nanyo wohl stimmen.
 
Dudley Am: 24.08.2017 23:10:31 Gelesen: 10577# 86 @  
@ Koban und @ ligneN

Danke für Eure prompte Antwort,

Gruß
Gerhard
 
ragiko Am: 01.09.2017 16:06:29 Gelesen: 10399# 87 @  
@ volkimal [#68] und @ ligneN [#72]

Sorry wegen dem Nachzügler zu einem uralten Beitrag, aber ich war ein paar Monate kaltgestellt in Grönland, weswegen ich erst jetzt wieder zu den Philaseiten komme.

1ならびの日 bedeutet schlicht "ein Tag, an dem lauter Ziffern 1 nebeneinander stehen". 1.1.1., oder 11.1.1., 11.11.1., 11.11.11. Es gibt auch 2ならびの日 usw. In Japan ist es ein beliebtes Spiel, Stempel mit solchen Schnapszahlen zu sammeln.

Leider nichts Philosophisches dahinter, nur Spielerei. Laotse würde kichern.
 
volkimal Am: 01.09.2017 16:15:03 Gelesen: 10396# 88 @  
@ ragiko [#87]

Hallo ragiko,

vielen Dank für die Übersetzung.

Viele Grüße
Volkmar
 
Dudley Am: 08.09.2017 23:02:36 Gelesen: 10182# 89 @  
Heute stelle ich einen Geldbrief, der an H. Andrae ins Lager Bando geschickt wurde, zur Diskussion:



Ankunftstempel 16.12.1918, welcher Ort?

Wer kann mir noch beantworten

- was sagen die japanischen Schriftzeichen?
- wo kommt der R-Zettel her?
- was bedeutet der lilafarbene Rundstempel?
- was die lilafarbenen Ovalstempel?

Danke schon mal an die fleissigen Helfer und Gruß
Gerhard
 
ragiko Am: 10.09.2017 15:07:49 Gelesen: 10106# 90 @  
@ Dudley [#89]

Hallo Dudley,

der Einschreibzettel ist Yokohama-Yamashitacho, das liegt direkt am Hafen. Der runde schwarze Poststempel, der den gleichen Ortsnamen zeigt und daher kein Ankunftsstempel, sondern der Abfertigungsstempel ist. Der lilafarbene Stempel ist der Zensurstempel, die lila Ovalstempel sind das Siegel entweder der absendenden Firma, die die Siegelmarken nochmals "versiegelt" hat, oder des absendenden Privatiers aus Yokohama, dessen Name (I.Rolfing oder Lolfing oder Lorfing usw.) in japanischen Schriftzeichen unten (auf dem Foto rechts)steht. Die meisten Ausländer in Yokohama arbeiteten in irgendeiner ausländischen Firma. Oben (im Bild links) steht die bekannte Anschrift von Bando. Unter dem Poststempel findet man noch in Rot, ziemlich dünn, den Stempel "Kriegsgefangenenpost".

Oben rechts (auf dem Foto oben links) steht handschriftlich der Betrag von 20 Yen eingepinselt, der in dem Brief enthalten war.

Herzliche Grüße

ragiko
 
Dudley Am: 10.09.2017 15:31:04 Gelesen: 10101# 91 @  
@ ragiko [#90]

Hallo ragiko,

danke für diese präzise Auskunft.

Der Geldbrief wird in meinem Exponat der postgeschichtlichen Sammlung "Der Krieg um Tsingtau im Herbst 1914 und die Gefangenschaft danach in Japan (1914 - 1920)" bei der Sindelfinger Briefmarkenmesse 26.-28.10.2017 gezeigt. Insgesamt habe ich 8 Rahmen im Rang 3. Jetzt kann ich ihn auch auf deutsch beschreiben, toll.

Herzliche Grüße
Gerhard
 
Koban Am: 27.09.2017 16:04:44 Gelesen: 9570# 92 @  
Ich benötige Hilfe bei der Identifizierung des folgenden Stempelabschlages. Was mich verwirrt ist das mit K beginnende Wort im unteren Teil. Der mir bekannte K1 TSURUGA zeigt unten die Inschrift I.J.P.O.

Hat jemand eine Idee?

Danke vorab,
Koban
 


volkimal Am: 27.09.2017 16:36:51 Gelesen: 9563# 93 @  
@ Koban [#92]

Hallo Koban,

ich denke, dass es einer der deutschen Stempel TSINGTAU / KIAUTSCHOU ist. Tsingtau war nach dem ersten Weltkrieg von Japan besetzt.

Viele Grüße
Volkmar
 
Koban Am: 27.09.2017 16:52:20 Gelesen: 9556# 94 @  
@ volkimal [#93]

Ja, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

TSINGTAU hatte ich natürlich auch angedacht aber verworfen. Die deutschen Stempel hatte ich schlicht gar nicht auf dem Zettel.

Besten Dank,
Koban
 
DL8AAM Am: 27.09.2017 20:26:44 Gelesen: 9534# 95 @  
@ Koban [#94]

Nur der Vollständigkeit halber, einer dieser könnte es sein:



(aus dem "Friedemann"-Handbuch von 1921 [1])

Thomas

[1] https://archive.org/details/diepostwertzeich00friedem
 
ligneN Am: 09.10.2017 03:18:19 Gelesen: 9204# 96 @  
@ Koban [#79] und [#81]

Jetzt gefunden, der Artikel von Eichhorn BPP steht in Japanberichte 136 (1989) S. 30-32.

Anschließend auf S. 33 auch lesenwert über "Ponape und G.R.I. Mache" bzw. die notorischen IJO Schreibmaschinenfälschungen.

Bei der bevorstehenden Oktoberauktion Fa. Chr. Gärtner gibt es das Literaturlos #38594 mit sehr vielen JB (auch mit Nr. 136) aus der genannten Fehlliste plus die letzten 7 Jg. Japanese Philately.

http://auktionen-gaertner.de/ - dann im Menü "aktuelle Auktion" anklicken, "onlinekatalog" aufrufen und endlich die Losnummer eingeben. Dort genaue Aufstellung.

Gruß
ligneN
 
Koban Am: 27.10.2017 16:44:49 Gelesen: 8538# 97 @  
@ DL8AAM [#95]

Vielen Dank für die Abbildungen der in Frage kommenden Stempel.

@ ligneN [#96]

Auch Dir meinen Dank für den Tipp mit dem Literaturlos. Den Auktionstermin selbst hatte ich zwar verschwitzt, da das Los unverkauft blieb, hatte ich jedoch Glück im Nachverkauf.

Anbei gleich das nächste Fragezeichen.

Der Stempel sollte ein RCD-1a nach Handbuch sein. Ein Gitterstempel SEMBA / JAPAN ist im Stempelhandbuch jedoch nicht verzeichnet. Der Abschlag wirkt etwas trocken bzw. körnig, so dass ich einen Phantasiestempel nicht völlig ausschlessen kann.

So richtig fündig wurde ich bei der Suche nach in Frage kommenden Orten auch nicht. Wer kann helfen?

Gruß,
Koban


 
volkimal Am: 03.12.2017 14:50:45 Gelesen: 7241# 98 @  
Hallo zusammen,

bei diesem Stempel aus Japan ist mir der Ausgabeanlass nicht ganz klar:



Der Stempel kommt aus 出雲 = Izumo. Das ist eine Stadt in der Präfektur Shimane.
Abgebildet sind zwei weitere Stempel aus derselben Stadt.
Das Stempeldatum ist 20.4.47 Showa = 20.04.1972 AD.

Oben im Stempel steht: 開局1切手記念切手展
Ganz genau weiß ich nicht was es bedeutet. Google liefert:
開局 = Öffnung
100年記念 = 100. Jahrestag
切手展 = Briefmarkenausstellung

Anlass für diesen Stempel ist eventuell der 100. Jahrestag der Ausgabe von Briefmarken in Japan. Die erste japanische Marke erschien am 20.04.1871. Das passt nicht ganz, denn das wären genau 101 Jahre gewesen.

Wer kann den japanischen Text richtig übersetzen?

Viele Grüße
Volkmar
 
Koban Am: 03.12.2017 16:30:32 Gelesen: 7232# 99 @  
@ volkimal [#98]

Der Stempel bzw. Jahrestag bezieht sich m.E. auf die Eröffnung des Postamtes in Izumo. Die ersten beiden Zeichen sind separat zu lesen.

Gruß,
Koban
 
DL8AAM Am: 03.12.2017 17:04:40 Gelesen: 7225# 100 @  
@ volkimal [#98]

Oben im Stempel steht: 開局1切手記念切手展

Fast, nicht ganz, oben steht 開局100年記念切手展

Was laut Google soviel heisst wie "Opening/Beginning 100 years Anniversary - Memorial Stamp Exhibition", d.h. Deine Zerlegung kommt der Sache wohl recht nahe.

Nur zur allgemeinen Info für alle zukünftigen Stempelsinnsucher: Google-Übersetzungen ins Englische (d.h. nicht direkt ins Deutsche) lassen bei "diesen Sprachen" (für "unbedarfte Nichtsprachenversteher") meist eine sehr viel bessere Abschätzung (!) zu. Denn Google macht sowieso den (unsichtbaren) "Umweg" über Englisch, da kann man eine Unschärfemöglichkeit umgehen bzw. sichtbar machen. Auch hilft es oft, bei Sprachen die "ohne Leerzeichen" zusammen geschrieben werden, dort verschiedene künstliche (Zeilenauf-) Trennungen des Textes zu versuchen.

Ähnliche Stempel/Anlässe, siehe

https://store.shopping.yahoo.co.jp/ajman/jc3405.html
https://page.auctions.yahoo.co.jp/jp/auction/m201621662
https://page.auctions.yahoo.co.jp/jp/auction/u141859410





Ich vermute also auch so etwas, wie Ausstellungen im Dunstkreis des 100jährigen Jubiläums japanischer Briefmarken, in Verbindung mit der Idee von @Koban mit den (zur Einführung von Briefmarken) passenden Eröffnungen (neuer) örtlicher Postämter sehr gut dazu passen könnte/sollte. Vielleicht "örtliche Erstverwendungen".

Gruß
Thomas
 
volkimal Am: 03.12.2017 19:20:05 Gelesen: 7208# 101 @  
@ Koban [#99]
@ DL8AAM [#100]

Hallo ihr beiden,

herzlichen Dank für die Übersetzung. An ein Jubiläum zur Eröffnung des Postamtes in Izumo hatte ich bisher nicht gedacht.

Viele Grüße
Volkmar
 
ligneN Am: 10.12.2017 16:32:02 Gelesen: 6912# 102 @  
@ Koban [#97]

SEMBA: Ein Auslandsstempel, aber für den Telegrammverkehr.

Diese sind üblicherweise aus Metall (für Durchschläge)

Einige Beispiele:

SANNOMIYA (der Gummistempel immer postalisch, die Metalltype immer telegraphisch)
KOBE ONOYE
AOICHO
AOYAMA
... CT (central telegraphs)
... OT (overseas telegraphs)
Im unteren Abschnitt steht nur "Japan" oder "Nippon"
IJWTO usw. nur bei Schiffstelegraphen.

SEMBA ist seltener und ein netter Fund.

***

Literaturkauf: Jetzt sollte weiterem Wissenszuwachs nichts mehr im Wege stehen. :-)
 
Dudley Am: 01.02.2018 20:13:57 Gelesen: 3355# 103 @  
Ich lese gerade AOICHO im vorigen Beitrag von ligneN.

Wo liegt AOICHO in Japan?

Mir liegt ein Telegramm aus dem Gefangenenlager Ninoshima vor mit dem Stempel von AOICHO. Das Telegramm ging an den privaten Helfer der Gefangenen, Wilhelm Landgraf in Tokyo Akasaka.

Die Lage der 16 Gefangenenlager in Japan füge ich ebenfalls bei.


 
ligneN Am: 02.02.2018 12:46:29 Gelesen: 3209# 104 @  
@ Dudley [#103]

Aoicho ist ein Stadtteil von Tokyo, im Bezirk: Akasaka.

Der Absender Landgraf wohnte auch in Akasaka, aber in Omotecho.
 
DERMZ Am: 24.03.2018 15:01:52 Gelesen: 1607# 105 @  
Guten sonnigen Samstag,

Japan, ein Land mit einer mir völlig unbekannten Schrift - und auch sonst weiß ich recht wenig über Land und Leute.

Daher meine kleine Frage oder Bitte, ich habe drei neuere Stempel aus Japan, ich vermute es sind Stempel für Inlandssendungen, ich kann eigentlich nichts entziffern und auch beim Datum bin ich mir unsicher, wird Inlandspost nach dem gleichen Kalender gestempelt, wie wir ihn kennen?

Wer kann mir helfen, ich möchte die Stempel doch gerne in die Stempeldatenbank einpflegen.





Herzlichen Dank und viele Grüße

Olaf
 
ligneN Am: 25.03.2018 13:29:30 Gelesen: 1582# 106 @  
@ DERMZ [#105]

Das sind ganz normale aktuelle Tagesstempel für den Inlandsverkehr.

Ichikawa 27.12.13
Hiroshima-Naka 28.2.29
Musashi-Murayama 27.11.12

Jahr-Monat-Tag von links.

Jahr der Heisei Periode, Umrechnung wird in diesem Thread weiter oben erklärt.

Aber wozu in die Stempeldatenbank?

Es gibt keine Falschstempel bzw. fälschungsgefährdetes Material damit.
 
DERMZ Am: 25.03.2018 18:59:41 Gelesen: 1558# 107 @  
@ ligneN [#106]

Guten Abend ligneN,

das hilft mir enorm weiter.

Beste Grüße

Olaf
 
volkimal Am: 25.03.2018 19:35:57 Gelesen: 1549# 108 @  
@ ligneN [#106]

Hallo ligneN,

wenn nur fälschungsgefährdete Stempel gezeigt würden, dann wäre die Datenbank noch sehr leer. Ich finde es einfach interessant auch einmal über den Tellerrand hinwegzusehen und alle möglichen Stempel - auch solche aus fremden Ländern anzusehen.

Viele Grüße
Volkmar
 

Das Thema hat 108 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.